United States
Camp Curry Historic District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day19

    Yosemiti Valley

    May 20 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    Nachdem wie befürchtet schmalen Frühstück sind wir in den Supermarkt und haben uns für den Tag im Yosemiti und das nächste Frühstück versorgt. Ganz entspannt sind wir dann ins Yosemiti Valley gefahren, 60 km. Sehr viel (kaputter) Wald, Kurven und Berge, ab und zu ein Wasserfall. Unterwegs endlich mal Gelegenheit zum Picknick, schattig und am Fluss. Perfekt, nur schade das gerade da die volle Kühlbox (Styropor) im Sand zerbrochen ist. Nun war Kampfessen angesagt😅.
    In mehreren NPs hatten wir gute Erfahrungen mit den kostenlosen Shuttlebussen gemacht, aber hier... Seit 2 Wochen brauchten wir keine Masken mehr, nun schon. Nach einer halben Stunde waren wir noch keine 2km vom Start entfernt. Wenn wir standen, dann standen wir. Die Busfahrerin nahm ihre Handtasche und ging fort, kam nach 5 Minuten wieder und fuhr nicht los😂. Dann hat sie ein Schild umgefahren, ist ausgestiegen hat es wieder aufgestellt und ist wieder stehen geblieben. Wie sassen 1,5 Stunden im Bus. Irgendwann hat es uns gereicht und wir sind raus. Von dort ging ein Trail zu einem Wasserfall und das war wirklich eine sehr schöne Wanderung. Der Shuttle zurück hat prima geklappt.
    Wir hatten noch eine sonnige Pause am Capitan. Die Felswand ragt fast 1000m aus dem Talboden und ist der Kletterspot. Viele Leute starrten mit Ferngläsern die Wand an und mit ein bisschen Hilfe entdeckten wir in der Wand auch das rote Zelt und den Kletterer.
    Vor dem nächsten Hotel waren wir schon gewarnt und es war auch komisch. Kein WiFi, Zimmer düster und abgewohnt. Sch nell abhaken, die Lage war wenigstens gut.
    Read more

    Kristine Schmitt

    War das vielleicht Bates Motel?

    Jutta Urlau

    Nein, die Cedar Lodge am Westeingang.

     
  • May20

    Yosemite National Park

    May 20 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    So Ihr Lieben. Heute dürft Ihr euch auf unseren bis jetzt "favorite" Nationalpark "Yosemite" freuen! UND: Ich werde ab jetzt versuchen mehrere kleine Blogs zu machen, damit man nicht stundenlang lesen muss 🤣. Danke Papa für den Verbesserungsvorschlag 👌.

    Yosemite Park! Wow! Nach unserer Nacht im Niergendwo fahren wir morgens um 6 los. Schon die Fahrt dahin ist echt spannend, weil wir unseren ersten kleinen Bär über die Straße huschen sehen. Läuft! So kann der Tag weitergehen. Der erste Aussichtspunkt lässt keine Wünsche offen. Sonnenschein, Wasserfälle und der von Tina sehnsüchtig erwartete El Capitan. Für alle, die damit nichts anzufangen wissen ( so wie ich vorher) - das ist eine 1600 Meter hohe Felswand, die ein verrückter Typ ohne Sicherung hoch geklettert ist. Ziemlich bekannt in der Kletterszene. Es wurde sogar ein Oscar premierter Film gedreht: Fee Solo - Alex Honold.

    Nachdem wir 500 Bilder gemacht haben, machen wir uns auf die Suche nach einem freien Campingplatz - keine Chance. Alles voll. Sogar im Büro vom Ranger kein Erfolg. Alles Online über eine Plattform. Aber uns wird mitgeteilt, dass die Plätze schon vor Monaten ausgebucht waren. Die gute Nachricht ist, dass man außerhalb des Parks wild campen kann. 🏕️
    Den weiteren Tag verbringen wir mit Parkplatz und Internet suchen, Überblick verschaffen, Trails planen!

