Sri Lanka
Muhandirampitiya

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day225

    Dream Villa Sigiriya

    June 8 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 26 °C

    Marjolein. Nachdem wir, mit einer kurzen Unterbrechung, nun insgesamt 20 Nächte in der „Dream Villa“ bei Lakmini und Sanath verbracht haben, heißt es nun so langsam Abschied nehmen.
    Die letzten Tage sahen bei uns ziemlich arbeitsreich aus und trotzdem haben wir immer Zeit gefunden mit der kleinen Familie schöne Momente zu haben. Sie sind uns richtig ans Herz gewachsen und der Abschied fällt niemandem leicht.
    Mit Tränen in den Augen, einem Kloß im Hals und einem mit Dankbarkeit gefüllten Herzen verabschieden wir uns voneinander und steigen gemeinsam mit Sanath und seinem Schwiegervater ins Tuk Tuk.
    Nach 30 Minuten Wartezeit und unzähligen Versuchen unserseits die Fahrt zu bezahlen müssen wir schließlich auch von ihnen Abschied nehmen. Wir sind froh, hier in Sigiriya ein neues Zuhause und eine Familie gefunden zu haben. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

    Jetzt sind wir die letzten Tage in Negombo bevor es Sonntag dann Richtung Flughafen geht🛫
    Read more

    Rita van Vliet

    Auch wenn das Herz schwer ist... Es ist eine wunderbare Erfahrung!

    Tales of Life

    Das auf jeden Fall! ❤️

    Rita van Vliet

    Was ist mit deinem Omelett?

    Tales of Life

    Habe schon angefangen zu essen 🤤

    2 more comments
     
  • Day261

    Relaxing Day in Negombo

    March 15 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Um 8.00 Uhr frühstücken wir heute. Für einmal gibt es kein Toast, yeeeeah! 🎉🎊
    Heute haben wir beim Essen zwei Gäste mit dabei. Dusty, der Hund. Seit 7 Jahren lebt er hier in dieser Unterkunft. Scheinbar wurde er als Baby auf der Strasse angefahren sowie die kleine rote Mietze - so süss. 🥰🐈🐕

    Nach dem Breakfast spielen wir wieder Yahzee (unser momentanes Lieblingsspiel). 🎲 Drei Partien gehen an Müggi, lediglich eine an Tinali.

    Nach dem Mittag laufen wir wiederum zum Café Zen. ☕ Da heute wieder Power Cut ist, reicht es lediglich, einen warmen Kaffee bereitzustellen. Martina bestellt dann einen kalten. Schon krass für diese Lokale. 😔
    Eigentlich wollen wir heute einen Beach-Nachmittag 🏖️ machen, doch kurzfristig muss Martina zurück ins Guesthouse, da sie ein Zoom-Meeting bezüglich einer interessanten Stellvertretung hat.
    Also planen wir den Tag etwas um - ist auch nicht weiter schlimm, denn wir haben für heute sowieso nicht viel geplant.

    Nach dem Telefonat 📞 sind wir hungrig. Wir wollen zum frühen Znacht. Dort angekommen, heisst es jedoch, dass die Küche erst um 17.00 Uhr öffnet. Also sitzen wir noch an den Strand. ⛱️

    Pünktlich sind wir dann zurück im Lokal ,Akshyss Bar' zurück. Wir wollen das typische Sri Lanka Gericht Kotthu bestellen, doch scheinbar machen sie das heute nicht. 😏
    Wir finden aber schlussendlich eine Alternative - halt wieder einmal mehr Reis. 🍚😅
    Auf dem Rückweg schauen wir uns spontan den Sonnenuntergang am Meer an und sind gerade froh, war heute kein Beach-Tag. 🩴Der Strand ist voller Müll - sehr schade. 😔
    Es geht dann weiter zu einer Gelateria. Dort gönnen wir uns ein fantastisches Eis. 🍦

    Danach laufen wir zurück zur Unterkunft.
    Martina hat noch ein zweites Telefonat 📞 (dieses beginnt gerade, als wieder Stromausfall ist) bezüglich einer längeren Stellvertretung und sagt dort auch gerade zu. 💪
    Anschliessend machen wir uns bettfertig. Martina liest noch in ihrem spannenden 📗, Müggi schaut einen Film. 🎬
    Morgen gibt es einen Tagesausflug nach Colombo.
    Read more

    Jadranka Blajh

    So friedlich!

