Seychelles
Anse á la Mouche

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day1

      Staying 3 nights in a cabana

      August 28, 2021 on the Seychelles ⋅ ⛅ 27 °C

      Enjoying bananas with a view🍌🍌🍌

      After arriving at Mahé Airport and finding a car for the next six days we will be staying on the island, we drive to our first accommodation, which is nothing short of incredible. Being completely blown away by the lush forest and the white sandy beaches right next to the main road (not to mention the babyblue ocean), we arrive at A Peace in Paradise. Taking pride in being eco-friendly, the place offers a number of cute bungalows in what can only be called the most beautiful garden we have ever seen. So many colourful plants! Surrounded by palm trees and a gigantic bamboo, and in the company of geckos🦎, we enjoy the little bananas from the garden. Paradise!

      ...and we found a new friend🐦
      Read more

      Traveler

      А кто это новый друг,которого вы там нашли?Это попугай?

      8/28/21Reply
      Traveler

      Красавец 👍

      8/28/21Reply
      Traveler

      Beautyful!!!

      8/28/21Reply
       
    • Day181

      Mahé_Adieu wunderbare Seychellen

      April 28, 2021 on the Seychelles ⋅ ⛅ 30 °C

      Die letzten Tage auf Mahé haben wir versucht, nochmals alle diese wunderbaren Inseleindrücke einzusaugen. Nach 32 Tagen verlassen wir heute die Seychellen - die liebgewonnene Inselwelt, die geprägt von leuchtenden Blau- und Grüntönen in allen Schattierungen sich in unser Herz geschlichen hat.

      Werden über vier Wochen auf den Seychellen allenfalls zu lange sein? Diese Frage hatten wir uns bei der Planung gestellt und können sie nun definitiv mit NEIN beantworten. Die überwältigende Schönheit der Natur sowie die freundlichen, entspannten Insulaner schaffen ein ausserordentliches Wohlfühlklima. Auch das Zusammenleben der Einheimischen scheint trotz ethnischer Unterschiede von einem friedlichen Miteinander geprägt zu sein. Im Gegensatz zu Südafrika oder Namibia konnten wir hier keine offensichtliche Armut wahrnehmen. Wir sind weder Bettlern, Obdachlosen noch ärmlichen Behausungen begegnet. Bei Autos und Häusern zeichnet sich keine eklatante Schere zwischen ärmlich und luxuriös ab. Den Seychellois scheint es verhältnismässig gut zu gehen, was sich auch in einer moderaten Kriminalitätsrate abzeichnet - wir haben uns in keinem Moment unsicher gefühlt.
      Uns ist bewusst, dass wir auch dieses Land Covid-bedingt für uns speziell vorteilhaft erleben durften. Unter „normalen“ Umständen hätten wir wohl einige Male keinen der wenigen Parkplätze in der Nähe eines einsamen Strandes abbekommen und an attraktiven Top-Beaches wäre es bedeutend betriebsamer zu und her gegangen. Eine Kehrseite war lediglich, dass diverse Restaurants ihr Pforten noch nicht geöffnet haben.

      Nach einem halben Jahr primär von Natureindrücken geprägt, werden wir die letzten Tage unserer Reise in Dubai verbringen und hoffen, dass uns diese Grossstadt der Superlative keinen zu heftigen Kulturschock bescheren wird....
      Read more

      Traveler

      Danke dass ihr uns mit auf eure Reise genommen habt, ich werde eure Reiseberichte vermissen. Geniesst die letzten Tage und kommt gesund wieder nach Hause, wir freuen uns auf euch! 😘

      4/28/21Reply
      Traveler

      Wir freuen uns auch auf Euch 🤩😘

      4/28/21Reply
      Traveler

      Ihr werdet bestimmt Heimweh haben nach dieser wunderbare Zeit im indischen Ozean.

      4/29/21Reply
      Traveler

      Auf Reset drücken und die Metropole geniessen!

      4/29/21Reply
       
    • Day1

      First beach experience - Noiice

      August 28, 2021 on the Seychelles ⋅ ⛅ 27 °C

      The beach Anse à la Mouche is just a few hundred meters from our bungalow. Getting into the water is a rather sandy experience since it is not deep at all. Nevertheless, the temperature and the weather are amazing, not to mention that we are almost the only ones around. A stark contrast to what we experienced in Greece, that's for sure.Read more

      Traveler

      Traumhaft 🤗😎😊

      8/28/21Reply
      Traveler

      Mehr als Traumhaft

      8/28/21Reply
       
    • Day9

      Guided Tour 3: Craft Village

      April 16, 2022 on the Seychelles ⋅ ⛅ 29 °C

      Domaine de Val des Prés, auch Craft Village, war der dritte Haltepunkt. Im Rahmen historischer Häuser im Kolonialstil leben heute diverse Handwerker. Die ruhige, fast andächtige Atmosphäre an diesem Ort war deutlich präsent. Ein paar Mitbringsel von hier werden uns hoffentlich lange an diesen Ort und unsere Reise erinnern. Spoiler: In zwei davon passen Cocktails rein.Read more

      Traveler

      Welcome to konnektoor headquarter :-)

      4/17/22Reply
      Traveler

      Yeah!

