Switzerland
Bern

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day5

      Supermarkt in Bern

      June 22 in Switzerland ⋅ ⛅ 25 °C

      Der Coop Supermarkt in der Marktgass Bern.

      Das Wetter hat sich gebessert. Ein Kaffee aus dem Kühlregal sollte neue Kräfte bringen. Also rein in den nächsten Markt. So viele gibt es nicht in der Berner Innenstadt.
      Ich habe so einen Lebensmittelmarkt noch nicht gesehen. Die Rolltreppe hoch und man steht in einer Wein und Spirituosenabteilung. Hier kann Kaffee getrunken werden und die Pläne zum Einkauf veredelt werden. Die Preise sind hoch. Die Ware ist akkurat in die Regale platziert.
      Weiter geht’s in den normalen Teil des Geschäfts. Auch hier absolute Ordnung und Geradlinigkeit. Alles platziert und nicht nur gestellt. Das Personal grüßt auch hier die Kunden ganz selbstverständlich.
      An zwei Obstpressen kann Apfel oder Orangensaft frisch gepresst werden.
      Read more

    • Day5

      In Bern

      June 22 in Switzerland ⋅ ☁️ 21 °C

      Bern ist eine politische Gemeinde und Hauptort des gleichnamigen Kantons. Bern wird «Bundesstadt» genannt und nimmt für die Schweiz die Funktion der Hauptstadt wahr. Es ist als Sitz der städtischen und grosser Teile der kantonalen sowie eidgenössischen Verwaltung das grösste Zentrum öffentlicher Verwaltung des Landes.

      Eine Sehenswürdigkeit ist der Bärengraben. Hier leben Bären mitten in der Stadt.
      Die Innenstadt ist für den privaten Autoverkehr gesperrt. Es gibt auch keine Ampeln.
      Allerdings kommen gefühlt aus allen Richtungen ständig E- Busse und Straßenbahnen gefahren.
      Sehenswert sind die „Kellergeschäfte“. Über eine steile Treppe gelangt man in kleine gewölbeartige Läden.
      Read more

      Traveler

      Bern ist wirklich sehenswert 😍

      6/22/22Reply
       
    • Day58

      Kurzbesuch von Bern

      June 9 in Switzerland ⋅ ⛅ 17 °C

      Eine wunderschöne Stadt, zu Recht UNESCO Welterbe.
      Hierhin werde ich nochmal zurückkommen.

      Aber auch in "nur" 2 Stunden mit dem Rad habe ich eine super Zeit gehabt.

      Ein Gebirgsfluss wurde kurzerhand umgeleitet und in ein kostenloses Freibad verwandelt.

      Kostenloses sehr stadtnahes Parken bei einer alternativen Community habe ich auch gefunden. ;)
      War aber wenn überhaupt geduldet und weniger erlaubt. Genau wie die Community hier.
      Read more

    • Day10

      C A N N A T R A D E - BernExpo

      May 20 in Switzerland ⋅ ⛅ 24 °C

      Comment dire.. C'était comme un film, genre a la Harold & Kumar
      Tellement d'échantillons gratos, des stoners, des passionnés de partout, tout le monde si gentil..
      J'ai pu faire ce concours de roulage de joint le plus rapide, c'était trop la classe
      J' ai passé la majorité de la journée avec David et Max, parfois leur collègue Sébastien, proper stoner team :
      Le mec qui parle a tout le monde et qui garde les contacts pour le business, le mec qui attire la beuh a lui et le passeport qui peut t'avoir ce que tu veux où tu veux ~
      Read more

      Traveler

      Elle est grave sympa la mascotte : elle t'as refiler des échantillon ? Et du coup ton karma est au top ?

      5/20/22Reply
      Traveler

      non c'était juste la mascotte ahah, mon karma est au top l'isotope ~

      5/20/22Reply
      Traveler

      En fait on se croirait dans la caravane du tour de France mais version Suisse avec tous ces échantillons et gadgets gratos.

