Peru
Las Ballestas

Here you’ll find travel reports about Las Ballestas. Discover travel destinations in Peru of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

29 travelers at this place:

  • Day4

    Islas Ballestas

    April 2 in Peru

    Morgens um 7.30 Uhr wurden wir im Hostel abgeholt und sind an den Strand zu unserem Boot gegangen. Mit dem Boot ging es dann rüber zu den "Islas Ballestas" die auch Gallapagosinseln für arme genannt werden.
    Auf der Insel gab es unzählige Vögel zu sehen aber auch kleine Pinguine und Seelöwen.

  • Day18

    Îles Ballestas, Pérou

    May 22, 2017 in Peru

    Ce matin nous sommes allés voir les Îles Ballestas. Sur ces îles il y a plein d'oiseaux. On a vu des pingouins sauter dans l'eau. Ils étaient amusants à déraper sur les pierres. On a vu des lions de mer et des otaries à crêtes nager et des centaines d'oiseaux voler. C'était magnifique.

    Olivier

  • Day92

    Islas Ballestas

    May 11 in Peru

    Die Gallapagos Inseln des armen Mannes. Wir sind zurück an der Küste. Paracas vorgelagert befindet sich eine kleine Gruppe von Inseln. Der Vogelreichtum ist sehr beeindruckend. Darünerhinaus kann man noch Seelöwen und Pinguine sehen. Letztere leider nur von sehr weit weg. Jetzt geht es auf nach Lima.

    Stimmung so knapp ueber tiefpunkt. Ich hab mir mein Rucksack klauen lassen und jetzt sind schön 1200 Bilder weg plus sonstiger eigentlich nicht zu ersetzender Scheiß.Read more

  • Day286

    Islas Ballestas

    February 6 in Peru

    Morgens um sieben Uhr ging es zum Frühstück da wir um kurz vor 8 schon abgeholt werden sollten zu unserer Bootstour zu der Insel "Las Ballestas". Dies bedeutet übersetzt Armbrust einst und führt noch auf die Zeit zurück wo mit einer Armbrust gejagt wurde. Ich war noch vom Vorabend ein wenig gerädert da der Pisco Sour mir es wirklich angetan hatte. Mit ein paar Kaffee und der Sonnenbrille auf der nase ging es aber! Bald saßen wir nämlich schon wie zig andere Touris im Boot und wurden zu der Insel geschippert. Zuvor sahen wir noch auf der Halbinsel wo das Reservoir Paracas eine interessante Sandformation. Diese lag auf der Nordseite des Sandhanges und war daher so gut erhalten da der WInd immer vn Süd nach Nord weht aut Guide. Die Hintergründe dessen werden bis heute spekuliert. Es sah auf jeden Fall so aus als hätte ein Riese etwas in einen großen Sandhügel gemalt, verrückt! Paracas bedeutet auf Quechua übrigens regnender Sand und führt auf die vielen Sandstüre zurück. 15 Minuten später und eine runde kalte Luft durch das gesicht gepustet kamen wir zu den Inseln. schon von weiten konnte man dike Masse an Vögel sehen. Unter anderem der guanay cormoran niestet hier.Eine Vogelart sah so aus wie der Blaufuß auf Isla de la Plata in Ecuador nur das er keine blaue Füße hatte. Leider war der Guide wie eine Arrt Duracell Häschen als das wir alle ihm nicht gut lauschen konnten. Daher konnte ich, mit etwas Kater dazu, auch leider nicht die ganzen Vogelnamen merken. Eine Rasse hatte interessante rote Augen und wie einen weisen Zwirbelbart also es stand rechts und links von Schnabel wie eine Art Bart ab. Sehr lustig! Richtig beeindruckend wurde es dann als die zahlreiuchen Seelöwen auftauchten. Zurzeit ist Brutszeit auch bei den Vögel das hieß es war echt einiges los! die Geräusche und der Anblick der vielen Tiere war unbeschreibich! Wir tuckerten an den vielen verschiednene Inselteilen und Felsen vorbei und dann kam es, ein riesen Schwam schwarzer Vogel hatte sich auf einem Stück Insel niedergelassen. außen heruk war alles grau und dann der schwarze Fleck, genial! genauso schwarz wie der Seelöwenbulle den ich kurz voirher gesehen hatte - gigantisch! Timea meinte zwar in Canada seien die noch größer aber diese reichten mir vollkommen. Faszinierend ist ja auch wie filigran sie sich bewegen können und auf die Steine klettern oder sich verbiegen beim Schlaf. Während die Weibachen bräunliche Haut hatten was aussah wie eine Art Fell hatten die Bullen nur am Kopf diese Art und der Rest der kräftigen Körper sah aus wie eine schwarz glänzende Ölhaut. Die Geräusche die sie machen sind auch sagenhaft und man kann diesen stundenlang zuhören! Leider ging unsere Tour auch nur eine Stunde und auf dem Rückweg warfen wir nochmal schnell einen Blick zurück auf die Inselformationen. Einen Teil dessen konnte man doch echt als eine Art Schildkröte definieren zumindest sah die Form etwas so aus, lustig! Zurück an Land schlenderten wir an der Promenade zurück ins Hostal wo wir relaxten bis zum Nachmittag wo die nächte Tour stattfinden sollte.Read more

