United States
Morrison County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 2

      🔜Minnesota

      August 19, 2023 in the United States ⋅ 🌙 28 °C

      Meine Nacht war blöderweise ziemlich unruhig. Zwischen der Angst zu verschlafen und der vor dem Flug wachte ich immer wieder auf, bis ich mich um 7 Uhr dazu entschied einfach aufzustehen. Viel länger hätte ich eh nicht schlafen können, da um 8:05 Uhr unser Shuttlebus zum Flughafen fuhr. Am Flughafen hatten wir noch 1 1/2 Stunden bis zum Boarding, also gaben wir direkt die Koffer ab und gingen zum security check. Dieser war auch relativ schnell abgearbeitet, sodass wir nur noch unsere Pässe prüfen lassen mussten und schwupps konnten wir schon ans Gate. Bis zum Boarding waren es dann „nur“ noch 15 Minuten, die wir damit verbrachten Croissants zu kaufen und Stress-Pipi zu machen. Da wir uns super viel Zeit ließen, konnten wir anschließend ohne großartiges Warten ins Flugzeug steigen. Kurz nachdem wir unsere Plätze eingenommen hatten, setzte sich das Flugzeug auch schon in Bewegung. Es waren gerade einmal zwei Stunden Flug vergangen, da gab es auch schon Mittagessen. Ich bekam Gnocci in einer Spinat-Tomatensauce, dazu einen kleinen Salat und leckeres Eis. Zwischendurch gab es paar Getränke und zwei Stunden vor Landung nochmal ein Spinat Feta Pastry mit einer superleckeren Mousse au chocolat als Dessert. Nach der Ankunft, um 12pm Minnesota-Zeit, begaben wir uns direkt zur Pass-/ und Visakontrolle. Es hätte so einfach sein können, aber leider schlug der kleine süße Spürhund bei mir an und er erschnüffelte Tomaten, die leider nicht mit einreisen durften. Nachdem aber alles erledigt war und wir unsere Koffer hatten, trafen wir Erica Richtung Ausgang, die sich schon riesig auf uns freute.
      Zuerst fuhren wir zu Andrea, die für uns leckeres Essen gemacht hatte. Dort trafen wir auch auf Dawn, Aaron, Miles und Carter. Nach dem Essen verbracht ich eigentlich die ganze Zeit damit Carter auf dem Arm zu haben (der gerade einmal 12 Tage alt ist). Ungelogen, ich saß bestimmt mindestens ne Stunde mit ihm erst am Essenstisch und dann auf dem Sofa. Dawn war richtig entspannt und ließ mich das kleine Würmchen auch einfach rumtragen, ich glaube ich war nervöser als sie. So kleine Babys sind zwar so unglaublich süß, aber man hat ja doch immer Angst was falsch zu machen. Gegen 5.30pm fuhren wir zu Ericas Haus, hielten aber zwischendurch noch bei einem Laden um Frühstück für morgen zu kaufen. Für mich wird es eine riesen Cinnamon Roll geben! Bei Erica angekommen gabs erstmal ne Haustour, obwohl ich das ja schon kenne, und danach eine Dusche. Jetzt sitze ich auf dem Sofa und freue mich, dass es von den 34 Grad mittlerweile auf 27 Grad abgekühlt ist!
      Read more

    • Day 65

      Why I Do It

      July 11, 2023 in the United States ⋅ ☁️ 17 °C

      Sitting on a bench 25 feet from the Mississippi River watching the ripples of raindrops float downstream and the occasional fish catching a fly.

      Lunch in a restaurant in a Little Falls enjoying another community.

      Riding along the river.

      That’s why. Enjoying peaceful moments in nature and conversations with strangers.
      Read more

    • Day 9

      Covered bridge, Mississippi &BBQ Chicken

      September 11, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 15 °C

      Heute mal ohne Kälbchengeburt und Farmarbeit. Nein, heute habe ich meinen Tag (nach dem Frühstück) mit Samantha und einem Barbie Film begonnen. Nach dem Film ging es dann mit Sammy und Grace zu Papas Cousine Erika und ihrer Tochter, meine Cousine zweiten Grades, Dawn. Kurz nach unserer Ankunft gab es leckere Quesadillas und zum Abschluss monkey bread. Monkey bread ist eigentlich nur Teig in kleine Stücke geschnitten, übereinander gestapelt und danach mit Zimt und Zucker garniert. Es schmeckt ein bisschen wie Franzbrötchen und ist richtig lecker😍 Zum Verdauen sind wir nach Holdingford gefahren und waren ein bisschen spazieren. Der Spaziergang hat uns durch die covered bridge und über einen wunderschönen Trail geschickt. Anschließend sind wir weiter Richtung Little Falls gefahren und sind dort über den Mississippi gelaufen und haben am Ufer Steine gesammelt. Da man noch so viel spazieren müde und hungrig wird, waren wir im nahegelegenen Bowlus in "Jordi's Café. Dort gab es dann leckereres BBQ Huhn mit leckerem Coleslaw und Brot. Danach sind wir dann wieder zu Erika gefahren und von da aus auch kurze Zeit später nach Hause😴 Gut dass der Tag nicht großartig anstrengend war, weil müde bin die ganze Zeit schon 😴Read more

