United States
Battery Park City

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
225 travelers at this place
  • Day111

    New York Day 2

    February 25, 2020 in the United States ⋅ 🌧 8 °C

    Das Wetter war heute ausnahmsweise mal nicht ganz so wie bestellt, aber davon ließen wir uns den Sightseeing-Tag keinesfalls vermiesen. 🌧☂️🙃
    So schlenderten wir vorbei am Vessel (Treppenskulptur), über die geniale High Line (ehemalige Bahnstrecke) zum Chelsea Market (Art&Food in einer ehemaliger Oreo-Fabrik).
    Durch das spektakuläre Oculus-Einkaufszentrum gelangten wir zum 9/11 Memorial und dem darunter erbauten Tribute Museum. Dieses ist wirklich sehr beeindruckend und stimmte uns klarerweise sehr nachdenklich. 😔
    Vorbei an der Wall Street ging es dann Richtung Brooklyn Bridge, wo Andrea ein paar Runden auf einem Rooftop-Eislaufplatz drehte. ⛸ Sie testete auch wie widerstandsfähig das Eis ist, indem sie sich mit voller Wucht darauf stürzte - aber keine Angst, dem Eis ist nix passiert! 💥🙄🤷🏼‍♀️

    A&C
    Read more

  • Day2

    Ground Zero

    December 8, 2019 in the United States ⋅ 🌙 5 °C

    Am Ausgang des 9/11 Memorial Museums sind die Brunnen des Ground Zeros. Die Brunnen symbolisieren die Grundrisse des damaligen World Trade Centers. Eine Gedenkstätte für alle verstorbenen dieses grauenvolles Tages.Read more

  • Day20

    NYC #9 Fairwell & Adieu NYC

    October 7, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

    Just had our last day of dodging dog walkers, red light runners, pan handlers, hustlers trying to sell you tickets to tourist attractions or sell you the actual attraction itself, though I did considered a pretty good offer on buying The Empire State Building, a real bargain for what they were asking.

    We missed our loonies today, there weren’t too many around, maybe because we didn’t ride the subway.
    I think they like it down there, the roar of the trains in the tunnels seem to set them off. They can yell inanities at the top of their voices and it doesn’t seem too out of place.

    The days of visiting the really famous tourist spots are over if you struggle with crowds.
    We tried lining up for a few of them then gave up and were all the better for it otherwise the only experience you remember is just how jostled you were.
    With the famous ones that you definitely have to see like the Statue of Liberty you just need to avoid the busy periods, earlier is good, it seems the world is full of lazy bastards who want to have a lie in.
    We know how they feel, it was hard for us to get up too but worth it because as we were leaving the crowds coming in were insane.

    What we mainly did instead was walk the city, catch the ferries and ride the subway with some sort of plan, usually this was disbanded because of all the other neat stuff we stumbled into.
    Today’s unintended discoveries were, A guy dragged a piano into Washington Square, his playing was brilliant. A guy dragged a trombone into Washington Square, well maybe he just carried it in but his playing was brilliant too.
    Finding off chance things like this as well as walking the Hudson River Park along the western shore of Manhattan, that was a good one, scenery fantastic, running into weird stuff 10 out of 10.
    The experiences go on and on but to save you from any boredom these few descriptions will do for now.
    Read more

    jan brown

    Yum

    10/9/19Reply
    Noreen Stone

    What a journey. More adventures await

    10/9/19Reply
    jan brown

    alright ---your photos are getting better

    10/11/19Reply
    2 more comments
     
  • Day39

    A deeper insight into NY City

    October 11, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 15 °C

    Yeah heute trauten wir uns wieder richtig ins Getümmel von Manhattan und diesmal war es gar nicht mehr so schlimm 😉😋 Wir begannen mit einer weiteren Sightseeing-Tour durch die Innenstadt - Susan wollte noch ein paar berühmte Skyscrapper wie das Empire State Building oder das Flat Iron Building sehen - und kamen irgendwie andauernd vom Weg ab, weil überall so viele ablenkende Dinge zu entdecken sind 😅 Unter anderm blieben wir Mal eine komplette Stunde in einem mega coolen Halloween-Kostüm-Laden hängen 🤣 (jaa Gruselzeugs ist irgendwie unser Ding 😅 Ist aber auch echt schwierig dran vorbei zu kommen jetzt kurz vor Halloween xD)