      5/20/22Reply
      3 more comments
       
    • Day31

      Lausanne und Bern

      August 12 in Switzerland ⋅ ☀️ 28 °C

      Nach einer sehr erholsamen Nacht bei Thibi habe ich den Genfer See genauer erkundet. Hier befindet sich auch der historische Ort in der Schweiz, der am meisten besucht wird: Schloss Chillon, also war ich sehr gespannt… Nun, das Schloss ist ganz schön, aber hierdurch habe ich gelernt: die Schweiz ist unfassbar schön, was Seen Landschaften usw. angeht, aber historische Sehenswürdigkeiten sehen in diesem Vergleich eher mau aus. Nachdem ich beim Genfer See, welcher wirklich kristallklares Wasser hat, baden war, ging es weiter nach Bern, mein letzter Stopp auf der Reise. Eine etwas spontane Idee, denn ich hatte auf Malta ein Schweizer Pärchen kennengelernt, welches mir von ihrem schönen Bern erzählten. Und in der Tat, auch diese Schweizer Stadt ist wirklich schön, alles eng beieinander, eine tolle Altstadt. Ich sah mir die Sehenswürdigkeiten ganz in Ruhe an, aß zum Abend einen Strudel und machte mich auf die Suche nach einem Schlafplatz ganz in der Natur, morgen trat ich dann meine lange Heimfahrt an…Read more

    • Day6

      Einfach mal treiben lassen

      July 14 in Switzerland ⋅ ☀️ 31 °C

      Wir sind weitergefahren und bleiben 2 Tage in der Landeshaupstadt Bern. Es ist heiß, sehr heiß und wir machen nur eine kurzen Ausflug an der Aare entlang in die Altstadt und kehren bei 31°C lieber wieder zum Wohnmobil zurück und bleiben im Schatten.
      Nachmittags schauen wir uns das treiben an der Aare mal genauer an. Es wird von Brücken gesprungen, sich kilometerweit treiben lassen und man sieht sogar einige den Anzug ausziehen, für die Abkühlung zwischendurch. Christian traut sich auch in die Fluten, ich habe aber Respekt vor der Strömung und verschiebe den Aareschwumm erst mal auf morgen.
      Read more

      Traveler

      Oh wei!

      7/14/22Reply
      Traveler

      🤦‍♀️

      7/14/22Reply
      Traveler

      ...sieht richtig klasse aus...top...

      7/14/22Reply
      Traveler

      ...und Tschüss...

      7/14/22Reply
       
    • Day6

      Einmal Abkühlung für alle

      July 14 in Switzerland ⋅ ⛅ 31 °C

      Gleich morgens bei unter 30°C fahren wir in die Altstadt von Bern und spazieren durch die Gassen. Wir kommen genau zur richtigen Zeit und sehen die kleinen Figuren an der Zytglogge (der Berner Zeitglockenturm) tanzen. Wir sehen den Kinderfresser Brunnen, machen eine kurze Fahrt mit der Straßenbahn und spazieren zum Berner Münster. Dann geht's noch zum Bärengraben, wo wir leider keinen Bären sehen und fahren an der Aare zurück mit Blick aufs Münster und das Bundeshaus zum Campingplatz.
      Nachmittags haben wir 34°C, es bleibt uns also nichts anderes übrig als ins Marzilibad zu gehen. Ein kostenloses Freibad an der Aare, nicht weit von unserem Campingplatz entfernt. Heute traue ich mich auch in die Aare, die heute 'nur' 22°C hat... sehr erfrischend und mit dem einfachen Ausstieg Marzilibad auch für mich machbar.
      Read more

      Traveler

      ...schön bunt...

      7/17/22Reply
      Traveler

      ..."wenn die bunten Fahnen wehen geht die Fahrt weit über's"...

      7/17/22Reply
      Traveler

      ...Klasse Foto...

