United States
Belltown

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

95 travelers at this place:

  • Day111

    seattle

    June 21, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 17 °C

    Puh- mehr kann ich erst mal nicht sagen.

    Also vancouver und die Umgebung sind UNGLAUBLICH schön. Es sieht aus wie in der Karibik. Wir sind gestern von Whistler aus nach Seattle aufgebrochen- schweren herzens. nachdem wir im vorbeifahren einen vorgeschmack auf vancouver bekommen haben wollten wir eigentlich gar nicht mehr aus kanada weg. aber der trip nach seattle musste sein, denn in den usa bekommt man vieles sehr viel günstiger und da wir bis zum 1.7. ein waiver visa program (also quasi grenzen überqueren ohne fragen oder gebühren) haben mussten wir noch mal zum einkaufen herkommen. der grenzbeamte war auch dies mal wieder extrem bemüht sehr ernst zu wirken, da er aber aussah wie ein zu kurz geratener und zerknautschter gnom war das ernstnehmen nicht so einfach. als er dann noch aus welchem grund auch immer unser von mir penibel gemachtes bett durcheinander gebracht hat war dann wirklich alles vorbei. es kam aber zu keinen weiteren auseinandersetzungen wir sind einfach wieder reingelassen worden.

    also sind wir gestern gegen 18 uhr wieder in den usa, 2 stunden vor seattle, angekommen (siehe erstes video) und es ist einfach mega schön hier. ich hätte nicht gedacht, dass washington SO schön ist, aber dazu später mehr. der gestrige abend war nämlich auch noch sehr aufregend, denn auf der suche nach einem schlafplatz (alle walmarts in der umgebung haben das übernachten radikal verboten) bin ich dank eines blogs darauf gestoßen, dass man auch auf casino parkplätzen campen kann/darf. als wir an einem vorbeigekommen sind haben wir dann auch schon die 15 wohnmobile auf dem parkplatz stehen sehen, also war der schlafplatz schon mal sicher. wer nico kennt weiß aber auch, dass es unumgänglich war, dass wir dort reingehen um das klein-münzgeld loszuwerden. dass nico sogar noch das nötige kleingeld für den zimmerservice am nächsten tag ergattern konnte hat den abend natürlich köstlich abgerundet.

    nach einer sehr erholsamen nacht auf dem casino parkplatz sind wir dann heute morgen los um frühstück zu besorgen und weiter richtung seattle zu fahren. nachdem wir dann bei walmart wieder schöne schnäppchen machen konnten (hier kostet alles irgendwie nur die hälfte das ist so ein paradies hier) sind wir dann nach seattle gefahren und nach einigen staus auch mal dort angekommen. und wie bereits gesagt, es ist wirklich wunderschön. aus zolltechnischen vorgaben und gründen müssen wir 48 stunden in den usa gewesen sein um im duty free in den usa einkaufen zu dürfen, also müssen wir uns 48 stunden hier aufhalten. da seattle uns dann so gefallen hat und wir in seattle und umgebung (das casino ist 2 stunden entfernt von seattle stadt) wahrscheinlich nichts zum schlafen gefunden hätten haben wir uns auf einer last minute angebots seite in ein hotel eingebucht (das ich dank meiner ersatzkreditkarte erst abbezahlen muss wenn ich wieder von der pvs bezahlt werde 😂😂) und hatten echt glück: wir haben eine kleine suite von dem (zu) redseligen Concierge zugeteilt bekommen und haben nicht nur kühlschrank und ein badezimmer mit strom (ABSOLUTER LUXUS LEUTE!!!!!!!), sondern auch zwei zimmer und zwei fernseher.

    da wir uns heute sonst in seattle von keinen größeren kostenfallen haben locken lassen (haben sogar mit dem parkplatz ein schnäppchen gemacht, der erste parkplatz auf dem wir waren sollte uns $48,00 kosten, haben am ende für $6,72 geparkt....immer auf der suche nach etwas billigerem, man kennt es) haben wir uns dann noch abends zwei cappuccino und ein extrem leckeres nicht ganz definierbares aber dick mit käse überbackenes etwas aufs zimmer bestellt. denn ein für sein junges alter viel zu weiser mann sagte einst: „niemals oder, immer auch!“

    check out ist hier netterweise auch erst um 12, das heißt wir können morgen früh hier noch mal duschen und checken dann gemütlich aus um uns ein nettes plätzchen zum frühstücken zu suchen und werden dann nochmal etwas durch seattle laufen. wer die serie the killing gesehen hat weiß welche ich stelle ich meine wenn ich sage ich will mal da stehen wo die cop frau immer joggen gegangen ist. also werden wir morgen auch noch etwas hier rumdümpeln und gucken dann wann wir wieder zurück nach kanada fahren.

