South Africa
Stellenbosch

Here you’ll find travel reports about Stellenbosch. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

48 travelers at this place:

  • Day3

    Stellenbosch

    September 12, 2017 in South Africa

    We had planned on going on a wine tour for the day with the group but decided against it since Lou had been sick the previous day so spent the day around this beautiful town. There are so many bars, restaurants and coffee shops so had to sample some of them. We got invited into a coffee shop's roasting room to see how they roast their beans daily. The town has 12,000 students at a university there and is quite lively. The houses, shops and cafes give it a lovely European feel but are much cheaper than any where in Europe. Once our group were back we had a transfer to Cape Town for our official last night of our 75 night tour. The majority of us went out and had a really nice meal in a local restaurant before staying in a hostel directly in the shadow of Table Mountain.Read more

  • Day1

    Driving through South Africa

    September 10, 2017 in South Africa

    We had a 4.30 start to get packed up, have breakfast and say our final farewell to Chui and our driver Often, who has been amazing on the whole trip. A hired big bus and a short while later we had crossed the boarder into South Africa. We have loved our time in Namibia and would like to return one day to explore it more in a 4x4 by ourselves. We then took all day, until 6pm, to reach Stellenbosch, in the south of the country about 1 hour away from Cape Town. Not ideal when Lou spent the whole time feeling nauseous from our first illness in nearly 18 months of travel. On the up side we managed to see some of the DH World Champs on tv when we got there, something that's not shown on tv at home! James enjoyed a meal out at one of the many bars in town with sone of the crew.Read more

  • Day28

    Garden Route - Wine is fine

    December 30, 2017 in South Africa

    Wir fuhren von Wilderness nach Stellenbosch, wo wir unser Airbnb bezogen. Stellenbosch hat richtig schöne Weingüter. Die Gegend, wo das Airbnb war, war aber wohl nicht so sicher, vor unserer Tür waren ein paar Obdachlose, der Besitzer sagte zwar das nichts passiert, hatte aber auch eine komplexe Alarmanlage - die wir nachts natürlich nicht an bekommen hatten :D hatten etwas panik und haben Fallen für einen vermeintlichen Einbrecher aufgebaut.
    Wir sind an dem Tag noch zu dem Weingut von Peter Falke gefahren, da wir im Internet recherchiert hatten, dass die etwas länger als die anderen auf haben und es da wohl ziemlich gut sein soll. Am Winetasting konnten wir leider nicht mehr teilnehmen, dafür haben wir einen schönen Platz draußen bekommen und haben unser eigenes Winetasting gemacht, die Weine waren echt total gut und die Location dazu war auf überwältigend, man hatte einen schönen Blick auf die Weinreben, das Gras war richtig grün und die Häuser ganz weiß, eine Kulisse zum Wohlfühlen.
    Read more

  • Day53

    Stellenbosch

    December 26, 2014 in South Africa

    "Zwischen den Jahren" hat es uns nach Stellenbosch verschlagen, wer es nicht kennt, die wohl bekannteste Weingegend Südafrikas!
    Es werden wohl wieder einige Weinproben anstehen, hurra! :-)
    Da wir hier aber auch den vorerst längsten Aufenthalt mit 9 Nächten haben, nutzen wir tatsächlich mal diesen...äh...wie heißt das noch...ach ja...Schrank!!! ;-)

    Foto 1: 1 von bereits 4 Weinproben
    Foto 2: Ordnung!
    Foto 3: Kunst aus Wein
    Read more

  • Day8

    Stellenbosch

    January 1, 2016 in South Africa

    Heute geht's nach Stellenbosch. Hier habe ich 2012 ein Auslandssemester absolviert, weswegen ich unbedingt hier ein paar Tage verbringen wollte.

