Thailand
Hin Ta and Hin Yai

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

23 travelers at this place

  • Day6

    Lamai Beach und die HinTa-HinYai-Felsen

    October 3, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Nach dem Einchecken in unser Hippie-Bungalow sind wir den schönsten Strand von Koh Samui, den Lamai Beach, in kompletter Länge abgewandert.
    Am Ende wartete auf uns eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Insel, die Hin Ta & Hin Yai Felsen. Hier wurden der Legende nach ein Großvater und eine Großmutter versteinert, nachdem sie Schiffbruch erlitten. Resultat daraus sind ein Felsen, der stark einem Fallus ähnelt und ein paar Meter daneben, eine etwas frivole Felsklamm. 😅Read more

  • Day9

    Wichtige Dinge

    February 12, 2019 in Thailand ⋅ 🌧 31 °C

    Urlaub, d. h. wichtige Dinge zu tun wie ausschlafen, frühstücken, eine Schnorchelrunde, auf der wir feststellen, dass der auffrischende Wind das Meer in Strandnähe ziemlich trüb gemacht hat. Weiter draußen ist es ok, schaukelt nur etwas in den Wellen.

    Etwas zu sehen gibt es immer. Z. B. einen riesigen Titan-Drückerfisch, der im relativ flachen Wasser intensiv arbeitet, um einen Stein zu untergraben. Spannend zu sehen, wie er fast senkrecht auf dem Kopf stehend große Korallenstücke im Maul wegtransportiert. Der Riese war mindestens 60 cm lang und ließ sich aus nächster Nähe knipsen.

    Außerdem müssen wir Sendkers China-Trilogie weiterlesen. Wirklich gute Bücher, sehr gut und einfühlsam geschrieben und gegen Ende immer spannender. Ideale Lektüre für einen Hongkong-Urlaub.

    Am Abend klettern wir wieder aufs Adlernest und zelebrieren unser Abschiedsessen. Die Mädels kochen wieder göttlich! Auf der Karte finden wir "No Name Vegetables". Müssen wir natürlich ausprobieren. Dazu den neuen Favoriten scharfer Glasnudelsalat, Kokossuppe Tom Ka Gai und grünes Thai-Curry. Die No Names sind leckere, knusprig ausgebackene Gemüsebällchen, zu denen ein süß-sauer-scharfer Dip serviert wird. Schmeckt etwa wie eine Frühlingsrolle ohne den Teigmantel außen herum. Die Bezeichnung "No Name" scheint der gängige Name für das Gericht zu sein.

    Als wir fast fertig sind, fällt der Strom aus, aber ruck-zuck stehen elektrische Kerzen auf dem Tisch. Scheint öfter zu passieren, und bleibt auch so. Bei schummrigen Schein zahlen wir unser Festmahl und die Handy-Taschenlampe leitet uns durch die dunkle Ruine sicher nach Hause, wo uns tropische Frösche mit einem lautstarken Konzert begrüßen.

    Wir bezahlen schnell noch die Hotelrechnung, denn morgen früh geht es zurück nach Koh Samui.
    Read more

  • Day12

    Badeurlaub

    February 15, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

    Heute kein Programm. Ausschlafen, wobei wir meist gegen 7:30h schon von allein wachwerden. Das kennen wir von zu Hause anders. Wieder gutes Frühstück im Hotel-Restaurant am Meer. Dann bloggen wir eine Weile in unserem Bungalow. Wir wollen zum Aussichtspunkt gleich nebenan, vorher ist aber Spießrutenlauf durch eine Touristen-Allee angesagt. Der Großvater-Felsen ist einer der Haupt-Sehenswürdigkeiten auf Koh Samui.Tour Busse rollen an uns vorbei. Den Aussichtspunkt können wir aber nicht erklimmen, weil wir kein Geld mitgenommen haben. Statt dessen machen wir noch ein paar Fotos vom Großvaterfelsen, und beschließen dann, uns Richtung Wasser zu bewegen. Es ist immer noch ziemlich wellig, die rote Fahne ist immer noch da, aber es sind Leute im Wasser. Da gibt es natürlich kein Halten mehr, wir baden auch.
    Reinkommen ist relativ leicht, und wenn man aus der unmittelbaren Brandungszone heraus ist, kann man einfach schwimmen, im heftigen Auf und Ab. Das macht richtig Spaß. Irgendwann wollen wir doch wieder raus, das ist nicht ganz so einfach. Am Ende erwischt einen eine Welle, und schon ist die Badehose mit Sand geflutet und auf Halbmast. Hilft nur unter Wasser bleiben und sich notdürftig restaurieren. Den Sand müssen wir später entsorgen.
    Wir bleiben eine Weile auf den Liegen direkt oberhalb des Wassers, befüllen unseren Blog mit den gestrigen Unternehmungen, statten der Bar einen Besuch ab.
    Christiane muss dann noch ein letztes Mal ins Wasser - es fällt schwer, Abschied zu nehmen.
    Für den Abend haben wir uns ein ganz kleines Lokal in der Nachbarschaft gesucht, mit sehr guten Bewertungen bei TripAdvisor. Es lohnt sich, wir bekommen ein weiteres Mal gute Thai-Küche und stoßen wie versprochen mit Chang-Bier auf Birgers Geburtstag an.
    Mit buchstäblich unserem letzten Bargeld bezahlen wir unsere Hotelrechnung- es ist perfekt aufgegangen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Hin Ta and Hin Yai

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now