Singapore
Mount Faber Cau 4T

Here you’ll find travel reports about Mount Faber Cau 4T. Discover travel destinations in Singapore of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day4

    Parks, parks and more parks!

    September 23 in Singapore

    Today our plan was to go to the southern part of Singapore and walk Mount Faber and the southern ridge. And what a fantastic day it was! First we decided to walk to Little India for Masala Dosa and Vadai for brunch and then jumped on the MRT to the Harbour front.

    On arrival we were a bit unsure where the trail started so we asked someone along the way. They were unbelievably shocked that we wanted to walk from the MRT to Mount Faber. At first he wouldn't tell us the directions and repeatedly said we must be looking for the cable car. After getting his friend involved they eventually pointed us in the right direction of the Marang Trail. If I'm honest the heat was suffocating so after talking to them I was quite unsure whether we had decided to do the right thing especially as the heat was truly suffocating, but actually the walk was unbelievably easy! It took us around half an hour. At the top was a lovely bar with the view of the port and actually the most impressive part was the toilets. Now that is a toilet with a view!

    We then carried on wandering over Henderson Waves, along a forest walk, through Hort Park, over the Canopy Walk in Kent Ridge Park and finally visited the slightly odd and unexpected Haw Par Villa. Haw Par Villa was opened by the owner of Tiger Balm who with his excess funds designed a theme park containing over 1000 statues and giant's dipicting Chinese mythology and history. I must admit after going through several picturesque parks it was a bit odd going through here. But it was our last stop for the walk and after 22,000 steps and a hell of a lot of sweating we made it.

    For the second half of the day we went shopping for a few bits and bats and treated ourselves to a hot chocolate fudge sundae from McDs (well how can we say no to an ice cream for £1), before heading home and going for a swim.

    Finally we met up with Amber's friend, Dafina, for dinner who took us out for Sting Ray. It had the texture of pulled pork and had a super yummy chilli and tomato sauce. Really great end to a very tiring day!
    Read more