    die stadt ist einfach mega nice, alle sind total verrückt und ausgefallen, die stadt ist mega offen und bunt und laut und irgendwie einfach mega cool. es sieht hier so in etwa aus wie in einem schönen und coolen san francisco hahaha. die stadt ist auch mega hügelig und direkt am wasser, aber irgendwie einfach cooler. überall süße parks und verrückte sitzmöglichkeiten und kunst, überall hunde und die leute sind so entspannt. also bis jetzt ist seattle definitiv unter den top 5 meiner bis jetzt lieblingsstädte. dass starbucks aus seattle kommt ist natürlich nur ein weiterer enorm wichtigter grund wieso ich bei seattle große lust bekomme auszuwandern, dann mache ich einen auf greys anatomy.

    alles in allem mega coole tage wieder erlebt und die vorfreude auf vancouver island steigt von minute zu minute. wir können es kaum abwarten am mittwoch auf die fähre zu steigen. bis dahin versuche ich nico so lange wie möglich in den usa zu behalten (bei $2,83 pro benzin gallone ist ja auch klar wieso).

    euch allen ein schönes wochende
    Read more

  • Day40

    Seattle

    August 1, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    Our first stop in the US was Seattle - the city in the north that is supposed to be rainy and cold. Well, we got super lucky and had awesome warm weather - even to warm to sleep at night 😅. Two days we explored the city, seeing the (very disgusting) Gum Wall, Pike Place Market, the eldest and first Starbucks and the Space Needle. Finishing our „Seattle-trip“ with a picnic-dinner at Kerry Park and an amazing view of the city. Some drinks with our roommates from the hostel at a bar and we were ready to leave for our road trip the next day.

    Unser erster Halt in den USA war Seattle - die Stadt, die man aus Grey’s Anatomy und Twilight kennt und die bekannt ist für ihr regnerisches und kaltes Wetter. Nun ja, letzteres nicht bei uns! Wir hatten Mega warmes und sonniges Wetter - so warm, dass man nachts kaum schlafen konnte 😅.
    Knapp zwei Tage hatten wir Zeit Seattle zu erkunden. Wir sahen die sehr ekelhafte Gum Wall, den Pike Place Market, den ältesten und ersten Starbucks sowie die bekannte Space Needle. Anschließend nahmen wir ein vorzügliches „Picknick-Abendessen“ im Kerry Park mit toller Aussicht auf die Stadt zu uns und rundeten den Aufenthalt ab mit ein paar Drinks mit unseren Zimmergenossen aus dem Hostel. Auf geht es nun mit dem Roadtrip Richtung San Francisco!
    Read more

  • Day51

    Sightseeing in Seattle

    September 17, 2019 in the United States ⋅ 🌧 14 °C

    Mit der Fähre fahre ich heute nach Seattle, die größte Stadt Washingtons. Ich möchte eine kleine Sightseeing Tour machen. Als allererstes mache ich mich auf den Weg zu einem riesengroßen Indoor Markt mit unglaublich vielen unterschiedlichen Geschäften - dem Pike Place Market. Dort trinke ich einen Frappuchino im ältesten Starbucks der Welt.
    Nächste Sehenswürdigkeit ist die Space Needle, ein 184 m hoher Turm mit Aussichtsplattform, auf die ich heute nicht gehe, da das Wetter keine gute Aussicht zulässt. Der Turm wurde für die Weltaustellung 1962 erbaut. Um aus dem Zentrum dorthin zu gelangen wurde ebenfalls eine Einschienen-Bahn (Monorail) gebaut, die bis heute fährt. Zurück nach Downtown fahre ich also mit der Bahn und genieße eine wunderschönen Aussicht auf die Stadt. Dort schlender ich noch durch die Shoppingstraßen.
    Zum krönenden Abschluss des Tages genieße ich in einem Restaurant mit Meerblick eine berühmte Suppe die Clam Chouder.
    Gut gesättigt geht es mit der Fähre und einem herrlichen Ausblick auf das nun durch Lichter hellerleuchtete Seattle zurück nach Bainbridge Island.
    Read more

  • Day28

    Seattle

    August 31, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

    Ich bi gester am Nomitag am 15.00 in Seattle acho und ha höt Morge am 5i de Zug zum Flughafe müsse verwütsche....das ged ned bsunders viel Ziit. Aber imerhin gnueg für ehn Stadt-spaziergang 😅.

    Uf mim Wäg zum de Banhof sueche bin ich am Public Market und no vielne andere chline Sehenswürdigkeite verbi cho. Woni de Bahnhof gfonde gha han (mit vielne Umwäg wells so viel z gseh gäh hed) bini no zum Space Needle gloffe.

    Am Obig bin ich d StandUp comedishow im Hostel go luege und bin denn nomol churz durd Stadt gloffe.

