Spain
Santa Lucía de Tirajana

Here you’ll find travel reports about Santa Lucía de Tirajana. Discover travel destinations in Spain of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

6 travelers at this place:

  • Day11

    Ausflug mit dem Mietwagen...

    January 4, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 20 °C

    Heute haben wir die Insel mit dem Mietwagen erkundet. Der Mietwagen war übers Hotel vermittelt - lassen wir das Thema am besten aus...Aber fürs Protokoll:

    MIETWAGEN IMMER BEIM ANBIETER DIREKT BUCHEN UND AUTO VORHER ZEIGEN LASSEN.
    (ist eigentlich logisch)

    GRANNE hat viele braune Berge...sehr sehenswerte Felsbrocken mit viel Kakteen und Palmen und natürlich wunderbare Aussichtspunkte von denen man hoch oben stehend bis ans Meer hinausschauen kann. Stellenweise sehr beeindruckend jedoch waren wir hier eindeutig von Teneriffa vorbelastet.

    Dass wir allerdings auf den Straßen (top ausgebaute gute Straßen übrigens) an einem Strassenschild halt machten worauf der Weg nach T U N T E beschrieben war hatte keiner gedacht. Da mussten wir natürlich hin. Wir stellten uns vor was uns erwartet?!
    Vielleicht auf einer Aussichtsplattform auf einem KLAPPSTUHL sitzend ein Typ in Frauenkleidern?
    Egal... Nichts wie hin.

    Weiteres Highlight war der übelste und teuerste Eiskaffee (5 Euro und es schmeckte nich mal nach Pulver aus der Portionspackung... Sondern einfach nur lahm wässrig und alles andere als kalt) und ein Bergdorf... mit dem Unterschied dass die Wohnungen IM Berg waren...

    GRANNE hat zur Sonne... Den schönen Stränden und der kleinen Sahara durchaus auch sehenswerte Naturgewalten zu bieten. Ob man dafür den MarcoPolo Reiseführer braucht zweifle ich hiermit mal an, denn eine malerische Strandpromenade stell ich mir anders vor als ein kaum 6 Meter breiter Betongweg mit altbacken baufalligen Graffiti besprühten Häusern wo sich vielleicht 4 bis 5 Lokale befanden....mehr übrigens nicht... Und wenn man aufs Meer blickt verhindern einem Betongfabriken die Aussicht auf die Sonne.

    Google macht hier einen besseren Job.
    Read more

  • Day1

    Düsseldorf - Las Palmas de Gran Canaria

    October 31, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 25 °C

    Meine Frau und ich wollten die Flitterwochen eigentlich getrennt beginnen. Ich auf der Suche nach Abenteuern für ein paar Tage alleine unterwegs, bevor wir uns dann auf Gran Canaria treffen. Der Umstand, dass unsere kurz vorher geschlossene Ehe sowieso ein (hoffentlich) lebenslanges Abenteuer bleiben wird und die Schwangerschaft meiner Frau, haben dazu geführt, dass ich mich gegen einen Solotrip entschieden habe. Da wir unsere Flüge aber bereits unterschiedlich gebucht hatten, machte ich mich nach einer Umbuchung nun einen Tag früher als meine Schwiegereltern und meine Frau auf den Weg auf die Kanareninsel.

    Einen Tag vor Abflug gönnte ich mir für 18 EUR noch das Priority Boarding Paket von Ryanair. Sitzplatzauswahl und garantierte Mitnahme des Handgepäcks inklusive. Damit stieg der Gesamtpreis für den Hinflug auf 78 EUR. Wusstet ihr, dass Ryanair nur noch 90 Handgepäckstücke in den Flieger mit aufnimmt und der Rest in den Flugzeugbauch muss? Und so fand kurz nach Ankunft am Gate des Köln-Bonn Flughafens das große „Rumgekrame“ bei all denjenigen Gästen statt, die kurz vor dem Boarding noch ein gelbes Bändchen verpasst bekommen hatten und somit ihr Taschen und Rucksäcke abgeben mussten. Medikamente, Wasser, Kindle. Schnell noch das raus gepackt was auf dem fünfstündigen Flug benötigt wird. Ich beobachtete das Schauspiel um 12 Uhr gelassen bei der obligatorischen Tasse Kaffee und dem ersten Bier, da ich davon ja nicht betroffen war. Die Reise konnte beginnen.

    Gewohnt eng ging es bei Ryanair zu. Da auch die Pärchen, die gemeinsam am Flughafen ihre Bordkarte klassisch am Schalter abgeholt hatten, (beabsichtigt) getrennte Sitzplätze zugewiesen bekommen hatten, begann direkt nach dem Einstieg das große Sitzplatztauschen zwischen den Gästen. Und so fanden einige Pärchen auch wieder zusammen. Manfred aus Köln schien aber gar nicht so begeistert, dass ausgerechnet seine Frau, die Dame neben ihr zu einem Tausch bewegen konnte und er von Reihe 31 zu seiner Holden in Reihe 4 musste. Zugegeben, nachdem diese vier Stunden bei jedem Blick aus dem Fenster fast jede Wolkenform oder das Treiben auf dem Gang vor der Toilette kommentierte, konnte ich ihn verstehen.

    Ich war überrascht über das unfreundliche Flugpersonal. Zur Verteidigung muss ich aber sagen, dass dies lediglich auf eine spanische Stewardess zutraf, die jede Frage der älteren Damen und Herren aus der ersten Reihe, mit einem Augenrollen kommentierte. Was mich allerdings wirklich irritierte war, dass der Flug mittlerweile einer Kaffeefahrt gleicht. Hier an Bord von Ryanair werden nicht nur Snacks oder Duty Free Sachen verkauft, sondern gleich auch noch Lotterielose. Kein Scherz. Gleich dreimal folgten lautstark angekündigte Tombola-Ansagen und dann ging es den Gang rauf und runter, um die Lose an Mann und Frau zu bringen. Bereits nach der ersten Runde schaltete ich den MP3 Player an und ließ mich mit Musik ans Reiseziel bringen… im Hintergrund immer das nur noch leise aber doch penetrante Gesäusel der Dame hinter mir.

    Am Flughafen nahm ich nach einer etwas längeren Wartezeit in der Schlange vor dem AVIS Schalter meinen kleinen Citröen C1 entgegen und machte mich mit dem Leihwagen (138 EUR für 10 Tage) auf den Weg zum Surferstrand nach Pozo Izquierdo.

    Dort hatte ich mir für ein paar Euro ein Einzelzimmer im CIW Hostel gegönnt. Das Zimmer war geräumig und sauber, ebenso wie die Gemeinschaftsduschen und -toiletten. Gegen 19 Uhr durchsuchte ich den überschaubaren Ort nach etwas Essbarem.

    Einziger Laden der offen hatte, war das Restaurante El Viento. Als einziger Gast hatte ich freie Auswahl, bestellte die Lasagne und über den Abend verteilt ein paar Gläser Bier.

    Die letzten Sonnenstrahlen schienen durch die vollverglasten Terrassentüren und der Kellner und ich stießen nach einem kurzen Plausch auf meinen Geburtstag an. Ich bilde mir ein, dass ein Hauch von Erotik in der Luft lag, bis das Surren meines Smartphones ertönte. Ein Bild meiner frischgebackenen Ehefrau erschien auf dem Display. Der Kellner stand auf und ging wieder hinter den Tresen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Santa Lucía de Tirajana, Santa Lucia de Tirajana

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now