Thailand
Khlong Wat Yan Nawa

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

37 travelers at this place

  • Day58

    Letzter Stopp - Bangkok

    February 21, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 32 °C

    Reisetag 58 - Unsere Reise ist fast vorüber. Doch bevor es nach Deutschland zurück geht, sind wir von Phuket wieder nach Bangkok gezogen. Morgen Abend geht hier unser Flugzeug und wir wollen es für die Kinder so entspannt wie möglich machen. Wir haben ein schönes Hotel mit garantiertem Late-Check-Out (18 Uhr) gefunden. Hier kann Thilo und hoffentlich auch Theo nochmal ordentlich schlafen und toben bevor es zurück geht.

    Heute morgen konnten wir aber erst mal ein recht entspanntes Frühstück genießen und danach ging es mit dem Taxi durch Phuket zum Flughafen. Der Flug war mit 1:20 überschaubar und eigentlich ideal in Thilos Mittagsschlafzeit. Doch er hatte heute andere Pläne und machte alles außer schlafen. Auch nach der Ankunft am Flughafen Bangkok schlief er nicht. Erst als wir wieder im Taxi zum Hotel saßen, konnte er sich nicht mehr wach halten und verschlief die komplette Fahrt. Der Empfang im Chatrium Riverside Hotel war überaus freundlich. Das Zimmer ist sehr geräumig mit separatem Schlafzimmer und einer grandiosen Aussicht über den Chao Phraya und Bangkok. Natürlich wurde im Zimmer erst mal ordentlich getobt und Verstecken gespielt. Da Tim noch ein paar Erledigungen in einem Shopping Center zu tun hatte, ist er alleine los gezogen und ich habe die Kinder gebadet und ins Bett gebracht. Nachdem Tim wieder da war, haben wir uns leckeres Essen aufs Zimmer bestellt und auf dem Balkon gesessen und die Aussicht auf Bangkok bestaunt.
    Read more

  • Day3

    Bangkok Teil 1

    February 29 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute sind wir nach dem Frühstück auf die andere Seite des Chao Phraya Fluss zum Pier und mit der "Orange Line" für 15 Baht (0,45 €) statt mit dem Hop and Hop Touristen Boot für 280 Baht (8,50 €) Flussaufwärts zum Königspalast (Grand Palast) geschippert, welchen wir ausgiebig bestaunten. Zwischen durch tranken wir an einem Stand noch Saft aus einer unreifen Kokusnus 😋 lecker für 50 Baht (1,45 €). Danach weiter Flussaufwärts bis zur Endstation und zurück. Auf der Rückfahrt besichtigten wir noch Wat Arun den Tempel der Morgenröte, den Blumenmarkt und einen in der Nähe gelegen Thaimarkt sowie Chinatown (dort gibt es ja nichts was es nicht gibt sowie jede Menge Steetfoodstände an welchen wir dann auch unser heutiges Halbpensionsmahl zu uns nahmen). Stefanie gönnte sich noch eine thailändische Fussmassage (30 min - 120 Baht / 5 €) und am Ende erfrischten wir uns gegen 19:00 Uhr im Hoteleigenen Pool 🏊‍♀️. Morgen geht es dann weiter mal sehen wohin es uns in Bangkok dann verschlägt ?Read more

  • Day4

    Bangkok Teil 2 und Abschied

    March 1 in Thailand ⋅ 🌙 28 °C

    Heute nur kurz und knapp, heute früh fuhren wir mit den ÖPNV "orange Line" Boot zum liegenden Budda Wat Puh, danach mit der U-Bahn "bue Line" quer durch die Stadt zur Station Kamphaeng Phet zum Weckend Market. Der ist echt riesen groß und dort gibt es wirklich alles, allerdings ist er nur am Wochenende geöffnet. Am Abend haben wir uns dann noch nahe der BTS Station Nana eines der drei Rotlichtviertel angeschaut. Naja wie Pätrick schon feststellte Frau oder Diverse, Mann weiß es nicht genau 🤔 !? Morgen früh um 07:00 Uhr heißt es dann Abschied von Bangkok zu nehmen und in die fünftägige Nordthailandtour zu starten. Wir sind gespannt was uns dort erwartet.