    • Day 10

      Parade & Farm

      August 27, 2023 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

      Heute morgen ging es um 8am raus aus dem Bett. Erst haben Sina und ich unser Zimmer aufgeräumt und danach gab es Frühstück. Gegen 10am sind wir dann in Richtung Pierze gefahren, wo die Parade startete. Auf halbem Wege rief Maddy an und fragte, ob Sina und ich nicht nur zugucken, sondern auch in der Parade dabei sein wollen - keine Frage, natürlich wollten wir. Also fuhr Erica uns zum Truck, wo Maddy schon als Dairy Princess drauf saß. Relativ schnell nachdem Sina und ich uns zu Emily und Zack in den Truck setzten, ging es auch schon los. Im Schritttempo fuhren wir mit geöffneten Fenstern durch die Stadt und von der Ladefläche wurden Karamellbonbons geworfen. Zwischenzeitlich sahen wir auch Westerman(n)s am Rand und Zacks Oma, die uns Kuchen brachte. Verrückt wenn man bedenkt wie klein die Stadt ist und wie viele hunderte bis tausende Menschen draußen saßen, wahrscheinlich einfach alle Einwohner. Wir konnten es zwar nicht sehen, aber im Nachhinein erzählte mir Papa wie lang die Parade war und wie viele Veteranen, Polizei und Feuerwehr auch mitfuhren. Nach der Parade setzten wir erst Zack zuhause ab und fuhren dann mit Maddy zu ihren Eltern Landon und Michelle auf die Farm. Als wir ankamen legte Loren gerade die Burgerpattys und Hotdog Würstchen auf den Grill. Drinnen wurde dann von Sonja, Anny, Michelle und Mama ein ganzes Buffet aufgebaut und es gab leckeres Essen. Nach dem Essen fuhren Sina, Maddy, Zack (der nachgekommen war) und ich zu einer Freundin mit Ziegen. Wow habe ich mich in diese verliebt, auch wenn alle vier an meinem Hemd und den Schnürsenkel knabberten, waren sie super süß! Anschließend fuhren wir zu einer weiteren Freundin die Mini Schafe und Mini Esel hatte, auch super niedlich! Da wir bei beiden super lange Tiere kuschelten und streichelten, waren wir fast drei Stunden unterwegs. Zurück auf der Farm fuhren wir direkt weiter aufs Feld, wo Papa und Landon Heuballen aufluden und Tyler, Ian und Jodi den portablen Hochsitz für die Hunting Season ausrichteten. Man mags nicht glauben, aber ich mag Trecker und deshalb war es noch mal cooler mit Landon mitfahren zu dürfen. Irgendwann waren wir aber auch damit fertig und es wir versammelten uns alle wieder auf der Farm. Ich ging direkt in den Stall um die Kälber zu sehen und verbrachte dort gefühlt auch unendlich lange. Als ich nämlich rauskam aßen die anderen schon wieder und waren teilweise auf dem Weg nach Hause. Auch wir sind kurze Zeit später losgedackelt und diesmal durfte Mama Quades großen Truck fahren. Zuhause angekommen fuhren Sina und ich kurz zum Sonnenuntergang aufs Feld, bevor ich in der Hängematte anfing meinen Footprint zu schreiben. Auf einmal kamen jedoch Mama und Erica raus und ich sah Erica mit ihrer Jagdwaffe. Beim Müll rausbringen wurde nämlich ein Waschbär entdeckt und weil er leider eine Gefahr für die Katzen ist, hätte er im Ernstfall dran glauben müssen. Glücklicherweise war er wieder verschwunden und durfte weiter leben. Mittlerweile sitze ich mit Erica auf dem Sofa und während ich hier schreibe sehen wir parallel einen Doku über die Eiszeit und die Auswirkungen auf die Natur hier. Die Aufnahmen waren echt super schön und ich kann euch ganz genau sagen, dass ich hier noch so oft herkommen werde und die Schönheiten der verschiedenen Staaten erkunden muss! Nun wird gleich aber erstmal mein Bett erkundet.Read more

    • Day 19

      "Die Farm"

