Peru
Malecón La Marina

Here you’ll find travel reports about Malecón La Marina. Discover travel destinations in Peru of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day9

    Eerste dag op USIL

    August 13 in Peru ⋅ ⛅ 15 °C

    Vanmorgen ging de wekker om 8:15. Iets na 9 vertrok ik. En alleen de straat waar ik aan woon al uitkomen duurde 20 minuten, dus ik was echt bang dat ik niet op tijd zou komen. Normaal is dat niet heel erg, maar op deze uni moet je 70% aanwezig zijn, anders mag je je eindexamens niet maken. En je bent al afwezig als je meer dan 10 minuten te laat bent.
    Op dinsdag heb ik alleen Spaans van 11 tot 13. Dus na wat uitleg van de docente over hoe alles werkt en een paar Spaanse woordjes verder die iedereen wel weet konden we alweer naar huis. Voor dit vak heb je ook een boek nodig dus die heb ik direct maar gekocht. Er is een schoolboekenwinkel onder in het gebouw waar ik Spaans heb.
    Na dat ik daar heen was geweest met andre zijn we met nog 2 anderen met de bus naar huis gegaan. En het duurde echt eindeloos. Eerst kwam de bus niet en zijn we naar een andere bushalte gelopen, daarna moesten we overstappen naar een andere bus. Vervolgens moesten we weer uit die bus maar reed hij gewoon door bij de halte. Toen we uit de tweede bus gingen bleef ik alleen over, want ik woon dus ver weg. Andre hielp me wel met de goede halte te vinden. Dit duurde ook wel een uur, want we hebben 2x een tijd gewacht bij de verkeerde halte. Omdat de bus er niet langs reed of we aan de goede halte stonden maar de andere kant op ging.
    Ook was vandaag de eerste dag dat de zon heeft geschenen sinds ik hier ben, tot nu toe is de lucht namelijk alleen nog maar volledig grijs/wit geweest.
    Read more

  • Day15

    Eine letzte Reise zurück nach Lima

    October 21, 2018 in Peru ⋅ ☁️ 18 °C

    Ein letztes mal bei Vogelgezwitschwer aufwachen, ein leckeres Frühstück mit frischen Mangos und Wassermelone und schon mussten wir unsere Lodge hinter uns lassen. Zum Abschluss eröffneten wir mit einer Machete noch ein paar Nüsse, ehe es uns 1:45h per luftigem Motorboot und 1h per Bus zurück nach Puerto Maldonado führte. Viel spektakuläres gibt es heute nicht zu erzählen..nachdem wir unsere großen Backpacks abgeholt hatten, fanden wir uns schnell am Airport wieder und nach einer kleinen Pizza Calzone bestiegen wir unseren Flieger, der uns über eine Zwischenlandung in Cusco zurück nach Lima brachte, wo wir dann per Bus zu Liedern der 80s in unser Hotel der ersten zwei Nächte gebracht wurden.
    Schnell noch duschen, dann ging es zum letzten Gruppendinner und Abschluss unserer Peru Panorama Reise in ein richtig schickes Seafood-Restaurant. Ein letztes mal die peruanische Küche genießen..Und das mit einem peruanisch-gewürzten Reis mit diversen Meeresfrüchten, delicious!! Und zum Abrunden teilten Katharina und ich uns noch eine Dessert-Tasting-Platter mit leckerem Schokokuchen, Cheesecake, einer leckeren Creme und co., noch ein paar feine, letzte Pisco Drinks, dann ging es gegen elf Uhr zurück ins Hotel, denn am nächsten Morgen ist dann der Abflug angesagt. Nun hieß es Abschied nehmen von unserer Gruppe rund um Guide Manuel, den Briten Kate, Riddhi and Av, den Iren Jess und Eddi sowie der Australierin Naomi. Trotz der weiblichen Dominanz gab es nie Zickenkrieg und es herrschte stets eine gute Gruppendynamik, mal sehen ob uns das Leben eines Tages wieder zusammen führen wird 😊.
    Read more

  • Day7

    Zu Fuß von Miraflores nach Barranco

    August 11 in Peru ⋅ ⛅ 14 °C

    An meinem ersten Wochenende und nach den ersten paar Tagen in Lima, habe ich am sonntag,11.08.2019, die Zeit genutzt um die Gegend etwas Zu Fuß zu erkunden.
    Meine Universität hier in Peru, hat und Buddys zugeteilt die und bei der Orientierung und fragen zum Unterricht etc. zur Seite stehen.
    Ingrid, Norwegerin die bei mir mit im Haus wohnt, ihr Buddy, mein Buddy und ich starten uns bei uns zuhause getroffen und sind gemeinsam am Wasser entlang nach Barranco gelaufen. Währenddessen haben wir die Zeit genutzt mit ihnen etwas über die ersten Tage zusprechen und eine Fragen die wir hatten beantwortet zubekommen.

