Sweden
Jokkmokks Kommun

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Jokkmokks Kommun
Show all
Travelers at this place
    • Day 4

      Erstes Malheur 🤷🏼‍♂️

      February 23, 2022 in Sweden ⋅ ⛅ -10 °C

      Eben noch ein Bild für die Foto Challenge gemacht und keine 10 km später das :

      Wir hängen am Straßenrand. 🤦🏼‍♂️

      Glücklicherweise kam schnell Hilfe. Die Bauarbeiter der eben gesperrten Brücke wollte nach Hause. Besser kann es ja wohl nicht passen. 👷🏼

      Allerdings saßen wir doch fester als gedacht, an einfaches rausziehen war leider nicht zu denken.

      Es benötigte einen 10 Tonnen Kettenzug ( wobei auch hier beim ersten Mal das Seil gerissen ist) sowie das Ziehen mit dem Auto. 🚗

      Nach etwa einer Stunde waren wir dann wieder frei und konnten so unseren Weg Richtung Bodø fortsetzen. ⛴

      Das Schönste an dem ganzen war, dass als der Kollege der Bauarbeiter kam, er 5 Meter hinter uns genauso am Straßenrand zu stehen gekommen ist.

      Als Dank fürs rausziehen gab es dann ein Fass Bier und eine Flasche Korn. 🌾

      Die Aufgabe der Foto Challenge war übrigens: Macht ein Foto mit einem Rentier und einer Tafel Schokolade. 🍫
      Read more

    • Day 4

      Ferry Bodo richting Lofoten

      June 21, 2022 in Sweden ⋅ 🌧 10 °C

      6u paraat vlug alles ingepakt door de muggen en vertrokken om 6u20 richting Bodo Noorwegen onderweg elanden kunnen bewonderen op en naast de weg.
      Tussenstop iets eten en boodschappen.Aankomst Bodo 16u.
      Zonder inchecken de boot kunnen nemen om 18u30 voor een overtocht van 3u.
      Verblijfplaats gezocht en direct gevonden eerste verblijf zonder tentjes. 646 Km
      Read more

    • Day 5

      Angekommen im Nirgendwo

      February 27 in Sweden ⋅ ☁️ -5 °C

      Nach endlosen Straßen ohne Gegenverkehr sind wir angekommen. In einem Vorort von Jokkmokk haben wir ein hübsches Appartement bezogen. Mit Platz für Zitrami#69 und Peugeot#106. Jetzt wird erstmal gekocht, gegessen und gepflegt was getrunken.Read more

    • Day 292

      Ruhetag…🥰

      February 4 in Sweden ⋅ ☁️ -8 °C

      Sonntag, 8.30 Uhr, -8 Grad
      bewölkt, es schneit…

      Ich hab den gestrigen Markt noch nicht wirklich verdaut.
      Und ehrlich, ich bin froh sind wir nicht extra wegen dem Markt hier hoch gefahren.
      Da wir eh planlos unterwegs sind haben wir den Wintermarkt von Jokkmokk im Vorbeifahren besucht.

      Komisch…In meinem Kopf spuken Ölsardinen mit Pelzmützen herum. Bringe dieses Bild nicht weg🐟🐟🐟🤭

      Heute werde ich des öfteren gefragt; „war sicher interessant?“
      Nun…ich denke…für die hiesigen Menschen ist der Markt mittlerweile ein Geschäft mit der Möglichkeit zu einem jährlichen Treffen mit Gleichgesinnten.
      Ich habe die letzten Tage mit verschiedenen Personen kurze Gespräche geführt auch betreffend dem Markt.
      Einige waren schon bei der Eröffnungsfeier anwesend.
      Auch sie waren nicht wirklich begeistert.
      Die Werbung verspricht einfach Zuviel, von wegen „traditionelle
      Sámi-Kultur.“ Infolgedessen kommt man mit einer etwas falschen Vorstellung nach Jokkmokk.
      Umzug, Rentier-Rennen, Hundeschlitten-Touren, Hubschrauber Rundflüge, musikalische Unterhaltung, Einblicke in Sami-Brauchtum und so weiter…
      Die oben genannten Aktivitäten sind nämlich auf die verschiedenen Tage verteilt und dann auch nur für etwa zwei Stunden pro Tag.
      Der Umzug wurde gerade von einer vierköpfigen Samifamilie mit genau sovielen Rentieren abgehalten, dabei haben sie samische Volkslieder zum besten gegeben. Ab und an hat sich irgendwo ein Hund mit eingestimmt🫣
      Helikopterrundflüge konnte man sowieso vergessen, die Warteliste war schnell mal voll.
      Also…entweder man verbringt alle drei Markttage in Jokkmokk und kann sich langsam aber sicher durchs Gewühl wurschteln und hat auch noch seinen Spass dabei wie die X-10’000de auch oder man macht es wie viele andere, wie wir ja auch, man stattet einen Blitzbesuch ab und begnügt sich mit dem was man auf die Schnelle sehen und entdecken kann.
      Uns hat’s gereicht, waren aber im Nachhinein doch froh, dass wir da durch sind.
      Nun…ich will den Jokkmokk-Wintermarkt nicht Negativ bewerten, kann ihn aber für uns auch nicht schönreden…
      es ist einfach nicht unser…🤓

