Spain
Puebla de Arenoso

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 6

      ab ins Gebirge ⛰️🌲

      November 9, 2023 in Spain

      schweren Herzens trennte ich mich Donnerstag Mittag vom Meer, vom Strand und der Küste, um Richtung Inland und in die Berge zu fahren.

      Doch gleich auf dem Weg merkte ich, dass es eine gute Entscheidung war, denn allein die Fahrt war herrlich. Wahnsinnig schöne Natur, hohe Felswände und gemütliche kleine Örtchen dazwischen. 🌞⛰️🌲

      Unser Ziel waren warme Quellen und ein Stausee, an dem wir eine Nacht mit Mauro, Luna und natürlich Curro 🐕 verbrachten.
      Ein schönes Wiedersehen, nachdem wir uns vor einigen Wochen in Landau von uns und unserer gemeinsamen WG verabschiedeten. Es gab lecker Wraps, es wurde gekniffelt und über die letzten Wochen geupdatet. 🥰

      Freitag mittags machten sich die drei auf zum nächsten Ziel ihrer Reise (an dem wir uns womöglich bald wiedersehen 🤫).

      Fredda und ich blieben noch Freitag und Samstag dort, der Bus wurde einmal ausgeräumt und sauber gemacht, Wäsche und Geschirr gemacht, ansonsten: lesen, Meditieren, lecker essen und entspannen ✨⛰️😴 (plus: abends kämpfen mit der Angst allein im Bus zu sein🫣🚐)
      Read more

    • Day 206

      Montanejos

      April 15, 2023 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

      Heute stand Genusswandern pur auf dem Programm. Von unserem Übernachtungsplatz nördlich des Stausees Embalso de Arenoso brachen wir auf in Richtung Montanejos. Der See hatte eine wunderbar türkise Farbe wie ein Gletschersee. Glücklicherweise fanden wir einen kostenlosen Tagesparkplatz am Rio Mijares unterhalb der Staumauer. Von dort konnten wir unsere Rundwanderung flußaufwärts starten. Nach etwa zwei km zweigte ein Fußweg zum El Chorro Arenoso ab.
      El Chorro ist der Abflusspunkt, ein Überlauf des Stausees, der als Schleusenüberlauf bezeichnet wird und eine Kapazität von 41 m3/s hat. Wenn man zu der in der Nähe befindlichen Brücke hinuntergeht, kann man aus nächster Nähe die Kraft und Schönheit des Wassers an seinem Ausfluss sowie die spektakulären vertikalen Kalksteinwände, durch die der Kanal gegraben wurde, bewundern.
      Die Kraft des Wassers ist schon gewaltig und beeindruckte uns sehr. Die Gischt sprühte auf, das Sonnenlicht brach sich darin und bildete Regenbogen. Hier starten auch Rafting- und Kajaktouren
      Wir entdeckten, dass der Wanderweg auf der anderen Seite des Überlaufes weiterging. Dazu mussten wir aber etwa 100 m durch den "Regenbogensprühregen" laufen. Als wir schließlich prustend und japsend wieder auf trockenem Weg ankamen, waren unsere Haare und die Klamotten ziemlich nass.
      Wanderer, die uns entgegen kamen, und die gigantische Wasserfontäne noch nicht sahen, wunderten sich offensichtlich, warum wir so pitschenass waren. Nun ja, sie würden es bald wissen, denn diese feuchte Passage mussten sie auch passieren. Zum Glück war es warm und unsere Sachen trockneten schnell.
      (Am Ende unseres Weges trafen wir die Wanderer übrigens wieder und sie lachten und erzählten, dass sie jetzt wissen, warum wir so nass waren.)
      Es war eine gute Entscheidung, zu wandern, das Wasser des Flusses rauschte, aber zum Raften war es etwas zu seicht, fanden wir. Außerdem mussten die Boote in den engen Passagen ständig warten. Geschätzt befuhren sie nur eine kurze Strecke von etwa drei km. Wir wollen gar nicht wissen, was der Spaß kostet. Unser Weg führte uns oberhalb des Flusses entlang und so konnten wir die bunten Raftingboote und die Kajaks gut von oben betrachten. Insgesamt war unsereStrecke etwa 10 km lang und wir kehrten zufrieden zu Charly zurück, der wie immer geduldig auf uns wartete.
      Read more

