Peru
Playa Barranco

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

32 travelers at this place

  • Day2

    Barranco, Pérou

    December 6, 2018 in Peru ⋅ ⛅ 21 °C

    Street Art à travers toutes les petites ruelles, ce qui donne un charme fou à ce quartier. Merci à Baptiste, (un Français qui lors d'un Road Trip en Amérique du Sud à fait la connaissance d'une Péruvienne, lui a fait un bébé et s'est installé avec elle à Barranco) pour nous avoir accueillit les bras ouvert chez lui afin de partager une petit bière en toute convivialité.Read more

  • Day460

    Barranco

    February 20, 2020 in Peru ⋅ ⛅ 26 °C

    Hier in Lima wurde mir etwas bewusst über das Leben in einer Stadt.
    Es ist für mich absolut entscheidend, wo ich in einer Stadt lebe.
    Denn die Leute die mich umgeben, die direkte Umgebung in der ich wohne, der Markt auf dem ich einkaufe, die Aussicht aus meinem Fenster beim Essen, all das bestimmt wie mein Leben in dieser Stadt ist. Den all das hat direkten Einfluss auf mich und meinen Alltag. Dadurch habe ich verstanden, inwieweit die direkte Umgebung einen massiven Einfluss auf mein wohl befinden hat.

    Ich lebe in Barranco und habe mich mittlerweile sehr gut eingefunden. Es ist ein tolles Viertel! Die Wände sind überzogen mit tollem Graffiti, egal im Hostel, im Restaurant oder auch überall anders. Hauptsache eine Wand ist da. Es ist traumhaft hier einfach durch die Straßen zu schlendern. 4 Blocks weiter kommt man zum Markt und mich kennen mittlerweile schon ein paar Leute, sprich der eine oder andere grüßt mich auf der Straße oder dem Markt und wir reden ein bisschen. Das genieße ich so richtig. Vor allem, jeder scheint Zeit zu haben... zufällig treffe ich jemand der auf dem Weg wohin ist, er bleibt stehen und wir reden ein bisschen. Vielleicht kenne ich hier auf der Straße mehr Leute wie in Deutschland, aber ist doch irgendwie ungewohnt und zugleich so warm und herzlich.
    Was an hier auch noch toll ist, der 10 Minuten-Lauf bis an die Küste von der ich sehr viele Abende den Sonnenuntergang genieße.
    Der Mann mit den löffeln war am Spielen und feiern. Dann kam ein anderer Passant mit seiner Tochter vorbei und hat sich entschieden dazu zu singen. Total genial.
    Read more

  • Day506

    COVID-20 die Mutation

    April 6, 2020 in Peru ⋅ ⛅ 24 °C

    Zu Anfangs dachten wir alle, wir schauen einer schweren Grippe Pandemie ins Gesicht.
    Jedoch passierte nach der Verlängerung der Quarantäne unvorstellbare Dinge und viel zu rasant wie das irgend jemand angemessen reagieren konnte.
    Die ersten Attacken auf Polizisten waren noch im normalen Maß. Erhöhte Aggressivität war festzustellen bei den Angreifern. Es dauerte dann nur noch Tage bis den Infizierten diverse Körperteile abfielen und sich so das Krankenhaus Personal ansteckte. Die extreme Geschwindigkeit der Mutation, führte bereits bei dem Personal zu aktiven Körperdysfunktionen, mit dauerhafter Aggressivität und scheinbar keiner rationellen Denkweise wandelten sie voran. So starben sie und standen als Zombies wieder auf. Das Militär hat bis zum Schluss gekämpft aber sie waren hoffnungslos unterlegen. Seither haben sich die letzten Überlebenden verschanzt und kämpfen um ihr tägliches Überleben.
    Wir kämpfen nun schon seit 2 Wochen um unser Hostel und die Beschaffung von Lebensmitteln. Wir können so weit keine Toten auf unserer Seite verzeichnen. Die Verluste der Gegenseite sind zahlreich und unwichtig. Dennoch werden wir nicht aufgeben und hoffen auf Rettung. Ich schreibe das hier, um den Leuten die das lesen vielleicht etwas Hoffnung zu spenden in dieser harten Zeit. Wir sind in Lima, Barranco und werden noch lange durch halten.

    Gezeichnet Widerstand Barranco
    Read more

  • Day91

    Lima - Barranco

    January 27, 2020 in Peru ⋅ ☀️ 25 °C

    - Bohemian Viertel Limas
    - letzter Tag in Südamerika
    - ziemlich k.o. von den vielen Busfahrten in letzter Zeit und ein wenig traurig, dass die drei Monate so schnell vergangen sind (bis auf unsre Geldbeutel - die freuen sich eher...)Read more

  • Day41

    Lima - Tourtag

    August 18, 2019 in Peru ⋅ ☀️ 29 °C

    Für heute habe ich gleich 3 Touren mit Haku Tours gebucht, die City Tour King and Queens, die Local Market and Food History Tour und das Larco Museum.