    Fazit Bangkok : Eine hecktische, lebendige, interessante und junge Stadt die 24 Std. 100% am Limit lebt !!
    Read more

  • Day2

    Die Anreise und der erste Tag

    February 28 in Thailand ⋅ 🌙 28 °C

    Hallo liebe Gemeinde,
    der erste Eidruck von Thailand war sehr positiv, sehr freundliche und hilfsbereite Meschen. Gleich am Flughafen beim SIM Kartenkauf toller Service, dann suchten wir auf unserer ÖpnV (Bahnkarte) unsere weitere Strecke und wurden gleich von einem netten Thailänder angesprochen der uns dann am Bahnticketautomaten half und uns einen Teil des Weges bis zu unsere Zielstation begleitete (kein Abzocker) 💪. Nach 16 Std gesamt Reisezeit kamen wir dann schließlich in unserem Hotel Ibis Riverside Bangkok an, machten dort eine kleine Ruhepause und gingen dann auf die Suche nach was essbaren. Auf dem Weg zur BTS Bahnstation mussten wir noch schnell am Staßenrand Hänchenspieße für 0,70 € checken bevor wir zur BTS Station Chitlom auf den Nachtmarkt fuhren um dort erstmal in Ruhe das thailändische Streetfood zu geniessen. So gute Nacht morgen geht es zu den Sehenswürdigkeiten Bangkok's
    P.s Das Thai 🍺 ist auch ganz lecker 😋.
    Read more

  • Day23

    One night in Bangkok...

    November 16, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    We chose to stay near the airport because we all have early morning flights tomorrow. Unfortunately, that means we are quite a ways from the sights we want to visit in Bangkok. After much deliberation about getting into the city, we decided to try out Grab, Asia’s version of Uber. We were picked up by Jim Bowie (not his real name). He was possibly the best driver I’ve ever had. Jim shared with us that his father worked at the US Embassy, and his American nickname is based on the actor Jim Bowie. That’s what we understood, but Carolyn googled it and discovered that Jim Bowie was the character, and Russ remembered a bit about him. Jim was very talkative and made sure we had some easy listening, playing all the pop hits of the 60’s - 80’s. By the end of our trip we were all singing along to the radio. He kept joking that he would have to charge us an additional 5 baht for karaoke on each song. As we went through one of the toll booths, Jim rolled down the window and smiled at the security camera. He explained that he was actually quite well known, then showed us a YouTube video of himself being interviewed on the local news show. Apparently he was commentating on the Thai government, about which he has very strong opinions. He got us close to the Grand Palace but told us that Grab is not allowed to operate in this area. Like thieves in the night, he asked us to jump from the car quickly, so the police didn’t have time to fine him. Needless to say, Mr Bowie was an unexpected treat that we all enjoyed immensely.

    The Grand Palace is the crown jewel of Bangkok. It houses the previously mentioned Emerald Buddha, as well as a collection of beautiful buildings, temples, statues, stupas, etc. Built in the late 1700’s, it was used by the kings of Siam for over 100 years and is still used for some official royal events. When I was in Thailand, about 18 years ago, I came here, so I was very excited to return. I couldn’t remember details, but I do remember being awed by the place. As we got our tickets and walked in, I realized that I was very fortunate to have visited so long ago. When I came the first time, there weren’t more than a couple hundred people there with me. I will also have to check my photos, but I’m sure that I was able to take a picture of the Emerald Buddha, as well as to walk up close to it. Today, there were thousands of people on the grounds, the vast majority being Chinese tourists. It was tremendously crowded and most of our pictures have unknown visitors in the frame, with the occasional cut off head or apologetic face. It was kind of ridiculous how many people were in there. The temple, housing the Emerald Buddha, was packed, and only Thais could approach the altar. The rest of us had to stay a ways back. However, despite the density of humanity, the place is still breathtaking. Everything seems to shimmer. The largest buildings are covered in mirrored or glass mosaic tile. It was cloudy, but when the sun peeked through, the place just sparkled. Although the sun would have been nice, the clouds kept the temperature down a degree or two. It was in the lower- to mid-90’s and very humid. We spent a couple hours wandering the grounds; most of the time was spent taking pictures and feeling amazed by the small details, which are easily lost in the grandeur of the premises.

