United States
Las Vegas Racetrack and Ball Park

Here you’ll find travel reports about Las Vegas Racetrack and Ball Park. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

105 travelers at this place:

  • Day456

    Welcome to fabulous Las Vegas

    May 7 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

    Wer kennt sie nicht, die zahlreichen Geschichten Las Vegas. Denken wir nur an all die glamourösen Hochzeiten von Film- und Songstars, Filme wie Hangover oder Shows von Elvis Presley, David Copperfield und der Blue Men Group. Die grössten und schillerndsten Hotels der Welt stehen in der Wüstenstadt, jedes mit hauseigenem Casino und irgendeiner verrückten Attraktion (Rollercoaster, Flamingos, Haie, Gold, Strände...), und weil dies nicht genug ist, gibt es auch nebenbei an jeder Strassenecke ein Spielsalon um sein Glück zu versuchen. Langeweile? In Vegas unmöglich! Die Stadt wurde dazumal nur aus einem Grund gebaut: Menschen sollen hierherkommen, um sich zu amüsieren und zu gambeln. Ein Spielplatz für Erwachsene sozusagen.

    Warum mitten in der Wüste?
    Da man aus Kalornien flüchten musste (Geldspielgesetz), ging man ganz einfach über die Grenze in den nächsten Bundesstaat. Was ihr sonst noch über Las Vegas wissen solltet (Old Las Vegas, the Strip, Caesars Palace, Bellagio, Treasure Island, Eifelturm, Freiheitsstatue, Mandalay Bay, Pyramiden, Sphinx, Casino‘s, etc...) schaut ihr am Besten selber nach. Es gibt sooo viele (zu viele um sie alle zu erwähnen) verrückte Dinge hier!

    Was wir alles erlebten in der Stadt, in welcher nichts unmöglich und es alles zu geben scheint? Wir werden schweigen...

    ... denn eine der wichtigsten Regeln für Vegas lautet:

    „Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas.“😉
    Read more

  • Day19

    Las Vegas (11.12)

    December 11, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

    Was für eine Stadt!! Soviel Glitzer und Glücksspiel💰🎲🎇 Wir sind im Hotel Excalibur untergekommen und sind heute über den Las Vergas Strip gelaufen und haben eine Flut von Eindrücken erhalten. Einfach WOW diese Stadt!!🌌🌌🎡🍹🎫

  • Day42

    Fremont Street, Las Vegas, USA

    July 27, 2017 in the United States ⋅ 🌙 35 °C

    J'ai eu une aventure à Las Vegas. Le matin après avoir pris un petit déjeuner copieux (trop copieux), je m'apprêtais à retourner dans ma chambre car j'avais mal au ventre. Je traversais le casino pour arriver à l'ascenseur quand je me suis fait arrêter par deux policiers de l'hôtel. Ils m'ont posé des questions auxquelles j'ai répondu en anglais bien sûr. Ils m'ont fait entrer dans un espèce de petit comptoir et un autre policier a bloqué la porte pour éviter que je sorte. Les deux policiers qui m'ont trouvé ont passé quelques coups de fil et m'ont amené à mes parents dans la salle du petit-déjeuner.

    J'ai appris plus tard que les policiers croyaient que j'étais perdu.

    La prochaine fois que ça m'arrive, les parents seront envoyés en prison 🔐 !

    Olivier

    PS) À partir d'ici vous risquez de voir régulièrement quelques nouvelles têtes sur les photos car nous avons été rejoints dans notre périple par une famille d'amis : Patricia, David, Emmanuel et Rémi !
    Read more

  • Day13

    Las Vegas [Donnerstag, 11.08, Tag 13]

