Thailand
Ban Mueang Pha

Here you’ll find travel reports about Ban Mueang Pha. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

13 travelers at this place:

  • Day122

    Bai Orchid and Butterfly Farm-tastic!

    December 28, 2018 in Thailand ⋅ ☀️ 25 °C

    We visited an orchid and butterfly farm in Mae Rim with Grandma and Grandfather - it was full of different kinds of orchids, with their roots hanging out of the ground. These orchids don’t need soil - they need light, moisture and air to grow. The middle of the flower, called the column, can look really funny - they are that way to attract insects so that their pollen can be carried to other orchids. The butterflies were really cool too. One landed on my sister’s hand when she was holding the phone so she took a photo of it with her nose. The Bai farm makes jewelry out of their orchids by putting lacquer on the petals, then outlining them in gold.
    By Dale
    Read more

  • Day4

    Buffalo Rice Tour - Mimi&co

    March 15 in Thailand ⋅ 🌫 32 °C

    Als der Wecker klingelte wurde ich richtig aus meinem schlaf gerissen!
    Heute versuchte ich es auch mal mit Thaifrüstück, aber ein Toast gab es dann doch noch. 😂
    8:30 wurden wir abgeholt zu unserer nächsten Tour. Also etwas muss man schon mal sagen, Thailänder sind wirklich sehr pünklich.
    Jacky unser Guide of Today und Pan unser Driver waren super nett. Sie erklärten uns das wir nun etwa 40min zu der Reis Farm haben, das wir nun mit den Wasserbüffeln lernen das Reisfeld zu bestellen, sehen wie Localfarms noch Reis und sonstiges anbauen.
    Als wir angekommen sind, wurden wir von den 4 Wasserbüffeln in empfang genommen, so süss. Herzlich wurden wir auch von den Farmarbeitern und ihrem Chef begrüsst. Gleich gings schon zum Kleiderwechsel, umziehen im WC und „one Size fits all“, desshalb hatte Papamax sein Hemd dann auch offen getragen.
    Egal, uns wurden zuerst alle Wasserbüffel vorgestellt und dann konnten wir sehen was für Kunststücke sie können, dafür durften wir sie mit mini-bananen belohnen. Danach konnten Papamax und Andy das bestellen der Felder üben, inkl befehle für den Büffel. Weil das keine Frauenarbeit ist, wurde ich hier ausgelassen. Macht nix, dafür kam ich dann beim Schlammbad zum zug. Auch dort muss der Boden aufgelockert werden und dann stampfte ich da mal eine Runde mit dem Büffel durch den Schlamm. Danach wurde uns gezeigt wie man Reissetzlinge ausreist, wäscht, abreist und wieder kontrolliert einsetzt. Danach konnten wir uns abduschen und dann gings auch schon weiter mit der Reisverarbeitung, zuerst, getrocknete Reissträucher dreschen, dann spelzen mit dem Altertümlichen hammerartigen Teil. Zu guter letzt bekamen wir noch so einen riesigen flachen Korb in die Hand gedrückt, mit ein paar Bewegungen trennt man hier das Reiskorn vom resten. Dann gings schon ans Kochen, der Küchenmeiter hatte auf einem kleinen Feuer (Terracotta-Grill-Feuerstelle) schon Stickyrice fertig gedämpft. Und hierzug gab es noch eine beilage, aber die mussten wir nun zuerst im Garten / Farm zusammensuchen. Schnittlauch, 5 frische (noch warme) Eier aus dem Hühnergehege, Chilis und ein bisschen Chnobli war schon angerichet konnte ich dann alles schneiden und zusammenmixen. So wurde das dann auf Banana Leaves ohne Fett gebraten. Mit Stickyrice wurde das dann gegessen, sehr köstlich!
    So, dann gings nochmals im Garten hin uns her, und uns wurde gezeigt, das vieles was hier angebaut wird auch den Dörfern rundherum zu gute kommt. Es wird hier wisse weitergegeben und auch Lebensmittel, alles wird ohne Chemie angebaut. Auch gezeigt wurde, mit was Sie alles Häuserbauen, grundsätzlich wird fast alles verwertet.
    So, wir konnten nun die Kleider wieder wechseln und eine ganz nette verabschiedung vom Chef und dann wieder ab zum Mittagessen im Tiger Kingdom. Hmm,... also das essen war gut und wir haben auch Tiger gesehen. Aber unterstützen wollten wir das eigentlich nicht.
    Dann gings auch schon wieder weiter zum „Wat Phra That Doi Suthep Temple“. 306 Stufen bis zum Tempel und viiiiele Touristen. Doch Jacky war mal wein Mönch für 7 Jahre und konnte uns begeistert die Entstehungs-Geschichte von Buddah / Siddhartha erzählen. Es war sehr eindrücklich, überall Gold, Blumen, Buddah und Touristen. Leider war die Aussicht wegen dem Smoke nichts. Bei der Rückfahrt zum Hotel hat uns Pan unser Driver ein super Video vom Tag zusammengeschnitten. wir waren alle begeistert, und alle Fotos die er gemacht hat haben wir per IDrop bekommen 😀.
    Im Hotel angekommen, mussten wirzuerst Duschen, hab immer noch schlamm an mir gefunden. Dann ab mit GRAB Taxi zum Super Rich die beste Wechselstube. Ab da wieder zu Fuss zum Warorot Market. Es ist so faszinierend,der Markt sieht je nach Uhrzeit wieder ganz anders aus.
    Da wir am Fluss waren wollten wir uns mit einem Bier belohnen und suchten uns eine Location am Wasser. Gefunden. 4 Bier + 2 Juice für 870 Bath ... omg!! ok, mit GRAB Taxi wieder zur Massage und 1h für 180 Bath kneten lassen, dann 5Mahlzeiten 2 grosse Bier 1 grosses Mineral für 600Bat!!
    Das Restaurant machte dann auch nach uns die schotten Dicht, und wir zottelten wieder in unser Hotel und noch ein Bier auf der Terasse. Good Night!
    Read more