    From the palace, we grabbed lunch and made our way to Wat Pho. The property is, again, a complex of buildings that includes the largest reclining Buddha in Thailand, which is also the ninth largest Buddha statue in the world. When we first walked by the building, I pointed at the open window to draw Kim’s attention to it. She looked dismissingly and I said, “See the reclining Buddha?” She seemed puzzled; the only thing visible was what appeared to be a gigantic gold wall. “That’s his flank,” I informed her, realizing that she didn’t quite understand how large he was. She looked again and realized that what she saw was just a fraction of of the statue’s length. We came around to the entrance of the building, and all of us were a little overwhelmed at the enormity of the statue. The statue stretches over 150 feet long and is just short of 50 feet high. It took us a while to walk the length of the statue, as we stopped frequently to take pictures, hoping that one of them might capture what we were witnessing in person. At the end of the Buddha, the bottom of his footprints are inlaid with mother of pearl, against a black background. As we moved along the back of the Buddha, there was a place to purchase 108 coins, which we then dropped in 108 buckets; each time making a wish along the way. The buckets end short of the building, where we gathered to walk out together and view the grounds. Wat Pho has over 1,000 Buddha images on the property, in and around its many structures. Within the walls also exists the first Thai massage school. When I was here in 2001, I had a Thai massage; however, the thought of having one now, given how sweaty we all were, was unfathomable. We decided to postpone the massage for later tonight.

    As we were leaving Wat Pho, raindrops splashed on the ground and developed into a heavy downpour by the time we reached the exterior of Wat Pho. By the time we got a cab, we were drenched. We immediately hung our clothes to dry, when we reached the hotel, hopeful that they won’t be wet when we need to pack in the morning. My swimsuit was dry, so I replaced my clothes and headed to the pool to enjoy the weather one last time. It’s forecast to be 30 and snowing, when we arrive in Denver tomorrow tomorrow.

    Before leaving Thailand, we felt it necessary to have one last massage, having already had one in every country we have visited. We all walked down to the local “spa” and had an hour long Thai massage for 300 baht; that’s $9.13. It was a great massage, and we were all very happy with the service. We stopped in at the food court for dinner and then proceeded to the hotel. It seems like I’ve been gone for summer break, so part of me is excited to be returning home. I miss my bed.
    Read more

  • Day86

    Ab nach Bangkok

    January 5, 2017 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

    Heute haben die Regenfälle wieder zugenommen und wir haben alle Mühe gehabt den Inselflughafen zu erreichen. Dort angekommen hatten 40 Flieger mindestens je 2 h Verspätung. Dann ging es für uns endlich mit der zweimotorigen Propellermaschine nach Bangkok. Hier wurden wir mit einer sensationellen Aussicht von unserem Hotelzimmer für die lange Wartezeit und den holpriegen Flug belohnt.

    Tagesschau.de
    >>>Im Süden von Thailand sind bei heftigen Regenfällen und Überschwemmungen mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Betroffen sind neun Provinzen - unter anderem die Urlauberinseln Ko Samui und Ko Phangan, wo unzählige Touristen festsitzen.

    Bei schweren Überschwemmungen im Süden Thailands sind nach Angaben des Innenministeriums mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Insgesamt wurden 120.000 Haushalte überflutet. Betroffen sind insgesamt neun Provinzen, in denen nach tagelangen Regenstürmen viele Straßen überflutet und Bahngleise unterspült wurden. Zahlreiche Züge fielen aus. In der Festlandprovinz Nakhon Si Thammarat reichte das Wasser teilweise bis zu den Dächern, der regionale Flughafen wurde für mindestens zwei Tage geschlossen.<<<
    Read more

  • Day22

    Start ins neue Jahr

    January 1 in Thailand ⋅ ☁️ 28 °C

    Bevor wir ins neue Jahr gestartet sind, waren wir noch gemeinsam Abend essen.
    Die Biberfamilie hatte schon so einiges für den Abend und zum Anstoßen besorgt. Und somit haben wir nach dem Essen den Blick aus dem Fenster beim UNO spielen genießen können. Kurz vor 0 Uhr wurden dann die Kameras postiert, um auch das ein oder andere Foto zu erstellen. Leider bekommt man durch das fotografieren vom eigentlichen Feuerwerk leider nicht so viel mit.

