Sweden
Norrlida

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
14 travelers at this place
  • Day11

    Astrid Lindgren Welt

    September 16 in Sweden ⋅ 🌧 11 °C

    Der heutige Tag war sehr regnerisch.
    So machten wir uns auf den Weg in das Astrid Lindgren Freilichtmuseum. Leider hatte es nicht geöffnet…
    Die Bücher und Filme von ihr waren in meiner Kindheit (Chrigu) ein grosser Begleiter. So machten wir uns selbstständig auf die Spurensuche von Pipi, Ronja, Michel & Co.
    Wir haben das Wohnhaus von Astrid Lindgren besucht, den Hof von Michel aus Lönneberga und besuchten die Småland Filmstudios. Es war toll!!!
    Read more

  • Day13

    Ruhe kehrt ein

    August 15 in Sweden ⋅ ⛅ 15 °C

    Nach dem Familie Kapp‘s „Schweden am See“ leider nichts wurde und wir uns gestern spontan umentscheiden mussten und die Nacht an einem Gemütlichen Wohnmobielstellplatz am See verbracht haben, sind wir heute morgen bereits un 9:30 uhr aufgebrochen und haben uns auf die Suche nach einem schönen Platz für mehrere Nächte gemacht.

    Der erste Platz den wir ansteuerten führte uns auf einer Seitenstraße entlang einer wunderschönen Landschaft. Leider war der Platz in erster Linie ein Café am See, mit einem großen Parkplatz. Nach einem weiteren Blick in die Park4 Night App fanden wir einen doch etwas größeren Campingplatz, der allerdings sehr weitläufig ist und große Stellplätzen hat.

    Gerade angekommen haben wir uns erstmal in Ruhe ein schönes Lager aufgebaut, es kam Ruhe ein und jeder hat sich für sich etwas Zeit genommen. Gegen Nachtmittag war dann Baden im See angesagt mit kleinem Sprungturm.

    Hier kann man es die nächsten Tage auf jeden Fall aushalten.

    -Isabella-
    Read more

    Schoepfle

    So kalt…. Huuuuh…

    8/15/21Reply
    Falk Schöpflin

    Wir haben zwri wochen lang so geduscht!

    8/15/21Reply
     
  • Day14

    3-Seen-Tour

    August 16 in Sweden ⋅ 🌧 12 °C

    Die Nacht war verregnet, Wasserpfützen haben sich in den Planen des aufgestellten Gemeinschaftszelt gebildet, diese mussten im Laufe des Tages mehrmals geleert werden. Das Brötchen holen erwies sich als nicht so einfach, das Brötchenangebot des Campingplatz-Kiosk war schon nach 10 min komplett ausverkauft, so mussten die Frühaufsteher, in die 3 Kilometer entfernte Bäckerei laufen um die frischen Frühstücksbrötchen zu holen, diese wurden dann schon sehnsüchtig von der restlichen Gruppe erwarten. Nach dem Frühstück wurde mal eine andere Art von Stadt, Land Fluss gespielt. Simon und Carola besuchten dann noch das angrenzende Astrid Lindgren Museum wo Filmrequisiten aus den Kinderfilmen ausgestellt wurden. Dass das Museum Eintritt gekostet hätte, wurde erst am Schluss festgestellt :) Bei einer Regenpause wurden die Standup Paddels aufgeblasen, und eine drei Seen Tour bei Sonnenschein gestartet. Danach ging es noch für ein paar ins Wasser, zum Turmspringen und Baden. Zum Abendessen gab es Spagetti mit Tomaten-Specksoße. Der Abend wurde dann mit Gitarrenmusik ausgeklinkt, und hinterließ auch bei den anderen Zuhörern eine schöne Urlaubserinnerung.
    -Jörg-
    Read more

  • Day9

    Slottsruin und zu Besuch bei ...

    June 18, 2018 in Sweden ⋅ ⛅ 15 °C

    Michel aus Lönneberga und Pippi.