      Am heutigen Vormittag ist auf dem CP Aufbruchstimmung.
      Bis zum Mittag ist der Platz fast wie leergefegt!
      Schöööön🥰
      Heute ist Ruhetag. Mein Mann macht etwas Fahrzeugpflege 🧽derweilen stricke ich einige Reihen🧶.
      Read more

    • Day 291

      419. Wintermarkt in Jokkmokk

      February 3 in Sweden ⋅ ☁️ -5 °C

      Samstag, 9 Uhr, -1 Grad,
      Ein etwas blauer und wolkiger Himmel…

      Wie gestern schon vermeldet, heute ist Marktbesuch angesagt!

      Da der Markt im 3 Kilometer entfernten Zentrum von Jokkmokk stattfindet, fragen wir an der Rezeption nach einem Taxi, am liebsten das „Motorschlitten-Taxi“.
      Also…das Motorschlitten-Taxi“ hat Punk 12.00 Uhr Feierabend!
      Wir, wie einige andere auch sind 5 Minuten zu spät und enttäuscht!
      Sehr flexibel sind diese Schweden nicht!🧐
      Dann telefoniere ich halt einem normalen Taxi…alle sind voll ausgelastet, ausgebucht!
      Gut, wir nehmen den Weg auf „Schusters Rappen“.🥾🥾😅
      Kaum auf dem Fussweg Richtung Stadt erblicken wir eine fast stehende Blechlawine mit dem selben Ziel.
      Ha…wir sind schneller als die Motorisierten!

      Der rund 2800 Menschen zählende, ansonsten ruhige und beschauliche Ort, scheint momentan aus allen Nähten zu platzen. In der Hauptgasse ist ein Marktstand an den anderen gereiht. Zwischendurch werden wir direkt an einen der über 400 Stände herangeschoben, können da einen kurzen Blick auf das Ausgestellte werfen bevor wir mit der Masse weiter getrieben werden. Stellenweise gibt es kein Durchkommen.
      Man steckt in einer Menschenlawine fest.
      Hiiiilfe ich will hier raus!
      Ein Blick zu meinem Schatz, der das ganze ja nur mir zu liebe erträgt, verrät mir auch nichts gutes.
      Also…bei der nächstbesten Gelegenheit flutschen wir zwischen zwei Ständen durch in die „Freiheit“.
      Bei den Imbissbuden sieht’s auch nicht besser aus. Da stehen elendiglich lange Menschenkolonnen an und
      ja…die haben Nerven…die warten bis die vorderen 50 durch sind!
      So gut es geht umgehen wir das Gewusel und machen uns wieder auf den Heimweg.
      Ehrlich…das brauchen wir nicht!
      Trotzdem…die Besucher, auch internationale Touristen werden Carweise herangekarrt um den „einmaligen Spektakel“ einmal beizuwohnen.
      Auch das Angebot das was wir gesehen haben hat uns etwas
      Enttäuscht. Reihenweise Süssigkeiten, Rentierfleisch in allen Varianten, einige Strickwaren, natürlich Messer für alle Fälle, Bekleidung aus Fell, Pelz und Leder was bei uns in der Schweiz, wenn unsereiner so was tragen würde, bei einigen sowieso gleich eine Hysterie auslösen würde.
      Auch „exotisches“ wurde angepriesen wie etwa „Oliven aus Griechenland“, „Manchego aus Spanien“ oder aus der „Türkei Baklava“. Versteh ich ja auch, es leben mittlerweile auch viele Zugewanderte hier.
      Da und dort erblicke ich eine Frau in Samitracht die ihre Handarbeiten feil hält. Gerne hätte ich mich an solchen Orten länger aufgehalten…es ging definitiv nicht! Man wurde verdrängt.
      Ansonsten gibt’s, wie an jedem Markt auch viel Kitsch, Schischi und Klimbim zum Kaufen aber das auch nur mit fleissigem Ellenbogeneinsatz.
      Im Grossen Ganzen haben wir uns diesen Markt traditioneller vorgestellt.

