United States
Curry Village

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 14

      Dann wohl zu Fuß 🥾| Glacier Point

      September 16, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

      Trotz dessen, dass wir bereits gestern die meisten Teile des Yosemite Nationalparks abgefahren haben, fehlte uns noch der wohl bekannteste und schönste Aussichtspunkt im gesamten Park, der Glacier Point.
      Zu diesem Punkt fährt aus dem Tal sonst in regelmäßigen Abständen ein Shuttlebus hinauf, ausgerechnet in diesem Jahr natürlich nicht. Grund dafür sind Bauarbeiten an der Passstraße.
      Es gab aber dennoch einen Weg hinauf und der war zu Fuß.
      Wir ließen uns von den Umständen also nicht abhalten und so machten wir uns auf den 18km langen Marsch. Die Temperaturen waren heute angenehm und so mussten wir die ersten Höhenmeter sogar mit Jacke absolvieren. 🥾⛰
      Auf dem Gipfel angekommen, war die Erleichterung groß, als wir feststellten, dass sich der lange und anstrengende Weg gelohnt hat. Wir wurden mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt. Von nur einem Punkt aus konnte man nun alle bekannten Berge wie bspw. den Half Dome oder den El Capitan in voller Größe bewundern 🏞
      Nach einem kleinen Picknick machten wir uns auf den Weg zum langen Abstieg.
      Eine Pizza hatten wir uns jetzt verdient und die Wartezeit überbrückten wir so lange im Whirlpool des Hotels, genau das richtige nach einer solchen Tagestour 🍕🥳
      Read more

    • Day 148

      Wanderung zum Glacier Point

      September 22, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 16 °C

      Bis zum Eingang des Yosemite Nationalparks sind es von unserem Stellplatz nur ein paar Kilometer. Beim Parkeingang angekommen wird unser Jahrespass für die Nationalparks kontrolliert. Heute geht alles sehr schnell und reibungslos. Manchmal müssen wir uns erklären, weil der Pass bereits im Juli in Alaska gekauft wurde. Es soll dann ausgeschlossen werden, dass der Pass von irgendjemanden weitergegeben wurde und nun von Zweiten oder gar von Dritten verwendet wird. Man muss sich ja für diesen Pass nicht extra registrieren, es genügt lediglich eine Unterschrift auf der Rückseite der Scheckkarte. Oft wird an Nationalparkeingängen akribisch versucht die Unterschrift vom Nationalparkpass mit der Unterschrift im Pass zu vergleichen, ein Theater.. 😃

      Am Parkeingang steht ein zirka 60 jähriger Schotte um als Autostopper in den Park zu kommen. Wir nehmen ihn gerne mit, denn unser Ziel ist auch sein Ziel. Er erzählt uns, dass er den ganzen Sommer den Pacific Crest Trail gegangen ist. Ein 4265 Kilometer langer Fernwanderweg von der Grenze zu Mexiko bis zur Grenze nach Kanada. Leider konnte er den Wanderweg aus gesundheitlichen Gründen und wegen starker Waldbrände in Washington nicht beenden. Das waren übrigends die gleichen Waldbrände, die wir vom Hochlager des Mount Rainier aus gesehen haben. Aber der Schotte möchte nächstes Jahr wieder kommen um diese Wanderung zu beenden. Für heute steht eine entspannte Wanderung im Yosemite Valley auf seinem Tourenplan, so wie bei uns. Ein sehr cooler Typ! 🍺🍺