    Es gibt hier einen Hike, bei dem muss man sich in einer Lotterie anmelden, weil pro Tag nur 300 Plätze vergeben werden. Den wollen wir unbedingt machen. Zum Glück wurde dieser Trail heute geöffnet - da der im Winter zu ist. Aber durch das längere anhaltende gute Wetter - wurde dieser früher als erwartet geöffnet. Wir schnell in das Büro zur Anmeldung, aber die Anmeldung geht auch nur über Online Reservation. Jahaaaaaaaa.... Versuch das mal ohne Internet. Man ist ja wirklich völlig aufgeschmissen ohne Netz im ganzen Ort. Alles Online machen sollen, aber im ganzen Ort kein WLAN. Das war unsere Yosemite challange für heute. Auf der Suche nach WL@n. Nach 2 Stunden haben wir es endlich geschafft und melden uns in der Lotterie für den grandiosen Hike für übermorgen an. Vielleicht haben wir ja Glück. Ziehung ist um 16:00 Uhr.

    Für morgen planen wir eine kleine Wanderung und beschließen, uns einen Stellplatz zu suchen. Wir fahren aus dem Park raus und nach 15 Minuten finden wir einen wirklich schönen Stellplatz direkt an einem Fluss. MEGA. Das hätte uns auch kein Campingplatz bieten können! Also mal wieder eine Nacht für 0 Dollar 😍. Stühle raus, Tisch raus und erstmal ein Bierchen. Prost.
    Was wir hier natürlich nicht haben ist Internet. Wir werden also heute nicht erfahren, ob wir im Lotto gewonnen haben.

    Ach Mensch, Ich wollte gar nicht so viel schreiben. Lieber Bilder gucken als 30 Stunden lesen, ne? 🤣😂👌. Ich versuche mich etwas kürzer zu halten!

    Unser erster Weg am nächsten geht's nach einem kleinen Frühstück am Fluss an die am Tag zuvor gefundene WLAN Stelle, um meine Emails wg der Lotterie abzurufen. Total aufgeregt lese ich nur "Congratulations"! Ich hab mich nur gefreut, während Tina ein bisschen blass um die Nase geworden ist. Wir haben die Erlaubnis einen Hike auf den Half Dome zu machen. Dieser Hike beinhaltet neben den 26 Kilometern ca. 1800 Höhenmeter und einen Aufstieg an beidseitigen Drahtseilen mit einer Steigung von 45% auf das Plateau vom Half Dome! Nichts für schwache Nerven! Cool!! Entsprechend dieser Information machen wir heute eine kleine Wanderung von nur 8 Kilometern, schauen uns die Yosemite Falls an und schauen bei einem Eis den Kletteren mit unserem neu erworbenen Fernglas am El Capitan zu. Den Abend verbringen wir mit Rucksack packen. Die Wanderung ist mit 12 Stunden angegeben, da darf es an nichts fehlen. 2,5 Liter Wasser für jeden, Knoopers, Banane, Riegel, Butterbrot..!

    Um 03:45 klingelt der Wecker! Übel! Aufstehen, Mütze auf den Kopf und erstmal losfahren zum Startpunkt. Dahin brauchen wir ca 50 Minuten. Dort angekommen essen wir ein Müsli, machen uns wander fertig und stiefeln um 05:15 los. Das Abenteuer kann beginnen.
    So, jetzt aber keine Angst. Ich werde nicht die 12,5 Stunden Wanderung mit insgesamt 29 Kilometern hier beschreiben. Die Bilder werden oder haben euch hoffentlich genauso begeistert wie uns. Es war ein absoluter genialer Hike. Beindruckend, anstrengend (körperlich und mental), lustig, romantisch und lang 😂.
    Unser absoluter Hilight Hike und auch National Park. Danke, dass wir diese Erfahrung machen durften - an wen auch immer.

    Wir verlassen total fertig und glücklich den Yosemite Park und machen uns auf den Weg Richtung Lake Tahoe. Kommt dann bald im nächste Blog! Dauert auch keine Woche! 😋😁
    Read more

    Katja Wetzig

    Respekt!!! Allein die Bilder sind schwindelerregend. 🥴

    Vanessa S

    Wofür sind die Pflaster?

