Portugal
Alporchinhos

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day37

    TAG 37

    June 12 in Portugal ⋅ ☀️ 26 °C

    Nach einer durchschwitzten Nacht, sind wir mit einem Eis in der Hand, in Richtung Meer gelaufen. Dort sind wir dann noch etwas an der Promenade entlang gelaufen, was uns bei diesen hohen Temperaturen ganz schön zum Schwitzen gebracht hat.😂
    Am meterhohen Felsen haben wir dann ein schattiges Plätzchen gefunden und dort den Rest des Tages verbracht :)⛰️
    Der Nachhause weg, wurde mit einem schönen Sonnenuntergang abgerundet.🌅
    Read more

    👌 [Sabina]

    6/14/22Reply
     
  • Day91

    Benagil & Algar Seco

    August 13, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 24 °C

    Gestern Abend hab ich mir noch n SUP reserviert in Benagil um in die Grotte zu fahren und bissl an da Küste lang.. falls des mal wer von euch Vorhaben sollte: nehmt euer eigenes SUP mit, schwimmt zur Grotte oder findet nen Verleih der vor halb 9 öffnet! 😂
    Anfangs ging’s ja noch einigermaßen, waren zwar viele mit Kajaks und SUPs unterwegs und in der Grotte war echt viel los, aber als ab 10 dann noch die ganzen Motorboote da in der Gegend rumgefahren sin konnte man nicht mal mehr stehen weil ständig mega die Wellen von denen kamen oder man sich bemerkbar machen musste das sie einen nicht zamfahren🤦🏽‍♀️😅
    Nachmittags bin ich dann noch an da Küste lang bis algar seco gewandert und zurück, mega schön! Wollt noch ins Meer also bin ich nochmal n Stück weiter gefahren zu nem Parkplatz wo man bis jetz wohl auch nachts gut stehen kann und in 5 Minuten am Meer is. Mal sehen 😜
    Read more

  • Day64

    Rollertour

    November 21, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute morgen wieder blauer Himmel und Frühstück im Freien. Dann mit dem Roller eine Tour in Richtung Meer. Das ausgesuchte Ziel war uns dann doch zu touristisch und wir sind aufs Gerdewohl weiter gefahren.
    Glück gehabt und ein wirklich tolles Fleckchen erwischt. Große Höhlen die sogar von Booten angesteuert werden. Auf dem Rückweg dann etwas fehlgeleitet weil wir keinen Wegweiser gesehen haben und dann durch matschig Feldwege gefahren. War nicht so toll, aber ohne Schrammen überstanden.
    Auf den letzten Metern dann noch etwas nass geworden, aber nachdem wir unser Essen gekocht hatten konnten wir schon wieder Tisch und Stühle rausstellen und im Freien essen.
    Read more

    Hobbyline

    Traumhaft, wird vermerkt 👍

    11/21/21Reply
     
  • Day31

    Fiesa/Lagoa - Sandcity

    March 14 in Portugal ⋅ ☁️ 14 °C

    Nachdem der Himmel wieder zuzieht, fahre ich nach einer ausgedehnten Gassirunde, Spülen, Womoputz zuerst an den Praia dos Estudantes, der Nähe vom Hafen liegt. Gefällt mir aber nicht soooo, dann noch an die Marina... finde aber keinen Parkplatz für's Womo.
    So fällt die Altstadt leider aus 😞.

    Beschließe dann, weiter nach Benagil zu fahren. Dort soll es eine große Höhle /Grotte geben.

    Auf der Fahrt dorthin komme ich an dem Ort LAGOA vorbei und sehe diese Sandcity.
    Der Regen hält gerade Siesta und so steuere ich den großen Parkplatz an, auf dem sich bereits 2 Womos befinden.

    Ich kenne solch Sandskulpturenlandschaft schon von meiner Ostsee-Reise her.

    Der Eintritt von 8,33 € lohnt sich auf jeden Fall.

    "Das Festival der Sandskulpturen ist derzeit das größte seiner Art auf der Welt. Der Freizeitpark gehört jedes Jahr zu den beliebtesten Ausflugszielen für Urlauber an der Algarve.

    Auf einem 6 Hektar (60.000 m2) großen Gelände formen international bekannte Künstler aus über 50.000 Tonnen Sand vergängliche Kunstwerke. Manche Sandskulpturen sind bis zu 12 Meter hoch, manche Exponate wirklichen hingegen zierlich und zerbrechlich."

    Hier ist (fast) die Welt friedlich vereint., 🕊️
    Read more

    ROSEMARIE

    Die habe ich versäumt.