      September 21, 2019 in the United States ⋅ 🌧 23 °C

      Heute hatte ich verdammt leckere Pancakes zum Frühstück, einen leicht gezuckert, der andere mit Ahornsirup. Yummy! Danach haben Ian und Dirk mir ihre deutsch-lern-app gezeigt und wir bzw. die Jungs haben ein paar neue Wörter auf deutsch gelernt. Um weiterhin Zeit zu überbrücken, bis Loren von der Arbeit kommt, habe ich mit Ian Mario Kart auf der Wii gespielt.
      Gegen halb 12 war Loren dann auch wieder Zuhause und wie konnten kurze Zeit später Richtung Flensburg fahren. Auf dem Weg dahin haben wir bei einem Mexikaner gehalten und zum Mittag leckere Tacos gegessen.
      Nach dem Essen sind wir weiter zu Lorens Arbeitsstelle gefahren und er hat uns ein bisschen zeigen können was er macht. Als Ingenieur arbeitet er für sein County und hat viel damit zu tun, was größtenteils auf den Straßen des Todd Countys passiert.
      Um kurz nach 1 ging es weiter nach Flensburg auf "Die Farm". Sie wird so genannt, weil es damals Erichs Farm war und sich viele Familienereignisse hier abgespielt haben. Mittlerweile leben Erichs Sohn Landon, seine Frau Michelle und deren drei Kinder Maddison, Taylor und Emily hier.
      Paar Minuten nach unserer Ankunft, kamen auch Grace, Anna und Jessie dazu und zusammen haben wir uns den Hof angeguckt. Auch hier leben eine Menge Kühe und süße Kälbchen.
      Nach der Führung haben die Fellbaum und Westerman Kinder und auch ich, zusammen ein Spiel gespielt. Das hat ziemlich, ziemlich lange gedauert, sodass es schon wieder Essen gab, als wir fertig waren.
      Als wir auch mit Abendessen fertig waren, sind Anna und Jessie wieder zurück gefahren. Michelle wollte gerne, dass ich und damit auch Grace noch übernacht bleiben. Es klingt vielleicht ein bisschen komisch, aber es ist wirklich so, dass jeder aus der Familie gerne Zeit mit mit verbringen möchte. Ich finde das toll und freue mich, wenn ich viele Familien besuchen und somit meine Familie besser kennenlernen kann. Da Grace und ich ja eh da waren, haben wir gleich beim melken geholfen. Wobei ich mich fast nur um die ganzen Kälbchen gekümmert und alle gefüttert habe.
      Da es hier insgesamt mehr Kühe gibt, hat alles auch länger gedauert, als bei Grace und Anna. Aber es hat auch hier super viel Spaß gemacht und man wurde genau so dreckig. Um sich fürs Bett frisch zu fühlen, war ich dann auch erst duschen, bevor wir noch einem Film mit der ganzen Familie geguckt haben.
      Jetzt sind aber alle müde und müssen ins Bett, bevor in 6 Stunden wieder der Wecker klingelt. (Zum Glück aber nicht meiner)!
      Read more