    3/16/22Reply
    Mathias John

    das ist wahr!😊

    3/16/22Reply
     
  • Day1

    Anreise - von Nürnberg nach Colombo

    September 9, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 29 °C

    Mit der Anreise und dem Flug hat alles geklappt. Das ist bei mir neu! Die Route war Zuhause - Nürnberg - ab in Flieger - Umsteigen in Istanbul - eine Stunde Aufenthalt in Male - Colombo.

    Bei der Zwischenlandung in Istanbul sind wir 20 Minuten übers Rollfeld gefahren, bis wir in Parkposition waren. Der Flughafen ist wohl unglaublich groß. Gesehen habe ich nicht viel...war dunkel. Wir hatten noch eine Zwischenlandung in Male, da hat hier im Flugzeug eine regelrechte Völkerwanderung eingesetzt. Ca. 3/4 der Passagiere wollte nach Male. Jetzt ist Platz im Flugzeug. Nachdem so viele ausgestiegen sind und trotzdem noch einige Passagiere an Bord sind, checkt das Personal welche Handgepäckstücke zu den verbliebenen Passagieren gehören, damit kein herrenloses Gepäck zurück bleibt. Finde ich gut! Den restlichen Flug lag ich quer in einer Dreier-Sitzreihe und habe etwas gepennt.

    In Colombo gab es kleine Probleme bei der Einreise. Ich wusste für das Einreisedokument den Namen des ersten Hotels nicht und das ist wichtig. Ich habe mich rausgeredet und die Telefonnummer der deutschen Reiseagentur angegeben, nachdem ich endlich WLAN hatte. So schlecht vorbereitet bin ich noch nie in Urlaub gefahren!!!! Funktioniert aber scheinbar auch! War halt viel los in letzter Zeit. Ich bin derzeit konfus.

    Im Geldautomaten habe ich eine fremde Kreditkarte gefunden und habe die erstmal bei einer offiziellen Stelle abgegeben und hoffe für den Besitzer das beste. Zumindest, das keiner damit shoppen geht. Ohne Kreditkarte im Urlaub ist die Hölle.

    Am Flughafen wurde ich bereits von einem Fahrer empfangen. Aber bis es dann losgeht dauert es noch. Wir warten noch auf einen zweiten Menschen.

    Das Hotel riecht etwas muffig, ist aber ansonsten ganz schick. Problem: 1 Schlüssel für 2 Leute. Habe eine Mitbewohnerin.

    Welcome Dinner war super! Eine lange weiße Tafel in einem Garten mit Buffet verschiedener Sri Lankischer Currys und Spezialitäten. Sehr lecker. Viele Englisch Muttersprachler. England, Wales, Australien...eigentlich ist es einfacher Englisch mit Leuten zu reden, für die Englisch auch nicht die Muttersprache ist. Die haben einen ähnlich begrenzten Wortschatz wie ich. Aber bisher alle nett. Die Gruppe ist recht groß. 17 Reisende und 2 Reiseleiter.

    Und dann ab ins Hotel, akklimatisieren.
    Read more

    Klasse, du solltest ein Buch schreiben! Tolle Bilder!

    9/9/19Reply

    Toll. Alles hat geklappt. Gute Zeit

    9/10/19Reply

    Sehr interessant! Viel Spaß!

