Singapore
Hong Lim Park

Here you’ll find travel reports about Hong Lim Park. Discover travel destinations in Singapore of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

59 travelers at this place:

  • Day23

    Singapore

    January 12 in Singapore

    Arrived in Singapore yesterday evening and we are staying in a futuristic capsule style hostel. Good fun in theory but rather claustrophobic and warm! We are in the Chinatown area so had a fun evening at the night Market looking at the odd parts of animal that they eat. Chicken feet or cartilage for dinner anyone? Today we went to Sentosa Island next to the city which is the most southerly point of continental Asia. It was full of man made beaches and palm trees but the best part was spotting an Asian water monitor lizard over 1m long swimming in the water next to Adam. We then headed to the Gardens in the Bay for their evening light show, made more spectacular by a thunder storm overhead. We are now packed for tomorrow's flights home and looking forward to catching up with you all xxRead more

  • Day145

    Last Stop - Singapore

    October 29, 2017 in Singapore

    Only one full day to see Singapore but we gave it a good go. It was a very hot 32 degrees so we took the easy option and did the hop on hop off buses. We were able to cover a lot of the city and surrounds on 4 different routes and then finished the day by going to the Gardens by the Bay and the Marina Bay Sands Hotel observation deck where we got the best view of Singapore. Singapore is such a big city with highrises everywhere but the offset of trees and gardens is impressive. We stayed in Chinatown which was a nice location.Read more

  • Day3

    Morgens sind Miia, Heli und ich auf die südlich gelegene Insel Sentosa gefahren, um den schönen Siloso Beach zu besuchen. Der Strand war traumhaft, der Weg dorthin führte unter anderem durch die Universal Studios. Es gibt nichts, was es hier nicht gibt. Nach ein paar Runden im Meer fuhren wir zurück aufs Festland und aßen in Chinatown bei einem einstigen Straßenstand, das mit einem Michelin Stern ausgezeichnet wurde. Warum, weiß ich nicht. Habe schon 100x besser gegessen in Südostasien!
    Abends waren wir im Level 33 um die Marina Bay Sands Lasershow anzusehen, tranken ein schweineteures, aber gutes Champagner Bier und spazieren anschließend rund um die ganze Bucht; so ließen wir diesen schönen Tag ausklingen!
    Read more

  • Day2

    Welcome to Singapore!

    January 10 in Singapore

    Singapur hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Ganz anders als bisher Gesehenes in Asien zeigt sich Singapur unglaublich modern, sauber, ästhetisch, fast wie aus dem Bilderbuch. Die Stadt wirkt, als wäre sie in einem Guss erst kürzlich entstanden, nirgends sieht man Dreck oder Abnutzungsspuren. Habe im Hostel zwei Finninnen, Heli und Miia kennen gelernt. Gemeinsam erkundeten wir die Bayfront area, das berühmte Hotel Marina Bay Sands und die spektakuläre Lichtershow Opera Rhapsody bei den Gardens by the bay. Ein wunderschönes Erlebnis!Read more

  • Day1

    Auf geht's, Teil 2!

    January 9 in Singapore

    Sind aufgrund des Wetters bereits im 6:00 Uhr morgens nach München aufgebrochen. Gute Entscheidung, denn die Fahrt nach München hat tatsächlich viel länger als erwartet gedauert! Am Flughafen angekommen vermisste ich den Winter schon gar nicht mehr und freute mich auf den Flug mit Singapore Airlines (man sagt, es sei eine der besten Airlines überhaupt) in die asiatische Wärme.
    Mit einer Stunde Verspätung und nach sämtlichen Enteisungsvorgängen gings endlich los.
    In Singapur - Changi wurde ich nach kurzer Nacht im Flugzeug von der Sonne empfangen. Die Fahrt mit der Metro in die Stadt war unkompliziert und so fand ich die Unterkunft in Chinatown schnell.
    Read more

  • Day4

    Clarke's Quay und Little India

    January 12 in Singapore

    Haben den Tag mit einem Spaziergang nach Little India verbracht. Dieser führte uns vorbei an Clarke's Quay, wo sich pastellfarbige Häuser aneinanderreihen und eine Überdachung aus Schirmen bilden sowie durch verschiedene Parks und Univiertel. Egal wohin man spaziert in dieser Stadt, alles ist stets wie aus dem Ei gepellt, man könnte meinen, alles ist maximal 10 Jahre alt.Read more

  • Day111

    Thank you !

    April 23, 2018 in Singapore

    A journey of thousand miles begins with a single step ! 👣

    Voller Wehmut schreibe ich heute meinen letzten Print der Reise. 4 Monate leben aus dem Rucksack, immer in Bewegung, mal schneller, mal langsamer gehen zu Ende.
    Voller Eindrücke, mit höhen und tiefen gehts zurück nach Deutschland.
    Über 47 000 km liegen dann hinter mir, 9 Länder, insgesamt 13 Flüge, etliche Boot und Fährtrips und 6150 km Linksverkehr.
    4 Monate, zuerst mal ein leerer Zeitraum, den man dan selbst mit Destinationen, Aufgaben und Aktivitäten füllen muss. Eine Zeit, die lange nicht reicht um alles zu entdecken!
    Könnte wirklich noch ein jahr so weiter Reisen, wie meine Follower 489 days um die Welt. 😊✌
    Das schlimmste nach einer langzeitreise ist die Rückkehr.
    Wollte das nicht glauben, ist aber so 🙄
    Man muss nicht alle sprachen der Welt können, um in dessen Länder zu reisen, aber man sollte zumindest Danke sagen können!