  • Day11

    Tiger Kingdom Chiang Mai

    March 21, 2017 in Thailand ⋅ ☀️ 29 °C

    Im Vorfeld habe ich mir unterschiedliche Meinungen im Netz durch gelesen.
    Ich las von nicht artgerechter Haltung, Betäubung und zu kleinen Käfigen.
    Da dies wohl eine einmalige Gelegenheit ist, wollte ich der Anlage dennoch eine Chance geben und mir einen eigenen Eindruck verschaffen.

    Am Eingang wählt man zwischen den verschiedenen Größen und unterschreibt anschließend, dass das Betreten auf eigene Gefahr ist. - Sprich für den Fall, dass der Tiger einen zerfleischt ;)
    Preise liegen bei 500-1200 Baht je nach Größe. Da ich alleine hier war und die Pfleger keine Fotos von einem machen, habe ich mir noch einen persönlichen Fotografen dazu gebucht. Der Preis dafür liegt bei 300 Baht für einen Käfig bzw 500 für mehrere. (inkl. Foto-CD)

    Von den Mitarbeitern wird man zuerst eingewiesen, wie man sich bei den Tigern verhalten soll (unter anderem darf man nie zu nahe an die Vorderseite kommen) und betritt dann mit einem Tierwärter das Gehege.
    Ich konnte die Tiger dann hautnah erleben, streicheln und anfassen. Ich hatte die Pfote vor meiner Nase. In Echtgröße. Ziemlich einschüchternd. Ebenso die muskulösen Vorderläufe - und das obwohl ich die derzeit kleinste Variante gewählt habe.
    Am Ende kann man sich alle Tiger noch von außerhalb der Käfige ansehen.

    Fazit :
    Das Fell der Tiere war in einem guten und gepflegten Zustand.
    Ich hatte nicht das Gefühl, dass sie sediert waren. Ein paar haben im Schatten gedöst, aber die meisten sind herum gelaufen und waren sehr aktiv. Sobald wir uns ihnen genähert haben, wurden sie aufmerksam. Zu jedem Käfig gibt es einen Außenbereich mit einem Wasserbecken. Auf keinen Fall hatte ich das Gefühl dass es Ihnen schlecht geht.