    9/10/19Reply
    2 more comments
     
  • Day16

    Colombo & Negombo

    November 22, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 28 °C

    Zwei Städte🏙, ein Tag = Express sight seeing Tour 😅

    Heute haben wir noch mal alles raus geholt und sahen uns Colombo (Hauptstadt) und Negombo an.
    Resümee vom heutigen Tag: Christoph wird nie wieder im Leben einen Fisch Markt besuchen! 🤨🤢
    A&C
    Read more

    Omg!!! Sind das viele Fische. 😬

    11/24/19Reply
     
  • Day3

    Dagje in de water

    November 28, 2021 in Sri Lanka ⋅ 🌧 25 °C

    Vandaag gingen we met een man die we gisteravond hadden ontmoet de zee oo, Nim was zijn naam. Hij had een bootje en wilde met ons snorkelen. Eerst gingen we naar een scheepswrak van een oud Amerikaans handelsschip. Erg mooi, erg groot, en cool om te zien. Het ontbijt was een soort English breakfast met curry. Na het wrak gingen we nog op andere plekken snorkelen. Alles was super mooi, we zagen koraal, zee-egels en vissen. Na het snorkelen gingen we vis eten, gemaakt door Nim. Ook speelden we een paar spelletjes met hem. Daarna voelde het al als 11 uur omdat het al donker was, maar het was pas 5 uur. We aten noedels en hadden nog wat gezwommen. Op dit moment spelen we spelletjes met een Duitser en een Oekraïnese. Het filmpje is een filmpje van hoe Nim ons door de mangrove voer. Hier waren mooie apen en vogels.
    Tot snel!
    Read more

    Joëlle Kastelijn

    mooi boottochtje

    11/28/21Reply
    Harry Kempen

    Wat een boffers

    11/28/21Reply
    Thamar Elissen

    apen?????? wat gaaf wat gaaf wat gaaf

    11/28/21Reply
    4 more comments
     
  • Day142

    Flug nach...

    March 17 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 26 °C

    Marjolein. Natürlich haben wir auch für dieses Problem eine Lösung gefunden.
    Rainer und ich stornieren den Flug nach Indien und buchen einen neuen Flug nach…
    Colombo, Sri Lanka! 🥳
    Wir freuen uns schon so sehr darauf, denn dieses Land steht immerhin schon seit Januar auf unserer Wanna-see-Liste.

    Wir hatten schon lange nicht mehr so eine entspannte Einreisekontrolle! Für Sri Lanka kann man als vollständig geimpfte Person ohne Test und ohne Quarantäne einreisen.
    Am Flughafenschalter wollten sie auch gar nicht viel von uns sehen. Alles ging total fix und unkompliziert.
    Als das Flugzeug nach Colombo los rollt sind wir unendlich froh, dass es endlich los geht! 😌
    Auf den ganzen Ärger trinken wir erstmal ein Bier! In dieser Höhe schmeckt es uns sogar noch besser.
    Gegen 23 Uhr landen wir schließlich in Colombo. Auch hier läuft alles wie am Schnürchen. So lob’ ich mir das!
    Mit dem Taxi fahren wir nach Negombo zu unserer Unterkunft. Es ist eine sehr spannende Fahrt, denn wir teilen uns das Taxi mit insgesamt drei Sri Lankern, die scheinbar alle gut gefeiert haben und jetzt total betrunken sind - inklusive Fahrer..
    Es ist alles gut gegangen, aber das nächste Mal werden wir auf jeden Fall aufmerksamer sein!

    Trotz allem: was uns sofort auffällt ist, dass die Menschen hier alle wahnsinnig freundlich und interessiert sind. Es ist ein super schönes Gefühl so nett begrüßt zu werden und sich willkommen zu fühlen.
    Sri Lanka gefällt uns auf Anhieb richtig gut!☺️
    Read more

    Rita van Vliet

    ... Und ich bin froh, was neues von Euch zu lesen

    4/18/22Reply
    Tales of Life

    Wir versuchen jetzt auch wieder regelmäßig hochzuladen. :)

    4/18/22Reply
    Rita van Vliet

    Schön Euch so glücklich zu sehen

    4/18/22Reply
     
  • Day48

    Zurück in Colombo/Negombo

    August 31, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute sind wir wirklich fertig. Unsere Rückfahrt nach Colombo bzw. Negombo ging um 9 Uhr los und sollte 6 Stunden dauern, was ja ansich schon lang genug ist.