    3/14/22Reply
    Tina StöGÖ

    So etwas gibt es an der Ostsee (Rügen oder Usedom) ... Nicht ganz so groß - aber überdacht. Bin zufällig vorbeigekommen. Fahr ja Landstr🤗

    3/14/22Reply
    ROSEMARIE

    Ich war in Dänemark in Blokhus

    3/14/22Reply
    Tina StöGÖ

    Den "Norden" möchte ich im Sommer/Spätsommer bereisen. Möchte die Polarlichter sehen🙏

    3/14/22Reply
     
  • Day36

    TAG 36

    June 11 in Portugal ⋅ ⛅ 26 °C

    Hello :)
    Heute ging unsere Reise weiter. Wir haben unser Örtchen "Mexilhoeria Grande" verlassen und sind weiter östlich an der Küste der Algarve gefahren. Im Zielort "Pêra" angekommen, haben wir dort bei einer netten Frau eine Unterkunft gefunden.
    Gegen Mittags sind wir dann noch ans Meer und haben uns von der lang anhaltenden Hitze abgekühlt :)
    Read more

  • Day38

    TAG 38

    June 13 in Portugal ⋅ ☀️ 25 °C

    Heute besuchten wir den Küstenort "Benagil". Den Namen trägt die Küste auf Grund der berühmten Benagil Grotte, in die man mit dem Boot oder Kayak🛶 hineinfahren kann. Bei Ebbe erschließt sich dort sogar ein kleiner Strand. 🏖️
    Unsere Wanderroute führte mehrere Kilometer direkt an den Felsklippen entlang. Die Aussicht dabei war gigantisch.
    Abkühlung haben wir an einem kleinen Strand gefunden der direkt unterhalb der meterhohen Felsklippen lag.
    Durch die vielen gesammelten Schritte, haben wir uns Abends mit einer Pizza belohnt.🍕
    Read more

  • Day38

    Last (in Portugal) and least: Algarve

    May 1 in Portugal ⋅ ☀️ 26 °C

    After so much beauty day in, day out, we still don’t get bored with traveling around and sightseeing every day. That being said, Algarve is probably a little underwhelming compared to all other places we have visited in Portugal. With fierce competition from the various nature parks, wine regions, surfer hot spots, medieval towns, picturesque cities, and dramatic coast lines of the west that have been entertaining us it simply doesn’t cut it to the top of the list. Don’t let the following somewhat sarcastic statement of events fool you: we are still having the best time and a lot of fun together. We did get bored of Algarve pretty quickly though 😅.

    We first visit Sagres, Europe’s most southwesterly point and in historical times known as “the end of the world” as no man had explored the globe beyond this point. Standing at the Cape Saint Vincent we realise that it’s in fact neither Portugal’s (and hence Europe’s) most westerly or southerly point. Also, there isn’t that much to see here except a shitload of tourists, tourist market stalls, and some ruins with a toilet costing €0,70 per visit. Dutch as we are, of course we skip the toilet at this cost and quickly drive on to another viewpoint: the Sagress Fortress.

    Again, on paper this sounds like a pretty interesting place: it’s a 15th century fortress with only one wall. The other three sides are protected by 60 meter high cliffs. To get in we pay €3,50 (unlimited toilet visits included), to quickly realise that there’s practically nothing to see. Walking around the whole area we see a dry bare landscape, some birds, little green and flowers, and a couple of fishermen. The ocean views are stunning but really just as stunning as we could see from outside the fortress, too. The money they earn from the relatively high number of visitors per day is clearly not used to maintain the information signs that are scarcely located in the area: we are left to guess about 50-75% of each sign as they are run down and worn out. Lured by an ice cream advertisement we end our visit in the gift shop, and there you have it… the one place they have clearly invested their money in (and where there’s actually something to see)! Nicer and more interesting than most souvenir shops we’ve seen this trip we decide to make our €3,50 worth by staying here a while. Consistently behaving Dutch, we stick to the phenomenon of “kijken, kijken, niet kopen!” (“look, look, don’t buy!”) and the ice cream is a hard no too: no one should pay €4,50 for a tiny jar (?!) of ice cream.

    With these two “highlights” of Sagres in our pocket we figure the rest of the town isn’t worth staying for. I’m a little sorry to admit our Dutch thrift continues in Luz where we refuse to pay €25 per night for a camping spot, after which we end up on a super cute little camper ground (€13!) somewhat further down the coast with the actual best thing of the day: a chicken nesting right next to the dishes area, allowing us to feed her out of our hand. CUTE! (Video for proof)

    The next day we set out to hike the “seven hanging valleys” trail. According to a survey conducted by a company called European Best Destinations this was voted by 28k people from all over the world to be the best walking trail of the continent. It’s a coastal walk covering about 6,5 KM one way, covering tracks above natural arches and caves shaped by ocean waves (hence the name). It’s a beautiful trail - does not beat the west coast trails in our humble opinion - that we get to enjoy twice as we walk the 13 KM back and forth (not being able to catch a grab on the other side of the trail). The reward is a dip in the ocean (Tim now also dares to go in!) and some time on one of the many the beaches.

    We do proof to be a tough crowd, and so we decide to cut our stay in the Algarve short. We will stay one more night before making a 3 hour trip the next day: we will be leaving Portugal and drive back into Spain. This country has given us the most enjoyable time and many good memories, it’s a little hard to leave!