    Viktoria Scherer

    Um Halt an den Kabeln zu haben , damit man keine Blasen bekommt . Man muss sich total hoch ziehen :) Blasen hatten wir aber trotzdem 😅

    Vanessa S

    Ohne Fleiß keinen Preis 🤣....... Man sieht aber, dass es sich gelohnt hat! Mega Bilder! 👍

    4 more comments
     
  • Day18

    Day 18 & 19 - Yosemite National Park

    September 28, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 19 °C

    One of the most anticipated parks for me also happened to be the hardest to navigate in and around, although visually stunning. We arrived in Yosemite in the afternoon after a long drive from LA, feeling weary. Even after arriving at the entrance gates it was an hour further to the visitor centre, wending our way up and then back down the precipitous mountain sides. Tunnel View gave us the quintessential Yosemite Valley vista: El Capitan and Half Dome facing each other like duelling giants over a wide carpet of evergreens and the winding Merced River.

    The two days were spent trying to navigate around the park, scenic lookouts, short hikes, a picnic and nap at the base of El Capitan. We drove uo to Glacier Point for a spactacular sunset lookout over the Valley. The sinking sun set the granite monolith that is Half Dome on fire, bathing its impossibly sheer surface in oranges and pinks amd finally blues.

    Day two we hiked a 6 mile round trip through the Mariposa Grove of giant sequoias. Their names: Bachelor and 3 Graves, Grizzly Giant, Clothespin Tree, California Tunnel and many more imaginative (and less so) things. The ground and forest was so dry, filling our noses and mouths with a gritty plume every step. Evidence of previous fires were scattered throughout the grove - twisted, blackened stumps interspersed throughout the ponderosa pines and redwoods. Fire seems like the forest's enemy, but much like eucalyptus, giant sequoias rely on 'cool', regular fires to clear ground debris, provide soil nutrients and crack the cones for new growth. It's a beautiful parable of fire as a regenerative tool, much as our Master Crafter purifies and molds us.

    Our hike was surprisingly exhausting, perhaps a combination of the elevation change, higher altitides and nearly 3 weeks of similar stuff. It was this afternoon we spread out our tarps and blankets, strung a hammock and rested in the shade of mighty 'El Cap'. I can't imagine David having rock slabs quite this impressive so how much more do his words of Ps 61 ring true here: "...lead me to the rock that is higher than I. For You have been a shelter for me, and a strong tower from the enemy."

    Cilla and Becky walked down to the river to capture some stunning images of the valley walls reflected in the river. Such mind blowing beauty will stay with us forever.

    - Nomes
    Read more

    Darryl Pitcher

    Gorgeous xx

    10/2/21Reply
    Julianne Pitcher

    Looks so comfy! What a place to chill 😲glad you "belong"Cill!😅😘

    10/2/21Reply
    Julianne Pitcher

    Love these majestic trees!🤗 Towering above you "little" people as Gods impressive grandeur!

    10/2/21Reply
    12 more comments
     
  • Day14

    Ab in die Wildnis

    May 20, 2020 in the United States ⋅ 🌙 2 °C

    Heute haben wir die Städte der Westküste hinter uns gelassen und sind ins Landesinnere zum Yosemite N.P. gefahren. Herrlich!!! Das viele Grün, die schroffen Felsen, ... (und ein paar wenige weitere Touristen natürlich 😉). Auf unserem Weg haben wir gleich noch einen Blick auf die berühmten El Capitán und Half Dome werfen können 🤩. Leider reicht unsere Zeit hier nicht für eine Besteigung derselbigen ...Read more

  • Day10

    Yosemite Valley again

    March 1 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute ging es noch mal in den National Park. Erst Picknick am Fluss mit Ausblick auf den Wasserfall und danach eine 12km Wanderung die belohnt wurde mit einem unfassbaren Ausblick. Die Bilder können das nur ansatzweise widerspiegeln. Wahnsinn 🤩Read more