      4/17/22Reply
      Traveler

      da bin ich mal gespannt 🙂

      4/18/22Reply
       
    • Day2

      Petite Anse - Just stunning

      August 29, 2021 on the Seychelles ⋅ ⛅ 27 °C

      If paradise is a beach, it's probably this one.

      After a few minutes drive from our bungalow, we are suddenly stopped at a gate by a security guard. Is it not possible to go to the beach? Of course it is. Just a temperature check first, and we need to leave our contact details. Corona measures are truly something else in the Seychelles: Temperature checks at every restaurant before getting seated, at every sightseeing spot, and, naturally then, at the most important beaches. Masks are also mandatory in public and when you are more than two people in a group and you cannot prove you are from the same household. Despite practically everything taking place outside. We are truly impressed by people's diligence. Some ought to take note.

      As for the beach: The pictures probably give a better impression than words ever could. Just stunning!
      Read more

      Traveler

      Just paradise

      8/29/21Reply
       
    • Day155

      Mahé_Inselleben

      April 2, 2021 on the Seychelles ⋅ ⛅ 29 °C

      Die ersten Tage auf Mahé mussten wir uns an das neue, tropische Klima gewöhnen. Ein Wimpernschlag und die Sosse läuft... Mittlerweile sind wir und unsere Schweissdrüsen aber angekommen.

      Wir haben uns auf Eden-Island im Spar (nichts mehr neues anfangen) mit einigen Lebensmitteln eingedeckt. Eden Island ist ein künstliches Inselchen bei der Hauptstadt Victoria, das via eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Es besteht vornehmlich aus einem ansehnlicher Yachthafen mit Yachten in allen Grössen und Übergrössen, Häusern mit eigenen Bootsstegen und einer Shopping-Mall mit einem Spar und einigen anderen Geschäften sowie Restaurants.
      Nach unserem Einkauf von einigen Lebensmitteln und Wasser staunen wir nicht schlecht – im Coop in der Schweiz hätten wir für das Geld etwa gleichviel bekommen. Immerhin mildert dies den baldigen Preisschock zuhause etwas ab...
      Lebensmittelgeschäfte gibt es über die ganze Insel verteilt, primär von Indern betrieben und in der Sortimentsauswahl für unsere Begriffe ziemlich limitiert. Zudem findet man entlang der Strasse immer wieder Marktstände mit allerlei frischen Früchten und Gemüse und teils auch Meeresfrüchten.

      Auf Mahé gibt es Strände à gogo zu entdecken, die nebst ihrer Schönheit auch praktisch menschenleer sind. Die Insel ist über die ganze Fläche hinweg sehr hüglig und kann via diverse Ost-West-Verbindungen durchkreuzt werden. Diese windigen Strässchen sind relativ gut ausgebaut und bieten nebst tollen Ausblicken auch beeindruckende Dschungelbotanik. Generell fühlt sich die Insel wie ein einzig botanischer Garten an. So quälen wir unsere kleine Kutsche immer mal wieder die teils steilen Hügel hoch und runter.

      Auch unser via Airbnb angemietetes Haus ist traumhaft – super ausgestattet, umgeben von einer grosszügigen Grünfläche mit grandioser Aussicht über unsere Bilderbuch-Bucht, die Anse la Mouche.

      Leider gibt es nicht viele (wilde) Säugetiere auf den Seychellen. Wir haben in unserem Garten bereits einige Vögel, Echsen und Geckos kennenlernen dürfen und in den Abendstunden beginnen die Flughunde ihre Kreise in unserem Blickfeld zu ziehen. Wider Erwarten hält sich der sonstige Flugverkehr, insbesondere Moskitos, in erfreulichen Grenzen. Mit dem Sonnenuntergang einher geht jeweils auch ein mässig anmutendes Hundekonzert. Den ganzen Tag hört man kaum etwas, aber sobald es dunkelt, geht das Gebell mit Surroundeffekt los – der Grund für die angeregte Kommunikation unter den Fellnasen blieb uns bis jetzt verschlossen...

