Panama
Bocas del Toro

Here you’ll find travel reports about Bocas del Toro. Discover travel destinations in Panama of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

43 travelers at this place:

  • Day216

    Bocas del Toro

    December 5, 2018 in Panama ⋅ ⛅ 28 °C

    Time for some serious relaxation. We stayed in Bastimentos Island which was perfect for that, mainly because there wasn't much else to do! A lot of hammock time, three nice dives (getting lost made it so much more fun), exploring a bat cave where we had water up to the neck, and hiking forbidden trails to perfect beaches. Oh, the cocktails too.Read more

  • Day17

    Bocas del Toro

    November 29, 2018 in Panama ⋅ 🌧 26 °C

    Der running gag: Regen! Auch heute morgen wieder, als wir zum Aufbruch zur Bootstour blasen wollen. Also erneute Meuterei, Teile der Gruppe springen ab. Wir verbringen den Tag relaxed, bummelnd, lesend, „In-der-Beach Bar-Kaffee-schlürfend“ und genießen das Nichtstun bei dann doch noch ganz gutem Wetter. Carpe diem!Read more

  • Day16

    Oh, wie schön ist Panama

    November 28, 2018 in Panama ⋅ ⛅ 27 °C

    Wir verabschieden uns von Boquete, das sich schon auf die zweite Runde der Feiertags-Party einstimmt. Im Bus kommt es zur Meuterei: da der Wander-Guide zu spät ist, verweigert die Gruppe eine erneute Wanderung durch einen Nebelwald, auch wenn der Tag strahlenden Sonnenschein verspricht. Stattdessen zieht es uns in die Karibik. Ya Man! Die
    Landschaft zieht am Bus vorbei, Adler eskortieren uns. Wir fahren durch Indio-Gebiet, Holz-Häuser auf Stelzen, heute ist Waschtag und die T-Shirts flattern bunt im Wind.
    Mit dem Boot setzen wir auf die Insel Colon im Bocas del Toro-Archipel über. Unser Hotel ist ein schnuckeliges altes Obst-Kontor und passt sich ins karibisch-bunte Straßenflair ein.
    Wir verbummeln den Nachmittag am Strand der Nachbarinsel, wohin uns das Wassertaxi gebracht hat. Abends klingt der Tag bei Livemusik in der Strandbar aus. Einfach die Seele baumeln lassen.
    Read more

  • Day66

    Bocas Del Toro, Panama

    March 7, 2015 in Panama ⋅

    We zijn al meer dan 2 maanden verder en we komen aan in ons 6e en laatste land in Midden Amerika, Panama. We gaan gelijk door een eilandengroep aan de caribische kust. Jullie raden het vast al... mooie parel witte stranden, elke dag kip op het menu, dolfijnen die vlak langs onze boot zwemmen, echt heerlijk dus.

    Fotos hebben we niet, het Panamese gezin dat achter ons zat in de bus dacht dat ze meer hebben aan onze vakantie fotos dan wijzelf, dus toen de kids ons aan het afleiden waren hebben papa en mama onze camera uit de tas gepakt, het zijn gelukkig alleen de bocas foto's waar we geen back up van hebben. Beetje jammer maar dat risico loop je nou eenmaal als je aan het reizen bent, denken we dan.

    Gelukkig krijgen we bericht waar we vrolijk van worden. Priscilla en Ferryn komen op bezoek. De laatste week in Panama komen ze kijken of het backpack leven hun ook bevalt. Om in de smaak te komen hebben we alvast een 4 sterren hotel geboekt in Panama city! Haha.. wat zullen we daarvan gaan genieten.
    Read more

  • Day100

    Bocas del Toro

    December 9, 2017 in Panama ⋅

    Wir genossen 5 Tage in Bocas del Toro. Genossen ist eigentlich der falsche Ausdruck. Wir hatten 4 Tage am Stück Surflektionen bei Michelle, den letzte Tag konnten wir infolge Gewitter und Windböen leider nicht surfen gehen. Es stellte sich heraus, dass sie ein Halbprofi ist und als Lehrerin wirklich gut war. Da wir bereits zweimal in Spanien und Portugal "surften", war dies für uns zwar kein Neuland, aber wir waren natürlich dennoch blutige Anfänger. Die Wellen waren wirklich gut für uns, nicht zu hoch und der Spot mit einem Reefbreak im Meer draussen war optimal. Bisher hatten wir nur Beachbreaks; Wellen welche am Strand brechen mit sandigem Untergrund.