    Tchau Portugal, muito obrigada 😍
    Read more

    Fieke Van Dieren

    zo mooi 🤗

    5/10/22Reply
    Fieke Van Dieren

    toch leuk om een keer te zien denk ik 🙃was weer leuk om te lezen! 😘

    5/10/22Reply
    Two peas in a pod

    Haha ja we genoten wel hoor! 😄❤️ leuk je berichtje

    5/10/22Reply
    4 more comments
     
  • Day115

    Steile Sache

    October 16, 2021 in Portugal ⋅ ☁️ 22 °C

    Die Südwestküste Portugals hat eine spektakulärere Küste. Wir wollen viel davon sehen. Als erstes fahren wir mit dem Auto zum abgelegen Strand in Praia dos Mouranitos. Hier machen wir einen langen Spaziergang und entdecken auch noch ein wenig Flysch. Wir hoppen weiter zum Strand von Bordeira, wo wir den Sonnenuntergang genießen und Surfer beobachten. Dann tauchen auch noch Delphine an der Küste auf und selbst die Surfer stoppen und genießen den Anblick.
    Wir beschließen in den nächsten Tagen an diesem Stand zu surfen, aber starker Wind macht uns einen Strich durch die Rechnung. An der Südseite sieht es dagegen anders aus:

    Kayak, Wasser und Felsen haben uns bisher nie enttäuscht und so geht es erneut aufs Meer. Diesmal ist es der Atlantik. Wieder einmal zeigt sich das Wetter von seiner netten Seite und so ist der Ozean sehr ruhig und die Sonne scheint. Perfekte Bedingungen um früh aufzustehen und sich eines der Wahrzeichen der Algarve vom Wasser aus anzusehen. Die Südküste ist bekannt für ihre Felsformationen und die Benagilhöhle ist wohl die beeindruckendste.
    Mit einem Guide und einem Schweizer, Österreichischen und Niederländischen Paar machen wir uns morgens auf den Weg, die Küste entlang zur besagten Höhle.
    Dabei paddeln wir vorher noch durch kleine Höhlen und riesige Felsbögen. In Benagil angekommen, ist es sehr voll, doch unser Guide meint, in der Hochsaison wären um diese Zeit schon 300 Leute hier. Das können und wollen wir uns aber nicht vorstellen.

    Auch die spektakuläre Landzunge bei Lagos mit 20 Meter hoher Steilküste darf nicht fehlen. Bei ordentlicher Brandung wirken die bizarren Formationen noch wilder. Ein paar Leute haben es sich auf einem kleinen Strand zwischen den Felsen gemütlich gemacht. Offensichtlich haben sie die Flut und die größten Wellen unterschätzt, denn als die erste Welle den Strand überspült, treiben alle Handtücher und FlipFlops wild umher. Das sieht von oben natürlich viel lustiger aus als von unten.

    Ein Stück weiter östlich entdecken wir noch Felsen, die wie ein u-Boot geformt sind. Und weil Reni jede Höhle und durch jeden Bogen wollte, sehen wir zum krönenden Abschluss im Sonnenuntergang ein letztes großes Felstor.
    Read more

    Heike Jagemann

    Mit diesen Bildern bekommt man ein Lächeln ins Gesicht ...

    10/27/21Reply
     
  • Day51

    #Campingplatz in Armacao de Pera

    November 21, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 15 °C

    Nur knapp 30 km weiter gefahren und einen Campingplatz mit Waschmaschine und Trockner angefahren weil Ute wieder Wäsche waschen möchte. Der Platz kostet mit ACSI nur 14 Euro und sogar ein Campingladen mit deutsch sprechenden Besitzer ist auf dem Platz. Das Wetter hat sich gebessert und nach dem kurzen Regen machten wir einen Spaziergang ans Meer. Der anschließende Absacker in der Strandbar passt überhaupt nicht zum bisherigen Bild von Portugal. Ein Glas Rotwein und ein Glas Sangria für 10,50€, so teuer war es bisher noch nie. Die Gegend hier ist touristisch sehr ausgebaut und es gibt auch viele Betonburgen.Read more

  • Day52

    Regen

    November 22, 2019 in Portugal ⋅ 🌧 18 °C

    Fast die ganze Nacht hat es geregnet und als wir unseren Spaziergang am Strand machten fing es wieder an zu regnen. Zuerst einen Kaffee in Brunos Bar und dann doch noch ein Gläschen Wein und noch Hamburger. Weil es dann weiter regnete nochmal Wein. Wir haben heute für 2 Hamburger, 1 Mal Pommes, vier Gläser Wein und 2 Tassen Kaffee 20,30€ bezahlt. Gestern in der Strandbar für einen Sangria und ein Glas Wein 10,50€. Ich muss wohl nicht erwähnen wo wir nochmal hingehen werden, zumal die Gastfreundschaft bei Bruno top istRead more

    Tom 123

    Ihr nehmt bestimmt 5kg zu

    11/22/19Reply
    juergenft

    Macht nix, wir haben auf 4 Tonnen aufgelastet😉🤣

    11/22/19Reply
    WAFFY55 on Tour

    In spätestens 14 Jahren probieren wir das auch😉. Wünschen Euch noch eine gute Reise und das wichtigste: Gesundheit!

    11/22/19Reply
    Enterprise unterwegs

    Hallo ihr lieben auch wenn es bei euch regnet beneide freue ich mich wie schön das Leben sein kann.

    11/23/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Alporchinhos

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now