    • Day 3

      Wandern mit Hochdruckreiniger

      October 1, 2023 in Spain ⋅ ☀️ 31 °C

      In körperlich fantastischer Verfassung und geistig auf dem Zinit unseres Darsein starteten wir in den Tag. Wir waren froh, dass die Sonne so hell schien, es 33 Grad werden sollen und eine 3 stündige Wanderung auf dem Plan stand, wir wollten uns eh gerne mal wieder die Beine vertreten.
      Um 10 Uhr starteten wir in Richtung Montanejos. Die Fahrt wurde am Ende sehr kurvenreich und nachdem sich die Erste im Bus übergeben hatte, war auch uns schlecht - gut, dass wir keinen Kater hatten.
      Um 11:30 Uhr starteten wir dann die Wanderung mit einer hochmotivierten Gruppe Erasmusstudenten, obwohl wir eigentlich nicht in Socializing Mood waren, unterhielten wir uns die gesamte Zeit mit allen möglichen Menschen, was das ganze sehr kurzweilig, aber nicht weniger anstrengend gemacht hat. Zwischenzeitlich wurden wir bei der Wanderung abgekerchert durch ein, sie nannten es Wasserfall, wir würden eher sagen ein Loch in der Wand aus dem Wassermassen schießen. Nach der Wanderung gab es eine etwas ruigere Abkühlung im Thermalwasser, die restlichen 2 Stunden verbrachten wir am Wasser - halb tot, halb schlafend. Am Abend ging es mit dem Bus nach Hause immer noch halb tot, halb schlafend. Der Abend wurde mit Essen und einer Serie im Bett beendet, es wollte sich wirklich niemand mehr bewegen.
      Read more

    • Day 102

      🎵🎶my spaceship knows where to go

      May 3 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

      Drei herrliche Tage bei meinen Freunden Steve &Fiona in ihrem Paradies verlebt mit Besuch einer Kirche gewidmet einem working girl und späteren Braut von Jesus.
      Die Temperaturen steigen vor vier Tagen musste ich noch in einem Café die Winterklamotten anziehen bei unter 8 Grad. Neben mir standen um 10 Uhr in der Früh sieben acht working class heroes an der Theke. Doppelten Espresso und einen doppelten Brandy dazu, oder wenigstens zwei Bier. So eingestimmt gehen die dann zur Arbeit nach der Frühstückspause. Ole
      Ich bin wieder auf der Strasse Richtung Barcelona, in einer Traumlandschaft voller Kurven und übernachte auf einen Campervan Platz.
      Read more

