Peru
Huayllan

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day78

    Santa Cruz Trek Day 2, Teil 1

    October 2, 2019 in Peru ⋅ ⛅ 2 °C

    Tag 2. Beginnt um 6 Uhr.
    Also geschlafen habe ich im Zelt so semi-gut. Man sagt, dass liegt an der Höhe. Ab 3.000m sind wohl mit Schlafproblemen zu rechnen. Muckelig warm wars halt auch nicht. Und ja, ne Isomatte bleibt halt ne Isomatte.. Und ich werde älter.. 😁
    Kurz frisch gemacht (=Zähne geputzt) & Wandersachen angeschmissen. Achso, sanitäre Anlagen gibt es im Übrigen während des ganzen Trecks keine.... Büsche viele. Tjaa, Liebe zur Natur und so.. 🤷‍♀️ Und dann auch gefrühstückt. Kaffee, Kaffee, und klar, Coca Tee. Die Coca Blätter im Tee helfen gegen mögliche Höhenprobleme bzw beugen diese vor. Frühstück hat Helmet, unser Koch, vorzüglich vorbereitet - Rührei und Brötchen. Gute Stärkung also.
    Mit der Aussicht, die schon wieder nervigen Sandfliegen loszuwerden, sind wir dann auch direkt losgewandert. Mega Service übrigens - Helmut und der "Eselmann" (Arriero) kümmern sich ums Abbauten aller Zelte etc.
    Heute steht der anstrengste Tag bevor : vom Camp (3.800m) geht es ca 5-6Std hoch bis zum Pass Punta Unión (4.750m), und von dort wieder runter auf 4.200m zum nächsten Campingplatz.
    Also Wetter - los gelaufen sind wir im Trockenen. Und die ersten zwei Stunden waren entspannt - durchs Tal, nur leichte Steigungen. Mit wachsendem Schwierigkeitsgrad des Treks verschlechterte sich auch das Wetter. Erst ein paar Tropfen Regen für einige Zeit. Zum Glück habe ich ja meinen Poncho (den habe ich im übrigen am Amazonas gekauft und dort nie gebraucht, sollte wohl so sein 🤷‍♀️). Dann aber - Schnee. Große dicke Schneeflocken. Zum Glück hatte ich meinen Poncho. Obwohl ganz ehrlich - nass geschwitzt vom andauernden Anstieg. Nass von oben. War uns auch irgendwie alles egal 😅 Gute Stimmung, zwischendurch unterstützt und gefördert durch Musikbegleitung (sogar deutsche Klassiker und Schlager gab's uber die Musikbox zu hören 😁), und immer wieder kleine Pausen unter Felsvorsprüngen für reichlich Snacks.
    Die letzte Stunde bis zum Pass hatte es dann wirklich in sich: nur noch eine felsige Landschaft, und sooo viel Schnee, und noch mehr bergauf. Aber auch das haben wir alle, ich behaupten mal, erstaunlich gut geschafft. Was ein geiles Gefühl!! :) das lässt sich hier kaum in Worte fassen. Aber die Freude auf dem Pass war enorm gross!! :)
    Kalt war mir beim Wandern eigentlich gar nicht. Nur in den Pausen, aber da hatte ich dann ja auch immer trockene Schichten im Rucksack, die ich mir schnell überziehen konnte.
    Am Pass gab's noch ne Portion Nudeln zur Stärkung. Und währenddessen klärte es sogar zumindestens noch etwas auf und wir konnten die schöne Lagune und einen kleinen Teil der beeindruckenden Berge um uns rum sehen.
    So - so viel zu Tag 2, Teil 1.
    So ein aufregender Tag!! Er verdient zwei Einträge!!
    Read more

  • Day35

    Peru - "Santa Cruz Trek" Teil I

    August 5, 2018 in Peru ⋅ ☀️ 22 °C

    Der "Santa Cruz Trek", manche behaupten er sei einer der schönsten Wanderwege der Welt, führt durch die Cordillera Blanca und ermöglicht atemberaubende Ausblicke auf weite Täler sowie auf einige der majestätischsten Berge und herrlichsten Lagunen. Auf dem etwa 51 km langen Santa Cruz Trek den 4.750 m hohen Punta Union Pass zu überqueren ist ein einmaliges Erlebnis und war für mich eine der besten Erfahrungen auf meiner bisherigen Reise.