    Leider hatte der Zug schon an unserer Haltestelle Verspätung. Um 3 Uhr kamen wir im Gampaha an und haben den Busbahnhof gesucht bzw unsere Haltestelle. Dort gibt es nicht wie bei uns eine große Bushaltestelle, sondern sehr viele kleine bis in verschiedene Seitenstraßen hinein.

    Nach gefühlt einer halben Stunde hatten wir unsere Abfahrtsstation gefunden. Leider wollte uns der Bus aufgrund unseres Gepäcks nicht mitnehmen. Das bedeutete wieder warten bis ein Bus voll ist. Hier gibt es keine Zeitpläne, es wird losgefahren, wenn der Bus voll ist. Endlich in Negombo angekommen wollen auch die TukTuk Fahrer nicht so wie wir möchten und verlangen horrende Preise für eine 3km-Fahrt. Nach einiger Verhandlung nahm uns schließlich ein Fahrer mit. Nur mussten wir diesen dann komplett lotsen, da er weder wusste wo unser Hotel war noch wie man ein Navi liest. 😅

    Um 6 Uhr sind wir in unserem Hotel angekommen. Endlich! 😊 Und hier ist es wirklich schön, wir können durch unsere Terassentür direkt in den Pool hüpfen. ❤️
    Read more

    Sabrina Ritterböck

    😆den Anblick kenne ich nur zu gut!!!

    8/31/19Reply
    Lisa Schulz

    Ich sehe den aktuell auch sehr häufig 😄

    9/1/19Reply
    Sabrina Ritterböck

    Ohje🧐ich dachte ihr wollt die Welt erkunden...🤔 wobei es ist ja auch eine Art Erkundung wenn man herausfindet wo man am besten schlafen kann!!!

    9/1/19Reply
    4 more comments
     
  • Day262

    Colombo

    March 16 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 30 °C

    Wiederum gibt es um kurz vor 8.00 Uhr unser heiliges Zmorga. 🍍🍳🍞🍵
    Heute wohnt uns die süsse ,Little Ginger'-Mietze bei. 🐾
    Sie fühlt sich vor allem bei Müggi puddelwohl. 🥰

    Nach dem Verweilen auf der Terrasse, machen wir uns parat für unseren Tagesausflug nach Colombo. Obwohl verschiedene Blogs den Besuch in der Hauptstadt ablehnen, wagen wir uns ins Getümmel hinein. Wenn man schon hier in 🇱🇰 und Zeit vorhanden ist, wollen wir diese Erfahrung nicht missen.
    Wir stellen uns auf einen anstrengenden, chaotischen Tag in der Stadt ein. 🏙️🌇 So laufen wir um 10.00 Uhr Richtung Bahnhof und lösen vor Ort zwei Tickets (insgesamt 50 Rappen für 1.5h 🚂 fahren).
    Der Zug fährt nur 3-4 Mal täglich von Negombo (Haltestelle Kattuwa) aus. Mit fast 10 Minuten Verspätung fahren wir ab.
    Doch diese Zeit wird unterwegs aufgeholt und wir erreichen Colombo pünktlich.

    Als erstes laufen wir gerade zu einem herausgesuchten Käffschen. ☕🙃 Anschliessend machen wir uns auf die Suche nach Produkten, die Daheimgebliebene gewünscht haben. Und siehe da - wir werden auf Anhieb fündig. 🎊🎉
    Da der Viharamahadevi Park nicht weit vom Shopping Center weg ist, machen wir einen Abstecher dort hin. Martina wird beim Essen von gerösteten Kichererbsen von einem bösen Raben angegriffen. Der fliegt von hinten an Martinas Kopf und klaut ihr die Packung aus den 👐 und fliegt davon.
    Eine Unzahl von Raben stürmen das Feld und der Kampf beginnt. Sie streiten sich um Tinalis feinen Chickpeas.
    Sie jedoch mischt sich nicht ein. 😂 Müggi macht sich die Mühe, noch einige im Rasen zu ergattern. 🙏

    Anschliessend geht es weiter zu einem Buchladen. Dort versucht Müggi erneut sein Glück, den vierten Band von seiner Buchreihe ,Dune' zu finden. Leider wieder ohne Erfolg. 😔