    August 11, 2016 in the United States ⋅ ☀️ 37 °C

    Nachdem wir die bis jetzt heißeste Nacht überstanden hatten, brachte auch der nächste Morgen keine Abkühlung. Obwohl wir recht früh dran waren, hatte es bei unserem Besuch beim Hoover Dam schon wieder über 35°C. Trotz allem war der riesige Staudamm beeindruckend und wir konnten den Colorado River endlich mal in einer schönen türkisblauen Farbe, und nicht nur als matschige Brühe bestaunen.
    Nachdem wir beim nächsten McDonalds Wlan gefunden haben und von dort aus ein günstiges Motel in Las Vegas reserviert hatten, sind wir ins Valley of Fire, das etwa 50 Meilen nördlich von Las Vegas liegt, gefahren. Der State Park ist unglaublich schön. Gleich am Eingang in das "Feuertal" fallen riesige, rote Felsbrocken auf, die dem Park seinen Namen gaben. Nachdem wir eine Weile dem Highway durch den Park gefolgt waren und ein bisschen über die von der Sonne aufgeheizten großen Felsen geklettert sind, haben wir auch gelb und lila gefärbte und wunderschön gestreifte Steingebilde bewundern können. Schließlich sind wir noch zur berühmten Fire Wave gewandert. Dieser eindrucksvolle Felsen ist zwar nur ein Kilometer vom Parkplatz entfernt, trotzdem war die Wanderung in der prallen Sonne durch die wunderschönen roten, gelben und lila gestreiften Steingebilde furchtbar anstrengend. Bei fast 40°C im Schatten sind wir dann völlig nassgeschwitzt an der eindrucksvollen Fire Wave angekommen. Dort haben wir eine nette Familie aus der Schweiz getroffe, die bereit war ein paar Bilder von uns vor dem rot-weiß gestreiften, wellenförmigen Felsbrocken zu machen. Nachdem wir selbst dann noch ein paar coole Bilder von der Fire Wave gemacht haben, haben wir uns auf den Rückweg gemacht, der sich als reinste Qual erwiesen hat wobei unser mittlerweile badewasserwarmes Wasser nicht viel zur Abkühlung beitragen konnte. Immerhin haben wir so einen tollen Einblick in die unglaublich schöne Wüsten- und Gesteinslandschaft bekommen und haben ein paar süße Echsen getroffen. Anschließend sind wir in die große Spielerstadt Las Vegas gefahren. Nachdem wir eineinhalb Wochen fast nur in der freien Natur verbracht haben, hat uns die Musik, die aus allen Blumenbeeten schallte und die helle Leuchtreklame, die es an jeder Ecke gab, fast erschlagen. Beim Einchecken ins Motel stellte sich heraus, dass wir ausversehen drei Zimmer gebucht hatten, weil wir wegen der langsamen Internetverbindung im McDonalds zu oft auf den Reservierungsbutton gedrückt haben. Die Zimmer wurden dann allerdings kostenlos wieder storniert und als wir uns im zum Motel gehörenden Pool abgekühlt hatten, sind wir abends in die immer noch furchtbar heiße Innenstadt gelaufen. Dabei sind wir durch riesige Hotels geschlendert, wobei jedes eine kleine Stadt für sich war. Außer unglaublich großen Casinos gab es dort auch immer eine beeindruckende Außenfassade. Ein Hotel war ganz im New Yorker Stil gebaut worden, mit Freiheitsstatue und Brooklyn Bridge vor der Eingangshalle, von einem anderen hatte man einen guten Ausblick auf den benachbarten Eiffelturm und ein Hotel ist ganz im ägyptischen Aufzug als Pyramide mit Sphinx vor der Tür erbaut worden. In vielen Hotels gab es außerdem unzählige Läden, teilweise sogar Achterbahnen und riesigen Showhallen. Nachdem wir noch eine tolle Wassershow bewundert und dem Hard Rock Cafe einen Besuch abgestattet hatten, sind wir schließlich zurück in unser Motel gegangen und konnten nach fast zwei Wochen mal wieder in einem richtigen Bett schlafen.
    Read more

  • Day13

    Vegas

    August 14, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 30 °C

    Two nigjts in a great apartment in Vegas, and we were able to recharge a little after our hectic schedule.