    Jetzt hock ich grad am Flughafe und warte uf min Flug uf Hawaii :)
    Read more

  • Day6

    Seattle

    August 14, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute sind wir nach Seattle gefahren. Nachdem wir zum Hotel sind und die Sachen abgelegt haben, sind wir zur Space Needle gelaufen.
    Von weitem habe ich schon gesehen dass das sicher nichts für mich ist und ich lieber unten bleibe. Jan-Philipp ist dann alleine hoch und tatsächlich war auch noch überall Glasboden.
    Anschließend sind wir mit der Monorail wieder zurück gefahren und haben noch etwas gegessen.
    Um schneller am Stadion zu sein da wir ja noch die Tickets abholen mussten haben wir uns ein Uber bestellt. Nachdem der eine Stunde quer durch die Stadt gefahren ist und wir nur im Stau standen sind wir irgendwann ausgestiegen und doch gelaufen.
    Diesesmal hatten wir richtig Glück mit den Tickets und bekamen PIT. Da wir noch zwei Tickets übrig hatten haben wir diese an ein anderes Pärchen verkauft. Anschließend sind wir gleich rein und haben es noch in die erste Reihe geschafft. Das Konzert war der Hammer und wir hatten die perfekten Plätze. Nach dem Konzert haben wir uns das mit dem Uber gespart und sind die 30 Minuten gleich gelaufen. Morgen schauen wir uns das Grab von JIMI Hendrix an und fahren nach Port Angeles.
    Read more

  • Day8

    Space Needle, Seattle

    September 27, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 15 °C

    We managed to get parked right next to the Space Needle. The fountains outside were lovely.
    Took a while to get up to the top because of the queues. It was undergoing building work last time I was here. The changes were lovely. Big glass panels all around the viewing floor.
    There was a revolving glass floor on the level below. It was strange walking on the glass. Takes an hour for a full circuit around.Read more

  • Day1

    Seattle, USA

    June 16, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

    Hier nous sommes montés sur une tour appelée l'aiguille  de l'espace (the Space Needle). Comme nous avions pris un city tour nous avons eu des pass : du coup on a doublé tout le monde. En haut nous pouvions voir toute la ville. À l'étage du dessous il y avait un restaurant tournant mais nous n'y sommes pas allés car il paraît que ça coûte hyper cher. En haut à l'intérieur de la tour il y avait un écran géant où il y avait une carte avec le nombre de visiteurs des pays qui augmentait. Et en bas, il y avait un endroit où on prenait des photos et après on pouvait mettre un fond différent.

    À Seattle, nous avons logé chez un ami de ma mère (ils étaient médecins ensemble  en Angola, il y a presque 20 ans) et on a fait une course avec  deux vélos à quatre pédaliers (où nous étions 6 par vélo) sur la plage. On a presque gagné.

    Olivier
    Read more

  • Day12

    Chihuly Garden and Glass, Seattle, USA

    June 27, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 19 °C

    Nous sommes allés voir un musée où toutes les œuvres étaient faites en verre. C'était IMPRESSIONNANT. Imaginez des salles remplies de verres de toutes les formes et de toutes les couleurs possibles et inimaginables qui s'emmelent dans tous les sens. Toutes ces œuvres ont été fabriquées par la même personne, monsieur Chuhuy. 

    Amélie
    Read more

  • Day12

    Pacific Science Center, Seattle, USA

    June 27, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 17 °C

    Ce matin nous sommes allés voir une exposition sur la Chine à Seattle !!!

    Cette exposition était une exposition de guerriers en terre cuite du tombeau du premier empereur chinois, découvert par hasard par un paysan en 1974 et qui ont plus de 2000 ans.

    Nous avons eu la chance de voir cinq ou six guerriers parmis les huit mille statues du tombeau.

    Olivier
    Read more

  • Day46

    Seattle

    August 18, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

    Also ereignisreicher Tag. Nachdem wir die kanadische Grenze ohne Fragen oder Probleme hinter uns gelassen hatten ging es erstmal zu einer Tankstelle. Dort schlossen wir uns ausversehen aus dem Auto aus, so dass die örtliche Polizei für uns das Auto aufbrechen musste.
    Wir erreichten meinen Bus der mich von Bellingham nach Seattle bringen sollte dennoch rechtzeitig.
    Im Bus Erstes Problem: keine Klimaanlage. Dann auf der Mitte der Strecke blieb der Bus liegen. Uns wurde gesagt, dass wir mindestens 1 1/2 Stunden warten müssten bis jemand helfen könnte.
    Nach 1 er Stunde entschieden sich 3 weitere Passagiere sich mit mir einen Uber zu teilen.
    Nach 1 Stunde kam ich dann endlich in Seattle an und einer der Passagiers in meinem Alter entschied sich den Rest des Tages mit mir zu verbringen. Wir besuchten den Pike Place market, hatten Caffè im allerersten Starbucks der Welt und aßen super leckere Maccorini and Cheese.

    Das Hostel ist nett, auch wenn ich hier nur für die Nacht bleibe. Morgen früh um 4 Uhr geht es für mich zum Seattle Flughafen, um nach San Francisco zu fliegen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Belltown

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now