Peru
Playa Estrella

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

73 travelers at this place

  • Day28

    Lima, die Metropole Perus

    June 28, 2019 in Peru ⋅ ⛅ 18 °C

    In Lima angekommen, realisieren wir wie gross die Stadt mit ihren über 8 Millionen Einwohnern ist. Die Fahrt vom Flughafen bis zu unserem B&B dauerte fast eine Stunde. Aber die Fahrt ins Stadtteil Miraflores, direkt an der Strandpromenade, lohnt sich. Unser B&B ist grandios. Das Zimmer ist grosszügig geschnitten mit einem Bad der extraklasse. Leider ist die peruanische Bauweise nicht zu vergleichen mit unserer, den nachts fanden wir den Mangel. Wir hören alles was draussen passiert als wären wir mittendrin. Dafür ist das Frühstück wieder klasse, alles was das Herz begehrt, inklusive guten Brötchen.
    In Lima erkunden wir den bohemen Stadtteil Barranco, der mittlerweile sehr touristisch ist. Aber dennoch sehen wir die künstlerische Ader des Stadteils noch anhand der Streetart die überall zu sehen ist. Die Altstadt ist ein Weltkulturerbe und auch hier sieht man wieder den spanischen Einfluss. Wir besuchen zuerst das Kunstmuseum von Peru und vergessen dort die Zeit. Eine interessante Reise durch die Geschichte Perus. Danach gehts weiter quer durch die Stadt zur Kirche und Kloster San Francisco. Dort gibt es eine informative Führung durch die Räume. Die alte Bibliothek mit über 25‘000 Texten ist sehr eindrücklich. Bemerkenswert waren auch die Katakomben unterhalb der Franziskanerkirche. Ein unterirdisches Netz aus Gängen und Gewölben, welches erdbebensicher gebaut wurde. Die Knochen von etwa 30‘000 Menschen wurden schön angeordnet, in zum Teil geometrischen Mustern. Auf makabere Weise sehr faszinierend, die Operationsfachfrau in uns kommt da durch...
    Nicht zu vergessen ist die kulinarische Vielfalt der Stadt. Einmal mehr werden wir nicht enttäuscht von den Restaurants und Cafés.
    Read more

  • Day65

    Neues Land, neue Stadt: Lima, Peru

    March 3, 2020 in Peru ⋅ ☀️ 26 °C

    Wir sind in einem neuen Land: Peru! Das Land der Alpaka und Lama :D
    Bevor unsere 3-Wöchige Perutour beginnt, durften wir uns ein paar Tage in Lima, Perus Hauptstadt, ausruhen. Natürlich haben wir nicht nur im Bett gelegen, sondern haben uns Teile der größten Wüstenstadt Perus mit Free-Walking-Touren angeschaut.
    So haben wir z.B. den Präsidentenpalast, die Kathedrale und das Künstlerviertel Barranco gesehen. Dort gab es sehr schöne Wandmalereien und die Seufzerbücke, über die man mit Luft angehalten drüber gehen muss, damit einem ein Wunsch erfüllt wird.
    Zum steinernden Strand wollte ich natürlich auch, bin aber leider nur bis zu großen, offenen Shoppingmall Larcomar gekommen. Es konnte mir keiner so genau sagen, wie ich zum Strand runter komme, also hatte sich das auch erledigt 😅
    Read more

  • Day41

    Lima

    February 24, 2020 in Peru ⋅ 🌙 24 °C

    We arrived in Lima yesterday after returning from my grandad’s funeral. It was a such a lovely service but also very sad and he will be missed by everyone. One of the reasons we came back to South America is because my Grandad loved reading my blog and commenting on it, and we knew he would be disappointed if we cancelled our trip. ❤️

    Today we had a tour around Lima with an American guide. He moved from Minnesota to Lima 6 years ago and loves learning new things from the people he tours. He showed us around Lima and showed us all the street art, architecture and told us about the geography and climate of Lima.