    Um kurz vor 9.00 werde ich in meinem Hotel abgeholt und es geht mit 5 anderen Teilnehmern Richtung Centro historico (Innenstadt). Dort erfahren wir viel geschichtliches und dann besuchen wir die Katakomben Limas. Wirklich sehr interessant! Gegen 13.00 werde ich wieder ins Hotel zurückgebracht um knapp 1 Stunde etwas rasten zu können.
    Anschließend gehts weiter zu Tour Nummer 2 des heutigen Tages, der Local Market und Food History Tour. Diesesmal sind wir eine etwas größere Gruppe,bestehend aus insgesamt 7 Personen, alle außer mir aus den USA. Als erstes besuchen wir den Markt in Surquillo. Dort probieren wir uns erst durch verschiedene, landestypische Früchte wie Grenadillo, Peppino (eine Tomatenart,die aber nach Honigmelone schmeckt) und Cherimoya, danach können wir leckere Ceviche , bestehend aus Limone, Zwiebeln, Knoblauch, frischem Fisch (Seabass ist am Besten) (zum ersten Mal in Peru hergestellt im 16. Jahrhundert) und panierte Meeresfrüchte probieren. Gut gesättigt geht es weiter zum nächsten Markt nach Surco. Dort verköstigen wir
    salziges Maisbrot (Humitas saladas) und Papa Rellena. Schlußendlich probieren wir noch verschiedene Amazonasköstlichkeiten in einem
    Amazonasrestaurant. Es gibt:
    Wildschwein - sonnengetrocknet und geräuchert
    Juanes (Reis in Blättern gewickelt)
    Tacacho con cesina (Wildschwein mit Kochbananenbrei)
    Chaufa de cesina (gebratener Reis).

    Gegen 17.00 ist die Food Tour zu Ende und gemeinsam mit Guide Jimmy fahre ich noch ins
    Museo Larco im Viertel Pueblo Libre. Das Museum bietet jede Menge Keramiken, Skulpturen, Gefäße etc von verschiedenen peruanischen Kulturen (Inka, Nasca...). Das Museum wird privat geführt und ist irsinnig toll aufgearbeitet. Absolut empfehlenswert!!!
    Read more

  • Day2

    Lima, Peru

    April 23, 2017 in Peru ⋅ ☁️ 22 °C

    Nesuprantu. Ar dėl to, kad tingisi rašyti ar dėl to kad dar neaišku ką.. nėr muzos. :) Antrą dieną diskutuojame, kad dar neatrandame kur esame ir kas tas Peru.
    Čia kogero dėl to, kad mūsų kraštuose 'Peru' girdėta visiems, bet apart Machu Picchu velnias žino ko ten tikėtis ir ieškoti. Dėl to matant save 'tame kažkame' neina suprasti kur aš. O juolab identifikuoti, kad tai kažkur beveik 12000km nuo namų.
    Kolkas viskas atrodo keista. Adaptacija vyksta. Atsibundame 3ryto o 21-ą jau sėdim pablėsę. :) Pirmą kartą toks ryškus jausmas. aišku pirmą krtą ir 8h skirtumas.
    p.s. aptikta gera citata dar nenusileidus.. 'every trip gets you closer to another trip' (kiekviena kelione perkelua tave žingsniu arčiau kitos kelionės). Nemeluosiu.. perskaičiusi susimasčiau.. o kur toliau? ;)
    Read more

  • Day4

    Lima, Barranco

    September 29, 2017 in Peru ⋅ ☁️ 16 °C

    Hier noch mehr Bilder von Barranco.
    Der Stadtteil ist wirklich sehr nett und ein starkes Kontrastprogramm zu den lauten und verstopften Hauptstraßen der Stadt...

  • Day34

    Barranco

    September 23, 2017 in Peru ⋅ ⛅ 17 °C

    Nachdem wir gefrühstückt haben fahren wir erneut zum Plaza de Armas. Dort soll gegen 12 Uhr die Wachübergabe am Regierungsgebäude erfolgen. Wir kommen dort gegen 11.30 Uhr an und dann geht das Spektakel auch schon los, dazu spielt die Militärblaskapelle. Die Wachübergabe ist ganz nett anzusehen (auch wenn vieles alles andere als synchron ist) und dauert fast 50 Minuten. Danach wollen wir noch ein Museum besuchen, welches aber zur Zeit restauriert wird. Daher gehen wir noch ein bisschen durch die Stadt zum Plaza San Martin und fahren von dort aus wieder mit dem Taxi zurück nach Miraflores in unser Hotel. Wir ziehen uns dort kurz um und mache uns dann zu Fuß auf den Weg zum Larcomar, einem Einkaufszentrum für die Schönen und Reichen, direkt am Meer. Dort haben wir gestern gesehen, dass Fahrräder verliehen werden. Wir leihen uns also drei Fahrräder aus und fahren dann Richtung Süden. Schon nach kurzer Zeit erreichen wir den Stadtteil Barranco, der für sein Nachtleben bekannt zu sein scheint. Das Viertel wirkt nicht ganz so aufgeräumt wie Miraflores, uns gefällt er trotzdem (oder geraade deswegen) ziemlich gut. Die Häuser sind viel kleiner, Bunter. Die dort lebenden Menschen scheinen insgesamt etwas jünger zu sein. Nachdem wir dort einen kurzen Stopp gemacht haben fahren wir wieder zurück. Beim Fahrradverleih angekommen sehen wir dort ein Tandem stehen. Wir fragen nach, ob wir zwei Fahrräder gegen das Tandem tauschen können und fahren dann damit noch ein bisschen Richting Norden. Das ist ein wirklich seltsames Gefühl, Tandem zu fahren. Beim Lenken habe ich ständig das Gefühl, der Hinterreifen fährt neben mir. Ist trotzdem lustig und Angi und ich tun uns garnicht mal so schwer, das Ding zu beherrschen. Nach einiger Zeit fahren wir wieder zurück, geben die Fahrräder wieder ab, holen uns bei Starbucks einen Frappucino und gehen dann wieder ins Hotel zurück. Da heute Michaels letzter Abend ist, wollen wir heute Abend ordentlich essen gehen, unter anderem soll es Meerschweinchen geben. :-)Read more

You might also know this place by the following names:

Playa Barranco