United States
Belltown

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 17

      Seattle - Day 2

      August 27, 2023 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

      Today we made the most of Seattle’s Pacific Northwest landscape by riding e-bikes up to Ballard then headed over to the hip Fremont for lunch and to check out the Fremont Troll (one of its many street works). We then went on an underground tour beneath Pioneer Square (the US’s first historic district). After the great Seattle Fire of 1889 they rebuilt the city above street level creating an underground of about 30 blocks that became the largest illegal trade (eg moonshine and red light etc) in the states. It’s now mostly unused except for this tour!Read more

    • Day 18

      Seattle - Day 3 (Chihuly Glass)

      August 28, 2023 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

      As if Mt Rainier and the Snoqualmie Falls weren’t enough spectacle for one day, we then went to Chihuly Garden and Glass to see the stunning blown glass works by Dale Chihuly. Seattle claims to have more glassblowing shops than anywhere else in the world outside of Murano Island, the district in Venice, Italy, where Murano glass originated.Read more

    • Day 4

      Auf der Space Needle

      August 15, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

      Unsere Füße waren zwar schon am Meckern, doch es stand noch eine Attraktion auf dem Plan: die Space Needle - das Wahrzeichen der Stadt. Hier trennten Matthias und ich uns kurzzeitig, sodass ich die tolle Aussicht in 160 m Höhe alleine genossen habe. Dank des schönen Wetters war die Aussicht der Wahnsinn! Eine Etage tiefer ist es dann sogar möglich, durch einen Glasboden in die Tiefe zu blicken. Ich finde es bemerkenswert, dass dieses 60 Jahre alte Monument so gut in Schuss ist.Read more

    • Day 205

      Seattle, Space Needle

      April 19 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

      Es war eine super ruhige Nacht und so starten wir erholt in den Tag. Beim Frühstück kommt unser Gastgeber uns begrüßen. Wir erzählen Ihm von unseren Tagesplan und er sagt: Dafür seid ihr zu spät, die Fähre nach Seattle geht nur morgens und abends.

      Wir wollten eigentlich mit der Fähre von Southworth nach Seattle Hafen fahren, von dort mit der Straßenbahn zur Space Needle. Gestern hatte ich die Karten für 13:45 Uhr gebucht. Okay, nun fahren wir mit dem Auto in die entgegen gesetzte Richtung nach SeaTacPark zum Zug.

      Die Entfernungen sind schon immens, zum Bahnhof sind es mal eben 63 km.
      Am Bahnhof gibt es einen bewachten Parkplatz, der normalerweise 27 $ am Tag kostet, von uns wollen Sie 50 $ haben. Direkt daneben gibt es noch einen Park und Ride Parkplatz, der ist kostenlos. Also parken wir da.

      Mit der Line 1 geht es bis Westlake, dann weiter mit der Monorail. In der Linie 1 war zwar nicht viel los, aber so viele Menschen, die high und schräg drauf waren, haben wir noch nirgendwo gesehen.

      Im Gegensatz dazu war die Monorail echt super.
      Die wurde 1962 zur Weltausstellung gebaut und verkehrt nur zwischen Westlake und Seattle Center, das sind

      Das Saettle Center ist eine Ansammlung von Coolen Museen und Attraktionen.

      Ein Muss ist die Space Needle
      Wikipedia:
      „Die Weltraumnadel ist ein 184 Meter hoher Aussichts- und Restaurantturm in Seattle, der zur Century 21 Exposition, der Weltausstellung 1962, errichtet wurde. Nachdem sich der Beginn der Bauarbeiten unter anderem durch eine ungeklärte Finanzierungsfrage hingezogen hatte, konnte er in einjähriger Bauzeit rechtzeitig fertiggestellt werden. Das Turmbauwerk war das erste mit einem Drehrestaurant in Nordamerika.