    Danach laufen wir fast 1h zurück Richtung Bahnhof. Unterwegs kommen wir beim von Menschen überfüllten Muslimischen Viertel vorbei. Dort geht es zu und her wie auf dem Türkischen Basar. Glücklicherweise haben wir in den letzten 3.5 Wochen die Kultur näher kennengelernt und uns eine dicke Haut zugelegt. So kommen wir gut durch, ohne häufig angequatscht zu werden. Wir sind dann aber froh, draussen aus dem Gewusel zu sein.
    Unsere 👕's sind so nass, dass man sie ausdrehen könnte. Wir schwitzen, als hätten wir Hochleistungssport getrieben. 😂

    Wir spazieren zurück zur Train Station. Dort kaufen wir die Rückfahrscheine und sind dann sehr froh, als wir nach fast 18'000 zurückgelegten Schritten 👣👣 im Zug sitzen. Da wir 45 Minuten zu früh beim Gleis sind, können wir uns einen Sitzplatz ergattern. 🙏

    Fazit: Colombo ist tatsächlich nicht eine wirklich sehenswerte Stadt. Sie ist eingehüllt in Smog, sodass der bekannte Lotus-Tower beinahe nicht zu sehen ist.

    In Kattuwa angekommen, laufen wir zur Unterkunft. Dort geniessen wir eine erfrischende Dusche bei Stromausfall. 🔦 Danach packen wir all unsere Drechwäsche zusammen und laufen zum gleichen Resti wie gestern. Heute klappt es mit dem Kottu. Bei 🕯️-Schein geniessen wir ein romantisches Dinner.🥰

    Anschliessend laufen wir noch eine Viertelstunde zu einem Guesthouse, das einen Wäscheservice anbieten. Da immer noch Stromausfall ist, kann er die Wäsche nicht wägen. Er sagt, dass er uns, sobald wieder Strom vorhanden ist, schreiben wird, um wie viele KG es sich handelt. Martina aber verlangt gerade ein Foto. 😂😂 Sie will es schwarz auf weiss (und bekommen dieses auch kurze Zeit später😁).

    Auf dem Rückweg kaufen wir eine 🍉 und Egg-Hoppers als Dessert. Diese geniessen wir dann, umgeben von 3 Katzen und einem Hund, auf unserer Terrasse.
    Read more

    Gabi John

    😂😂😂hät er echt unter d wäsch no as paar stei gleit😂😂😂‼️

    3/16/22Reply
    Eliane Löffel

    ....genau gabi, das hani ou grad dänkt woni der bricht ha gläse🙈😂😂

    3/16/22Reply
    Mathias John

    hämmer au no „angscht“ gha🤣. aber er hät a ehrlicha iidruck gmacht und schlussendlich isches öpa so viil gsi, wia miar gschätzt händ😏

    3/16/22Reply
     
  • Day47

    Negombo und die Katastrophe

    March 28 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 29 °C

    Zum Schluss hab ich noch einen Tag in Negombo, bevor ich abfliege. Negombo soll hübsch sein, schöner als Colombo, weshalb ich die Hauptstadt gern auslasse, und ist auch näher am Flughafen. Meinen Aufenthalt in Negombo habe ich abgekürzt, da ich von den verschmutzten Stränden während meiner Reise erfahren habe: Im Mai 2021 geriet vor der Küste ein Frachtschiff in Brand, dass Plastikpellets geladen hatte (zur Herstellung von Plastiksäcken). Man sprach von der grössten Umweltkatastrophe des Landes, da neben dem ausgelaufenen Öl die Plastikkügelchen jahrelange Umweltschäden im Indische Ozean verursachen! Mikroplastik ist eh schon ein trauriges Thema in den Weltmeeren!
    Ich war also am Strand und habe daraufhin aufs Schwimmen verzichtet.
    Auch fand ich Negombo nicht soo wahnsinnig, alles für Fussgänger sehr weitläufig, habe aber evtl die tollen Seiten der Stadt nicht gefunden. Der Fischmarkt ist auf jeden Fall sehenswert- obwohl ich da auch keinen Fisch essen würde.