      Jutta hat uns für heute die Wanderung auf den Glacier View Point heraus gesucht. Nach einem späten Frühstück und einer längeren Suche nach unserer Wanderlust und der Motivation dafür, kommen wir dann schlussendlich um kurz nach halb 12 los. Mit dem gratis Shuttlebus des Parks kommen wir zum Ausgangspunkt der Wanderung, dem 4 Mile Trail. Diese Straße führt bis zum Glacier Point hoch. Normalerweise fahren auf dieser Straße Busse hoch und bringen tausende Touristen täglich zu einer der grandiosesten Aussichten des Yosemite NP, doch im Moment wird die Straße auf den Berg hoch erneuert und es können keine Busse rauf fahren. Was wiederum sehr gut für uns ist, denn dann ist wohl da oben nicht so viel los wie sonst. Am Anfang des Trail sind wir ziemlich allein unterwegs. Nach und nach sehen wir immer mehr Leute und machen immer wieder sehr nette Bekanntschaften. Die Leute sind alle sehr relaxed und gut aufgelegt. Alle freuen sich, dass die Busse nicht fahren und die Wanderung nicht überlaufen ist. Die gesamte Tour ist mit zirka 1000 Höhenmetern und 7-8 Stunden Gehzeit angeschrieben, wir sind Gott sei Dank etwas zügiger unterwegs. Viele Touristen kommen da aber schnell an ihre körperlichen Grenzen und gehen nur rauf, weil sie runter mit dem kostenpflichtigen Bus fahren. Diese Wanderer fallen jetzt wegen der Straßensperre auch noch weg.
      Auf dem Hinaufweg genießen wir traumhafte Aussichten ins Yosemite Valley und auf die gegenüberliegenden zwei bekanntesten Berge dieser Region, den El Capitan mit seiner über 1000 Meter hohen steilen Kletterwand und den Half Dome mit seiner nach Osten hin steil abfallenden Flanke. Um den Half Dome zu besteigen benötigt man ein Permit, dass wiederum bekommt man nur über eine Lotterie. Zweimalig versuchen wir unser Glück bei der Half Dome Lotterie aber leider außer Spesen nix gewesen.
      Wir genießen die Zeit am Glacier View Point sehr. Wenn wir bedenkten, dass sich normalerweise hier hunderte von Sandalentouristen herum treiben und wir nun im Ampitheater alleine sitzen, ist das schon ein sehr großes Glück für uns. Was für eine einzigartige Aussicht uns hier bietet, wir sind sprachlos.

      Zwei Sunden später machen wir uns an den Rückweg. Wir müssen leider nun etwas zügiger gehen, weil wir keine Stirnlampen dabei haben und die Sonne geht schön langsam aber sicher unter. Wieder unten angekommen haben wir leider den letzten Shuttlebus verpasst und wir müssen noch schnell die verbleibenden 3 Kilometer bis zu unserem Bus retour gehen. Wir kommen bereits in Dunkelheit beim Bus an und freuen uns sehr, diese tolle Wanderung gemacht zu haben.

      Die Nacht verbringen wir wieder auf dem selben Stellplatz wie letzte Nacht, weil im Park alle Campingplätze ausgebucht sind. Morgen wollen wir wieder in den Park herein fahren, haben aber leider kein Entrance Permit mehr bekommen weil sie ausgebucht sind. Das heißt, dass man um in den Yosemite Park zu kommen ein Permit braucht. Dieses Permit berechtigt für einen Eintritt in den Park zwischen 6 Uhr morgends und 17 Uhr am Nachmittag. Möchte man ohne dieses Permit in den Park, muss man leider sehr früh aufstehen um vor 6 Uhr die Eingangsschranke zu durchqueren. Das erwartet uns leider morgen. Noch schnell einen Absacker an der Busbar und danach fallen wir sehr müde ins Bett und schlafen schnell ein.
      Read more

    • Day 6

      Yosemite

      August 7, 2023 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

      Betrüblich beginnt der heutige Tag. Chrissi fühlt sich leider nicht fit genug, Yosemite mit uns zu erkunden. Schweren Herzens trennen wir uns nach dem Frühstück und lassen ihn zur Erholung im Haus zurück.