    Tino Strümpe

    Ja kann man nur erahnen wie beeindruckend das ist. 👍🏼👍🏼

    3/1/22Reply
    Ines Strümpe

    So schön …. tatsächlich eine traumhafte Kulisse vor der ihr aktiv seid 💪🥾 😎🥪

    3/1/22Reply
    Julia Ackermann

    tolle Bilder 😍

    3/2/22Reply
     
  • Day228

    Mammoth, Alabama Hills & Yosemite

    September 26, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

    Mer hend mösse om i Yosemite z goh en Reservierig mache womer hend mösse warte druf. Zom Ziit öberbröcke semmer 2 Nächt in Mammoth Lakes gse. Mer hend direkt a de Hotsprings gschlofe ond send onderem Sternehemmel be 5 Grad Ossetemparatur go bädele. Mer hend e chline Abstächer id Alabamahills gmacht, wos öber 400 Western Felme treit hend. Leider heds sehr vell Rauch gha wege de Waldbränd 😕. Noch dem semmer ufe ond direkt i Yosemite NP womer es riese Glöck gha hend wels de Rauch weg blose het 💨. Onglaubliche Sonneuntergang ond Ufgang öber de Felse hemmer gseh!
    S Meer ond d Küste rüeft darum gömmer wiiter 🌊
    Read more

    Katrin Van der Meer

    Eui Bilder sind eifach Meisterwerch!

    10/1/21Reply
     
  • Day39

    Hiking in Yosemite - part II

    October 16, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 17 °C

    As we hiked up the North side of Yosemite Valley, we decided to go for a trail on the South side today. We chose "4-mile-trail" which led to Glacier Point which offered stunning views over pretty much most of the valley.
    To go down to the valley again, we picked Panorama trail. This one had great views on Half Dome and passed Emerald Lake and 3 waterfalls on the way. All in all, we hiked over 20km with an elevation gain of 1500m on our second day off. Our leg muscles are totally sore and hurt even on a straight path. No idea how we should get back on the bicycles and climb passes tomorrow 😕
    Read more

  • Day26

    Fly like an Eagle

    November 1, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 12 °C

    Woke up early to ice crystals clinging to our tent. Cool, literally. We hiked with our packs stuffed with water one kilometer high within 6 km to the top of Yosemite Falls where we enjoyed a well deserved beer (from Oregon...guilty) and sandwiches. We continued on to Eagle Peak where we had the best views, just in time for sunset. We really felt on top of the world perched on top of the valley. We camped right there beside a roaring fire. NOTE: How is this allowed when most of California is burning by the way? The next day we woke up early to prepare breakfast in front of the sunrise. Onwards, to El Capitàn, a famous climbing wall where we met a climber on the trail gathering water from a tiny dribble of a creek for his buds still on the face! Finally we returned to the valley completing a total of 32 km hike, after a knee-hurting descent!

    Nous nous réveillons tôt dans notre tente gelée. Littéralement : la condensation a formé des cristaux de glace entre la chambre et la toile ! Nous remballlons vite fait et quittons Camp 4 pour entamer directement notre rando et atteindre des hauteurs ensoleillées. Chargés d'une bonne réserve d'eau, nous grimpons avec effort les 1000 m jusqu'au sommet de Yosemite Fall, qui est asséchée pendant l'automne, le tout sur une distance de 6 km (une bonne pente...). Sandwiches et bières (de l'Orégon... Coupables!) sont alors bien mérités. Avec la majeure partie de l'altitude déjà acquise, nous mettons ensuite le cap vers Eagle Peak ("le Pic de l'Aigle") où nous attendent de somptueuses vues panoramiques, et largement dans les temps pour profiter du soleil couchant. On s'est vraiment senti sur le toit du monde, ainsi perchés sur notre promontoire. Nous avons campé tout à côté, avec un feu de camp très facile à allumer grâce au bois très sec ramassé alentours. NOTE : Certainement ravis de cette autorisation, nous nous sommes demandé si c'était bien raisonnable de la part du Parc, sachant que la Californie est tant sujette aux feux de forêt ces derniers temps ... Le lendemain matin nous nous levons tôt encore une fois pour préparer le petit déj au soleil levant (stylé). Nous repartons alors vers le sommet de El Capitàn, une falaise très prisée des grimpeurs. Sur le chemin, nous rencontrons l'un d'entre eux en train de remplir des bouteilles d'eau à une modeste source pour ses potes encore accrochés au mur ! Nous retournons finalement vers la vallée et terminons cette boucle de 32 km après une descente rude pour les genoux !
    Read more

