Seychelles
Anse Kerlan

Here you’ll find travel reports about Anse Kerlan. Discover travel destinations on the Seychelles of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

40 travelers at this place:

  • Day4

    27/03/2019 : Praslin jour 4

    March 27 on the Seychelles ⋅ ⛅ 30 °C

    Nous arrivons à 9h30 à Fond Ferdinand après avoir fait nos valises et rendu notre bungalow.

    Il s'agit de la récente alternative deux fois moins chère que la vallée de Mai permettant de voir les cocos de mer.
    Le groupe est tout de même important. Peut être que tout le monde vient maintenant à Fond Ferdinand et qu'il n'y a moins de monde à la vallée de Mai ? On ne le saura jamais.
    La guide du groupe parle en anglais puis en français. Les zoreils s'émerveillent au tout début sur la vanille, l'arbre à pain, le jacquier, la vanille. Puis viennent les explications sur le fameux coco fesses. Un arbre mâle, un arbre femelle. L'arbre fabrique une feuille par an jusqu'à ses 25 ans. C'est à cet âge qu'il va donner son premier fruit mâle ou femelle. Le gecko est le plus important polinisateur. L'arbre femelle a 7 branches et chaque branche peut donner 7 fruits mais en général il n'y en a que 4 qui sont fecondés. Il y a des cocos fesses simples, doubles ou triples. Un coco mettra 7 ans à tomber par terre s'il est fécondé et donnera le coco fesse. S'il n'est pas fécondé il donnera une toute petite noix qui tombera au bout d'un an.
    La fleur de l'arbre mâle a une odeur sucrée de noisette ou de pop corn.
    Au total 686 marches nous amènent à un point de vue sur la baie Saint Anne.
    Heureusement que la majeure partie de la visite se passe à l'ombre de la forêt.

    Il est presque 12h lorsque la visite se termine. Nous mangeons pour la première fois un repas goûtu dans un restaurant d'hôtel. Il nous a été recommandé par le club de plongée puisqu'il se situe juste à côté. Ça y est le moral est revenu pour moi.

    Nous passons le reste de l'après midi à l'anse Lazio. Il y a plus de houle que lundi, ce qui rend l'eau moins limpide. Plein de petits poissons nous mordent les pieds au bord de l'eau.
    Nous quittons la plage vers 16h15 direction le ferry. Après avoir fait le plein nous rendons la voiture sans embrouille.
    Nous profitons de la classe business (qui était au même prix que la classe normale) pour la traversée d'une quinzaine de minutes.

    Damien notre hôte nous attend sur le quai. Il nous accompagne à pied jusqu'à la guesthouse située à 500m du quai. Lui et sa femme Dory nous réservent un accueil chaleureux avec un verre de jus de fruits frais.
    Notre chambre sent bon, est propre et moderne et est entièrement équipée. La guesthouse possède aussi un joli jardin tropical.
    Nous ressortons illico prendre à manger dans un take away. Des noodles veg, soit un sauté de mines, bien bien bon.

    L'ambiance de la Digue nous plaît déjà et nous rappelle les petites îles de Polynésie.

    Il y a beaucoup d'indiens sur l'île. Damien nous explique qu'ils viennent travailler en main d'œuvre pour le bâtiment pendant 1 an puis repartent.
    Read more

  • Day7

    Anse Lazio y Zimbabwe

    August 22 on the Seychelles ⋅ ⛅ 27 °C

    Como nos gustó tanto la playa de Anse Lazio, hoy volvimos y estuvimos casi todo el día allí bajo palmeras disfrutando, leyendo y saltando contra las grandes olas. Tuvimos suerte con el tiempo y no vino la lluvia prevista a mediodía. De vuelta subimos en coche por empinadas curvas la montaña Zimbabwe con interesantes vistas de la playa y del interior de Praslin.Read more

  • Day42

    Anse Lazio

    June 5, 2017 on the Seychelles ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach dem Empfang wurden wir auf George's PickUp direkt weiter mit in Richtung Anse Lazio genommen. Der Strand liegt auf der anderen Seite eines Hügels, der leider mit dem Auto auch nur zur ca. der Hälfte erklommen werden kann. So ging es zu Fuß weiter durchs Getrüpp an den Anse. Bei bestem Wetter konnten wir den Wellen lauschen und bei einee unerträglichen Hitze mittags es uns im Schatten gemütlich machen.
    Verluste gab es beim "Wellensurfen" ohne Brett leider auch zu beklagen: Taucherbrille und Badeschuhe meinerseits sind leider weg 😅 Bei Gelegenheit wird für Nachschub gesorgt.
    Den Rückweg bestritten wir mit dem öfftl. Bus für rund 35 Cent. Eine 60minütige Fahrt einmal rund um Praslin endete schließlich auf Zuruf quasi direkt vor unserer Tür:)
    Read more