    First, we were shown all the street art of Lima. The most famous artist is called Jade Rivera, and is an incredible artist and paints using magical realism (if you read my blog from earlier you will know that I visited the home of the “kickstarter” or “inventor” of magical realism, Gabriel García Márquez). So for example he would paint a realistic boy but with a huge snail on his back. There is a tunnel that goes under a bridge, and all through that tunnel and around it is beautiful street art representing many things. Most were left for you to interpret for yourself. Something that really got me thinking was a female Spanish street artist who, for international women’s day, painted some Spanish words often used in a derogotary way towards women - our guide said she was proudly reclaiming the words as points of pride. Other artists painted female ninjas, and one painted a woman shown “shouldering the burden” of handling all the jobs of the house such as feeding everyone, educating the kids and taking care of everyones emotional well-being.

    We also looked at the unique architecture in Lima. There are some long houses, that used to be one house, but over time, people split them up for their kids, so now they look like many small divisions of one large house. There was one house that we saw and it had no roof! When the house lost its roof, the owners didn’t bother fixing it as there is only 1cm of rain a year in Lima! Did you know Lima is the 2nd biggest city built on a DESERT? I had no idea that Lima was originally a desert until my mum pointed out all the cacti and the sand plains on the hills! See if you can see any in the photos.
    Read more

  • Day38

    Lima

    June 14, 2019 in Peru ⋅ ⛅ 19 °C

    Ab ins nächste Land: PERU 🇵🇪 das Land der Inka, der Anden, der Alpakas und des Amazonas.
    Lima ist die Hauptstadt von Peru, in der fast ein Drittel (10 Mio) aller Einwohner Perus leben 😳. Außerdem ist sie die zweitgrößte Stadt der Welt (nach Kairo), die in einer Wüste errichtet wurde.
    Vom Flieger aus macht Lima erstmal keinen hübschen Eindruck. Trotz der tollen Lage direkt am Meer, ist es doch eher düster und grau. Das liegt vor allem am Wetter. Den über den Winter hat es hier zwar nur minimal 15 Grad und kaum Niederschlag, der Himmel ist aber ständig wolkenbedeckt und neblig.
    Wir wohnen in einem Airbnb zwischen Miraflores und Barranco, die zwei touristischen Viertel an der Küste. Was mir wirklich gefallen hat, ist die lange Promenade oberhalb der Steilhänge am Meer entlang. In Barranco, einem hippen Künstlerviertel, genossen wir peruanisches Ceviche (roher Fisch in Limonensaft) und eine kurze Fahrt auf einem der vielen Scooter, die hier wie bikesharing funktionieren. Am Abend hatten wir diesesmal sogar ein paar Schwierigkeiten eine Bar zum Basketball schauen zu finden, weil die erste komplett voll war und wir eine Alternative finden mussten. Letztendlich konnten wir das spannende Finale aber noch mit einer Inka Cola (nicht zu empfehlen) verfolgen.
    Das historische Zentrum von Lima haben wir uns wieder mit einer free walking Tour angesehen. Man muss sagen, dass Lima hier im Vergleich zu Mexico City schon ein wenig abstinkt. Aber ein paar coole Plätze hat sie auf jeden Fall auch zu bieten. Witziger Weise ist mir auf den Straßen von Lima doch tatsächlich eine Bekannte aus München über den Weg gelaufen. Hab mich kurz zuvor schon gefragt, wann das wohl passieren wird 😅. Danach hab ich mich erstmal mit Pullis eingedeckt, denn 20 Grad wird hier wohl die Maximaltemperatur bleiben.
    Read more

  • Day2

    J W Marriott, Lima

    November 25, 2019 in Peru ⋅ ☁️ 18 °C

    The day began with an unexpected but very appreciated upgrade to business class on our 8 hour Latam flight from LAX to Lima. Arriving in Lima, we were met by our Lima host Eduardo of Alchemy DMC Peru. Eduardo gave each of us a metal water bottle with our names on. No plastic bottles on this trip!❤ it was now about 130am Peru time and the drive to our hotel even on relatively quiet streets was still about 40 minutes. First impression of the hotel...🤩 Wow! I was given a corner room and it has a beautiful sitting area with picture windows on almost every wall...so lovely. Can't wait to see the view in daylight. It's now 245am...so daylight isn't too far away!Read more