      Im Mai 2018 wurde im unteren Teil des Turmkorbs – auf der sogenannten „Loup“-Ebene – ein Glasboden als neue Attraktion eröffnet. Dieser ist der einzige drehbare weltweit. Der Glasboden wird über 48 Rollen und zwölf Motoren bewegt und lässt sich sowohl in der Geschwindigkeit wie der Drehrichtung steuern.“

      Das Wetter war heute super und so konnten wir Mount Rainier auf der einen und Mount Baker auf der anderen Seite wolkenlos sehen. Durch die nach außen geneigten Glasscheiben hat man einen ungestörten Blick in alle Richtungen.

      Noch einen drauf setzt der drehbare Glasboden zwei Etagen tiefer, sensationell!!!
      Read more

    • Day 16

      Seattle - Day 1

      August 26, 2023 in the United States ⋅ 🌙 23 °C

      Seattle so far including the Pike Market with its quirky art work like Golden Girls/Kiss mashup and the wall of gum (yes chewy), Downtown statues, our hipster hotel, a spectacular meal featuring Northwestern classics such as cedar plank salmon (cooked on a cedar board) at the stunning Six Seven restaurant on the water and the incredible views of the city at night from the famous Space Needle, followed by the monorail back to the hotel.Read more

    • Day 26

      Seattle

      July 30, 2023 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

      Le Space Needle
      Quelques vues de Seattle (visite guidée avec Joe de Seattle free walking tour) :
      - Pike Public Market
      - Seattle Art Museum avec le Hammering man
      - poteau commémorant le grand incendie de Seattle qui a détruit tout le centre de la ville en 1889, mais ne fit pas de victime
      - buste du chef Seattle
      - front de mer
      Le mur de chewing-gums, commencé par des personnes faisant la queue devant un café-théâtre
      Vue sur la ville
      Read more

    • Day 15

      A space Needle és mi

      July 4 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

      Egy órás sorban állás után tényleg jó program várt fent. Az űrkorszak optimizmusában az 1962-es expóra kevesebb mint egy év alatt felépült torony mérnöki bravúr volt, pl a hatalmas vasbeton alapozását egy nap alatt kiöntötték mert statikailag jobbnak találta a szerkezettervező ha nem szárad meg rétegesen a beton a tíz emeletnyi alaptestben... De még nagyobb bravúr volt az íves tartókon forgó étterem, az egész szintet egy darab 1 lóerős motor forgatta olyan finoman, "hogy a Martini sem fodrozódik közben a pohárban". Ma is forog, étterem helyett tömeg turizmus van de élvezhető.Read more

    • Day 28

      Seattle

      August 31, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

      Ich bi gester am Nomitag am 15.00 in Seattle acho und ha höt Morge am 5i de Zug zum Flughafe müsse verwütsche....das ged ned bsunders viel Ziit. Aber imerhin gnueg für ehn Stadt-spaziergang 😅.

      Uf mim Wäg zum de Banhof sueche bin ich am Public Market und no vielne andere chline Sehenswürdigkeite verbi cho. Woni de Bahnhof gfonde gha han (mit vielne Umwäg wells so viel z gseh gäh hed) bini no zum Space Needle gloffe.

      Am Obig bin ich d StandUp comedishow im Hostel go luege und bin denn nomol churz durd Stadt gloffe.

      Jetzt hock ich grad am Flughafe und warte uf min Flug uf Hawaii :)
      Read more

    • Day 1

      Seattle, USA

      June 16, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

      Hier nous sommes montés sur une tour appelée l'aiguille  de l'espace (the Space Needle). Comme nous avions pris un city tour nous avons eu des pass : du coup on a doublé tout le monde. En haut nous pouvions voir toute la ville. À l'étage du dessous il y avait un restaurant tournant mais nous n'y sommes pas allés car il paraît que ça coûte hyper cher. En haut à l'intérieur de la tour il y avait un écran géant où il y avait une carte avec le nombre de visiteurs des pays qui augmentait. Et en bas, il y avait un endroit où on prenait des photos et après on pouvait mettre un fond différent.

