Mai 2019
  • Day6

    Fischerort Pali auf Nissyros

    May 15, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

    An der Nordküste von Nissyros liegt das kleine Fischerdorf Pali. Das ist ein ruhiger Ort mit einem geschützten Hafen, in dem die Boote der Inselfischer liegen.
    Hier genießen wir Ausflügler ein leckeres typisch griechisches Mittagessen bevor es zurück nach Mandráki geht und dann mit dem Schiff nach Kos.Read more

  • Day7

    Umzugstag

    May 16, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

    Heute ist es soweit: wir ziehen um! Also heißt es am Morgen packen,packen, packen.... Umzugshelfer brauchen wir allerdings nicht. Wir ziehen um in die absolut schönste kleine Wohnung der gesamten Anlage.

    Der Blick vom Balkon ist einmalig schön, die traumhaften Sonnenuntergänge können wir ab sofort von dort genießen.
    Thomas' Charme Offensive mit den Damen an der Rezeption hat gewirkt!
    Danach ist Ausruhen angesagt am Strand, am Pool.....🤣🤣😅
    Read more

    Ostseelandfrau

    Sehr schön....wie lange bleibt ihr denn

    5/16/19Reply
    Franz josef Seibert

    Da koennt ihr es ja gut aus halted mit viel Freude und Sonne. Viele Gruesse von uns Beiden Le

    5/16/19Reply
    Lieve and Luc

    Both of you look great and very relaxed 😎

    5/17/19Reply
     
  • Day8

    Jeep Safari ins Díkeos Gebirge

    May 17, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 18 °C

    Heute morgen werden wir mit einem Landrover um 9 Uhr am Hotel abgeholt. Uns erwartet eine Jeep Safari im Díkeos Gebirge von Kos, offroad mit viel Abenteuer und überraschenden Aus- und Einblicken auf Kos. Das Díkeos Gebirge zieht sich etwa über ein Drittel der Insel im Süden und sein höchster Berg ist mit 846 m der gleichnamige Berggipfel.
    Zu sechst sitzen wir komfortabel in dem Jeep und wissen einen sehr gut qualifizierten Fahrer und Guide an unserer Seite. Nur mit diesem Anbieter ist es uns erlaubt, offroad durch das militärische Sperrgebiet zu fahren. Hier haben wir wunderbare Ausblicke auf die Stadt Kos und bei superklarem Wetter auf die Nachbarinseln.
    Read more

  • Day8

    Offroad im Niemandsland

    May 17, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 20 °C

    Erster Halt ist an einem kleinen See, der überraschenderweise dieses Jahr noch Wasser hat. Normalerweise wäre hier schon alles trocken, erklärt der Führer, aber auch Kos hatte diesen Winter starke Regenfälle zu verzeichnen. So sehen wir Schildkröten frei laufen, viele Frösche laichen hier. Eindrücklich werden wir von unserem Guide instruiert: keinesfalls von der Gruppe entfernen, denn es gibt hier Skorpione und giftige Schlangen, deren sehr schmerzhafte Bekanntschaft wir nicht machen sollten.
    Immer wieder wird uns klar, wie dicht Kos an der Türkei liegt, nur drei Kilometer trennen die beiden Länder. Wir haben einen wunderschönen Blick auf die Halbinsel Datça, die wir aus früheren Urlauben kennen. Auch Bodrum kann man von hier aus sehen.
    Interessant sind auch die Baumgrenzen: ab einer bestimmten Höhe wachsen nur noch Pinien, die Zypressen wachsen in tiefer gelegenen Regionen. Auch die verschiedenen Bodenarten führen zu unterschiedlicher Vegetation.
    Read more

