United States
Las Vegas Racetrack and Ball Park

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 7

      Noche en Las Vegas, Nevada

      June 29, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

      Una ciudad llena de luces, extravagancias, movimiento. No es una ciudad para niños pero tocaba conocerla y quedaba de paso entre los parque que habíamos visitado y Yosemite. El hotel The Linq no podía estar mejor ubicado para salir a comer una pizza, tomarnos una cerveza y salir a caminar por el Strip de Las Vegas.Read more

    • Day 8

      DIA 7

      July 20, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 42 °C

      Hemos llegado a las vegas, y el problema era que no podíamos entrar en el hotel (casino royale) hasta las 4 y eran las 2, pero de todas formas hemos intentado entrar antes.
      Tuvimos suerte y nos dejaron meter las maletas en el hotel.
      Llegamos a la recepción del hotel y toda la planta estaba llenas de máquinas de casino, ruletas, y gente apostando.
      Estábamos todos flipando, lucas Javi y yo nos acercamos a ver a la gente en la ruleta, y a los 2 min vino un chico a preguntarnos si teníamos 21. Y nos pidió que nos alejarnos y fuéramos con nuestros padres.
      Una vez hicimos el check-in dejamos las maletas y nos fuimos al mall más famoso de las vegas.
      Allí nada más llegar fuimos a comer en un sitio de comida rápida asiático, todo buenísimo. Nos dieron galletas de la fortuna y en mi galleta ponía que era el alma de la fiesta.
      Nada más terminar de comer nos fuimos de compras por allí, el centro comercial era impresionante pero no compramos mucho, yo solo me compré un lego del Lamborghini countach.
      Sobre las 7 nos fuimos con mi padre que nos llevó al hotel y el se fue a recoger a mamá que se había ido en helicóptero a ver el gran cañón ya que ayer no pudo hacerlo.
      Y cuando llego papa y mama nos fuimos a dar un paseo para ver las vegas.
      Estuvimos viendo las vegas de noche y la verdad que son muy bonitas pero por la calle se ve mucha mujer con poca ropa para que te hagas fotos con ellas a cambio de dinero.
      También se veía mucha gente apostando dinerales y mucha gente pidiendo dinero por la calle.
      Y ya finalmente sobre las 12 nos fuimos al hotel.
      Read more

    • Day 3

      Letzter Tag Vegas -

      September 20, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 30 °C

      & noch einmal alles mitgenommen.
      Angefangen bei ein paar Stündchen am Pool, weiter zu folgenden Hotel - Ceasars Palace, Mirage, Treasure Island und zum Schluss das Venetian. Das Venetian fand ich nach dem Bellagio am schönsten. 🤍
      Und zum krönenden Abschluss am Abend ging es nach Alt- Las Vegas auf die Freemont Street Experience. Zum Schluss gab es noch ein geiles Stück Pizza. That’s All!
      Read more

    • Day 17

      Fremont Street

      September 14, 2023 in the United States ⋅ 🌙 28 °C

      Die Fremont Street ist in Las Vegas Downtown, dem alten Las Vegas. Hier ist alles schon einige Jahre älter als auf dem Strip. Die Beleuchtung hat dadurch aber auch viel mehr charm, Ja es ist immer noch hell und bunt.Read more

    • Day 16

      Freemont Street Experience

      April 20 in the United States ⋅ ☀️ 32 °C

      Hier hat es uns deutlich besser gefallen als auf dem Strip.

      3 Bühnen mit verschiedenen live Bands den ganzen Tag über und viele Straßenkünstler.

      Ab 18 Uhr wird einmal die Stunde der LCD Himmel für eine Musik Show genutzt. Wir haben die 18 Uhr schon mit Musik von den Imagine Dragons anschauen können.Read more

    • Day 9

      Monument valley und grand canyon

      April 28 in the United States ⋅ ☁️ 27 °C

      Der Tag in der Hütte war eher einer der langweiligen Tagen. Es wurde sich richtig ausgeschlafen, da wir in der Nacht zuvor nicht wirklich Schlaf bekommen hatten. Zu groß war die Sorge, das das Dachzelt die Last nicht aushält. Abends gab es dann noch Glühwein. Das Wetter war ja perfekt dafür. Am nächsten Tag ging es auf zum Monument Valley. Die Aussicht entlang der Straßen waren atemberaubend. Der Campingplatz für diesen Tag, lag abseits und es waren nur 3 weitere Fahrzeuge mit uns dort. Wir haben alles aufgebaut, super leckere Burger selbst gemacht und über dem Lagerfeuer Marshmallows gegrillt. Ich hab noch nie so viele Sterne gesehen, wie in dieser Nacht. Sogar ein paar Sternschnuppen haben sich gezeigt.
      Ich glaube, ich bin noch nie mit solch einem wunderschönen Ausblick aufgewacht. Und das passend zum Sonnenaufgang.
      Eddie wurde gepackt und es ging weiter auf der Route.
      Nächster Stop ist der grand Canyon national Park. Bei der Einfahrt in den Park muss man eigentlich 35 Dollar bezahlen aber wir hatten richtig Glück und an dem Tag war der Eintritt frei.
      Der grand Canyon ist ist sooo krass. Ich hab hab Fotos gemacht aber auf keinem der Bilder kommt die wahre Dimension herüber. Wir sind an jedem Aussichtspunkt angehalten und haben die Schluchten wieder von einer anderen Perspektive gesehen. Es ist so beeindruckend. Ich kann es nur empfehlen. Am Abend haben wir uns einen Campingplatz im national Park gesucht. Mit 18$ war das schon die günstigste Übernachtung. Dort hat uns auch ein Elch besucht. Da ist man nur mal kurz auf Klo, kommt wieder und da steht dann ein Elch neben Eddie. Mit Lagerfeuer wurde dann noch der Abend ausgeklungen.
      Read more