    Dann wollten wir eigentlich gemeinsam ins große Modern Art-Museum MoMA (hier hängen auch Van Goghs Sonnenblumen & viele weitere berühmte Bilder), aber das ist leider noch bis Ende Oktober geschlossen 😝 Deshalb beschlossen wir, uns Mal zu trennen - Susan erkundete die Wallstreet und ich das große 9/11-Memorial sowie das 'National September 11 Museum'. Und wow, kann es gar nicht beschreiben - sehr bedrückend und überwältigend auf jeden Fall...😔🙏 Aber auch wirklich berührend und andachtsvoll. Leider schaffte ich in den 2 Stunden bis zur Schließzeit nur einen kleinen Teil der riesigen Ausstellung. Ich denke, ich gehe die Tage noch einmal hin...

    Dann trafen sich Susan und ich wieder und liefen zum Abschluss des Tages noch durch China (Town) - wenn ich auf meiner Reise sonst schon nicht dort hinkommen werde, cheate ich halt ein wenig 😜 In diesem Teil New Yorks ist plötzlich wirklich alles chinesisch, der Stil, die Briefkästen, die Schriftzeichen an den Häusern...und natürlich das Essen, was wir auch direkt testeten und für sehr gut befanden 😋 (nur die Kellner/innen waren irgendwie leider super unfreundlich, kp 😬)
    Read more

    1998 war ich da oben auf dem empire state building. Ich erinnere mich gut an die lange Zeut im Fahrstuhl xD Damals noch mit Blick auf die twin towers <3 danke für die eindrücke vom memorial.

    10/12/19Reply

    Das war von lani

    10/12/19Reply
    Juju

    Ach krass, das wusste ich gar nicht :o Wie lange wart ihr in Manhattan? Und an was kannst du dich noch so erinnern? :) Wir waren gestern oben auf dem Rockefeller Building!

    10/14/19Reply
    7 more comments
     
  • Day18

    NYC #6 Ground Zero

    October 5, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 14 °C

    The contrast between visitors at 9/11 memorial was pretty wide. There were the happy holidayers, smiling and taking selfies like they’re at Disneyland and then there where those who searched for names with tears in their eyes.
    Amongst all the names of those killed you would come across ones like “Jane Doe and her unborn child” and every now and then a name would be accompanied with a white rose, these are placed there on the persons birthday.

    The reasons Al Qaeda hit the World Trade Centre are complex but one of them is that they were in the financial district of New York. Not too far away is Wall Street and the New York Stock Exchange.
    Since 9/11 the US has been in a constant National State of Emergency, this is why security is so intense and probably the most severe we have seen is around the stock exchange building.
    As an individual you can’t get anywhere near it and if you tried in a vehicle the barriers they have erected would stop a tank. The police presence is huge as we said earlier because you see it everywhere.

    We’ve no idea what the memorial is supposed to mean, it looks gloomy with water falling into an abyss so we don’t think this helps the people who come to remember the ones they lost.
    We prefer the version where they projected lasers to the scale of the original towers into the sky.
    Read more

    jan brown

    Have a go at that puppy King Kong!

    10/5/19Reply
    jan brown

    Another 'I remember where I was' moment in history.

    10/5/19Reply
    Rosscoe

    Same with us and then to get where it all happened is eerie, especially with all the planes flying over the city.

    10/6/19Reply
     
  • Day3

    9/11 Memorial

    October 6, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 20 °C

    No day shall erase you from the memory of time - Virgil

    Ein immer wieder sehr bewegender Moment ist der Anblick des 9/11 Memorial. Was hier 2001 geschah, ist noch immer unbeschreiblich. Man spürt den Schmerz, die Angst, die Traurigkeit - Sprachlosigkeit erfüllt einen, sobald man die beiden gigantischen Brunnen sieht.