    Meagan Beatty

    Perched like an Eagle on the top of Eagle Peak

    11/3/19Reply
    Meagan Beatty

    Weird, as usual

    11/3/19Reply
    Tracy Darbyshire

    Good for you guys...what an adventure. You've inspired Paul and I to take a trip there 🌄

    11/3/19Reply
    Lori Beatty

    The scenery is beautiful. And what a lovely sunset.

    11/4/19Reply
     
  • Day38

    Hiking in the Valley

    October 15, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    We woke up after a cosy night under the stars. Luckily, there were no bears (we got an instruction from the park ranger that all food has to get stored in the bear boxes provided) and no law enforcement ranger who came to tell us that we actually had to STAND in the line and not SLEEP.
    We got our campsite assigned and decided to use some other muscles for the next two days. So today, we hiked Upper Yosemite Falls trail which starts right behind our camp. We stopped counting the turns going up, there were just too many. But when we got to the top, we were surprised by some nice pools and great views of the valley and Half Dome. At this time of the year, there is almost no water in the falls, so the hike was more about the views rather than the waterfalls - still very pretty. We climbed a little higher to Yosemite Point before descending again to the camp and taking a "shower" in the river. Back at the camp, we met a Swedish couple who are experienced bike tourers, so we exchanged some bike touring advice.
    Read more

    Andrea Anzalone

    Macht ihr eine kleine kletterpause?

    10/16/19Reply
    Herbert E

    Jo. Das war die kleine Klettertour vorm Frühstück 😁

    10/16/19Reply
    Claudia Wegener

    Tolle Fotos

    10/17/19Reply
    2 more comments
     
  • Day25

    Vernal and Nevada Falls

    October 31, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    We spent Halloween hiking the "spooky" Mist Trail in Yosemite Valley to Vernal and Nevada Falls. We encountered many steep steps, scary beasts (very comfortable fat squirrels), and waterfalls frozen in time. This 14 km loop (the way back on the historic John Muir trail) gave us views of Liberty Cap, Mount Broderick and the very famous Half Dome. We spent the night in Camp 4, a legendary base camp for climbers that established thrilling routes along these rock faces since the 1940's. We had an early night, under a clear sky decorated with a cute first quarter moon, and surrounded by climbers from all around the world cooking their dinner with headlamps and stoves.

    Le jour d'Halloween fût dédié à une rando des plus "étranges" le long du Sentier Brumeux, depuis le vallée de Yosemite jusqu'en haut des chutes Vernal, puis Nevada. Sur notre route nous croisâmes moult escaliers abrupts, des bêtes féroces (de bien gras écureuils pas le moins du monde effrayés par les êtres humains), et des ruisseaux figés dans le temps. Cette boucle de 14 km (dont le retour suivit le célèbre sentier John Muir) nous servit des vues inégalables de Liberty Cap, Mont Broderick et le fameux Half-Dome. Nous fûmes assez chanceux le matin même pour réserver un spot de camping à Camp 4, légendaire dans le milieu de l'escalade, dont les icônes s'en servirent de camp de base pour établir les premières voies de la vallée dans les années 1940. C'est là que nous passâmes la nuit, avec un ciel nocturne orné d'un discret premier quartier de lune, entourés de grimpeurs du monde entier cuisinant au réchaud et à la frontale.
    Read more

    Tracy Darbyshire

    Such an amazingly beautiful park. You guys did a great job of capturing the majestic beauty of it.

    11/3/19Reply
    Meagan Beatty

    Liberty Cap, Mount Broderick and Half Dome (front to back)

    11/3/19Reply
    Lori Beatty

    That was an amazing picture it look like a frozen waterfall.

    11/4/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Camp Curry Historic District