      Erstes Ziel sind die mächtigen Sequoia-Bäume im Mariposa-Grove. Im Sommer kommt man nur per Shuttlebus hin, und das wollen etliche. Also warten wir ein klein wenig und freuen uns auf die Begegnung mit den Baumriesen. 🤗 Zum Glück sind die Zeitangaben für die Rundwege reichlich übertrieben, selbst für Viel-Fotografierer und Gelegenheitswanderer wie uns. 😎 Schon sehr beeindruckend, und bedenkt man noch das Alter von bis zu 3.000 Jahren, fragt man sich doch, wieso der Mensch sich eigentlich für so toll hält. 🤷‍♂️

      Wieder im Auto steuern wir als nächstes den Glacier Point an, einen Aussichtspunkt auf über 2.000 Meter mit spektakulärem Blick auf die Bergwelt der Sierra Nevada im Norden des Nationalparks. Ein wenig kann man auch ins Tal hineinschauen. Wetter und Licht sind perfekt für viele Bilder. 😎 Also was soll's, dann fahren wir jetzt auch noch ins Tal hinein für einen möglichst umfassenden, wenngleich immer oberflächlichen Eindruck des Yosemite.

      Es wird ein Besuch à la stopp-klick-weiter, bringt aber nichtsdestotrotz atemberaubende Ausblicke hervor, samt zugehöriger Bilder. Gut, dass wir es noch unternommen haben, obwohl es schon Abend wird. Nun schnell zurück, noch rasch einkaufen, und dann sehen, was Chrissi macht. Der Gute hat unser Abendessen schon weitgehend vorbereitet und grillt dann auch noch, obwohl er selbst nichts davon essen wird. 😘 Hoffentlich hat der Tag Ruhe ihm gut getan und er kann sich gar gesund schlafen für den morgigen Tag. 🤗
      Read more

    • Day 6

      Glacier Point

      October 3, 2023 in the United States ⋅ ☀️ 15 °C

      Hier haben wir länger verweilt. Eigentlich wollten wir noch eine Wanderung machen hoch zum Sentinel Dome, aber wie Papa gesagt hätte: Sind auch nur Steine! 🪨 Recht hatte er, klar wäre es eine andere Perspektive darauf gewesen, aber mehr View geht eigentlich schon nicht mehr. Da wir auch noch eine ganz schöne Strecke vor uns hatten skippten wir die Wanderung.Read more

    • Day 59

      Camp #30 - Upper Pines Campground

      October 27, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 12 °C

      Our Campground for the night in Yosemite!
      We pulled up at lunch time, time to make lunch and setup before we go for a hike.
      There is a lot of ravens around though!

      Shortly after our arrival at the camp ground, a neighbouring pitch pulled up. There was some left over items on thier pitch from a previous guest and he asked if we knew about it. He then told us that he had loads of beers and it was his last night, so we'd have to join him.
      Turns out, 52 year old Gerald was a nice guy and we ended up drinking from 5pm, cooked him dinner (cooked him his own dinner, which we also ate 😂) and stayed up until 11pm.
      Read more

    • Day 6

      Half Dome

      October 21, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 22 °C

      Eigentlich wollten wir irgendwo im yosemite Park übernachten, dachten aber nicht dass ganz San Francisco am Freitag hierher pilgern. Ein richtiges Disneyland für die Städter. Zelte soweit das Auge reicht. Und hinter jedem Baum 🌳 kommt ein Mensch hervor. Natur ist anders, wie ein im letzten Park erlebt haben. Wir gehen raus und finden 2 km hinter dem Parkeingang einen tollen Campingplatz. Leider ist der Preis auch dementsprechend hoch, da viele noch auf der Suche sind. Doch was solls. Dafür haben wir wieder einmal eine Dusche 🚿.Read more

    • Day 4

      Yosemite - Partie 1

      September 10, 2023 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

      À nous la découverte des Séquoias Géants !