    • Day 13

      Las Vegas [Donnerstag, 11.08, Tag 13]

      August 11, 2016 in the United States ⋅ ☀️ 37 °C

      Nachdem wir die bis jetzt heißeste Nacht überstanden hatten, brachte auch der nächste Morgen keine Abkühlung. Obwohl wir recht früh dran waren, hatte es bei unserem Besuch beim Hoover Dam schon wieder über 35°C. Trotz allem war der riesige Staudamm beeindruckend und wir konnten den Colorado River endlich mal in einer schönen türkisblauen Farbe, und nicht nur als matschige Brühe bestaunen.
      Nachdem wir beim nächsten McDonalds Wlan gefunden haben und von dort aus ein günstiges Motel in Las Vegas reserviert hatten, sind wir ins Valley of Fire, das etwa 50 Meilen nördlich von Las Vegas liegt, gefahren. Der State Park ist unglaublich schön. Gleich am Eingang in das "Feuertal" fallen riesige, rote Felsbrocken auf, die dem Park seinen Namen gaben. Nachdem wir eine Weile dem Highway durch den Park gefolgt waren und ein bisschen über die von der Sonne aufgeheizten großen Felsen geklettert sind, haben wir auch gelb und lila gefärbte und wunderschön gestreifte Steingebilde bewundern können. Schließlich sind wir noch zur berühmten Fire Wave gewandert. Dieser eindrucksvolle Felsen ist zwar nur ein Kilometer vom Parkplatz entfernt, trotzdem war die Wanderung in der prallen Sonne durch die wunderschönen roten, gelben und lila gestreiften Steingebilde furchtbar anstrengend. Bei fast 40°C im Schatten sind wir dann völlig nassgeschwitzt an der eindrucksvollen Fire Wave angekommen. Dort haben wir eine nette Familie aus der Schweiz getroffe, die bereit war ein paar Bilder von uns vor dem rot-weiß gestreiften, wellenförmigen Felsbrocken zu machen. Nachdem wir selbst dann noch ein paar coole Bilder von der Fire Wave gemacht haben, haben wir uns auf den Rückweg gemacht, der sich als reinste Qual erwiesen hat wobei unser mittlerweile badewasserwarmes Wasser nicht viel zur Abkühlung beitragen konnte. Immerhin haben wir so einen tollen Einblick in die unglaublich schöne Wüsten- und Gesteinslandschaft bekommen und haben ein paar süße Echsen getroffen. Anschließend sind wir in die große Spielerstadt Las Vegas gefahren. Nachdem wir eineinhalb Wochen fast nur in der freien Natur verbracht haben, hat uns die Musik, die aus allen Blumenbeeten schallte und die helle Leuchtreklame, die es an jeder Ecke gab, fast erschlagen. Beim Einchecken ins Motel stellte sich heraus, dass wir ausversehen drei Zimmer gebucht hatten, weil wir wegen der langsamen Internetverbindung im McDonalds zu oft auf den Reservierungsbutton gedrückt haben. Die Zimmer wurden dann allerdings kostenlos wieder storniert und als wir uns im zum Motel gehörenden Pool abgekühlt hatten, sind wir abends in die immer noch furchtbar heiße Innenstadt gelaufen. Dabei sind wir durch riesige Hotels geschlendert, wobei jedes eine kleine Stadt für sich war. Außer unglaublich großen Casinos gab es dort auch immer eine beeindruckende Außenfassade. Ein Hotel war ganz im New Yorker Stil gebaut worden, mit Freiheitsstatue und Brooklyn Bridge vor der Eingangshalle, von einem anderen hatte man einen guten Ausblick auf den benachbarten Eiffelturm und ein Hotel ist ganz im ägyptischen Aufzug als Pyramide mit Sphinx vor der Tür erbaut worden. In vielen Hotels gab es außerdem unzählige Läden, teilweise sogar Achterbahnen und riesigen Showhallen. Nachdem wir noch eine tolle Wassershow bewundert und dem Hard Rock Cafe einen Besuch abgestattet hatten, sind wir schließlich zurück in unser Motel gegangen und konnten nach fast zwei Wochen mal wieder in einem richtigen Bett schlafen.
      Read more

    • Day 42

      Fremont Street, Las Vegas, USA

      July 27, 2017 in the United States ⋅ 🌙 35 °C

      J'ai eu une aventure à Las Vegas. Le matin après avoir pris un petit déjeuner copieux (trop copieux), je m'apprêtais à retourner dans ma chambre car j'avais mal au ventre. Je traversais le casino pour arriver à l'ascenseur quand je me suis fait arrêter par deux policiers de l'hôtel. Ils m'ont posé des questions auxquelles j'ai répondu en anglais bien sûr. Ils m'ont fait entrer dans un espèce de petit comptoir et un autre policier a bloqué la porte pour éviter que je sorte. Les deux policiers qui m'ont trouvé ont passé quelques coups de fil et m'ont amené à mes parents dans la salle du petit-déjeuner.