    Auf den Weg von Kapstadt nach Stellenbosch sieht man auch die andere, weniger schöne Seite von Kapstadt. Der Weg führt vorbei an den Townships und man sieht von der Autobahn aus die klapprigen Blechhütten von Khayelitsha, eines der größten Townships Südafrikas. Seit den 2000er Jahren wird versucht die Lebensbedingungen in den sogenannten Capeflats zu verbessern. Beispielsweise durch den freien Zugang zu Trinkwasser und Elektrizität und es werden neue Häuser aus Stein errichtet für die es jedoch lange Wartelisten gibt.

    In Stellenbosch sind viele Häuser im kapholländischen Stil erhalten geblieben, so dass die Innenstadt für sich eine Sehenswürdigkeit darstellt. Auch wir haben in so einem Haus in der Dorp Street geschlafen. Die Unterkunft habe ich über Airbnb gebucht und wir wohnten bei einem netten älteren Paar Colleen und Walter. Walter ist ursprünglich Deutscher und Colleen Südafrikanerin. Beide sprachen sehr gut deutsch. Mit unserem Zimmer waren wir sehr zufrieden. Es war alles gemütlich eingerichtet, sauber und gepflegt. Außerdem gab es einen schönen Garten, der zum verweilen eingeladen hat.

    Die Dorp Street ist von alten Eichen umsäumt und ist Heimat von Galerien und Museen, wo an jeder kleinen Ecke ein nettes Café oder Restaurant zu finden ist. Stellenbosch wird übrigens auch Stadt der Eichen genannt und das Eichenblatt ist ein Symbol der Universität. Was auffällt ist, dass die Eichen hier jedoch nicht so schön und groß wie in Europa, sondern etwas verkrüppelt sind. Das liegt daran, dass sie hier gar nicht heimisch sind und im Zuge des Weinanbaus für die Herstellung von Weinfässern angepflanzt wurden. Besonders gut gedeihen konnten sie jedoch nicht.

    Nachdem wir unser Zimmer bezogen hatten, habe ich Alex die Stadt gezeigt. Zu der Zeit ist sehr wenig in Stellenbosch los, da Semesterferien sind und zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Silvester relativ viele Läden und Restaurants geschlossen haben. Darunter leider auch einige meiner Lieblingsläden. Wir wurden aber fündig und haben zu Mittag im Wijnhuis gegessen. Es gab mal wieder Steak und Wein. Davon kann man nicht genug bekommen.

    Stellenbosch ist wie bereits angedeutet bekannt für seinen Wein. Ein typischer Wein von hier ist der Pinotage. Dieser wurde im Jahre 1924 an der Universität Stellenbosch durch eine Kreuzung der Rebsorten Hermitage und Pinot Noir gezüchtet, wodurch sich auch die Namensgebung erklären lässt.

    Am Nachmittag sind wir auf die Weinfarm Warwick und Delaire Graff um ein paar Weine zu probieren. Zurück in Stellenbosch waren wir nochmal Essen.
    Read more

  • Day49

    Cango Caves, Swartbergpass, Stellenbosch

    November 16, 2016 in South Africa

    Nur wenige Kilometer hinter der Unterkunft stiegen wir heute Morgen hinab in die Cango Caves. Die ersten 600m der weitverzweigten Höhlen (insg. über 5km lang) kann man mit einer Tour besichtigen. Es gibt 2 riesige Hallen (100m lang und 20m hoch) und viele Tropfsteine zu sehen. Die Führung war sogar auf Deutsch und die Führerin sang für uns die Nationalhymne um die Akkustik in den Höhlen zu demonstrieren.

    Anschliessend fuhren wir über den Swartbergpass nach Prince Albert. Der Pass ist eine unbefestigte, kurvenreiche Strasse, die zum Teil sogar nur einspurig ist. Die Fahrt hinauf und hinunter war eine Herausforderung, aber die Aussicht von oben ist super.