      Il est temps pour nous d’entamer une petite randonnée express à Mariposa Grove (forêt dans le parc national de Yosemite). Nous arpentons le chemin de randonnée jusqu’à arriver au Séquoia Grizzly Giant, juste impressionnant … Cet arbre à près de 1800 ans, il mesure 63,7 m de haut et près de 30 m de circonférence à sa base 🙀 ! On poursuit notre chemin jusqu’au California Tunnel Tree qui fût taillé en son centre en 1895 pour laisser passer les diligences. On peut donc littéralement marcher dans l’arbre !

      Nous avançons encore quelques minutes et admirons les arbres “lambdas” qui sont en réalité déjà ultras impressionnants ! Puis nous rebroussons chemin pour rejoindre notre camp de base situé dans la vallée de Yosemite.

      Petit stop sur notre route (la Wawona Road) à un magnifique point de vue nommé Tunnel view d’où on peut observer la Yosemite Valley et quelques-uns de ses trésors avec de gauche à droite, les mythiques El Capitan, Half Dome, Sentinel Dome et Bridalveil Fall.

      Quelques minutes de route plus tard environ nous arrivons à Curry Village et nous récupérons les clés de notre tente grand luxe 😸 (nous devions dormir dans notre tente de bivouac mais je n’ai pas réussi à avoir les emplacements donc nous avons été forcés de nous payer un peu de luxe et de confort … (pardonnez nos âmes de roots bivoiqueurs pour cet écart 😂).

      Nous nous installons à vitesse grand V dans notre nouvelle maison pour 2 nuits et nous repartons aussitôt en rando !

      Direction Mirror Lake pour deux heures de marche.
      Il s’agit d’un petit lac formé par la fonte des neiges et la rivière Tenaya. Sa particularité est que l’un des monolithes ⛰️ emblématiques du parc s’y reflète (le Half Dome). C’était juste sublime …

      Retour au camp à pied car nous avons raté l dernière navette 😂 mais c’est pas bien grave, le cadre est tellement fou …

      Direction le petit snack du parc pour une pizza et une bière bien méritées !

      Une douche et au dodo car demain une dure rando mois attends !
      Read more

    • Day 16

      Yosemite

      October 1, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

      Woke up early again for Yosemite National Park. We had a very light stroll via the lower Falls trail and saw no yogis. We then did a more strenuous path up to see 2 waterfalls. We had our packed lunch that was nearly not enough to get us to the top of the mountain. We finally made it to the top in a very sweaty heap. We then started our decent and I was labelled Ms Slips alot as my shoes were not cut out for the smooth granite. We were exhausted as we drove back to our home. We had a BBQ chicken dinner and showered with a very cold hose in a bucket. Yogis yet to be seen 😪.Read more

    • Day 166

      Yosemite Park

      June 18, 2023 in the United States ⋅ ⛅ 15 °C

      On trouvait qu’on n’avait pas suffisamment marché à San Francisco donc on s’est fait une petite journée randonnée dans le parc Yosemite.
      Ici, tout est gigantesque : les montagnes, les arbres, les cascades, et même la foule !
      Ça nous change clairement des randonnées de Nouvelle-Zélande où nous étions souvent seuls au monde. Dans ce parc, les chemins sont très balisés, voire bétonnés et on marche à la queue leu leu. Malgré ces conditions qui ne sont pas vraiment à notre goût, nous avons été époustouflés par les paysages.
      Comme c’est le printemps, les chutes d’eau sont à leur apogée et elles sont impressionnantes. Nous avons d’ailleurs été surpris sur le Mist Trail, lors du tronçon qui longe la cascade, par les trombes d’eau qui se déversaient sur le chemin. Les escaliers se sont transformés en rivière et nous avons été littérairement douchés en quelques minutes 😅

      Même si le parc est très grand, il est possible de faire la majeure partie des points d’interêts en une journée car la plupart sont accessibles en voiture : Yosemite Falls, le Capitan, tunnel view, la boucle de la Yosemite Valley, la forêt de Sequoia soit disant géants (en réalité il n’y a que 3 arbres plus gros que les autres)…
      Quelques grandes randonnées sont possibles. Nous avons fait celle de Mist Trail car c’est une boucle et non un aller-retour. 3h30 de marche qui permettent de voir de très près la Navada fall et d’avoir de jolis points de vue.
      Read more

    • Day 6

      THE HILLSSSSS COME ALIVE…..🎶

      July 14, 2023 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

      TER%#^ VROEG!