  • Day43

    Anse Georgette

    June 6, 2017 on the Seychelles ⋅ ⛅ 27 °C

    Der heutige Tag hat uns an den Strand eines eigentlichen 5*-Sterne Hotels mit Golfplatz geführt. Da alle Strände - wie auch in Mauritius - der Öffentlichkeit zugänglich sein müssen kann man mit vorheriger telefonischer Anmeldung gemütlich durchs Gate spazieren und über den Golfplatz schlendern bevor man am Anse Georgette ankommt.
    Leider haben wir auf dem Weg eine falsche Abzweigung genommen und die falschen Leute gefragt und sind zum Bedauern aller (da wir nur mit FlipFlops oder Sandalen bewaffnet waren) auf einem Wanderweg durchs Dickicht und über einen Berg gelandet. Nach einstündiger Wanderung in sengender Hitze kamen wir dann am Abschlagpunkt von Loch 18 heraus (mit Wahnsinnsblick über die Golfanlage). Von dort waren es ca. 10min zum Strand. Der war wie alle anderen Strände hier auch wunderschön, der Sand super fein und die Wellen für alle gemäßigt 😊🌊
    Der Rückweg wurde dann durchs Golfresort angetreten und betrug somit lediglich 30 Minuten weitestgehend im Schatten😅
    Read more

  • Day13

    Cousin Island

    September 6, 2018 on the Seychelles ⋅ ⛅ 28 °C

    Wie jeden Morgen, springen wir nach dem Aufstehen ins Wasser. Wetter und Wasser vor Anse Lazio laden zum Schwimmen ein. Doch wir sind genauso schnell raus, wie wir drin waren. Denn wieder nesselt es auf der ganzen Haut. Na gut, dann eben Abduschen und fertig machen zum Frühstück.
    Nach dem Frühstück fahren wir unter Motor die kurze Strecke bis Cousin Island, einem Vogelschutzrevier und Nationalpark. Die Insel darf nur am Vormittag besucht werden und so sammeln sich bis 10 Uhr verschiedene Schiffe, um von den örtlichen Guides mit kleinen Booten abgeholt zu werden. Mit Vollgas rasen wir auf den Strand zu, werden kurz aufgefordert uns festzuhalten und schon landen wir auf dem Sand auf. Minuten später beginnt die Führung über die Insel. Die Insel selbst ist auf Granit gebaut und die Felsen erreichen 60 m Höhe. Im unteren Bereich laufen wir auf viele Meter dicke Vogelkacke (Guano), die so ein Plateau gebildet hat und einen hervorragenden Dünger hergibt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass im 19. Jahrhundert die Insel noch eine Kokosnussplantage war. Der Wald wurde damals vollständig abgeholzt und Kokospalmen gepflanzt. In den 1960ern hatte eine private Initiative zur Rettung eines endemischen Vogels die Insel gekauft und in den letzten 50 Jahren die Rekultivierung und den Schutz von Land- und Seevögeln vorangetrieben, mit beachtlichem Erfolg. Heute ist es ein Vogelparadies und der fast ausgestorbene Vogel auf allen Inseln wieder zu finden. Darüberhinaus haben andere Seevögel die Insel zu ihrem Brutgebiet erwählt, da es hier keine natürlichen Feinde gibt.
    Außerdem beherbergt Cousin die größte Dichte an Echsen (Eidechsen und Geckos) pro Quadratmeter auf der Erde. Wir sehen braunäugige Geckos und verschiedene Skinks. Die Namen aller Vögel haben wir nicht behalten. Zwei blieben in Erinnerung: Erstens, die Fehenschwanz-Seeschwalbe, sie baut kein Nest und legt die Eier in eine Astgabel oder Vertiefung im Ast und brütet sie dort aus. Das Junge sitzt bis zu Flugfähigkeit nach dem Schlüpfen einfach dort. Zweitens, der Tropical Bird, er nistet am Boden und hat einen langen weißen Schwanz, dessen Wachstum 2 Jahre für seine volle Größe benötigt.
    Mittendrin sehen wir die hier heimischen Riesenlandschildkröten in ihrer natürlichen Umgebung und mal nicht in einem Gehege. Schnell am Hals kraulen und noch einen Aussichtspunkt erklommen und nach zwei Stunden ist die Führung um. Wir gehen noch Schwimmen in herrlichstem Wasser, essen Mittag und dann legen wir ab Richtung Hafen von Praslin. Hier verlassen uns einige Mitreisende und wir zwei wandern zu unserem schon bekannten Cool Licks. Bei kalten Getränken und Kaffee schreiben wir die letzten Blogeinträge 😊.
    Bis zu unserer Rückkehr wird das Schiff grundgereinigt und alle Bettwäsche, Handtücher und Kissen gewechselt. Die Nacht bleiben wir im Hafen und essen zu Abend flambierte Bananen (Happy Birthday to Terrence, unserem Koch) 😋.
    Read more

  • Day10

    Anse Latio

    October 11, 2018 on the Seychelles ⋅ 🌧 28 °C

    Der bisher schönste Strand für uns ist der Anse Lazio. Hier sind wir häufiger. Ein sehr langer Sandstrand, wo das Meer ruhig ist und man weichen Sand unter den Füßen spürt – auch wenn man ins Wasser geht. Zwischen den großen Steinen hat man eine gute Sicht und kann entspannt schnorcheln.