  • Day5

    Henderson Waves Bridge

    August 5 in Singapore

    Heute haben wir uns einen Entspannungstag gegönnt. Wir haben ausgeschlafen und spät gefrühstückt. Anschließend haben wir uns um ein paar organisatorische Dinge gekümmert und unsere Sachen schon mal in Ordnung gebracht für den morgigen Reisetag in den Dschungel nach Ketambe (Indonesien). Das Wetter hat uns dabei voll in die Karten gespielt. Die letzten Tage war es zwar bewölkt aber dennoch schön und heute morgen hat es dann ganz schön geregnet. Also das perfekte Wetter um lieber drinnen zu bleiben. Gegen frühen Nachmittag waren wir dann soweit und haben uns schräg über die Kreuzung beim Inder einen kleinen Snack geholt bevor wir mit der U-Bahn in die Stadt gefahren sind. Zur U-Bahn können wir noch einiges berichten: Das Netz ist jetzt schon richtig gut, jedoch soll bis 2030 alle 2 Monate eine weitere Station eröffnet werden. Weiterhin fahren alle Züge ohne Fahrer durch die Tunnel und das in unglaublich hohen Taktzeiten. Ich glaube wir haben noch nie länger als 2 Minuten auf eine Bahn gewartet. In der Stadt angekommen sind wir noch ein bisschen um das berüchtigte Marina Bay Sands Hotel geschlichen und sind durch Zufall in eine Asiatische Reisemesse gestolpert. Hauptthema war neben Asien vor allem Europa und Amerika. Im Gedächtnis wird uns wohl die Chinesin im Dirndl bleiben. Danach haben wir uns dann mit einem Bier und einer Tafel Schokolade an die Promenade gesetzt und das Treiben beobachtet.
    Nach einer Stunde sind wir dann aufgebrochen zu unserem eigentlichen Ziel, dem Southern Ridges Trail und der Henderson Waves Bridge. Dieser Wanderweg befindet sich im Süden der Stadt und verbindet mehrere Parkanlagen zu einer Länge von ca. 10km inmitten der Stadt. Der Weg geht zur Hälfte über Stahlgerüste, die sich oberhalb der Baumkronen befinden, somit hat man einen tollen Blick auf die Parks und die Stadt. Da wir den Trip am Abend gemacht haben, blieb uns der Blick auf die Parks verwehrt, dafür konnten wir die Stadt im Dunkeln beobachten. Der Einstieg gestaltete sich etwas schwierig, da auf unseren Karten mehr Wege eingezeichnet waren als anscheinend existierten. Selbst die Einheimischen rieten uns ab einfach aufs Blaue hinein in das Dickicht zu laufen. Wir taten es doch und fanden auch den Weg den wir suchten. Dieser war ganz schön zugewachsen und wir beeilten uns, so dass wir nach 15 Minuten wieder auf dem Hauptweg waren. Unterwegs kauften wir uns dann an einem Automaten Chrysanthemen–Icetea, dieser hat wie Kräutertee mit viel Honig geschmeckt.
    Als absolutes Highlight wurde uns die Henderson Waves Bridge empfohlen und diesem Ruf wird sie auch gerecht. Eine sehr schön angelegte Holzbrücke in Wellenform die sich über ein Tal und eine Straße erstreckt. Es herrschte eine tolle Stimmung und während wir noch beeindruckt die Brücke und die Aussicht bestaunten, verlobte sich direkt neben uns ein Pärchen. Das sind dann unsere letzten Eindrücke aus Singapur bevor es am nächsten Morgen zeitig weitergeht nach Indonesien. Zurück im Hostel liegt noch ein bisschen Stress vor uns wie genau wir am nächsten Tag zum Flughafen kommen, denn die Metro fährt erst ab 6:00 Uhr und der Transfer, welcher vom Hostel angeboten wird, ist bereits ausgebucht. Lasst euch überraschen. Mehr dazu schreiben wir im nächsten Footprint.
    Koni
    Abkürzung noch Einschreiben
    Read more

  • Day82

    Mount Faber Park - Southern Ridges

    July 1, 2017 in Singapore

    Ca. 47% der Fläche Singapurs sind grün! In diesen Teil der Stadt haben wir uns für einen Samstagnachmittag-Ausflug begeben.
    Der Mount Faber Park liegt zwischen den zwei wirtschaftlich wichtigsten Orten der Stadt - zwischen Financial District und Hafen. Der Weg durch den Park ist Teil der Southern Ridges, ein 10km langer Trail, welcher mehrere Parks miteinander verbindet. Solche sogenannten 'Park Connector' findet man in Singapur häufiger.
    Läuft man den Trail entlang durch den Park hat man immer wieder fantastische Ausblicke über die Stadt - mal von einer ganz anderen Perspektive als man es gewohnt ist. Auf der anderen Seite schaut man hinunter auf kleine Teile des so riesigen Hafens mit den davor liegenden Schiffen. Abgesehen von diesen Aussichtspunkten fühlt man sich in diesem Park aber völlig fern von 'Stadt'.

    Es ist wirklich enorm, wie grün Singapur ist. Neben vielen Parks im oder nahe des Zentrums sieht man auch an sämtliche Straßen oder zwischen Gebäuden in allen Teilen der Stadt immer wieder Grünstreifen. So stehen auch in der größten Einkaufsstraße, der Orchard Road, links und rechts der Straße entlang riesige Bäume. Auf den Dächern der Wolkenkratzer oder speziellen Etagen dazwischen findet man immer wieder grüne Stellen. Teilweise ist auch die halbe Fassade grün. Hinsichtlich Begrünung der Stadt gibt es von staatlicher Seite auch exakte Vorschriften.
    Man ist immer wieder erstaunt, wie viel Grün um einen herum ist, wo man doch mitten in einer Großstadt steht! Das schafft natürlich eine hohe Lebensqualität.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mount Faber Cau 4T

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now