      7/17/22Reply
      2 more comments
       
    • Day10

      Bern 2

      April 18 in Switzerland ⋅ ☀️ 12 °C

      Here are a few more looks at Bern in the spring.
      The 1st picture is taken on the hill across the river at the bottom of the U bend within which Bern was built. You can see a few sections of the Aare, with the upstream section along the treeline to the left. The section of river right of center is flowing downstream, away from you.
      The 2nd picture is in the Rosengarten, not far from where the previous picture was taken. I'm told there are hundreds of varieties of roses here,. April is too early for roses, but spring flowers and flowering trees are are here in abundance.
      The heraldic animal of Bern is the bear. It seems no one really knows how that came about. But for centuries, bears have been kept in enclosures by the river. The 4th picture is one view.
      The 5th picture is take from down at river level. Across the way is a weir that control flow and provides for water power for early mills. The houses down here by the river were the "low rent district" where the less well off lived. This was a flood zone. In fact, the lowest houses still flood each year. You can get a sense of how far above the river the main part of town is.
      Read more

    • Day6

      Altstadt und Aare

      September 14 in Switzerland ⋅ ☁️ 21 °C

      Der erste vollständige Tag in Bern war für die Erkundung der Stadt Bern vorgesehen. Mit ihren historischen Gebäuden und Gassen ist sie sehr beeindruckend. Im weiteren Verlauf des Tages ging es hinunter zur Aare und an die Mattenschwelle. Dies ist eine Staustufe für den Betrieb des Laufwasserkraftwerks in Bern. An den Ufern entlang der Aare ging es zum Bärenpark mit seinen Braunbären bevor es auf dem Uferweg bis zur Staustufe Engehalde ging. Am Nachmittag wurde das Wankdorfstadion besucht in dem Deutschland 1954 erstmals Fußballweltmeister wurde. Als Abschluss des Tages war der Botanische Garten der Universität, mit seine teils über 100 Jahre alten Bäumen, nochmal ein kleines Highlight des Tages.Read more

    • Day10

      Zytglogge

      April 18 in Switzerland ⋅ ☀️ 13 °C

      The Zytglogge or astronomical clock is probably one of the most recognizable structures in Bern. The clock dates to 1530, and all of the mechanisms you will see in the pictures are original (except the ropes). And it has been keeping accurate time without correction since it was started, including the astrolabe and glockenspiel.
      This tower was originally built as the guard tower at the gate in the 1st city wall at the end of the 12th century or beginning of the 13th. As the city expanded and outer walls were built, the guard functions became less, though it didn't end. After the great fire in 1405, the guards here were mostly fire wardens.
      The 1st picture is the Zytglogge from the east. The upper click show central European time. The astrolabe below shows astronomical time, the phases of the moon, the date and more. The glockenspiel to the right of the astrolabe has a rooster that crows, a jester who rings the hour, bears that dance around the same number of times as the hour, Chronos, the God of Time, turning his hourglass, waving his scepter and turning his head, and a wild beast who also reacts. Every hour on the hour.
      The 2nd and 3rd pictures are the views from the windows atop the tower where the guards worked. When on duty, the 4 guards and their families lived in the tower. The 4th picture is their housing.
      The rest of the pictures look at how the zytglogge is put together and how it works. The 5th picture looks at some of the structure, and the 6th picture is of some of the weights that drive the clock.
      The 7th and 8th pictures are the mechanism from the 16th century, still working as designed. In the background of the 8th picture, you can see some of the cables and rods that drive the glockenspiel, clock and astrolabe: all one amazing (and did I mention original?) mechanism.
      The last picture is the back of the glockenspiel. The bellows are for the rooster whose back you can see above the bellows. You can also see a couple bears on their turntable.
      Needless to say, I am really taken with this machine that is so well designed and built that it is still working and accurate after almost 600 years without correction and with no indication that it might change. It was fun to watch the mechanism drive the glockenspiel on one of its hourly performances.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Bern, ቤርን, Berna, برن, ܒܪܢ, بيرن, Берн, Горад Берн, বের্ন, པེར་ནེ།, بێرن, Berno, Βέρνη, Berne, Bèrna, Beirn, ברן, अथर्ववेद, Bèn, Բեռն, BRN, ベルン, ბერნი, 베른, Bernas, ബേൺ, बर्न, Берн ош, ବର୍ନ, ਬਰਨ, Bann, 3000, பேர்ன், เบิร์น, بېرن, 办合纳, בערן, 伯恩, 伯尔尼

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android