  • Day96

    Paracas

    November 4, 2017 in Peru

    Nach 2 wunderschöne Täg ir Wüesti si mr a Strand witer. Leider gäge dErwartig ned sooo schön... sWätter het ou ned so mitgspielt. So si mr glich bi Nieselräge u Näbu uf es Böötli zu de da bekannte Islas Ballestas usegfahre. Da mer jedoch die meiste Tier scho mou vo Nöchem
    hei dörfe gseh u de Guide ned bsunders
    guet gsi isch, esch leider ou das Erläbnis ned ao bliibend. Naja. Ou so Sache ghöre zum Reise😉 Ez si mr gspannt uf Lima!Read more

  • Day22

    Islas Balletas

    May 13, 2016 in Peru

    Encore un réveil matinal pour nous! On part pour Paracas, et ses îles Balletas, surnommées les Galapagos du pauvre. Nous nous en contenterons!

    Nous avons vu des milliers et des milliers d'oiseaux : pinguins, pélicans, mouettes, cormorans, vautours.... Et quelques lions de mers affalés sur des rochers.

    On a été chanceux pas de chutes de guanos sur nos cheveux à déplorer, ni d'attaque à la HitchcockRead more

  • Day24

    Dag 6: Poor Man's Galapagos

    September 21, 2016 in Peru

    Ballestas Islands är öar cirka 30 minuter med snabbåt från Paracas hamn. Öarna ligger inom ett naturreservat och är hem åt sjölejon och tusentals fåglar, bland annat pelikaner, pingviner, tärnor och vadare. Öarna kallas även Poor Man's Galapagos vilket de verkligen lever upp till. På båtturen såg vi ett stort inristat märke i berget som liknar en kaktus. Märket har funnits jättelänge och man vet inte riktigt varför det existerar. Coolt!

    Efter att vi besökt öarna åkte vi även på en busstur genom naturreservatet utanför Paracas. Liten besvikelse när vi insåg att turen bestod av att nästan bara se sten och sand (som man kan hitta överallt annars också). Höjdpunkten var när vi fick se flamingos (!) och vara med när de matade pelikaner och sjölejon. På kvällen kollade vi på solnedgången från stranden och Magdalena fotade entusiastiskt en strandskata.

    Nu är vi på väg till staden Huacachina, en oas mitt i öknen, där vi ska åka "pulka" ned för sanddynerna.
    Read more

  • Day170

    Ballestas islands

    April 27 in Peru

    I was looking forward to this trip for quite a while. Branded as "poor man Galapagos" the islands have plenty of wildlife around to spot from a very close distance.
    The boat ride took us first to view the Candelabra petroglyph and our tour guide explained couple of theories how it was created.
    From here we picked up speed and headed towards the islands itself.
    I don't think we have ever seen so many birds. Our favorite penguins were just relaxing on a huge cliff and I have no idea how they got there.
    The captain navigated around the islands perfectly and we could encounter sea lion and pelicans real up close.
    We finished the trip by visiting beach full of sea lions making the weirdest sounds.
    Journey back to the white was really fast with windy blowing around.
    What a great trip!
    Read more

  • Day9

    Islas Ballestas

    July 22, 2016 in Peru

    Die Peruaner bezeichnen die Islas Ballestas als ihr Galapagos.
    Früh morgens mussten wir für die rund zweistündige Bootstour beim Anlegesteg bereitstehen. Wie Vieh wurden wir markiert (wir erhielten ein orangefarbenes Bändchen ums Armgelenk) und in einer Ecke zum Warten deponiert. Dafür, dass täglich solche Touren stattfinden, war es das reinste Chaos. Viel später als geplant, verliessen wir endlich das Land.
    Die erste Insel, die wir besichtigten, war überfüllt mit Pelikanen. Etwas später trafen wir bei der Hauptinselgruppe ein. So etwas hatten wir vorher noch nie gesehen! Tausende von Vögel flogen in Formationen über unsere Köpfe. Weitere tausende sassen nahezu flächendeckend auf den Inseln. Hier leben Peruanische Tölpel, Kormorane und Pinguine.
    Auch Seelöwen sonnten sich auf den Felsen. Und im Wasser gebe es grosse Mengen an Riesenkalmaren, welche wir später auf den Fischerbooten sehen konnten.
    Read more

  • Day89

    Las Islas Ballestas

    January 9, 2016 in Peru

    We found penguins! On the Ballestas Islands, a boat ride from the town of Paracas, where we were staying.
    On the way out to the islands we also saw a strange candelabra symbol on the side of the hill next to the bay, apparently made in 200BC for reasons unknown.
    The islands were beautiful, a group of craggy rocks with lots of arches and tunnels and millions of birds. Lounging around on the beaches and bird shit were hundreds of sea lions. They are huge, fat and very lazy, really funny to watch.
    The highlight was of course the penguins, just little ones but well worth the trip. We were also escorted away at the end of the trip by some dolphins. :)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Las Ballestas

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now