    Jeden Morgen um 10:00 gings mit dem Boot los, dann hiess es für etwa 2-3 Stunden "paddle, paddle harder!!". (Klingt nach wenig, aber 2 Stunden paddeln würde wohl den Meisten reichen)
    Fazit nach 5 Tagen: Muskelkater und geschürfte Knie aber wir konnten auch riesige Fortschritte machen. Turns auf den Wellen sind nun praktikabel und man wird deutlich weniger von den Wellen durchgespült. Übrigens, wir waren jeweils am Abend so kaputt, dass es meist um 22:00 Uhr ab in die Heia hiess. Wer noch nie gesurft ist, kann sich kaum vorstellen wie anstrengend das ewige paddeln ist.
    Read more

  • Day16

    Isla Bastimentos

    March 24, 2018 in Panama ⋅

    Die letzte Nacht war nicht wirklich erholsam. Zwischen 2 und 4 Uhr fiepte Etwas in der Art eines Feuermelders mit schwachen Batterien - ununterbrochen 😑. Danny machte das nicht so viel aus wie mir und so schlief er durch, ich nicht, was sich in einer etwas muffligen Stimmung vormittags bemerkbar machte. Nach dem Frühstück wollten wir eigentlich zur Isla Bastimentos aufmachen, aber es schüttete wie aus Kübeln. So machten wir nochmal ein kleines Nickerchen und gegen 12 hatte der Regen aufgehört und wir schipperten in einem Wassertaxi in einem wirklich rasanten Tempo rüber zur anderen Insel. Dort angenommen machten wir uns bergauf zu "up in the hill" (der Name ist wirklich Programm) durch den Dschungel und konnten endlich nach 2 Wochen mitschleppen unsere Wanderschuhe einsetzen, denn durch den Regen war es ziemlich rutschig. Up in the hill ist ein kleines bezauberndes Kaffee mitten im Dschungel- wir gönnten uns einen Kaffee und leckeres Toast mit einem Veggie-Bratling und Rührei, bevor wir noch im Shop stöberten- dort gibt es selbstgemachtes Kokosöl in allen möglichen Variationen (Kosmetik), Kaffees und Kakao - alles 100% Bio und aus dem Dschungel. Nach diesem idyllischen Besuch ging es weiter zum Wizard Beach. Ein Strand, an dem Robinson Cruso gestrandet sein könnte. Eine Landzunge komplett mit Dschungel bedeckt und wilde, tosende Wellen. Eigentlich wollten wir dann noch zum Red Frog Beach,dem bekanntesten Strand der Isla Bastimentos. Dieser kostet allerdings Eintritt und die beiden Polizisten am Wizard Beach schauten sehr genau wo man hinlief. Ärger mit der Polizei wollten wir uns ersparen und so entschieden wir, den Red Frog Beach auszulassen und zurück zu laufen. Auf dem Weg gab es in einer "Bar" (es war ein Familienhaus, das nebenher halt ein paar Getränke verkauft) noch ein Wegbier und dann ging es wieder rasant mit dem Boot zur Isla Colón zurück. Dort angekommen fing es sofort wieder mit regnen an. Wir holten auf dem Heimweg zum Hostel einen Beutel voll frisch duftender Wäsche von der Wäscherei ab (traumhaft 😍) und trafen Maria im Hostel. Nach einem weiteren heftigen Schauer machten wir uns nochmal in die Stadt für Abendessen und aßen das obligatorische Eis auf dem Heimweg (wie die letzten beiden Tage 😉). Jetzt sitzen wir auf der Veranda, planen die nächsten Tage und quatschen ein wenig.Read more

  • Day14

    Bastimentos Old Bank

    December 28, 2018 in Panama ⋅ ⛅ 27 °C

    Nachdem die Nacht entspannt ihren Verlauf noch nahm am letzten Abend beim Selina Hostel – Frenzi war doch ein wenig platt von dem auslaugenden Alkoholtrip den wir gebucht hatten und ist schnell in den verdienten Schlummer gefallen, Chris hat noch ein wenig am Tagebuch gedoktert für 2 Stunden und die vergangenen 3 Tage zusammengeschrieben – war auch schon der nächste Morgen angebrochen.

    Im gewohnten Ablauf gab es einen Kaffee und ein Ei für jeden mit dem Restbrot, was noch übrig war.