    The first night we headed to the Rio resort to see Penn & Teller. They were great, as expected. Dinner was late, after the show...and filling as always.

    The next day, we had a very relaxed morning, then headed for The Stratosphere to go up the tower for some good views of this big city. We were going to walk the strip, but at 41°C, it was just too hot! We did a little select stops, and I've never seen the fountain at the Bellagio so deserted - it was just too hot to stand in the sun.

    We wandered througj a few casinos, picked up some Mets sock for Ben, and heafed back to the apartment, to make ourselves beautiful for dinner and a show.

    We headed out to the M resort for what was billed as the best buffet in Vegas. It is very popular and we had to queue for half an hour to get in. Wow, the food was plentiful and varied. It was seafood night, and i was astonished at the volume of crab that was served and consumed!

    After dinner, we heafed back to the Mandalay Bay to go to see a Cirque du Soleil show, Michael Jackson's One. What an amazing tribute. The show was fabulous, and i highly recommend it if you get to Vegas.

    Today we leave Vegas, heading back to LA to start our trip to Alaska, via Seattle.

    Stay tuned! I'll post some more pics later...
    Read more

  • Day2

    Slots of fun

    July 28, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 37 °C

    Apparently all the madness that is the 'strip' is a new phenomenon. For a sanitised version of the old fashioned madness that was Las Vegas in the past you need to head to Freemont Street, Downtown. Rather bizarrely the strip is not the city centre. Handily this is also the site of one of U2's best known videos & hence my idea of what Vegas is like. Where better to have a little flutter. Being 5 miles or so from the hotel meant walking was not an option so we hit the bus. The downtown express was anything but, but it had air con so we were happy. Were dropped off with the instructions of where to pick up the return - @ the heart attack cafe. Wandered along the pedestrianised & cannopied road with dodgy Elvis impersonators & kids dancing to Michael Jackson. Stopped for a slot machine session - 5 cents a pop - high stakes stuff. Avoided the temptation to zip wire off Slotzilla - a five storey slot machine. Back to the strip for lunch. By now it was hitting 40° - a bit much. Retreated to the air con of the MGM casino. All well & good but couldn't find our way back out - we did find Sheldon though. Guess they don't want you leaving. When we did get out we headed for the Earl of Sandwich for possibly the best sarnies.Read more

  • Day31

    day 28/29 Las Vegas

    December 27, 2015 in the United States ⋅ ☀️ 6 °C

    we left the Grand Canyon to head to LAS VEGAS YEEEOW! vegass! just seeing Vegas from a distance it looked amazing. we rocked up and went for a walk through ceasers palace which looked amazing and got a few drinks quick bit of gambling before making our way back to check into our hotel. we went out for tea that night then took the bus to see the pawn shop from the tv show. then we went and seen a vegas wedding were Milton and Ollie tied the knot haha was the funniest thing of the whole trip having a Elvis impersonator hosting and singing was absolutely gold. after that a few people went out too a night club while a few of us just went back to the hotel casino and chilled I wasn't feeling 100% so took it abit easier. the next day I stayed in bed aslong as I could to get myself feeling 100% for the night ahead I ended up going for a wander and having a few bicardis while sitting on the pokies and helt primed for the night ahead. I caught up with Jake, Scott and Sonia and we went and had some fat Tuesdays which are a big vegas slushy type drink. we then got ready and had a few drinks before meeting up with everyone and doing a limo ride down the strip before going to this big flashy club probly the best place iv ever been in ha. was such a great night!Read more