    Saum arkoun - khmer
    Khap khun kap - thai
    Vinaka - fidschi
    Kyajuu tangya - burmesisch
    Cam ta - vietnam
    Termina kasih - malayisch
    Whakawhetai - Maori
    Singapor - thank you

    Danke, an meine Chefs vom Zf, die mir das ganze erstmal ermöglicht haben.👌👌👌
    Danke für alle die Hintergrund von Deutschland aus für mich tätig waren 👌👌👌
    Und danke für alle die mich ein teil auf meiner Reise begleitet haben. 👌👌👌

    Euer Alex
    Read more

  • Day54

    Little India und Shoppingrausch

    October 26, 2018 in Singapore

    01:28 Uhr in Singapur: Leider zu spät für einen Footprint. Updates gibts morgen. 😉

    Soo endlich komme ich zum Schreiben. Nach einem geselligen Frühstück entschieden wie uns Little India zu besuchen. Dort angekommen erwartete uns eine Strasse voll mit Juwelieren welche hauptsächlich Gold anbieten. Daneben stehen kleine "Ramschläden". Heute ist es hier seeehr heiss und die Luftfeuchtigkeit richtig hoch. Aus diesem Grund besuchten wir direkt zwei Tempel. Der erste ist ekn Hindutempel in welchem reges Treiben herrschte. Stephan gefallen die farbigen Skulpturen und Schreine. Annatina ist das Ganze viel zu kitschig. Was durch die verschiedenen LED Lichterketten noch verstärkt wird.
    Im zweiten Tempel wollen wir den 15 Meter grossen Budda sehen. Leider war der da nicht. Also raus aus dem Tempel, umdrehen und über die Strasse in den nächsten Tempel rein. Auch da war kein Buddah zu sehen. Einen Tempel weiter fanden wie ihn dann doch noch. 15 Meter hoch und 300 Tonnen schwer.
    Nach dem anstrengenden Hin und Her, steuern wir die nächste Mall an. Die kühle Luft macht uns beide wieder etwas munterer. Vorallem Stephan setzt die Hitze heute stark zu. Da schon Mittag ist essen wir oben in im Foodcorner gleich noch was. Danach geht es in den riesigen Decathlon um die fehlenden Kleider zu kaufen. Nach ca 2 Stunden sind wir mit neuen Hosen, Shirts, Pullis und Rucksäcken wieder draussen. Auf dem Rückweg ins Hostel machen wir noch einen kleinen Abstecher auf den Indischen Basar.
    Nach längerer Paise im Hostel geht es los zum Garden by the Bay um uns die Lichtshow anzuschauen. Dort angekommen ist eine Show gerade zu Ende gegangen und laut Infotafel war es auch die letzte. Beide sind wir darüber nicht sehr erfreud und nerfen uns, dass wir nicht früher aufgebrochen sind oder uns informiert haben. (Soviel zur Generation-Internet). Also laufen wir halt so durch den Garten. (Auch wenn Annatina den Sinn nicht sieht, man sieht ja nichts)
    Plötzlich fallen uns die Menschen auf, welche alle gespannt am Boden sitzen. Und 2 Minuten später startet die Lichtshow. Wir wissen immer noch nicht wieso, aber ist auch egal. Die Show direkt unter den leuchtenden Bäumen anzuschauen ist wirklich toll.
    So wo essen wir den jetzt um 21.15 noch was? Also ab nach Chinatown ins Hawker Center. Zum Glück hat der Koreaner noch offen.
    Da wir auf dem Rückweg in der Nähe des Barviertels sind, biegen wir dort hin ab. Die Strasse ist voll mit Tischen und Menschen. Auch wir beschliessen noch einen Drink zu nehmen. Okay zwei. 😂
    In der Bar unter dem Hostel treffen wir auf zwei aus dem Hostel und trinken dort noch etwas mit, bis wir dann endlich ins Bett gehen.
    Read more

  • Day52

    Wuhu! Westliche Zivilisation!

    October 24, 2018 in Singapore

    05.30 der Wecker klingelt
    06.00 ab ins Taxi
    06.20 Ankunft am Flughafen
    08.25 Abflug nach Singapur
    Nach dem Ablauf sassen wir doch etwas geplättet im Flugzeug. Plötzlich bekamen wir kurz nach dem Start (als absolut einzige) je ein Essen überreicht. Irgendwas haben wir da wohl falsch gebucht. Aber Spaghetti Bolognese um 08.40 nach so frühem Aufstehen und einem Brötchen, ist auch ganz OK.
    Die Ankunft in Singapur verlief reibungslos und kurz darauf sassen wir auch schon in der U-Bahn zum Hostel. Auch dieses fanden wir ohne Umwege. Wie merkten jedoch beide, dass wir uns nach den Tagen im "Hochland" die Hitze nicht mehr gewöhnt sind. Da macht es doch noch mehr Freude 3 Stockwerke zum Hostel hoch zu steigen. 😉
    Unser Hostel ist sauber, sehr belebt, gratis kalt und heiss Wasser, Klimaanlage und hat ein tolles Wlan 😁 also alles was das Backpackerherz begehrt.