      Covid-Prävention wird hier sehr ernst genommen, was einerseits durch Sensibilisierungskampagnien sowie hohe Bussgelder bei Verstoss erreicht wird. Maskentragpflicht bei diesen klimatischen Verhältnissen ist nicht ganz ohne, wird aber konsequent umgesetzt – egal ob beim Joggen oder anderen Aktivitäten im Freien. Beim Besuch eines Ladens oder Restis ist Desinfektion, Fieber messen und Kontaktdaten hinterlassen angesagt. Zum Glück haben wir nebst unseren Textilmasken noch eine ganze Portion Einwegmasken, die wir bis jetzt kaum genutzt haben – hier machen sie aufgrund des schweisstreibenden Klimas definitiv Sinn.
      Read more

      Traveler

      Isch das frech, eus so bilder z‘schicke

      4/3/21Reply
      Traveler

      Mags euch trotzdem gönne😀 Gnüsseds

      4/3/21Reply
       
    • Day2

      Anse Royale

      August 29, 2021 on the Seychelles ⋅ ⛅ 27 °C

      Wanting to eat something from one of the many Take-away stands, we soon realize that with the few Rupees we have, we won't get anything. We thus drive to the other side of the island - which luckily is only about ten minutes away - to an ATM, since the exchange office is closed on a Sunday. There we enjoy Samosas and chips, and even get a restaurant recommendation in Geneva from a Russian flight attendant eating there.

      Since we are so close already, we overturn our plans for the day and have a look at Anse Royale. The rocks keep us from swimming here, making it a bit more difficult to get into the water. Yes, we are getting so spoilt with all these nice beaches around, we start caring about such details😜 However, we still enjoy the view immensely and take some nice pictures.
      Read more

    • Day9

      Guided Tour 4: Spice Garden

      April 16, 2022 on the Seychelles ⋅ 🌧 28 °C

      Der Gewürzgarten war eines der Highlights dieser Tour. Schon die Fahrt hinauf war abenteuerlich und damit eine emotionale Sensibilisierung auf das, was folgen sollte, denn alle Sinne wurden fast schon bis zur Überreizung beansprucht. Auch hier konnten wir im Anschluss ein paar Souvenirs erstehen, die in diesen Fall den Weg in unsere Küche finden werden.Read more

      Traveler

      wow! 😲

      4/18/22Reply
       
    • Day4

      "Schlecht" Wetter Programm

      September 14, 2021 on the Seychelles ⋅ ☁️ 28 °C

      Eigentlich war für heute überwiegend Regen gemeldet, wir hatten uns schon ein super Programm überlegt nur schlechtes Wetter gab es nicht.😅

      Am Morgen zogen wir noch in unser neues Appartement für 1 Nacht, weil das andere Überbucht war. Danach ging es über den Norden der Insel zur "Takamaka Rum Distillery". Die Führung war Kostelos und das Tasting kostet etwa 7 Euro. Bei knapp 30 Grad, 5 Gläschen später waren wir doch etwas mitgenommen. 🤭 Den Abend verbrachten wir noch in einem Kleinen Lokal und Christian gönnte sich zu dem Klang der "Backstreet Boys" noch ein 🍺Read more

      Traveler

      mirinda wieviel Jahre is das her wo ich das getrunken habe :(

      9/17/21Reply
       
    • Day1

      1. STOP - MAHÉ

      September 22, 2022 on the Seychelles ⋅ ⛅ 28 °C

      Unser Abenteuer „Inselhopping“ begann mit dem Flug mit Qatar Airways von Frankfurt nach Doha und anschließend weiter nach Mahé. Hier auf Mahé verbrachten wir unsere ersten 4 Tage der Reise.
      Mit dem Mietwagen haben wir uns auf den Weg zu unserer Unterkunft gemacht. Das fahren hier ist erst einmal etwas ungewohnt, da hier Linksverkehr herrscht.
      Unsere Unterkunft war die Villa Chez Batista in Takamaka.
      Die Lage ist einfach traumhaft und direkt an einem wunderschönen Strand an dem jeden Abend die Sonne untergeht.
      Wir würden hier auf alle Fälle einen Mietwagen empfehlen, da sich Takamaka schon etwas außerhalb befindet.
      An unserem ersten Tag besuchten wir Victoria, die Hauptstadt der Seychellen, die tatsächlich auch die kleinste Hauptstadt der Welt ist.
      Anschließend die Strände Anse Royale und Beau Vallon.
      An unserem zweiten Tag haben wir uns auf den Weg zum Wandern zum Trois Freres Nature Trail gemacht.
      Die Aussicht ist wirklich atemberaubend.
      Anschließend haben wir unseren Tag am Takamaka Beach ausklingen lassen.
      Am Abend haben wir dann unsere Koffer gepackt da es nun weiter mit der Fähre nach La Digue geht.

      Empfehlungen:

      Flüge: über Skyscanner buchen, hier werden die besten Preise rausgesucht.
      Mietwagen über Doffay Car Rental buchen, der Service, der Preis und die Autos sind super.
      Restaurants, Take Aways:
      Koko Zerm, 3 Roses Take Away, La Gaulette Restaurant.
      Die Take Aways sind vom Preis deutlich günstiger als normale Restaurants und oft umso leckerer!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Anse á la Mouche, Anse a la Mouche

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android