United Kingdom
Picadilly Circus

Here you’ll find travel reports about Picadilly Circus. Discover travel destinations in the United Kingdom of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

20 travelers at this place:

  • Day2

    London

    April 26 in the United Kingdom

    10 Things You Need to Do Before You Move to a Different Country

    Moving to a different country requires a lot of forethought, and there may be some things you don’t even consider before you get to that point. To ensure that everything goes as smoothly as possible, follow these 10 tips to check off your list.

    1. Visit the country
    This is a little obvious, but some people still don’t think of it. How do you know you will enjoy living there if you don’t go and check it out first? Even if you are moving for business, you can ease the culture shock if you take a trip and see what to expect before you move.

    2. Research your requirements
    Do you need a Visa to live there? How much is the average cost of living per person per month? What papers do you need to file before you move? Being prepared is so important – you don’t want to get stopped at the border because your papers are incorrect.

    3. Start saving
    There may be a period of adjustment where you don’t have income coming in, or you may have underestimated the cost of living. In order to offset this, build up some savings before you go. You need to make sure that you have some income, so you could try investing and trading (https://learntotrade.co.uk/) as a way to earn wherever you are in the world.

    4. Sort out your accommodation
    You need to have a place to stay as soon as you get there! Even if you aim to stay in rented rooms or a hotel for a month while you look for something permanent, be sure to have that plan in place as early as possible. Set extra money aside in your budget just in case, too.

    5. Practice the language
    It really helps if you can speak the language of the place you are going to! Even if your new country shares your mother tongue, there may be differences in dialect and pronunciation (http://www.convictcreations.com/culture/strine.htm), as well as idioms.

    6. Clean house
    We don’t mean your actual house – although that would help. Cancel any accounts you don’t need, stop your subscriptions, tell everyone you’re going, end your rental contract or sell your house, and so on. Make sure there’s nothing left behind that might cost money or cause inconvenience once you’re gone.

    7. Sell or store your things
    You can’t take everything with you, and you will probably find that you don’t want to. Sell the things you no longer want at all. Look into storage if there are items you don’t need yet, or don’t want to bring but still need to keep hold of.

    8. Get a new phone
    Your phone probably won’t work in your new country, and if it does, it will cost you more (https://www.cable.co.uk/guides/5-best-mobile-networks-for-roaming/) to use it. Get a new phone set up for your new country – you can do all of the paperwork during one of your pre-move visits.

    9. Copy your documents
    Get copies of your passport, insurance, and other important documents before you go. If they get lost in transit or are delayed, you will at least have one copy of everything that you can use while you wait for replacements.

    10. Change your bank
    You will probably also need a new bank account! Move your money, or just set up a new account with enough for the first few months. This will help you pay for things as soon as you arrive.

    There’s so much to sort out, it can feel overwhelming. Work through this list point by point and it should feel a bit easier!
    Read more

  • Day1

    Wir haben einen Pinguin gefunden :)

    December 11, 2016 in the United Kingdom

    Endlich haben wir Zeit um den schon längst überfälligen Footprint für unsere 4-tägige Reise nach London zu schreiben :) deswegen fällt er auch etwas üppiger aus.

    Wir kamen Mittwochabend in Heathrow an und nachdem wir unser Hotel in Kensington bezogen haben hatten wir nur noch Energie für ein gemütliches Abendessen gleich in der Nähe des Hotels. Danach ging es sofort ins Bett um Energie für die nächsten Tage zu sammeln :)

    Donnerstag früh ging es voller Tatendrang bei sehr mildem Wetter ins Zentrum, genauer gesagt Oxford Circus. Dort gab es erst ein tolles indisches Frühstück und natürlich english breakfast tea mit einem Schüsschen Milch ☺️ gut gestärkt hieß es dann sightseeing und durch die Stadt schlendern. Das ist hier relativ einfach weil es wirklich an jeder Ecke etwas zu entdecken gibt. So haben wir Trafalgar Square, picadilly circus, Westminster Abbey, Big Ben, London Eye, St. James etc... besucht und waren trotz der Menschenmassen ziemlich amused und begeistert von dieser tollen Stadt. Vorallem die Stadthäuser haben es uns angetan. Nach etwas Recherche stellte sich aber heraus, dass man zwischen 1 & 4 Millionen für so ein Häuschen hinlegen muss.. oder 8000 Pfund Miete monatlich. Also doch kein Stadthaus für uns 😕 aber das Highlight, gabs dann an dem Abend. Es ging ins Theater zum Phantom der Oper :) grandioser Cast und einfach nur ein toller Abend 😁

    Freitags nach einer pancake madness in Notting Hill haben wir uns einen Spaziergang bei Sonnenschein und 15 grad im Hyde Park rüber zu Harrods gegönnt. Geshoppt wurde an dem Tag auch, jedoch woanders. Harrods ist einfach nur grandios teuer und sobald man drin ist, hat man Hassgefühle gegenüber der Menschheit 😄 rempeln und Stress bis zum Umfallen. Aber man kann nett im obersten Geschoss am Balkon einen Tee nehmen :) abends sind wir wieder in den Hyde Park um uns das winter wonderland anzusehen. Und dort haben wir unser zukünftiges Reisemaskottchen erstanden. Es ist ein Pinguin (passt doch einfach so gut 😄) und er bekam den Namen "Hugh" von uns. Ein britischerer Name fiel uns nicht ein :) das wonderland war zwar nett aber es ist ein kleines Oktoberfest. Beinahe alles ist auf deutsch angeschrieben. Man bekommt Bratwurst, Glühwein, kann Weißbier trinken und Briten in Lederhosen beim Singen zusehen oder ein selfie mit Sepp und Heidi machen 😕 bissl weird und enttäuschend.