    Barranco is das Hipster und Kunstviertel in Lima.

    Hier habe ich auf einem Markt wie ihr sehen könnte auch mein erstes Bild mit einem Mama gemacht 😍
    Read more

  • Day0

    Lima

    May 30, 2016 in Peru ⋅ ☁️ 17 °C

    Passing through Lima on the way to Canada, we stopped for lunch with an old friend and dinner with an even older friend and her family. We strolled through Miraflores,caught a movie at Larcomar, and said farewell to a nearer but very close friend before flying away.

  • Day33

    Clinica Anglo Americana

    September 22, 2017 in Peru ⋅ ☁️ 15 °C

    Ein bisschen sind wir schon verwundert, als wir in der angloamerikanischen Klinik ankommen. Denn englisch sprechen die meisten Mitarbeiter hier nicht. Ein peruanischer Mann, der auf seinen Neffen wartet, sieht unser Schicksal mit an und springt uns kurzer Hand zur Seite und übersetzt, was wir zu tun haben. Bevor Angi zum Ultraschall wegen der eventuellen Thrombose in ihrem Bein kann, müssen wir erst zur Kasse und die Behandlung bezahlen. 930 Soles soll die Untersuchung kosten. Ganz schön teuer! Egal. Uns wird allerdings versichert, dass der untersuchende Arzt englisch kann. Na immerhin. Nach kurzem Warten werden wir aufgerufen und der Arzt kann tatsächlich englisch. Die Untersuchung dauert eine ganze Zeit, in der beide Beine von Angi komplett untersucht werden und dann steht endgültig fest, dass Angi eine Thrombose hat. Zwar scheint nur ein kleines Stück einer Vene betroffen zu sein, doch das reicht ja auch schon. Als wir fertig sind werden wir in die Notaufnahme gebracht. Dort soll nun entschieden werden, was weiter passiert. Der erste Arzt kann mehr schlecht als recht englisch. Allerdings hat der auch keine Ahnung, wie jetzt weiter verfahren wird. Daher müssen wir noch auf einen Spezialisten warten, der in 1 - 1,5 Stunden kommt. Nach 2 Stunden warten (jaja, peruanische Zeitangaben - selbst dem erstbehandelnden Arzt ist das inzwischen sichtbar peinlich) kommt dann der erhoffte Arzt und wir werden in eine Kabine etwas abseits der Notaufnahme geführt. Wie wir später erfahren, kostet das Vergnügen der Extrakabine (natürlich) extra. Egal. Für den Arzt, der sich die Ultraschallbilder angeschaut hat, steht allerdings klar fest, dass alles halb so schlimm ist, da wirklich nur ein kleiner Abschnitt der Vene betroffen ist. Unseren Reiseplänen steht also nichts im Weg. Angi bekommt allerdings ein paar Auflagen, die sie zu befolgen hat:
    3 Wochen lang: 2 mal/Tag 2 Tabletten Blutverdünner
    Danach 1-2 Wochen 1 Tablette Blutverdünner pro Tag, bis wir daheim bei einem Arzt waren, der erneut einen Ultraschall macht, um auszuschließen, dass die Thrombose immer noch da ist
    Außerdem muss Angi ab sofort den ganzen Tag die Reisesteümpfe tragen und sich auch im Bus zumindest ein bisschen bewegen.
    Wir holen noch die Medikamente (allein dafür werden insgesamt fast 800 Soles fällig) und die Besprechung mit den Ärzten schlägt nochmals mit 600 Soles zu Buche. Krank sein ist hier ziemlich teuer, aber dafür haben wir ja eine Krankenversicherung. Wir verlassen das Krankenhaus gegen 23.15 Uhr nach mehr als 4 Stunden, holen uns noch kurz etwas zu Essen und begeben uns dann zurück in unser Hotel.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Malecón La Marina, Malecon La Marina

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now