  • Day185

    Lima

    August 21, 2019 in Peru ⋅ ⛅ 17 °C

    Die Hauptstadt Peru's hat nicht so viel zu bieten aber da es auf unserer Route liegt haben wir uns gleich mal die schönsten Ecken angeschaut.
    Zum Beispiel die "San Francisco" Kirche mit ihrer antiken Bibliothek und den darunter liegenden Katakomben mit ca 70000 Skeletten.
    Dem Mercado Central, der natürlich in keiner Stadt fehlen darf und alles an Gewürzen,Früchten,Gemüse und Fleisch zu bieten hat.😍😍
    Und unser persönliches Highlight, der John F. Kennedy Park bzw. Katzenpark mit seinen viiiielen Katzen die wir Täglich mindestens zweimal besucht haben.🤗🐈🐈🐈🐈🐈🐈🤗
    Zum Baden war es leider viel zu kalt und der Strand lädt auch nicht wirklich zum baden ein.
    Read more

  • Day36

    Verhuizen in Lima

    September 9, 2019 in Peru ⋅ ☁️ 17 °C

    Zondag avond kreeg ik een berichtje van Alice (een frans meisje van mijn school) dat ze nog een paar kamers vrij hadden in hun huis in Miraflores. Ze gaf me het nummer van de huisbaas, dus maakte ik een afspraak om te komen kijken.
    Vandaag ging ik eerst naar school en daarna door naar het huis van Alice en Mathilde (ook een frans meisje).
    Het huis is heel erg oud, maar het zag er verder netjes uit en het was schoon. De locatie is echt perfect. 5 minuutjes lopen naar de zee en een groot winkelcentrum. Alle restaurants etc. Zijn om de hoek en het Kennedy Park is ook maar 10 minuutjes lopen.
    Toen ik zei dat ik de kamer wel wilde hebben we direct het contract geregeld, de sleutels gekregen en betaald voor de rest van deze maand.
    Daarna ben ik naar mijn (oude) kamer gegaan. Hen ik al mijn spullen ingepakt, een uber besteld en verhuisd.
    Gelukkig wisten mijn oude huisgenoten al dat ik graag dichterbij alles wilden wonen dus ze hadden al wel verwacht dat ik weg zou gaan. Mijn oude huisbaas daarintegen vond het minder leuk....
    Read more

  • Day66

    Lima

    February 18, 2015 in Peru ⋅ ⛅ 25 °C

    A city where transit police are mostly women (because men are easily bribed), cats are kings in all parks and the statue of one independence heroine has a "Llama" on top of her head due to the miss interpretation of the Indian (in Spanish the word "llama" does not only mean Llama, but also flame....as the Spaniards had originally intended ;-)

    We knew Lima from short visits and business trips before, as a crowded city of 9 mill inhabitants where fighting with constant fog, pollution and a never-ending traffic jam. this time, we were extremely positively surprised by the huge improvements that have been achieved over the past 5 years. this time we stroll around enjoying Mediterranean weather, admiring the new bicycle lanes, the speed-bus system and the metro, and finally found time to discover the incredible colonial beauty of its old-town...for the first time understanding why Lima was the capital of colonial south america and the richest city on the continent. in order to understand the city in all its facets, we took a bus to the Inca and pre-inca ceremonial center of Pachacamac, crossing the entire city, including areas you certainly never see as a tourist...and probably wouldn't want to see anyway. needless to say that we crowned our trip with more joys of the excellent Peruvian cuisine: we went shopping at the local market and took a private class with a Peruvian chef who taught us how to prepare a delicious ceviche and other delights from the rich local kitchen. all and all as the saying goes: ''The way to the heart is through the stomach'' <3
    Read more

  • Day80

    Lima

    February 18, 2020 in Peru ⋅ ⛅ 24 °C

    Von Chimbote ging es dann trotz Geburtstag, auf eine sehr langen Fahrt nach Lima. Mittag essen geht auch am Rande der Panamericana, man muss nur kreativ sein.😉 Und nach ewiger Hotelsuche im Verkehrschaos von Lima, hieß es endlich Entspannung und Viertel erkunden.Read more

You might also know this place by the following names:

Playa Estrella

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now