    Tag 1: Huaraz - Vaqueria - Paria
    Um 6.00 Uhr morgens ging es mit dem Bus nach "Vaqueria" wo unsere Trekkingtour startete. Die Wanderung dauerte insgesamt nur ca. 4 Stunden. Beginnend auf einer Höhe von 3.700 m führte uns ein 10km Pfad bis zu unserem Camp für die 1. Nacht nach "Paria" was auf 3.870 m liegt. Die Wanderung war recht einfach wodurch man viel Zeit hatte die Umgebung auf sich wirken zu lassen. Es herrschte eine unglaubliche Ruhe, es gab nur die Natur und mich, einfach der Wahnsinn!
    Die Nacht war sehr kalt aber eingepackt im Zelt mit Schlafsack, Skiunterwäsche, zwei Pullovern, Mütze, Schal, Socken und Handschuhen ließ es sich ganz gut aushalten.

    Tag 2: Paria - Punta Union - Taullipampa
    An diesem Tag mussten wir die meisten Höhenmeter bezwingen. Nachdem ich am ersten Tag mit Anzeichen der Höhenkrankheit zu kämpfen hatte ging es mir zum Glück am nächsten morgen besser und es konnte um Punkt 7.00 Uhr losgehen. Von 3.870m geht es auf 4.750m, ein Traum wenn man schon auf 3.870m mit der Höhe zu kämpfen hatte. Demnach hieß es für mich immer tief einatmen und nicht aus der Puste kommen, sodass der Körper trotz der dünnen Luft bei der Anstrengung noch gut funktionieren kann. Also ging es für mich im Schneckentempo 880m bergauf. Die Strecke war sehr kräftezehrend aber das Ergebnis war alle Mühe wert. Ein atemberaubender Blick aufs Tal, Lagunen und die umliegenden Gletscher. Die Höhenkrankheit musste nun einfacher Erschöpfung und purem Glück weichen. Weitere 1.5 Stunden ging es dann nur noch bergab zu unserem Camp für die zweite Nacht nach "Taullipampa" auf 4.250m.
    Read more

  • Day61

    Huaraz - Santa Cruz Trek

    September 22, 2019 in Peru ⋅ ⛅ 7 °C

    Mir hend üs dezue entschide, in Huaraz de berüehmti Santa - Cruz - Trek z mache, e 4 tägigi Wanderig im Nationalpark "Huascarán".

    Fakte:
    Tag 1: 5h Busfahrt, knapp 4h wandere, 10.7km
    Tag 2: 5h wandere, höchste Pt. 4750 müM, 11.8km
    Tag 3: 7h wandere, aber grösteteils flach, 20.4 km
    Tag 4: 2.5h em Fluss entlang abe wandere, 11.4km
    - De "Punta Union", de höchsti Punkt vo üsem Trek, isch speziell, wil er e Wasserscheide zwüsched Atlantik und Pazifik isch.
    - Mir hend uf em Trek de Alpamayo gseh, wo als schönste Berg vo de Welt gilt.

    Natur:
    Idrücklich und aifach unglaublich schön!!

    Wetter:
    Seeehr wechselhaft und unberechebar. Chum hed mer öppis abzoge, heds Wetter scho widr gwechslet. Mir hend vo Schnee, Rege, Wind und Sunne alles gha (öppe jedi Stund aimol😉)

    Camp:
    1 Kochzelt, 1 Gmeinschaftszelt, 1 WC-Zelt (mit em ne Loch im Bode) und viel gelbi 2er-Zelt.
    Zum Glück hend d Esel alles treit!!

    Esse:
    S isch je länger je meh und besser worde. E mega Leistig mit dere Usrüstig und uf dere Höchi für so viel Lüt z choche!