    Da es erst 15.00 ist beschliessen wir noch etwas Singapur zu erkunden. Da unser Hostel in Chinatown liegt, starten wir auch hier. Wir wollen zu Fuss zu den zwei grossen Tempeln in der Nähe. Nach 5 Minuten freuen wir uns über die grossen Gehwege und den leisen Verkehr (praktisch keine Roller). Die Stadt ist makellos sauber. Die Leute tragen wieder Kopfhöhree in den Ohren und sind modern gekleidet. Doch am besten bleibt der fehlende Lärm. (Und die tollen westlichen Toiletten).
    Den hindu Tempel können wir leider nicht besuchen, da beide kurze Hosen tragen. Beim Buddisten Tempel reicht unsere Kleidung. (Es wären sogar Sarongs vorhanden). Der Tempel sieht von weitem wie ein grosses Chinesisches Haus aus. Im Innern ist fast alles aus Gold. An den Wänden im ersten Stock sind 100 Buddas aufgestellt. Von diesen sind einige etwas grösser und verkörpern die Beschützer und Lehrer für die verschiedenen chinesischen Sternzeichen. In der Mitte steht ein grosser Budda flankiert von Wächtern und Gold. Im vierten Stock ist in einer 400kg gold Skupa ein Backenzahn von Budda (angeblich) ausgestellt. Foto machen war verboten. Sorry. Auf dem Dach befindet sich, in einem Orchideengarten, umgeben von 10000 mini Buddas, die grösste Gebetsmühle der Welt.
    Nach der eindrucksvollen Tempeltour unternehmen wke noch einen Spaziergang durch die Hochhäuser des Bankensektors und durch das Kononialviertel.

    Nach einer kleinen Pause im Hostel gehen wir erst in eine Bar und geniessen endlich mal wieder einen Drink. Danach gehen wir zum Abendessen in ein Foodcenter. Streetfood gibt es hier nicht. Die kommt ihm aber am nächsten. In einer grossen Halle stehen in reihen kleine Stände welche ihr Essen anbieten. Koreanisch, Japanisch, Chinesisch, Indonesisch, Indisch usw. die Auswahl ist riesig und das Essen lecker. Nach dem anstengenden Tag bummeln wir durch dir Touristrasse zurück ins Hostel.

    Singapur ist völlig anders als Indonesien. Ruhiger, sauberer & moderner aber auch viel teurer und distanzierter. Die Amtssprache hier ist übrigens Englisch, die Verständigung ist somit schon etwas einfacher.😁
    Soo genug vollgetextet morgen erfahrt ihr auch noch genug. 😋
    Read more

  • Day56

    Letzter Tag

    October 28, 2018 in Singapore

    Endlich sind beide von uns wieder fit und bereit den letzten Tag in Singapur in anspruch zu nehmen.
    Nach dem Ausschlafen und einem guten Frühstück geht es los richtung Botanischer Garten.
    Oder auch nicht! Beim Verlassen des Hostels regnet es in Strömen. Etwas nass schaffen wir es zu UBahn Station und beschliessen erst noch ein paar fehlende Sachen einkaufen zu gehen.
    Gesagt, getan. Direkt beim Eingang der Mall findet Annatina den Lush Laden und kann neuen Conditioner kaufen. Etwas weiter kann sie auch endlich die zwei Pandora Anhänger für Singapur und Indonesien kaufen.
    Im normalen Lebensmittelgeschäft finden wie Müsliriegel, Knäckebrot, weiteres Zeug und Zipp-Beutel (darin verpacken wir die Kleider, die alten sind sehr mitgenommen).
    Da der Regen endlich aufhörte gehts nun ab zum Botanischen Garten. Dieser ist wie ein grosser Park gebaut und gefällt uns sehr gut. Mittendrin können wir uns noch knapp vor einem starken Gewitter an einen trockenen Ort retten. Aja plötzlich kreutzte uns aus dem Nichts eine Grosse Eidechse. Für uns erst ein Schock, dann Begeisterung. Für die Einheimischen halt einfach eine ein Meter lange Eidechse. 😂
    Nach dem Garten braucht Annatina noch neue Socken aus dem H&M. Danach gehts ins Hostel zum Packen.
    Zum Abendessen haben wir uns eine etwas teure aber extrem leckere Pizza gegönnt. Dazu gab es Mineralwasser mit Blätterli. 😍 Für Annatina fast besser als es jeder Wein hätte sein können. Zurück ging es dann zu Fuss dem Kanal entlang.
    Nun ist es schon spät umd gleich gehts ins Bett da wir morgen um 6.00 auf müssen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Hong Lim Park

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now