    Hier gibt es natürlich einige "Touristen" wie uns, aber man lernt nette Menschen kennen und hin und wieder raucht ein Rastafari am Strand einen Joint, was irgendwie passt. Enjoy life. :-)
    Read more

  • Day13

    Anse Georgette - der kleine Strand

    October 14, 2018 on the Seychelles ⋅ ☀️ 29 °C

    Zuerst muss man sich beim Hotel Constance Lemuria anmelden, da dass Hotel nur 20 Besucher am Tag zulässt. Wir mussten vier Tage im voraus reservieren, was ganz einfach mit einem kurzen Telefonat erledigt war.

    Der eigentliche Marsch folgte dann aber als wir am Hoteltor angekommen sind. Als Besucher muss man draußen parken. Das heißt also komplett durch die Hotelanlage laufen. Wir reden hier nicht über eine kleine Anlage, nein es ist ein riesen Golf Hotel, aber wunderschön.

    Aber so schätzungsweise nach ca. 30-35 Minuten laufen hat man es geschafft. Der Strand ist ziemlich klein. Feiner Sand, schöne Wellen aber dafür recht starke Strömungen. Von hier aus kann man einen Trail gehen zum Anse Latio der aber nicht ohne ist. Insgesamt ganz schön anzusehen aber der Anse Latio hat uns da besser gefallen.

    Am Ende des Tages hat uns noch ein kleiner Baby Gekko besucht. Soo sweet! :D
    Read more

  • Day4

    Sightseeing på Praslin

    March 18, 2017 on the Seychelles ⋅ ⛅ 27 °C

    Vi var lidt i søvnunderskud, så vi havde valgt at sove længe. Da vi endelig kom op fik vi en dejlig hjemmelavet morgenmad, vi pakkede vores tasker og dækkede de lettere solbrændte dele af vores kroppe godt ind i tøj samt rigelige mængder faktor 50 solcreme.
    Vi startede med at booke en dykkertur til dagen efter med Whitetip Divers. Dernæst tog vi en af de lokale busser op til et udsigtspunkt der hedder Zimbabwe. Det er ikke for folk med svage hjerter eller nerver at køre med disse lokale busser, men absolut en oplevelse. Busserne, der kører godt til, er nærmest lige så brede som vejene, der går stejlt op og ned med både 10 og 12 procents hældninger og rundt i snævre hårnålesving. Der var ingen chance for at se, hvad der kom rundt om hjørnet. Chaufføren var, om lidt fartgal, dygtig og fik os sikkert frem til en bjergtop der lå 2 kilometer væk fra den nærmeste lille by og i ca. 122 meters højde. Vi undrede os over, hvorfor bussen lige havde start/stop her, da vi var absolut de sidste om bord og dermed også de eneste der skulle af her.
    Nåh, men vel ankommet gik vi lidt op ad en sti for at finde udsigtspunktet, som ikke helt var til at definere en præcis beliggenhed af, men vi fandt da flere steder med en smuk udsigt og fik taget lidt billeder. Derefter gik vi ned ad stien igen og fortsatte i det smukke landskab og i det meget varme og super smukke vejr på en 5 kilometers vandretur ned til det, der skulle være Praslins smukkeste strand, Anse Lazio Beach. Den var absolut et besøg værd - her var super skønt. Først fandt vi lidt skygge og noget koldt at drikke ovenpå den varme vandretur, og derefter slog vi os ned på et dejligt sted i sandet og tog nogle snorkleture i det klare vand. Der var masser af fisk og koraller ikke ret langt fra vandkanten - super oplevelser.
    Bagefter gik vi ned til den lokale købmand og fik købt lidt ind til aftensmaden, hvorefter vi tog bussen hjem igen. Efter et tiltrængt bad, hyggede vi os med hjemmelavet aftensmad og X-factor på dr.dk.
    Endnu en dejlig dag som får 4 stjerner.
    Read more

  • Day234

    Praslin, Anse Lazio

    May 25, 2017 on the Seychelles ⋅ ⛅ 25 °C

    In Praslin haben wir 5 Tage verbracht.
    5 wunderschöne Tage wohlgemerkt.
    Der wohl bekannteste Strand ist der Anse Lazio. Leider sieht man im gegensatz zu Mahé schon deutlich mehr Touristen.
    Trotzdem findet man immer wieder einen Fleck wo man alleine ist.

  • Day2

    Anse Georgette

    September 7, 2015 on the Seychelles ⋅ ⛅ 27 °C

    We spent our second day with Mario (edelweiss tours), we had booked his private island tour. Our first stop was the Anse Georgette, which is still my most favorite place on the islands. It's my happy place. I will never forget the first view down from the golf course and the first steps we took on the beach. The pictures do not do it justice. Not at all.Read more

You might also know this place by the following names:

Anse Kerlan

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now