      À Seattle, nous avons logé chez un ami de ma mère (ils étaient médecins ensemble  en Angola, il y a presque 20 ans) et on a fait une course avec  deux vélos à quatre pédaliers (où nous étions 6 par vélo) sur la plage. On a presque gagné.

      Olivier
      Read more

    • Day 62

      Sightseeing in Seattle

      April 13 in the United States ⋅ 🌙 7 °C

      Übervorbereitet wie immer - immerhin habe ich die Esta schon vorausschauend vor zwei Monaten absolut eigens für diesen Zweck besorgt - geht es auf meinen ersten USA Roadtrip. 🇺🇸 Genauer gesagt geht es in das benachbarte Seattle. Die Stadt kenne ich von Twilight, wo sie vor Allem durch ihren Regen und die Präsenz von Vampiren glänzt. ☔🧛‍♂️ Aufgrund des Frühlingswetters bin ich vor ersterem wie auch letzterem bestens geschützt, sodass einer umfangreichen Sightseeingtour nichts mehr im Wege steht. Anders als in Europa muss man bei jedem Grenzübergang seine Papiere vorzeigen und erklären, weshalb man die Grenze passiert. Nachdem ein paar Bonbons für meinen leider immer noch erkälteten Hals gekauft sind, verstaue ich das Gepäck im Hotel. In der 17 Etage ist die Aussicht auf Seattles Downtownarea einfach ein Traum, aber es geht noch besser. 🏙️ Schon in Belgien fand ich es schlau, zuerst ganz mittelalterlich nach einem Turm Ausschau zu halten, um sich einen ersten Überblick über die Stadt zu verschaffen. Zwar kann Nordamerika in der Regel mit keinen alten Bergfrieden dienen, die Spaceneedle - love the nerdy wording - bietet aber einen guten Ausgleich. Seattles Bevölkerung ist etwas weniger divers als die von Vancouver, gleichwohl handelt es sich aber auch um einen Techhub, der nah an Wasser und Bergen liegt. Ich habe Seattle als absolut lebenswerte Stadt kennengelernt. Das glutenfreie Angebot ist ähnlich wie im Nachbarland ziemlich breit. So kann ich mir an Tag zwei zum Frühstück glutenfreie Zimtschnecken mit Soße gönnen. Yummy! Insgesamt bieten die Cafés und Restaurants aber viel "schweres" Essen mit viel Ei, Bacon und Zucker an. Letzte Wochen hatte ich z.B. einen kleinen Zwischenfall mit Dosentomaten, die zweifelsohne gesüßt waren. Das Chili war dann nacher nicht mehr so tasty... Zurück zu Seattle. Es gibt hier eine gepflegte Museumsmeile mit allerdings eher teuren Ausstellungen. Ich entscheide mich aufgrund eines Gutscheins für das Chihuly Garden and Glass, eine farbenfrohe und ziemlich beeindruckenden Ausstellung des Glasbläsers Dale Chihuly, welche auf eindrucksvolle Art Natur- und maritime Motive aufgreift und in einer bewegenden Story verpackt. Weiter gehts zum Pike Place Market, einer sehr belebten Markthalle, gegenüber der sich der allererste Starbucks Store der Welt befindet. 🧋 Der Markt mündet in die Post Alley, wo sich die Gum Wall befindet, eine zu einem Theater gehörende Wand, welche mit 1000en Kaugummis beklebt wurde. Not so yummy! Um den kulturlastigen Trip mit etwas Natur abzurunden besuche ich schließlich die Snoqualmie Falls im Umland vor Seattle. Wenn ich bisher an die USA gedacht habe, kam mir in erster Linie die exportierte Kultur und klischeehafte Yankee-Mentalität in den Kopf. Was ich völlig unterschätzt habe, ist die schiere Größe und Vielfältigkeit der Natur in Nordamerika. Ich freue mich sehr darauf, diese im nächsten Trip noch tiefer zu erkunden! 🤠Read more

    You might also know this place by the following names:

    Belltown

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android