    Der Survival tree ist in den vergangenen 7 Jahren - seit unserem letzten New-York-Besuch - ordentlich gewachsen und das gesamte Arsenal ist wunderschön angelegt!
    Read more

  • Day18

    Oben

    October 15, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 14 °C

    Heute gings zuerst zum One World Trade Center. Leider gilt der NY Pass nicht dafür und unser Gefühl, dass man abgezockt wird drängte sich wieder mal auf. Unten wären zum 40$ Ticket noch 10$ pro Person für ein interaktives Tablet, das die Skyline beschriftet, dazu gekommen. Wenn man es nicht nimmt, kann man oben dann für 15$ eines für die Familie nehmen und teilen. Ich fragte ein Rentnerehepaar das nach unten wollte, ob ich ihnen ein Tablet für 1 Dollar abkaufen konnte - sie überliessen es mir☺️
    Die meisten Amis mit denen wir es zu tun bekamen waren sowieso äusserst freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend!👍
    Die Aussicht war heute sensationell, der Himmel stahlblau. Wir konnten einige schöne Aufnahmen von der Skyline, dem Hudson, dem Easriver und der Bucht machen sowie eine live Übertragung in die Schweiz.

    Anschliessend gings ins 9/11 Memorial, direkt unter Ground Zero. Dort wird die Geschichte der Twin Towers bzw. die Anschläge vom 9/11/2001, die Vorgehensweise der Attentäter sowie die Tragödie, viele der Betoffenen und die Aufarbeitung eindrücklich in Bild, Ton und vielen Ausrüstungs Gegenständen, Trümmern und anderer Devotionalien dargestellt.

    Anschliessend besuchten wir noch das Rockefeller Center und obwohl noch 16-17 Uhr Timeslots angezeigt wurden, bekamen wir 19.15uhr - ich war stinksauer😠!

    Wir vertrieben uns die knapp 3 Stunden mit Besuch des 3. Lego Shops, dem Nintendo Store und dem FAO Schwarz, einem super Spielwarengeschäft. Dann gingen wir noch zu Starbucks und danach auf "Top of the rock". Die Aussicht auf NY bei Nacht war sensationell, vor allem da der Mond gerade blutrot auf ging. Es war aber recht kühl!

    Danach begaben wir uns zum Timesquare ins Restaurant "The Counter" wo man sich seinen Burger individuell zusammenstellen kann. Nici as ein riesen Ding und für Janis gabs Miniburger.

    Anschliessend gings ins Hotel, es war auch schon halb elf-Uhr abends. Morgen ist unser letzter ganzer Ferientag🤔

    Ende Tag 17.
    Read more

    Elisabeth Annaheim

    Wer git do wäm Chraft - der Turm em Bueb oder der Bueb em Turm?😍. Sehr idrücklich. Und denn no die chline Bäre 🐻. Wer het ne dörfe chaufe?😄. Ach, es esch so e schöni, interessanti Stadt ❤️

    10/16/19Reply
     
  • Day4

    Ground Zero

    December 19, 2019 in the United States ⋅ ☀️ -3 °C

    Die letzte Station für heute führt uns an einem geschichtsträchtigen Ort ... dem ground Zero.
    Schon von weitem erkennen wir das neue World Trade Center (One World Trade).

    Am Ground Zero angekommen schauen wir uns die riesigen Becken an, welche als Denkmal an dem Ort errichtet wzrden wo bis zum 11. September 2001 die beiden Zwillingstürme des World Trade Centers gestanden haben.

    Nach einem kleinen Spaziergang durch den Park möchten wir noch das 9/11 Museum besichtigen.

    Um in die eigentlichen Ausstellungsräume des Museums zu gelangen müssen wir einige Meter unter die Erdoberfläche gehen. Auf dem Weg nach unten säumen ehemalige Stahlträger, Fluchttreppen und sogar ein Einsatzfahrzeug etc. den Weg.

    Im Sockel der Gedenkbecken befindet sich das eigentliche Museum. Über eine zeitreihe werden wir über die schrecklichen Ereignisse dieses Tages informiert. Teilweise werden Informationen durch Berichten von Augenzeugen oder Opfern ergänzt.
    Das Museum bezieht sich nicht nur auf die Tragödie in New York sondern auch die anderen Anschläge dir in diesem Tag in Amerika stattgefunden haben.