    Fazit:
    Mir hend vor em Trek Respekt vor de Höchi (ufgrundet 5000müM, öppe😉) gha. Im Nochhinein chönd mir aber sege, dass mir de Trek sehr guet und ohni Müeh gmeisteret hend - mir sind immer z vorderst gwanderet. Darum sind mir au immer viel schneller als die agebni Ziit gsi (also am 2. Tag nume 5 anstatt 7h).
    Insgesamt isch de Trek unglaublich idrücklich und lohnenswert gsi.
    Trotzdem hinderlohts en bittere Biigschmack: Die beide "donkey - drivers" (die beide wo d Esel belade und zum nöchste Camp gführt hend) hend noch Akunft am Zielort die ganzi Strecki vo de letschte Täg widr zrugg laufe müese. Sprich sie laufed (also eigentlich rennets me) öppe 12h retour (au dur d Nacht), während mir mit em Bus zrugg uf Huaraz gfahre werded und jetzt frisch duschet im ne Kaffi sitzed und de Footprint schriibed...
    Read more

  • Day93

    Santa Cruz

    May 19, 2018 in Peru ⋅ ⛅ 10 °C

    C'est parti pour 3 jours sur le trek Santa Cruz de Huaraz. Mieux vaut ne pas partir seul. L'année dernière, un canadiens s'est perdu, les recherches sont encore en cours. Comme mes deux compères des dernières randos sont malades, je pars avec deux québécois récemment rencontrés (c'est fous le nombre de québécois au Pérou !).
    Le premier jour, on se promène tranquillement dans la vallée. Le temps, pas très dégagé, ne nous permet pas d'en profiter au maximum. Ça reste néanmoins très agréable. Plutôt que de camper au pied du col, on décide de prendre un peu d'avance pour demain et de monter 300 dans 1000m de dénivelé pour terminer la journée. On fini par installer la tente sous la pluie et sur un terrain boueux. Pas le choix... Cuire des pâtes sous la pluie, un vrai plaisir ! Heureusement, avant de s'endormir, le ciel se dégage et nous profitons d'une belle nuit étoilée. Par flemme de renfiler les habits et chaussures trempés, pas de belles photos de nuit ce soir.
    La nuit n'est pas agréable. A cette altitude, le froid et le manque d'oxygène nous contraignent à des mirco-sommeils.
    Le lendemain, au réveil, tout est humide mais les nuages sont partis. On redécouvre alors le paysage et la montagne enneigée. L'ascension se poursuit jusqu'au passage à 4750m. De l'autre côté du col, le paysage est totalement différent et nous promet une fin de trek magnifique. Au fur et à mesure que nous descendons, les paysages changent. Bous en prenons plein les yeux (et parfois les chaussures). J'avais envie de terminer le trek dans la journée (30km seulement) mais comme nous ne pourrons avoir le dernier bus pour Huaraz, autant en profiter. On camp donc tôt au bord d'une rivière et nous défendons tranquillement.
    Au matin, levé plutôt que les autres, j'assite au lever de soleil par-dessus les montagnes enneigées depuis ma tente (bien calculé !). Comme nous avons le temps, nous le prenons. La fin du trek ressemble plus à une ballade où nous profitons une dernière fois des paysages.
    Read more

  • Day34

    Santa Cruz No.2

    October 10, 2016 in Peru ⋅ ⛅ 20 °C

    Und der nächste is krank. Nachdem Susie heut soweit fit ist den Weg weiter zu gehen, wenn auch mit Hilfe eines Esels, hat Jeroen auch Magenprobleme bekommen. Vielleicht kann das doch passieren bei der Höhe. Aber gut das wir einen Gepäckesel plus Eselmann haben. Er heißt Fausto und ist der Sohn der Familie. Ich dachte mir schon das unser Gepäck ein ordentliches Problem werden könnte, vor allem da Emma und Susie kaum akklimatisiert sind. Das ist wohl die beste Lösung für uns. So können Emma und ich zwei leichte Rucksäcke nehmen und die beiden anderen können sich etwas zurück nehmen.

    Und dann gehts wieder los, heute mit den meisten Höhenmetern nach oben, von 3350m auf etwa 4500 m, mal schauen wie das läuft. Als erstes haut nämlich Fausto mit dem Esel und unseren Rucksäcken ab. Der ist so schnell das wir nicht hinterher kommen. Also laufen wir mal unseren Weg, auch wenn keiner weiß wie das laufen wird.
    Aber wir probieren es mal und soweit läuft das auch ganz gut.
    Und trotz Nieselregen und zwei Kranken läuft es gut bis zum letzten Zeltplatz vor dem Gipfel, dem Punta Union. Hier treffen wir auch Fausto wieder und bauen mal unsere Zelte auf.

    Und zur Feier des Tages wird mal wieder Shithead gespielt und wir probieren mal die Wirkung von einem Glas Rum den menschlichen Körper in großer Höhe aus.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Huayllan

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now