      J'ai appris plus tard que les policiers croyaient que j'étais perdu.

      La prochaine fois que ça m'arrive, les parents seront envoyés en prison 🔐 !

      Olivier

      PS) À partir d'ici vous risquez de voir régulièrement quelques nouvelles têtes sur les photos car nous avons été rejoints dans notre périple par une famille d'amis : Patricia, David, Emmanuel et Rémi !
      Read more

    • Day 48

      Zurück zu den Wurzeln

      October 21, 2017 in the United States ⋅ 🌙 20 °C

      Was wäre das heutige Las Vegas ohne seine Entstehungsgeschichte am alten Las Vegas Strip?
      Wahrscheinlich würde es das Las Vegas so wie wir es kennen nicht geben, wenn es den alten Strip nicht gegeben hätte und genau aus diesem Grund hatten wir uns vorgenommen, nicht nur den neuen Strip, sondern auch den alten Strip in Downtown Las Vegas zu erkunden.
      Eingecheckt haben wir in das weltbekannte Hotel Golden Nugget, das zu einem der ersten Casinohotels überhaupt zählte.
      Damit der alte Strip vor dem Hintergrund der fast täglich am neuen Strip entstehenden Hotelanlagen mit ihren extravaganten Themencasinos nicht untergeht, haben sich viele Hoteliers und Casinobetreiber zusammengetan und das Projekt "Fremont Street Experience" ins Leben gerufen.
      Ein Bestandteil dieses Projektes ist der größte Bildschirm der Welt mit einer unfassbaren Länge von 480m. Er überspannt fast die komplette Fremont Street und bietet jeden Abend ab 19 Uhr eine fantastische Film-, Licht- und Musikshow.
      Die vielen wunderschönen und schon fast nostalgisch anmutenden LED-Neons werden vor diesem Hintergrund wunderschön in Szene gesetzt.
      Read more

    • Day 16

      Bus fahren ist kacke! vs. Baby Cosmo

      October 16, 2016 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

      Nachtrag ( Tablet war ein Tag tot):Heute morgen sind wir noch einmal im Hellen zu dem Las Vegas Sign gefahren. (Kurz zur Erklärung der Überschrift: Las Vegas hat alle 5m eine Haltestelle, viel Verkehr, zu hohe Klimaanlagen und zu laute Lautsprecher) Dort angekommen war mal wieder eine riesen Ansammlung an Menschen zu sehen, welche alle dieses eine ultimative Bild mit dem Schild machen wollten. Auch eine Hochzeitsgesellschaft war (mit FatElvis) anwesend. Ich persönlich würde ja niemals in Las Vegas heiraten... Kann es auch echt nicht nachvollziehen warum dies so viele Leute unbedingt machen wollen. Aber gut, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Danach sind wir wieder ein Stück des Strips mit dem Bus hochgefahren und haben den Teil davon noch gemacht, welchen wir am Tag zuvor nicht mehr geschafft hatten. Ich persönlich finde es ja im Dunkeln mit all den Lichtern tausendmal beeindruckender als im Hellen, aber selbst dann kommt man sich immer noch vor wie in einem riesigen Freizeitpark. Was ich wirklich ergreifend fand (vlt. Auch nur weil es ganz Titanic like auf My heart will go on war) war die Wassershow vor einem der Hotels. Generell Frage ich mich wie viel Geld in all diese Bauten investiert wurde. Naja egal...Wir haben dann auch noch einen kurzen Abstecher nach "Frankreich" und "Venedig" gemacht. Nachmittags sind wir dann erst wieder ins Hostel, um uns ein wenig auszuruhen. Im Anschluss darauf sind wir nach Fremont, dem Ursprung des ganzen Bling Bling. Dort angekommen wollten wir eigentlich mit der Zipline einmal quer über alle Leute hinweg fliegen, jedoch war bis in die Nacht hinein schon alles ausgebucht. Was ich persönlich ein bisschen schade fand, aber was solls. Wir haben uns dann einen dieser ultra FATen Cocktails geholt und uns die beeindruckende Lasershow, sowie die Livemusik angeschaut. Es war ein wirklich sehr witziger Abend, welcher jedoch relativ schnell wieder im Bett endete, da wir am nächsten Morgen um 6 zur Grand Canyon Tour abgeholt werden. Der eindeutig zu süße Frozen Cosmopolitan lag uns noch eine Weile im Magen und man hätte das Gefühl ein Kind zu bekommen, was nun auch den Ausdruck Baby Cosmo erklären sollte😃Read more

    You might also know this place by the following names:

    Las Vegas Racetrack and Ball Park

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android