    • Day 4

      Kultur und mehr

      September 26, 2023 in Spain ⋅ ☀️ 26 °C

      Nachdem wir die Tage vorher versucht hatten, Strecke zu machen, war mal ein Tag für Kultur, Landschaft und heiße Quellen geplant, zwar einigermaßen auf unserer Strecke, aber weniger Kilometer.
      Unser erstes Ziel war Morello. Es ging weg von der Küste in die Berge.
      Morella ist eine wunderschöne mittelalterliche Bergstadt im Hinterland der valencianischen Mittelmeerküste. Der Ort liegt auf knapp 1.000 Meter Höhe in der Nähe der Pässe, die die Gemeinschaften Valencia und Aragon trennen. Diese strategische Lage führte im 14. Jahrhundert zum Ausbau zur befestigen Grenzstadt mit einer 2,5 km langen Stadtmauer und der mächtigen Burg auf dem Felsblock, der die Stadt überragt.
      Sehr beeindruckend, man fährt um eine Kurve und sieht plötzliche diese Kulisse.
      Am Fuße des Berges gibt es jede Menge Parkplätze, um dies Jahreszeit ziemlich leer. Ein paar Schulklassen lärmten durch die Gassen. Dem Aufstieg im Hochsommer stelle ich mir sehr schweißtreibend vor. Auf dem Weg gibt es auch eine Stierkampfarena zu sehen. Der Rundumblick oben ist wirklich atemberaubend.
      Auf dem Rückweg hatten wir noch eine Begegnung mit einem alten Mann mit einem Topf gepflegten R 4. Im Kofferraum 2 Bordercollies. Er fand Leni "bueno".
      Unser Mittagessen fanden wir in einer traditionellen Bäckerei mit wirklich hervorragenden Teilchen in allen Geschmacksrichtungen.
      Danach ging es zu unserem nächsten Ziel, nach Montanejos.
      Die kurvige und zum Teil schlechte Straße zog sich und wir kamen erst am Spätnachmittag dort an.
      Für ein Bad in den wunderschönen Naturpools des Fuente de los Baños hat es noch gereicht. Leni ist zum ersten mal in ihrem Leben freiwillig geschwommen!!!
      Dieses Thermalwasser ist das ganze Jahr über konstant 25 Grad warm und die Landschaft ist beeindruckend.
      Leider ist Campen dort absolut verboten und so fuhren wir Abends 6 km weiter nach Montan. Dort gibt es einen kostenlosen Womostellplatz. Nicht besonders schön, aber mit Wasser, Kloentsorgung und Picknicktischen. Für eine Übernachtung perfekt... bis auf die vielen bellenden Hunde in der Nacht.
      Read more

    • Day 74

      Montanejos

      August 29, 2020 in Spain ⋅ ⛅ 12 °C

      Uij, das war mal ne Nacht. Wie beschrieben konnten wir ja auf Bänken schlafen. Allerdings wollte. Wir naturgemäß schon eher schlafen als es die wollten die nicht den ganzen Tag gewandert sind. Das waren alle. Alle waren noch viel länger als wir wach und natürlich sollte man keine Rücksicht auf uns nehmen, wir hätten uns ja ich woanders hinlegen können. Die letzten vier Jugendlichen hielten es aber bis halb zwölf aus, dabei waren sie schon dort als wir um ca. 18:30 angekommen sind. Das Spiel „Tabu“ scheint auf spanisch auch laut und lustig zu sein 😄 Nachdem die dann weg waren, kamen noch drei Autos. Das letzte so um 2 Uhr. Keine Ahnung was die da alle gemacht haben, aber ich musste natürlich jedes Mal gucken ob alles Safe ist.
      Die Müdigkeit hat mich den Tag über noch verfolgt, aber wenn man in Bewegung bleibt dann ist es ja erträglich. Sehr erträglich war heute auch das Wetter. Wolken, Wolken, Wolken. Herrlich. Dass diese dann zwei Stunden vor dem Ziel noch viel Regen fallen ließen hätte nicht sein müssen, ist aber nicht halb so schlimm wie Blitze 😬
      Es war heute wieder eine genussvolle Tour durch herrliche bergwelten. Sehr abwechslungsreich und mit wenig Sonne und viel Wind so schön erfrischend.
      Den dritten Tag in Folge sind wir heute unter 40 Kilometern geblieben 😊💪🏼
      Morgens immer mal ein Kaffee nach den ersten paar Kilometern, eine Bar vorausgesetzt! Mittags oder im Nachmittag dann ein Drink oder einen Snack in der nächsten bar, wenn vorhanden. Heute Abend dann wieder ein Hotel und ein Supermarktbesuch. Morgen ist Sonntag und der nächste Einkauf kommt am Montag Abend.
      Read more