    Jetzt sind wir im Hotel in Stellenbosch, also kurz vor Kapstadt, der letzten Station in Südafrika. Wem Stellenbosch nichts sagt: Stellenbosch ist eine DER Weinregionen in Südafrika und um Stellenbosch herum liegen einige der besten Weingüter des Landes. Lekker!! Man sieht hier entsprechend vor allem Weinreben und wunderschöne Weingüter.
    Read more

  • Day13

    25.10. Auf nach Stellenbusch

    October 25, 2017 in South Africa

    Heute gibt es den von Einheimischen lang erhofften Regen. Da wir um die Wassernot der Kapregion wissen (die Wasserreservoire sind nur zu ca 28 % gefüllt und der Sommer kommt ja erst), nehmen wir das gern in Kauf. Immerhin hat der Wettergott uns drei herrliches Tage in Kapstadt beschert. Nun fuhren wir also bei "Kapstädter Schmuddelwetter" zunächst in Richtung Stellenbosch. Reiseführern nach zu beurteilen, ist es ein wunderschönes, uriges Städtchen mit schönen alten Gebäuden. Naja, schöne Gebäude haben wir gesehen, aber in langsam durchweichenden Regenjacken und mäßigen Temperaturen braucht man etwas Phantasie um das Flair der Stadt erahnen zu können. Nach einer Stunde Stadtspaziergang fanden wir, dass es sich zumindest heute nicht lohnte, hier noch länger herum zu laufen.Read more

  • Day2

    Bei Meghan in Stellenbosch

    November 1, 2016 in South Africa

    Wir haben nach einer sehr kurzen Nacht, in der ich 7 Folgen der 6. Staffel Downton Abbey Binge gewatcht habe, Kapstadt pünktlich erreicht. Alles ist erstaunlicherweise nach Plan verlaufen und auch die lokale Sim Karte war rasch gekauft. Beim Auto mieten haben wir dann das erste Mal Bekanntschaft mit der South African Time gemacht - aus 15 Minuten aufs Auto warten und nochmal 5 Minuten ist dann im Endeffekt eine Stunde geworden...
    Letztendlich haben wir es aber gut ins Quartier zu Meghan nach Stellenbosch geschafft und es ist super hier. Sie spricht sogar ein wenig Deutsch. Um nach 24 Stunden richtig in Kapstadt anzukommen waren wir kurz im Supermarkt um einzukaufen und sitzen jetzt mit einem Bier am Pool - übrigens auf exakt den gleichen Gartensesseln wie zu Hause. Tierische Gesellschaft haben wir auch.
    Bei 25 Grad lässt es sich aushalten!
    Read more

  • Day10

    Cape Town/Stellenbosch

    March 10, 2017 in South Africa

    Das größte Township in Kapstadt. Dort leben 60.000 Menschen. ...

  • Day8

    Stellenbosch

    April 12, 2017 in South Africa

    Wir geben uns jeden Tag mit dem Früh aufstehen mühe, aber irgendwie ist es zu gemütlich auf den 200x120cm.

    Irgendwann haben wir es dann Richtung Stellenbosch geschafft. Und dank einer Stadtführung wissen wir jetzt alles...naja vielleicht haben wir uns auch nur die merkwürdigen Sachen gemerkt ;-)
    - es ist die Stadt mit den meisten National Monuments (geschützte Eichenbäume)
    - sie ist 3 Mal abgebrannt
    - das älteste Hotel hat unter sich Gräber
    - die Mauern der Eingangstüren sind schief, damit man sich beim rausschiessen verstecken kann
    - in den Ecken der Räume stehen Möbel damit sich niemand verstecken kann

    Nachmittags kam dann noch eins der typischen Weingüter der Region dazu (guter Wein und vor allem extrem leckeres Essen :-) )
    Read more

You might also know this place by the following names:

Stellenbosch, Stellenbos, Սթելլենբոս, ステレンボッシュ, 스텔렌보스, Стелленбос, 斯泰倫博斯

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now