    Der Pfleger erklärte, dass die Tiere aus eigener Züchtung zur Arterhaltung stammen und von klein auf an den Menschen gewöhnt werden - Ein Restrisiko besteht natürlich.
    Die hohen Preise sind dadurch zu erklären, das ein Tiger locker 10 kg Fleisch am Tag vertilgt und außerdem Impfungen benötigt werden und die Pfleger bezahlt werden müssen.
    Ohne Besucher könnten sich solche Einrichtungen nun mal nicht finanzieren.

    Man kann es sehen wie man will, aber ohne Zoos und Wildgehege mit Ihren Besuchern, würde es viele Tierarten gar nicht mehr geben.
    Bereut habe ich es nicht und ich hatte die Haltung der Tiere weit schlimmer erwartet.
    Keine artgerechte Haltung? Mag sein.. Ich bezweifle aber, dass dies in Gefangenschaft überhaupt möglich ist. Alles in allem: vom Zustand auch nichts anderes, als wenn man bei uns einen Zoo besucht.
    Read more

  • Day178

    Tiger Kingdom

    February 26, 2017 in Thailand ⋅ ☀️ 25 °C

    Nach unserem gestrigen anstrengenden Tag im Steinbruch 🙃, müssen wir heute unbedingt was Entspannendes machen 😊. Wir wollen ins 25 km entfernte Mae Sa Tal zum gleichnamigen 10stöckigen Wasserfall, zum Baden und Faulenzen. Pünktlich um 8.00 Uhr holt uns unser Songthaew ab, das ich gestern Abend noch für den ganzen Tag für 800 THB (ca. 22 €) organisieren konnte ✅.
    Auf dem Weg zum Wasserfall gibt es ein paar interessante Stationen: Tiger Kingdom 🐯, Monkey School 🐒, Cobra Farm 🐍, Schmetterlingsfarm 🦋, Elefantencamp 🐘und Insektenzoo 🐜, die wir alle weglassen - wegen miesester Bewertungen auf TripAdvisor und Tierquälerei wollen wir nicht unterstützen - ausgenommen das Tiger Kingdom.
    Hier bringt uns unser Fahrer in ausnehmend gesitteter Fahrweise hin. Wir sind kurz vor Öffnung da und kaufen 3 x Eintritt und 1 x Streichelpaket (Peter 🙂).
    Wie der Name schon sagt, leben hier Tiger. Tiger, die von Geburt an an Menschen gewöhnt und von Hand aufgezogen wurden. Marcus, Heike und ich wollen nur die verschiedenen Tiger (es sind auch weiße dabei), anschauen. Peter hat sich das Recht erkauft, die Großen (Big) und Kleinen (Small) im Gehege zu besuchen und zu streicheln. Dabei schauen wir natürlich auch zu. Zum Schluss sehen wir noch ein gerade mal 2 Monate altes Löwenbaby beim Herumtollen mit dem Pfleger.
    Es gibt auch für diese Anlage Kritik, wegen zu kleiner Käfige oder dass die Tiere unter Drogen stehen, da sie immer schlafen. Das können wir nicht so bestätigen. Tiger schlafen bis zu 18 Stunden am Tag, also eher ein natürliches Verhalten und da wir am Morgen da sind, sind sie sehr mobil und verfolgen uns sehr wachsam mit den Augen. Sie sehen sehr gesund, wohlgenährt und wunderschön aus. Die Käfige dienen als Schlafplatz, sind offen und führen in ein größeres Gehege, in dem auch der Kontakt zu den Besuchern stattfindet.
    Nach unserem kurzen Besuch finden wir alles in allem nichts Kritikwürdiges.
    Read more

  • Day45

    Orchideen Farm

    October 25, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 25 °C

    Und wieder eine Menge dazu gelernt. Die Orchideen werden hier einfach an Bäume gebunden, wo sie sich prächtig entwickeln und nur über die Luftwurzeln und Luftfeuchtigkeit leben. Auf der Farm hängen alle Orchideen in der Luft und blühen - ohne Erde - in den prächtigsten Farben und Formen.

    Daneben gibt es noch eine Schmetterlingsfarm, in der man von verschieden Flugkünstlern nur so umzingelt ist. Die Tiere sind teilweise Handgroß.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ban Mueang Pha, บ้านเหมืองผ่า

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now