    • Day 93

      Estrecho de Chillapájaros

      April 10 in Spain ⋅ ☀️ 19 °C

      Der Weg dahin war schwierig denn zuvor hat uns Magic Earth ja über die 207 geschickt, das war ein Disaster und nach 8 km kurvigen kaputten Straßen haben wir ja umgedreht.
      Dann fahren wir die angenehmere Route über die 207 und gelangen schließlich auf den schönen Stausee welcher einen wunderbaren viewpoint hat.
      Dann geht's weiter nach Fuente de los Banos.
      Wir stehen auf dem Parkplatz, der im Sommer zahlungspflichtig ist und nur für PKW geeignet Punkt wir belegen natürlich zwei Stellplätze, heute ist zum Glück nichts los ansonsten wäre vielleicht eine Strafe möglich.
      Dann gehen wir gemeinsam hinunter zu den warmen Quellen, das Wasser hat 25° c.
      Viele Leute baden, wir gehen ein wenig wandern und Johann möchte mir eine Höhle zeigen sein System über Komoot gibt 2,6 km an ich merke dass wir in die falsche Richtung gehen denn Google zeigt den anderen Weg , welcher nur 600 Meter geht jedoch einen steilen Anstieg über einen Steg von der Straße Weg zur Höhle hat. Diesen Weg geht Johann alleine.
      Read more

    • Day 93

      EMBALSE DE REGAJO

      April 10 in Spain ⋅ ☀️ 21 °C

      Auf unserer weiteren Reise machen wir Mittagspause in Valencia am schönen Strand el saler.
      Dort koche ich und wir genießen das Meer dann fahren wir weiter Richtung Inland wir konnten vormittags kein Wasser füllen, viele Gemeindestellplätze haben aufgrund der Wasserknappheit keine Möglichkeit zum befüllen. In Gelda können wir kostenlos wasser füllen und danach fahren wir aber weiter denn der Platz war ziemlich voll und nicht sehr einladend. Am Stausee müssen wir eine Weile suchen um einen Platz mit TV Empfang und ebener Fläche zu finden. Schlussendlich haben wir uns gut positioniert und können in Ruhe hier übernachten.Read more

    • Day 23

      Fuente de los Baños (30.1.)

      January 30, 2023 in Spain ⋅ ☀️ 11 °C

      Montanejos, Valencia, Spanien

      Nach einigen entspannten Tagen in der Natur machten wir uns heute auf den Weg nach Valencia. Dabei stand ein Zwischenhalt bei den "warmen" Bädern von Montanejos auf dem Plan. Die Quelle sollte 25 Grad warm sein und wir freuten uns auf ein Bad in den Bergen. Da angekommen waren wir beinahe alleine und wanderten dem wunderschönen Fluss entlang bevor wir uns zur Quelle begaben. Die Badehosen angezogen liefen wir furchtlos in das Wasser, merkten aber rasch, dass sich die 25 Grad eher wie 20 anfühlten. Trotzdem schwammen wir der Schlucht entlang und erst beim Ausstieg wurde uns wieder bewusst, dass es erst Januar ist.

      Nach einem wärmenden Kaffee im Camper fuhren wir die letzte Stunde nach Valencia durch eine traumhafte, hügelige Waldlandschaft.
      Read more

    • Day 93

      Cirat

      April 10 in Spain ⋅ ☀️ 21 °C

      Wir erreichen Cirat nachmittags. Die Zufahrt ist wie öfters abenteuerlich. Das System würde durch die Ortschaft fahren. Oje. Umdrehen bei einem Gastrobetrieb indem ich die Tische wegräumen muss. Dann zurück zur Hauptstraße. Dann die zuvor gesehene Auffahrt. Das passt nur beim einbiegen zum Platz ist es holprig und Johann sitzt auf und verbiegt das Abwasser Gestänge. Stress!Read more

    You might also know this place by the following names:

    Puebla de Arenoso

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android