    Das Feuerwerk war schön, wir hatten ein super Blick, aber die Erwartungen waren irgendwie anders. Es kann auch gut an den Verboten und dem Klimaschutz liegen. Wer weiß. Jedenfalls waren sonst keinerlei Feuerwerke durch private Personen zu sehen, da diese eben verboten waren.

    Das Jahr 2020 begann trotzdem für uns 6h vor der deutschen Zeit.
    Gegen 2.00Uhr lagen wir dann im Bett und konnten von da aus den Blick auf die Skyline noch etwas genießen.
    Read more

  • Day5

    Bangkok (Teil 2)

    November 8, 2017 in Thailand ⋅ ☁️ 29 °C

    Er fuhr mich unter anderem auch an einen schönen Tempel, der direkt an einem Kanal lag.
    Aber richtig tolle Highlights waren auf der Runde nicht dabei. Ich glaube er fuhr auch am Königspalast entlang, aber richtig viel konnte ich nicht sehen. Da es wohl eher nur dahinter war.
    Jedenfalls machte er zwischendurch immer wieder mal Halt bei Herrenausstattern. Da gab es wirklich schöne Sachen - keine Frage. Aber meine Kauflust hielt sich in Grenzen. Bei einem ließ ich mich allerdings für eine Krawatte breit schlagen. Doch irgendwann merkte auch der Fahrer, dass das heute wohl nichts mit Tankgutscheinen wird. Also verließ ihn die Lust und er kippte mich irgendwann raus. Aber dennoch bekam ich für einen schmalen Taler etwas mehr zu sehen als ich je erlaufen hätte können. Denn seine umgerechnet vielleicht 3-4 Euro bekam der Fahrer natürlich.

    Also lief ich noch eine Weile weiter zu Fuss. Bis zum Fluss Chao Praya, der sich wie eine Schlange durchs Zentrum schlängelt, schaffte ich es. Aber irgendwann war ich durch die Wärme und den Beton einfach platt und fuhr wieder mit dem Skytrain zurück zum Hotel. Dennoch war es ein erster faszinierender Einblick in diese riesige Stadt.
    Read more

  • Day2

    Tag 2: Bangkok

    November 29, 2010 in Thailand ⋅ ⛅ 32 °C

    Pünklich landen wir in Bangkok gegen 13 Uhr, in Deutschland ist es jetzt gerade mal 7 Uhr 😆. Das Visum gibt es prompt, nach ca 10 min Wartezeit - und kostenlos. Auch das Gepäck ist flux da.
    Am Hauptausgang des Flughafens muss ich auf den Express Bus AE2 (150 Baht) zur Khao San Road 30 min warten. Nach ca 1 h bin ich in der Khao San Road und checke im Sawasdee Bangkok Inn für 490 THB/Nacht ein. Das Zimmer ist mehr eine Zelle, aber für eine Nacht ausreichend.Read more

  • Day2

    Tag 2: Bangkok - Khao San Viertel

    November 29, 2010 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Den restlichen Tag, es ist mittlerweile 16 Uhr, verbringe ich zwischen der Khao San Road und dem Chaya Phraya. Am Ufer findet eine Öko-Veranstaltung zur Vermeindung von CO2 statt. Ab und zu etwas im Internet surfen, Essen im „Greenhouse Guesthouse“ - eher nicht mehr - und dann um 23 Uhr in die Falle. Morgen muss ich früh raus.Read more

You might also know this place by the following names:

Khlong Wat Yan Nawa, คลองยานนาวา

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now