    Auf dem Weg zurück zum Zimmer, hat Frenzi dem neu zugereisten Engländer, der mitten auf dem Gehweg seine Yoga Übungen machte noch kurz eine Aufklärung geschenkt, dass doch ums Eck gleich ein Yoga-Deck sei und es dort vermutlich etwas angenehmer für Ihn wäre, sein Ding durchzuziehen.

    Die Einpackaction unserer ausgekotzten Rucksäcke im stark komprimierten Raum den wir unsere Schlafkammer nannten, ging relativ flott von statten, da wir inzwischen schon wieder in der Routine drin waren. Dann hieß es auch endlich Bye Bye Selina! Wir trauerten diesem Hostel nicht viele Tränen nach ….
    Das einzig positiv Positive war wirklich der Red Frog Strand, der einfach der schönste von allen besuchten in der Region dann auch geblieben ist.

    Also voll beladen runter zum Marina Steg der direkt am Luxus-Resort lag, dass man unweigerlich durchqueren musste. Nach kurzer Wartezeit kam dann auch ein Bötchen angetuckert, dass wir sogleich bestiegen um zur Old Bank, dem anderen Zipfel Bastimentos, zu gelangen, wo wir uns schon freuten von Johanna abgeholt zu werden.
    Leider hat Chris es verspult, obwohl er es eigentlich inzwischen ja schon besser weiß, direkt am Anfang nach dem Preis zu fragen, weshalb der Kinderkapitän dann flotte 7$ pro Nase einkassierte… Aber mai, shit happens!!!

    Am Hafen Old Bank, haben wir uns dann auch eine schicke Bank geschnappt und ein wenig auf Johanna gewartet. Nach 20 min waren sie dann aber auch da, mit sie, meine ich Johanna und Chris. Bei Chris war es noch nicht ganz klar, ob er nicht doch wieder einen Surfausflug wagen würde…

    Wir sind dann noch kurz im Hafenlokal eingekehrt und haben ein Hähnchen-Reis Imbiss genommen der auch ganz lecker war, natürlich durfte das Bierchen auch nicht fehlen!
    Dann ging es ab zu Ihrer Hütte, auf die wir uns schon echt gefreut hatten, aber der erste Weg dahin… Puuh, das war ganz schön anstrengend! Dadurch, dass es auf dieser Insel solange wir da waren immer abends und morgens geregnet hatte, war der unbefestigte Boden doch noch leicht matschig, was den vollbepackten Aufstieg noch etwas erschwerte und auf die fortgeschrittenen Stufe anhob.

    An der auf dem Banana Hill liegenden Hütte angekommen, waren wir komplett durchschwitzt und nass, haben aber dann schnell gemerkt, dass es sich gelohnt hat!!! Schöne Aussicht, nette und entspannte Gesellschaft, und nicht allzu viel Trubel.

    Auch der Hausverwalter Ricardo und seine Frau haben einen netten Eindruck hinterlassen und uns immer freundlichst zu gegrüßt, wenn wir sie sahen…

    Am Abend war es dann auch soweit, dass die aus David mitgebrachten Mini Pizzas zum Einsatz kamen! Auch wenn es ein wenig improvisiert war, hat es dennoch gut mit einer Pfanne geklappt! Kann man so machen, hat geschmeckt und war eine nette Abwechslung zum restlichen Essen bisher.

    Später sind wir nochmal ein wenig auf Achse gewesen mit den Beiden und waren zu Besuch bei den Kanadiern, die echt nette Gesellschaft waren. Auch die Bekanntschaft der Dominiks haben wir gemacht. Sie, Französin und etwas schüchtern aber sehr nett, er ein etwas negativ-komisch wirkender deutscher, der echte unsympathiegefühle auslöste…
    Nach ein wenig Gedaddel und Geplauder, haben wir uns dann auch auf den Rückweg gemacht. Nach dem es mal wieder regnete, sind wir schon mal zur Hütte vorgegangen, weil wir einfach schon wussten, dass es nicht mehr herausragend gut werden konnte und auch wenig Lust auf nass-frösteleien in einer Siffkneipe hatten. Die Anderen sind in besagter Kneipe noch auf einen Absacker und Bierchen eingekehrt und haben es sich dreckig gegeben. Also Chris und Johanna dann wieder da waren, hat sich Chris zum Schlafen einen Schablettenkäse in die Hosentasche gesteckt… :D
    Read more

  • Day15

    Ein Strandausflug und gemütliches!

    December 29, 2018 in Panama ⋅ ⛅ 28 °C

    Der Morgen startete ganz gediegen mit mehreren Runden Kaffee und Kippchen! Es gab dann auch noch eine Runde Omlette mit Toast und der Plan für den Tagesablauf wurde zur beschlossenen Sache.