  • Day33

    Back in Sin City

    November 1, 2018 in the United States ⋅ 🌙 19 °C

    Heute ist der Tag, an dem wir den Kreis geschlossen haben. Mit einer kleinen 3 Staaten Reise ging es von Utah über Arizona zurück nach Las Vegas, Nevada. Wir hatten hier nämlich noch eins, zwei Sachen abzuhaken. Unser Campingplatz nahm uns auf und wir konnten uns auf den 2 stündigen Weg nach Downtown machen. Dabei ging es erst durch die Freemont Street, die schon sehr typisch Las Vegas war. Dann jedoch bogen wir in den Las Vegas Blvd und der Strip hält nicht überall, was er verspricht. Vorbei an einigen heruntergekommenen Motels und Hochzeitkapellen fühlte es sich eine ganze Weile doch an wie die Wüste, von der wir umgeben sind. Irgendwann erreichten wir The Venetian und ab da war der Strip wieder er selbst. Mit einem kühlen Getränk in der Hand lief es sich schon viel besser. Ein paar Dollar ließen wir dann auch mal in den Spielautomaten. Marie war zunächst das Glück hold, doch es verließ sie dann doch wieder und wir ließen die Automaten links liegen. Bist zum Luxor schafften wir es und nahmen von dort einen Bus zurück zur Freemont Street. Die ist bei Nacht noch viel verrückter als bei Tag, aber nur zu empfehlen.Read more

  • Day84

    Death Valley et Las Vegas

    November 9, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 16 °C

    Ce matin, Samuel se réveille de bonne heure et en fait, ça tombe bien car ça nous donne la motivation pour partir voir le lever du soleil sur Zabriskie Point. C'est le même point de vue où nous sommes allés la veille mais on s'est dit qu'avec les couleurs matinales, ça serait encore plus beau! On y arrive donc quelques minutes plus tard, juste à temps en fait pour voir la fin du lever. Les couleurs sont encore rougeâtres sur les montagnes et c'est très joli! Nous en profitons un peu. Après, nous revenons sur nos pas pour aller mettre un peu d'essence (car le prochain service est loin), faire la vidange de Bumblebee et nous partons vers le point suivant, Dante's View. C'est un belvédère en hauteur, au sommet d'une montagne qui donne directement sur la vallée. Nous roulons un bon moment pour y arriver mais ça vallait vraiment la peine! C'est la meilleure façon possible de terminer notre visite dans Death Valley. Nous avons une vue sur toute la vallée et heureusement, il n'y a pas de poussière dans l'air ce matin donc la vue est excellente!

    Nous marchons un peu plus loin où on peut aussi avoir un point de vue différents sur la vallée. Nous partons ensuite pour prendre la route vers Vegas! Nous avons un 2h30 à faire environ. Nous arrêtons dans une petite ville en chemin pour dîner, faire le plein (pas mal moins cher que dans la vallée!) et nous poursuivons la route. Nous arrivons dans le terrain de jeu de l'Amérique vers la fin de l'après-midi et nous dirigeons vers notre camping qui est en fait en pleine ville, derrière l'hôtel-casino Circus Circus. En passant sur l'autoroute, nous voyons déjà d'immenses panneaux publicitaires nous vendant toutes sortes d'activités et de spectacles. On voit les tours des hôtels et casinos du centre-ville. En arrivant à notre camping, nous nous préparons et on part avec le porte-Samuel en ville. Nous sommes vraiment à quelques pas du Las Vegas Boulevard, l'endroit le plus célèbre de la ville, avec nombre de lumières, musique, casinos et hôtels. C'est la démesure! Tout est grand, tout est flashy et illuminé. Je ne sais pas comment vous imaginez Vegas dans votre tête mais nous, c'était pas mal comme ça et on n'a pas été déçu!! Nous marchons sur la rue le reste de la soirée, passant devant les plus gros hôtels : Mirage, Bellagio et Cesars Palace. Nous avons même pu admirer le spectacle de fontaine devant le Bellagio, au rythme de Frank Sinatra. Le bassin et le volcan devant le Mirage étaient aussi très impressionnant ainsi que l'étendue du Cesars!

    Nous marchons encore un peu puis, Samuel se réveille et il commence à être l'heure d'aller le coucher. Nous prenons un Uber jusqu'au camping de VR. Bonne nuit les amis!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Las Vegas Racetrack and Ball Park

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now