    Samstag wurde noch der Rest, also Buckingham Palace, Tower, Tower Bridge, Financial District mit Mary Axe, St Pauls cathedral und der dungeon besichtigt. Und nach einem tollen essen in Jamie Olivers Diner lagen wir um 8 im Bett. 3 Tage durchgehend laufen ist halt anstrengend.

    Heute, nach dem Frühstück mit baked beans und brown toast im Camden Market besuchen wir nochmal Jamie Oliver aber diesmal in seinem "Italian" und schauen uns "change of the guards" vorm Buckingham Palace an :)

    Die Reise war großartig und London ein Traum. Auch wenn ich 3 Tage gebraucht habe um in einen Pub zu kommen oder eeeeeeendlich ein Ale (aus England) zu erstehen. Die Briten sind wider Erwarten unglaublich nett und lieb, das Wetter besser als erwartet und der Flair großartiger als behauptet :) eine riesen Stadt, die alles bietet (Vorallem was einkaufen betrifft, das ist schon beinahe krank) und sie sieht uns bestimmt bald wieder :)

    Cheers!
    Read more

  • Day8

    National Gallery y Trafalgar Square

    August 8, 2017 in the United Kingdom

    Tras la siestecilla, hemos vuelto a la carga. Hemos ido hasta Leicester Square, y de ahí andando hasta Trafalgar Square, pasando por la National Gallery.

    Trafalgar Square es inmensa, y el monumento a Nelson mide tanto que si te haces una foto desde abajo no se ve lo que es la estatua que está en lo alto de la columna. Los 4 leones de la plaza se dice que están esculpidos con el bronce de los cañones de un barco francés capturado en la batalla. No sé si será cierto o no, pero lo que si es verdad es que son inmnesos. Además, desde abajo se ve el Big Ben a lo lejos, y rodeando la plaza, están las embajadas de algunos países de la Commonwealth, como Canadá, Sudáfrica o Nueva Zelanda.

    Tras eso hemos continuado hasta Picadilly Circus, donde hay tiendas a cascoporro, y nos hemos acercado hasta la tienda en la que se rodó Kingsman. La verdad es esos sastres dan la impresion de que te hagan el traje que te hagan te va a quedar como un guante.

    Ahora hemos parado anpir un café para poder hacer pis, pero continuaremos, que la tienda de M&Ms está por aquí cerca xD.
    Read more

  • Day2

    1. Tag

    July 31, 2017 in the United Kingdom

    Ein wunderschöner 1. Tag.
    Erstmal richtig englisch frühstücken wie es sich gehört mit Bohnen, Speck, Ei, Toast und Würstchen und dazu einen schwarzen Breakfast Tea.
    Wie ich immer sage: Dänisches Wetter... Wolken Sonne und Wind. Traumhaft.

    Am Nachmittag haben wir direkt die ersten Deaseats ergattert und konnten ANNIE für nur 20 Pfund pro Karte sehen. Natürlich ein Highlight und die Kinder sind einfach unglaublich gut. Solche Talente sucht man in unserem Bereich in diesem Alter einfach vergebens.

    Hotelzimmer wie immer okay und ausreichend und der Blick aus dem Fenster ist sehr schön.

    Abends dann zum Spaziergang erst an St. Pauls und dann über die Millennium Brücke auf die andere Seite bis zur Tate Galerie. Dort gab es deine leckere Pizza mit Blick aufs Wasser.

    Dann waren wir aber froh noch dem langen Tag ins Bett zu fallen.
    Read more

  • Day3

    Gaucho Picadilly

    November 24, 2017 in the United Kingdom

    Efter att ha gjort oss iordning på hotellet gick vi till Gaucho vid Piccadilly för middag. Det blev en tasting menu med sirloin, steak och flank, samma som jag åt för tre år sen med Jason. Otroligt gott och mycket kött!
    Kvällen avslutades med en drink i hotellbaren.

  • Day5

    Hamburg - London

    October 26, 2016 in the United Kingdom

    Am 26.10 ging es endlich los. Wir flogen von Hamburg über London nach Singapur. Zusammen mit Alina, Sebastian und Mama frühstückte ich das letzte Mal zu Hause 🍵🍤🍞 Mama brachte mich dann nach Hannover zum Hauptbahnhof und von da aus ging es dann mit dem ICE nach Hamburg. Am Flughafen traf ich dann Laura mit ihrer Mutter. Unsere Backpacks wurden als Sperrgepäck aufgegeben, was uns wunderte...Mit British flogen wir dann zunächst 1h15min nach London Heathrow. Der Flughafen muss ziemlich zentral liegen, da wir vom Flugzeug aus die Stadt von oben betrachten konnten. In London angekommen waren wir verblüfft über die Größe des Flughafens. Wir kamen am Terminal 5 an und flogen vom Terminal 5 auch wieder ab, aber allein von A nach B im selben Terminal zu kommen, dauerte seine Zeit 🙈 Nach guten 2 1/2 Stunden Aufenthalt in London ging es dann mit dem Airbus 380 knapp 12h30min nach Singapur. Das Flugzeug war gut gefüllt und relativ eng für einen Langstreckenflieger. Die Sitzen waren mit Monitoren ausgestattet und mit einer begrenzten Auswahl an Filmen. Da wir über Nach flogen gelang es uns, einige Stunden zu schlafen 😪 die Stewadessen ließen uns auch mehr oder weniger in Ruhe und servierten uns Gott sei Dank nur zweimal einigermaßen essbares Essen 😃Read more

You might also know this place by the following names:

Picadilly Circus

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now