  • Day8

    Paléo Pili - das Geisterdorf und Zía

    May 17, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 20 °C

    Pili ist ein kleiner Ort ( Pili heißt Dorf ), der im 8./9. Jahrhundert von seinen Bewohnern verlassen wurde, da sie sich vor den ständigen Piratenüberfällen und Plünderungen durch Normannen und Vandalen schützen wollten. So zogen sie in den Nordhang des Dikéos Gebirges in das "versteckte Dorf" Paléo Pili, wo sie sich mit Hilfe von Wasserflutungen und Steinlawinen gegen ihre Feinde verteidigen konnten. Nach einer Cholera Epidemie gaben sie das Dorf 1830 wieder auf und so ist das Geisterdorf mit der byzantinischen Felsenfestung heute dem Verfall preisgegeben.
    Hier erfahren wir auch viel über den traditionellen harten Beruf eines Schäfers und Ziegenwirts, sowie über die damalige Herstellung von Käse, der lange Zeit in den Höhlen reifen musste.

    Zía ist unser nächster Halt, wo uns in einem Dachrestaurant/Taverne mit superschönen Fernblick ein typisches griechisches Mittagessen erwartet: viele kleine Speisen, die am Tisch geteilt werden. Alles schmeckt vorzüglich, vor allem das Olivenöl, in das das Weißbrot getunkt wird.
    Das Bergdorf Zía ist ein Touristenmagnet, besonders schön sollen die magischen Sonnenuntergänge von hier zu sehen sein, weswegen der Ort dann mit Ausflüglern geflutet ist. Eine Taverne reiht sich an die nächste, ein Souvenirshops an den nächsten und trotzdem behält Zía das besondere Flair eines griechischen Bergdorfes mit seinen engen Gassen, den weißen Häusern und den vielen Bäumen und Sträuchern.
    Read more

    Petra Hielscher

    Fantastischer Blick! 👍🔆

    5/18/19Reply
     
  • Day8

    Plakas - der Pfauenwald

    May 17, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

    Letzter Stopp ist der Pfauenwald. In dem Pinien Waldgebiet leben unzählige freilaufende Pfauen, die nicht scheu sind und denen man sich bis auf ganz kurze Distanz nähern kann. Ebenso friedlich laufen wilde Katzen herum, die mit Hilfe von Spenden gefüttert werden und ein schönes Zuhause in alten Wannen oder auf alten Sofas haben. Schildkröten tummeln sich hier auch und ohne dass der Mensch eingreift, leben so hunderte Tiere zusammen.
    Danach geht's noch mal quer über die Insel zurück zu unserem Hotel. Wir sind begeistert von dieser Tour in der Natur und haben viele Infos über Kos erhalten. Absolut zu empfehlen: www.safariadventures.gr
    Read more

  • Day9

    Wenn es Nacht wird...

    May 18, 2019 in Greece ⋅ 🌙 19 °C

    Nun sind wir schon über eine Woche hier und in den ersten fünf Tagen hatten ein großes Rätsel zu lösen. Sobald es dunkel wird, ertönt ein durchdringendes Geräusch durch die Anlage fast die ganze Nacht lang. Ist das eine fehlgeschaltete Alarmanlage, sind es Geräusche, die zu Autos gehören? Tagelang rätseln wir herum und auch das Personal des Hotels kann uns nicht weiter helfen. Mehrmals nachts verlässt Thomas unser Appartement, um dem Geräusch auf den Grund zu gehen. Er vermutet, dass es ein Tier ist, aber das Geräusch ist so ungewöhnlich metallisch, dass ich, Sigrun, das eher ausschließen wollte.
    Intensive Google Recherche identifiziert das Geräusch endlich: es handelt sich um das Werben eines sehr seltenen Zwergohreulen-Männchen um ein Weibchen. Es hat sein Versteck in einer 10 m hohen Palme gefunden keine 15 Meter von unserem Appartement entfernt. Endlich sehen wir die etwa Amsel-große Eule auch aus dem Loch im Palmenstamm fliegen. Wir hoffen aus verständlichen Gründen, dass das Männchen bald sein Weibchen gefunden hat...
    Read more