    Es ist auf jeden Fall ein Ort der sehr nachdenklich macht aber wundervoll gestaltet wurde zum Gedenken an die vielen Opfer.
    Read more

  • Day73

    Ein regnerischer Erinnerungstag

    May 12, 2019 in the United States ⋅ 🌧 8 °C

    Unser letzter Tag in New York war regnerisch, windig und kalt. Eigentlich wollten wir nur noch zum World Trade Center fahren und das Monument der Anschläge des 11. September 2001 besichtigen. Wo früher die Twin Towers standen, befinden sich nun zwei identische, quadratische Brunnen. Passenderweise sprudelt hier das Wasser nicht fröhlich in die Höhe, sondern wird scheinbar unendlich tief in den Boden gesogen. Am Rande des Brunnens stehen die Namen aller 2977 Opfer dieses Anschlags und 6 Opfer eines kleineren Bombenanschlags im Jahre 1993. Ob es am tristen Wetter lag oder an der bedrückenden Aura der Brunnen, wir fühlten uns einstimmig vom Museum angezogen.

    An der Seite des Gebäudes standen Ticket-Automaten. Scheinbar werden sie von Vielen übersehen, denn die Schlange am Eingang war sehr lang. Wir konnten mit unseren Tickets an der frierenden und nassen Warteschlange vorbeigehen und waren nach einer Sicherheitskontrolle schnell auf der Rolltreppe Richtung Untergrund. Den Audio-Guide gab es als App in vielen Sprachen. In den folgenden drei Stunden vergaßen wir sogar, dass wir nicht gefrühstückt hatten. Es war ergreifend und auf ein Neues erschütternd, die Ereignisse des Tages zu verfolgen. Das Museum war informativ und sachlich und behandelte viel mehr als nur den Einsturz der Tower. Einige Bilder, Video- oder Audioaufnahmen waren nichts für schwache Nerven...zum Beispiel echte Abschiedstelefonate von Passagieren aus dem letzten gekaperten Flugzeug, kurz bevor es von den Terroristen auf eine Wiese gestürzt wurde. Was bemerkenswert war: der Terror stand nicht im Vordergrund. Viel mehr wurde der Mut der Opfer und Helfer und der Zusammenhalt der Welt als Reaktion auf die schrecklichen Taten deutlich.

    Abends zündeten Phillip und ich nachdenklich unsere Hochzeitskerzen an. Kaum zu glauben, dass wir vor genau einem Jahr im strahlenden Sonnenschein den glücklichsten Tag unseres Lebens feierten. Diese Diskrepanz machte es sehr deutlich, dass das Blatt sich in einem Wimpernschlag wenden kann und wir jeden Tag wie unseren letzten lieben und leben müssen.
    Read more

    Heike Rutsch

    Manche Dinge ändern sich innerhalb von ein paar Wochen ....😔

    5/19/19Reply
    Inge Heeren

    Oh, wie schön, nachträglich noch Herzlichen Glückwunsch 🍄

    5/19/19Reply
    Klaus L.

    Mögen noch viele, viele Jahre dazu kommen

    5/19/19Reply
    2 more comments
     
  • Day3

    One World Observatory

    October 6, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 20 °C

    Das zweite absolute Highlight war das One World Observatory! Super modern und ein fantastischer Blick über die Stadt - mehr als empfehlenswert!

    Während unseres letzten Besuches war es noch voll im Bau und so konnten auch wir beide dieses Mal etwas absolut Neues mit wahrlich überwältigendem Überraschungseffekt erleben.

    Die Fahrstuhlfahrt wie ein multidimensionales Kinoerlebnis 🤩
    Das Panorama von den verschiedenen Aussichtsplattformen eine Augenweide 😍
    Und die verschwindende Leinwand, die eine atemberaubende Aussicht bot, ein Gänsehautmoment *****
    Read more

You might also know this place by the following names:

Battery Park City