    Heute Morgen musste ich in meinem „Schloss“ erstmal mit einem „Monster“ kämpfen. Hat sich einfach eingeschlichen. Nur soviel, ich habe es besiegt, nach dem ich ein Foto gemacht habe 😳😊. Für solche „Notfälle“ ist ein Ritter im Schloss manchmal hilfreich. Aber selbst ist die Frau...und nein, ich habe sie nicht mit den Waffen einer Frau getötet 😂, ich habe zu anderen Maßnahmen gegriffen.
    Nach meinem letzten Frühstück mit Blick auf den See, habe ich mein Zelt abgebaut und bin Richtung Norden aufgebrochen.
    Erster Stop, die Schlossruine von Kronoberg. Toll erhaltenes Gemäuer, direkt am Wasser, dass hatte auch strategische Gründe. Das Schloss war so konzipiert, dass es autark funktionierte und auch mehrere Wochen Belagerung überstand. Eine sehr wechselvolle Geschichte gab es zu lesen. Von skandinavischen Kriegen hatte ich noch nichts gehört oder das diese Gegend mal zu Dänemark gehörte 🤔 (wohl geschlafen im Geschichtsunterricht).
    Dann musste ich mich der Gegenwart widmen. Eine Tankstelle musste her. Bei der gemütlichen Fahrweise hatte ich seit Flensburg nicht mehr getankt, hatte über 900 km weg und immer noch eine Tankreichweite von 130 km. Man muss es aber nicht bis auf den letzten Tropfen trocken fahren. Tanken in Schweden, völlig easy. Diesel = Diesel, Kreditkarte in die Zapfsäule, Kreditkarte raus, Diesel gezapft, fertig. Danach zeigte mir mein Auto eine Tankreichweite von über 1100 km an 😲. Ich wußte garnicht, dass die Anzeige vierstellig kann 😂. Muss die gute schwedische Luft sein.
    Auf nach Lönneberga und Vimmerby, zu Michel und Pippi und all den anderen Figuren von Astrid Lindgren.
    Die Landschaft auf dem Weg dorthin war wie bei meiner gestrigen Wanderung. Ganz viel Wald, riesige Felssteine und dazwischen immer wieder ein rotes Häuschen. Am liebsten hätte ich alle paar Kilometer angehalten, um ein Foto zu machen, dann hätte ich mein Ziel wohl jetzt noch nicht erreicht.
    So ziemlich zwischen den beiden Orten habe ich heute mein Zelt aufgebaut. Aufbauen finde ich nicht so schlimm, wie abbauen. Aufbauen ist immer ein wenig, wie in eine neue Wohnung ziehen. Ich wohne auch wieder direkt am See, allerdings keinen Seeblick.
    Mal sehen, was mich hier in der Heimat von Michel und Pippi die kommenden Tage erwartet...einen kleinen Plan gibt es schon...
    Read more

    Jana Keilholz

    ...das ist mein heutiges Lieblingsfoto ❣️

    6/19/18Reply
     
  • Day11

    Lönneberga und Bullerbü

    June 20, 2018 in Sweden ⋅ 🌧 15 °C

    Natürlich habe ich einen Tag verlängert und beschlossen nichts zu tun, außer am See rumzuliegen. Also habe ich theoretisch nichts zu erzählen. Außer, dass das richtig toll ist, weil du die Wiese ganz für dich allein hast. Der Campingplatz ist nicht sehr voll, viele bleiben nur eine Nacht, weil sie mit ihren Kids in die Astrid Lindgren Welt in Vimmerby wollen. Am Morgen leert sich der Platz und am Abend gibt es neue Nachbar. Auch lustig.
    Wiese, Badesteg und See nur für mich. Bis ca.14 Uhr, dann machte die Sonne Feierabend.
    Blöd, wollte jetzt auch nicht den ganzen Nachmittag damit verbringen meine neuen Nachbarn beim Aufstellen ihrer Wohnwagen, Camper oder Zelte zu beobachten. Obwohl das echt spaßig sein kann.
    Also habe ich mich noch mal aufs Rad gesetzt und mir meine eigene Austrid Lindgren Welt erobert. Auf nach Lönneberga und Bullerbü.
    Bullerbü (schwedisch Bullerbyn) heißt eigentlich Sevedstorp. Hier wurde aber ein großer Teil der Kinder von Bullerbü gedreht. Es sind nur drei Höfe, ein Café und ein paar Scheunen. Für Kids gibt es Rätseltafeln an einigen Gebäuden, Wissenstest zu den Kindern von Bullerbü. Ein echter heile Welt Ort. Lönneberga ist zwar etwas größer (170 Einwohner habe ich gelesen) aber genauso verschlafen. Und für so einen kleinen Ort eine beeindruckende Kirche.
    Und seit dem Abend läuft das harte Camperleben. Es regnet und regnet und regnet. Ich musste mein Abendmahl abrupt abrechen und ins Zelt ziehen. Lesen, Video schauen (passend eine schwedische Krimiserie „Die Brücke“) und einen Rotwein dazu. Leben auf zwei Quadratmetern...
    Morgen baue ich dann wirklich wieder ab, ziehe weiter Richtung Norden, zu Schwedens größten Seen und werde mir für Mittsommer mal was gönnen...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Norrlida