    Chris hat sich ein cooles und gutes Surfbrett organisieren können und samt Kanadier Andrew sind wir zu 5. Richtung Ceraneos Getuckert. Die Zwei Surflustigen haben wir an dem Spott davor rausgeschmissen, wir sind mit Johanna weiter auf die Isel, um uns dort einen schönen Spott zu suchen, an dem wir uns niederlassen konnten.

    Leider hatten wir auch nach einem mehrminütigem Walk nicht das Gefühl dass es einen herausragend guten Platz gibt… Deswegen haben wir uns einfach an der Spitze mit dem Blick auf die vermeintlichen Surfer einfach niedergelassen und haben den Tag seinen Lauf nehmen lassen.

    Zwischendurch noch ein Abstecher bei den Schwulen, das hat Chris erstmal gar nicht realisiert, obwohl er gleich mal durchgescannt wurde… aber wenn auf der bunten Regenbogenflagge keine Einhorn drauf ist, naja, da kann man das schon mal Übersehen. Hat dann aber auch noch mit dem Bierchen geklappt.

    Gegen Abend ist dann auch der andere Chris, ohne Andrew, auf seinem Brett zu uns gepaddelt und musste uns leider von dem erneuten Ausbleiben guter Wellen Berichten. Im inneren Kampf, ob er es die Tage wirklich nochmal ernsthaft probieren will oder nicht, haben wir ihm dann auch gleich ein Bier in die Hand gedrückt, um mal wieder runter zu kommen.

    Zurück auf unserer Insel, haben wir erstmal einen Säuberungsabstecher auf der Hütte gemacht. Anschließend ging es zur Big Mama, um dort einen Burger zu konsumieren. Chris und Jo hatte noch Nachos dazu.
    Der Burger war auf jeden Fall für den Preis ein guter Fang, die Pommes waren leider echt nur im betrunkenen Zustand so richtig genießbar.

    Zum Glück war unsere Bestellung auch schon raus, bevor die Kindergartentruppe eintraf. Das stellen wir uns auch immer noch sehr anstrengend vor, wenn man mit so vielen Kiddies, die nicht mal alle Platz zum sitzen fanden, unterwegs ist.

    Gestärkt haben wir uns noch auf die Suche nach unserem guten Freund Bob gemacht. Okay, Chris hatte da schon entsprechende Connections aufgebaut, deswegen haben wir ihn dann auch alleine weiter geschickt und wir haben einen Abhänger am Hafen gemacht und den spielenden Kindern zugeschaut, während wir auf ihn warteten.

    Als er wieder kam, war die Suche zwar nicht ganz erflogreich, aber immerhin schon ein Teilerfolg. Auf dem Heimweg hat uns dann auch noch besagter Bob dann wie aus dem Nichts gefunden, so dass auch ein zweiter Teilerfolg verbucht werden konnte, also dann doch noch ein ganzer!!!

    So haben wir uns an den Freuden des Daseins ergötzt und einen gemütlichen Abend nochmal zu 4. auf er Hütte verbracht.
    Read more

  • Day147

    Bocas del Toro

    December 25, 2017 in Panama ⋅

    Mer hei dWiehnachtstäg da ar Karibik gnosse. Anstatt Guetzli bache, umehetze, choche, Päckli uspacke hat üses Programm gheisse bade am Strand, fein ga ässe, schnorchle, Böötli fahre u entspanne 😉 Mit Bekannte us de Schwiiz, wo mr da per „Zuefall“ troffe hei, hei mr de HeiligAbe verbracht. Mau ganz anders Wiehnachte da...Read more

  • Day146

    Feliz Navidad !!!

    December 24, 2017 in Panama ⋅

    Mer wönsched üch aune es friedlichs Fest mit Familie u Fründe! Jesus hets verdient, so rechtig gfiire zwärde!
    Mer verbringe die Täg das Jahr ir Karibik in Panamá u gnüssed dRueh da! Zum Glück cha me Wiehnachte ja ou am andere Ändi vor Wält am Meer fiire 😂

You might also know this place by the following names:

Bocas del Toro, Горад Бокас-дэль-Тора, BOC, ბოკას-დელ-ტორო, 보카스델토로, Bokas del Toras, Бокас-дель-Торо, بوکاس ٹاؤن، بوکاس دیل تورو, 博卡斯德尔托罗

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now