      Vandaag een dag Yosemite National Park.
      Om de gekte van daar komen, parkeren zoeken enzz te omzeilen boekte we kaartje voor de Yarts. Een mooi shuttle systeem wat je van A naar B brengt. In ons geval van onze luxe tent naar Yosemite park.

      Onze wekker ging vroeg, 06:30 !
      07:15 moesten we gaan lopen naar de halte om toch wel rond 07:45 de bus te redden.

      De nacht was 🥴 mwah…. De airco stond te loeien en die heeft slechts 1 stand AAN op standje Antarctica 🥶 De dikke dekbedden waren dus geen overbodige luxe 😅

      De bus was netjes op tijd en de rit er naartoe was wel 5 kwartier. Geen ding als je al die tijd door ongerepte natuur rijd en je van de ene verbazing in de andere valt door het enorme gebergte! Onze bus chauffeur heeft duidelijk ervaring op deze weg want soms zag ik de afgrond zoooo dichtbij komen! 🤯

      09:10 rijden we Yosemite Valley in en laten ons informeren bij het Info Centre.
      We willen de John Muir Trail lopen die evt over gaat in de Mist Trail.
      De start ligt op 2 Miles (3,2 KM) dus al meteen in de benen.

      Wat een landschap 🤩😍
      We vallen van de ene verbazing in de andere en zien steeds meer en meeer en meeeeer bergen 🏔️
      De trail zeg “gemiddeld” te zijn, voor ons dus prima want ik weet al te goed dat wij echt guppen zijn op dit vlak!

      We wandelen ons asssss off, langs het bulderende water, rotswanden en heel veel bomen.
      We steken een brug over, vullen onze waterflessen bij en lopen richting de T splitsing. Rechtdoor voor de Mist trail, rechtsaf voor de John Muir trail verder.
      We besluiten te bikkelen en gaan rechtdoor richting de giga waterval. Hoog, hoger, smaller, relling…. Mensen die Maup goed genoeg kennen weten dat hij op nieuwe Nikes al hoogte vrees krijgt en Nick is niet echt fan van deze hoogtes dus hun waren leidend in of we door gingen of niet!
      Bikkels! Allebei!
      We liepen door tot we zo hoog waren dat we klets nat werden van de waterval. Dit was genoeg, hoog genoeg en dus dat zelfde stijle pad weer terug naar beneden.
      Pjoehhh we made it!

      Toen nog een stuk de andere kant op gelopen en toen onze benen het echt wel bijna op gaven zijn we lekker omgekeerden hebben we de hele route terug gelopen.

      Op de rotsen eerst even eten en drinken want wat je hier verbrand is niet normaal.
      Al die nieuwsgierige eekhoorns gingen er bijna met onze lunch vandoor 🤣
      Als compromis gaven we hem een kers 🍒 whahaha 🤣 gek beest, die was zo op!

      Vlak voor einde werd de rivier iets rustiger en hebben we ff gepootje-baait in het ijs water. Omg ik wil niet weten hoe het voelt als je d’r in zou vallen! 🥶🏔️

      KAPOT 2.0 kwamen we terug bij t Info Centre
      Daar aten we een ijsje en dronken een ijskoud drankje uit de shop! Wel verdient!

      Officieel ging onze bus pas 17:30 maar gelukkig mochten we met die van 16:00 mee
      Zojuist lekker gegeten….

      Wat een fucking bijzondere dag
      Wat een bizarre plek
      Wat een andere wereld
      Dit gaan we nooit vergeten

      Morgen rijden we door naar Sequoia
      Daar staan de grootste bomen ter wereld…

      Maan nu eerst Netflix and chill 😎
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Curry Village

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android