    Zum Abschluss hatte ich dann noch ein Horrorszenario am Flughafen, nachdem nach 80 Minuten (!) anstehen am „falschen Schalter„ trotz online check in… mir gesagt wurde, ich müsse Schalter wechseln (wir haben uns mit anderen Passagieren schon aufgeregt über die chaotische Organisation) … und dann der Schalter schon geschlossen war und niemand sich irgend zuständig fühlte!!! Ich kurz vor dem Nervenzusammenbruch… schaffte es dann doch noch auf den Flieger, aber mein Herz sprang fast heraus. Vielleicht gehört auch das zu Sri Lanka!
    Hab dafür ein „Upgrade“ (super Sitzplatz) gekriegt! Immerhin. Ente gut, alles gut.
    Danke fürs Mitlesen, Mittragen und Mitteilen!
    Read more

    Yvonne Meier

    🐟🦈🐬

    3/29/22Reply
    Yvonne Meier

    🐟🐟🐟🐟🐟🐟

    3/29/22Reply
    Yvonne Meier

    🦈💃🐬

    3/29/22Reply
    3 more comments
     
  • Day263

    Kattuwa

    March 17 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Nach dem gestrigen Stadttag, gibt es heute einen richtig gemütlichen Tag in Kattuwa. Eigentlich wäre heute 🏖️🦀-Tag. Doch da am Strand so viel Müll herumliegt und man zusätzlich immer wieder Verkäufer abwimmeln muss, entscheiden wir uns bewusst für einen Relaxing-Tag am Pool. 🏊‍♂️

    Nach dem Frühstück spielen wir drei Partien Yahzee. Martina gewinnt deren zwei. 💪🎲 Anschliessend geniessen wir ein Bad im Pool. Diese Erfrischung ist eine Wohltat für unsere Körper. 💦🏊 Dann klöpfen wir noch einen Jass - Müggi gewinnt. ♦️♥️♣️♠️
    Martina liest ihr spannendes Buch fertig, während Müggi das Fotoalbum von gestern nachholt. 📗📸

    Nach dem Stromausfall trainieren wir. Danach laufen wir ins Zentrum von Kattuwa. Dort geniessen wir einen ☕.
    Anschliessend spazieren wir zur Laundry 👖👕 und holen unsere gewaschene Wäsche ab.
    Einige dieser Kleider werden wir in der nächsten und zugleich letzten Unterkunft verschenken, denn wir sind uns sicher, dass die Einheimischen diese gut gebrauchen können. Zudem können wir diese für unsere letzte DestinatJOHN nicht mehr gebrauchen, da es dort etwas frischer sein wird. 🥶❄️🧤

    Vom Waschsalon aus geht es dann direkt zum frühen Znacht. Danach geniessen wir die drittletzte 🥥 auf unserer Reise. 😥
    Dieses ,Ritual' werden wir bestimmt ganz stark vermissen. 😢😢

    Schliesslich geht es zurück zur Unterkunft. Dort werden unsere 🛍️🎒👜 gepackt, denn morgen geht es für die letzten beiden Nächte zurück zu unserer ersten Unterkunft in Katunayake. Dieses ,Blechhüttli' sowie der Host haben uns bei der Ankunft so begeistert, dass wir uns entschlossen haben, die 🇱🇰-Reise dort abzurunden.

    Es ist so drückend heiss, dass wir nochmals in den Pool jumpen. 🏊‍♂️🌡️
    Wir geniessen den Abend auf unserem Terrässli. Diesen gemütlichen Tag haben wir in vollen Zügen genossen. 🙏
    Read more

    Gabi John

    zwei treui „gastgeber“ 🐕🐈😂😂😂

    3/17/22Reply
    Mathias John

    üseri gsellschaft isch jeda obig grösser worda!🤣

    3/17/22Reply
    Sina John

    Tierliebi spricht sich schnell uma😂😂

    3/18/22Reply
    Martina John

    Muass si 😅

    3/18/22Reply
     

You might also know this place by the following names:

Muhandirampitiya

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now