    David Lees

    Great photo

    5/18/19Reply
    Lieve and Luc

    Amazing story 👌😀

    5/19/19Reply
    Ostseelandfrau

    Wunderbare Natur ...nicht wahr 😁

    5/19/19Reply
     
  • Day10

    Fährfahrt Kos Stadt nach Bodrum, Türkei

    May 19, 2019 in Turkey ⋅ ☀️ 21 °C

    Der Bus holt uns um 8.30 Uhr am Hotel ab und bringt uns nach Kos Stadt, von wo wir mit einer Fähre in ca 40 Minuten auf einen anderen Kontinent, nämlich Asien, gebracht werden. Kompliziert ist das schon: man braucht ein Tages–Visum, steht in langen Schlangen an der Pass Kontrolle und Zoll Kontrolle auf Kos. Die Beamten sind eher unfreundlich und scheinbar genervt von den vielen Kos-Touristen, die von Griechenland "rüber machen".
    Zweimal wird akribisch kontrolliert, dass man auch ja auf dem richtigen Schiff übersetzt.
    Auf türkischen Boden dann das gleiche Procedere noch mal: wieder lange Schlangen an den Kontrollen, Gepäckkontrolle etc, alles dauert sehr lange.
    Endlich in der Türkei, in Bodrum! Thomas sagt: immer noch deutlich schneller als die Einreise in die USA😅
    Read more

  • Day10

    Bodrum, Türkei Stadtrundfahrt

    May 19, 2019 in Turkey ⋅ ⛅ 26 °C

    Während der Stadtrundfahrt erfahren wir, dass Bodrum nicht typisch türkisch ist, sondern sehr westlich. Tatsächlich sehen wir hier keine Kopftuch tragende Frauen. Es ist der Hotspot der Reichen und Superreichen aus Istanbul, jeder der etwas auf sich hält, hat hier eine Immobilie, um dem Chaos und der Hitze der 15 Millionen Stadt Istanbul zu entfliehen. Im Hafen liegen die größten Yachten, schwer bewacht, ebenso werden die VIPs mit einem ganzen Stab Sicherheitspersonal betreut, was zur Folge für Bodrum hat, dass es hier so gut wie keine Kriminalität gibt. Wir fahren an dem Gefängnis der Stadt vorbei, klein, unscheinbar aber mit Stacheldraht gesichert. Hier sitzen allerhöchstens politische Gefangene, aber ich möchte mir nicht vorstellen, wir es in den Zellen aussieht, denn die Fenster sind ca 30 x 30 cm klein und vergittert.

    Wir halten an einem griechischen Amphitheater an, das per Definition am Hang liegt und den freien Blick auf die Landschaft, hier das Meer, gibt.

    Nächster kurzer Stopp ist an der antiken helenistischen Stadtmauer von Bodrum, entstanden in der römischen Zeit, also zwischen 200 Jahre vor bis 400 Jahre nach Christi.
    Nach einem kurzen Verkaufsstopp in einer Goldmanufaktur ( das muss wohl sein 🤔?!?!) werden wir mit einer Limousine an den Hafen gebracht und haben 4 Stunden Freizeit.
    Read more

  • Day10

    Bodrum Yacht-Hafen

    May 19, 2019 in Turkey ⋅ ⛅ 26 °C

    Dieser Yachthafen ist der Wahnsinn! Ein Schiff, eine Yacht liegt neben der anderen. Eine graue Yacht trägt den Namen 007 , viele andere Segelschiffe sind aus Holz und wunderbar gepflegt. Sehen und Gesehen werden, ist hier das Motto. Alle Schiffe, die Bodrum auf ihrem Heck stehen haben, sind tatsächlich hier gebaut worden. Als ein ohrenbetäubendes Hupkonzert beginnt, erfahren wir, dass eine der Yachten seine Jungfernfahrt hat und beim Auslaufen aus dem Hafen auf diese Weise von anderen Kapitänen gewürdigt wird.Read more