      Bevor wir wieder auf den Campingplatz einbiegen, besuchen wir noch die kleine Kapelle am Strassenrand wo wir uns von der Hektik und dem Treiben des „Megamarktes“ erholen😉

      Nun…Der angeblich 419. Wintermarkt von Jokkmokk blickt auf eine lange Geschichte zurück.
      Zu Beginn des 17. Jahrhunderts richtete die schwedische Krone in allen samischen Lapplandgebieten auf beiden Seiten des Bottnischen Meerbusen dauerhafte Marktplätze in der Nähe der Wintersiedlungen der Sami ein. Ziel war es, die Kontrolle des Staates über die Bevölkerung im Norden zu stärken, Steuern zu erheben, Gerichte abzuhalten und das Wort Gottes zu verbreiten. Die Planung eines Marktes in den lappländischen Gebieten während der kältesten Zeit des Jahres hatte mehrere Vorteile. Die Sami versammelten sich in ihren Wintersiedlungen mit Winterweiden für ihre Rentiere und die gefrorenen Wasserstraßen bildeten gute Straßen und kürzere Wege für die Kaufleute, Staatsbeamten und Männer der Kirche.

      Zum „Runterfahren“ nach dieser Hektik, haben wir uns einen „Kafifertig“ verdient ☕️😉
      Read more

    • Day 37

      Jokkmokk

      June 7, 2022 in Sweden ⋅ ☀️ 11 °C

      (MR) Bevor es heute weiterging Richtung Süden, war erstmal Shoppen in Kiruna angesagt. Hier gibt es einen Outdoorladen, der quasi alle unsere Wünsche erfüllen konnte. Dann noch ein paar Souvenirs hier, Magen füllen da und weiter geht die Reise.

      Unser Etappenziel heute heisst Jokkmokk. Hier haben wir uns einen Park4Night-Platz direkt am Fluss ausgesucht. Die Anfahrt war etwas abenteuerlich. Aber der Stellplatz ist es allemal wert. In jeweils ca. 200 Metern Entfernung stehen noch andere Wohnmobile hier, sodass wir praktisch für uns alleine sind. Als der Wind aufhört, können wir noch lange am Lagerfeuer sitzen und der Sonne beim Am-Horizont-Kratzen zusehen.

      ☀️ Polartag

      Tagesetappe: 199 km - Gesamtdistanz: 5533 km
      Read more

    • Day 5

      Polar Cirkel in Jokkmokk erreicht

      February 24, 2022 in Sweden ⋅ ☁️ -5 °C

      Mindestens ein Meter Schnee, die Straßen perfekt geräumt, aber vereist. Die guten Nokians tun das, was sie sollen: Grip in jeder Lage. 20l Super für den Generator und 20l „Arctic Diesel“ sind jetzt auf dem Dach.

      Der XC90 schnurrt wie eine zufriedene Katze, knapp 9l/ 100 trotz eisiger Temperaturen um -10 tagsüber und bis zu -24 nachts. Technik, die begeistert. Home of Volvo!
      Read more

    • Day 15

      14. Nacht - Nördlich des Polarkreises

      June 12, 2022 in Sweden ⋅ ⛅ 16 °C

      Gestern haben wir nach über 3000 km den Polarkreis 🌎 überquert. Nach einem Rast am Napapiiri und Verewigung durch einen Turtleaufkleber 🐢 ging es für uns weiter. Die Nacht verbrachten wir wieder für uns alleine an einem See. Leider regnet 🌧 es nun die nächsten Tage. Der nächste Halt ist in Kiruna zum Reserven 🛒🍺🍾⛽️ auffüllen. Morgen wollen wir unseren letzen Tag in Schweden im Nationalpark Abisko verbringen bevor wir nach Norwegen 🇳🇴 überfahren.Read more

    • Day 35

      Kiruna

      June 5, 2022 in Sweden ⋅ ☁️ 12 °C

      (Hi Ke) Wir brechen auf in Richtung Schweden und auch wieder in die Berge. Entsprechend sehen wir auch wieder Schnee. Ich muss schon sagen, dass der Schnee die Landschaft aufregender macht, es ist einfach großartig, unterwegs auf verschneite Gipfel, gefrorene Seen und große, gletscherartige Schneeformationen zu schauen.

      Die Gegend um Kiruna, die nördlichste Stadt Schwedens, ist vom Erzabbau geprägt. Wir sehen halb abgetragene Berge, Züge mit Loren, Wasserkraftwerke mit riesigen Umspannanlagen daneben und überhaupt viel Industrie. Zusammen mit dem bedeckten Himmel entsteht ein eher ungemütlicher Eindruck. Aber außerhalb der Ortschaften und Industrieanlagen bin ich besänftigt und staune über die Berge und das Eis ☺️
      Read more

    • Day 37

      Am Luleälven (Jokkmokk)

      June 7, 2022 in Sweden ⋅ ⛅ 7 °C

      (Hi Ke) Beim Aufbruch aus Kiruna haben wir uns morgens (wie üblich ☺️) Zeit gelassen. Noch gestern standen wir eingerahmt von Wohnmobilen, plötzlich waren wir fast allein! Vielleicht lag es auch daran, dass nun Pfingsten vorbei ist.

      Heute stehen wir mal wieder frei, MR hat uns ein traumhaftes Plätzchen rausgesucht, und das Wetter ist auch wieder traumhaft!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Jokkmokks Kommun

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android