    • Day 8

      Let’s keep walking

      August 25, 2023 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

      Ich hatte kurz überlegt nach meinem ersten aufwachen um 6.30am auch aufzustehen, aber dann habe ich doch lieber bis kurz vor 10 geschlafen. Natürlich waren außer Sina und mir schon alle wach und wir frühstücken alleine in der Küche. Währenddessen schrieb Erica schon mal eine Einkaufsliste, weil morgen das Vikings Game ansteht und wir noch einige Snacks für die zweistündige Fahrt brauchen. Als die Brote verspeist waren, half ich der nervösen Erica die Karten für morgen auf ihrem Handy zu finden und Jodi zu schicken. Leider funktionierte dies auf Jodis Handy mit ihrer Ticketmaster App nicht, weshalb ich sie in meine Ticketmaster App transferierte. Als das erledigt war warteten wir noch den 15 minütigen Schauer ab und fuhren nach Little Falls. Diesmal durften wir Quades riesigen Truck nehmen, weshalb Sina sich auch direkt bereit erklärte zu fahren. Nach etwa 20 Minuten stoppten wir erst an einem second hand store, wo sich Mama, Papa und Sina Vikings Jerseys kauften (ich hab meins ja noch von 2019) und ich kaufte mir noch einen coolen Vikings Anorak. Eine kurze Fahrt später hielten wir an einem Park, der direkt am Mississippi liegt. Dort guckten wir uns erst den Damm an, den es in der jetzigen Form schon seit 1887 gibt und der dank Hydropower zwei Jahre später mit dem generieren von Strom begann. Noch heute erzeugt der Damm 4.6 Megawatt erneuerbare Energie und ist damit einer von 11, die der Minnesota Power & Light company angehören und zusammen ingesamt 120 Megawatt produzieren. Nachdem wir über eine Brücke gegangen waren, spazierten wir etwas im Le Bourget Park herum, der seinen Namen durch eine Städtepartnerschaft mit der gleichnamigen französischen Stadt erhielt. Zurück auf der anderen Seite liefen wir durch den James Green Park, dessen Namensgeber die Ideen für einen Damm hatte und den ersten kleinen zwischen 1848 und 1850 auf der einen Seite des Mississippis baute. Nach dem Spaziergang setzten wir uns wieder ins Auto und gingen eine Kleinigkeit Essen und waren bei Aldi einkaufen. Anschließend durfte ich den Truck fahren und fuhr zunächst zum Charles Lindbergh Park. Lindbergh war 1927 der Erste, der von New York bis Paris ganz allein über den Atlantik flog und somit den globalen Lufttransport ins rollen brachte. Sein Haus konnte heute zwar nicht besichtigt werden, von außen sah es trotzdem schön aus. Irgendwann wurden unsere Füße müde und wir fuhren wieder nach Hause. Während das Abendessen vorbereitet wurde, nahmen Sina und ich uns wieder mini motorcycle und fourwheeler und fuhren zum Sonnenuntergang aufs Feld. Passend nachdem die Sonne verschwunden war, war das Essen fertig und wir saßen noch eine ganze Weile auf der Terrasse. Mittlerweile ist es 11.30pm und in 7 Stunden muss ich wieder aufstehen, denn dann heißt es: Game Day!!Read more

    • Day 21

      Farmarbeit

      September 7, 2023 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

      Eigentlich hätte ich heute morgen ausschlafen können, aber meine innere Uhr weckte mich schon um kurz vor 9am. Da Sina noch schlief und Papa schon alleine zur Farm fuhr, nahm ich mir erstmal den Fourwheeler und fuhr auf Ericas Feld, was vor paar Tagen abgeerntet wurde. Nach der Spritztour hielt ich vorm Haus an Ericas Garten und pflückte mir Bohnen, Kohl, Basilikum und eine Möhre. In der Küche begann ich erst die Bohnen und Möhren zu verarbeiten, dann holte ich noch eine Zwiebel aus dem Keller und briet sie mit einer Kartoffel zusammen an. Zum Schluss machte ich aus dem Möhrengrün, dem Basilikum und dem Kohl einen Dip, für den ich noch Brote in der Pfanne röstete. Gut, dass ich mit allem lange gebraucht habe, weil ein Frühstück wäre das nicht mehr gewesen. Nachdem wir alles verspeist hatten, machten wir uns fertig und fuhren zu Landon und Michelle auf die Farm. Als wir ankamen wurde erstmal das Silo fertig gemacht, welches heute befüllt werden sollte. Dann machten wir uns daran den Silagehaufen von gestern mit Folie zu bedecken und mit Autoreifen zu beschweren. Zwischenzeitlich fuhr ich aber Erica und Mama nochmal nach Swanville (tatsächlich saßen die beiden wie Gräfinnen auf dem Rücksitz). Auf der Farm ging es dann ab dem Nachmittag wieder ans Mais ernten, aber diesmal mit einem kleineren Chopper, der gestern konnte 6 Reihen ernten, der kleine nur zwei. Außerdem waren heute nur Landon, Papa und Michelles Vater am Start. Heute bin ich auch nur mitgefahren, da der Chopper gleichzeitig auch den Hänger hinten dran hatte und alles mit einem Fahrzeug gemacht wurde. Dafür half ich am Silo mit und schaute auch ganz gespannt zu, wie die Silage vom Anhänger in einen Trichter fiel und dann ins Silo geblasen wurde. Nachdem die ersten Anhänger abgeladen wurde, gab es erstmal Abendessen. Danach ging es nochmal aufs Feld, aber nur für drei Runden, da wir alle ein bisschen müde waren. Als wir dann gerade nach Hause wollten, sprang Quades Truck mal wieder nicht an und 4 verschiedene Personen hämmerten und wackelten 15 Minuten an dem Fahrzeug rum, bis es endlich lief. Mittlerweile sind wir zuhause, es ist 10pm und ich sage euch eins: in ein paar Minuten liege ich im Bett.Read more

    • Day 3

      Westermann doing Westerman stuff

      August 20, 2023 in the United States ⋅ ☀️ 31 °C

      Heute war mal wieder ein vollgepackter Tag. Nachdem die erste Nacht nach 11 Stunden Schlaf vorbei war, setze ich mich mit Sina raus zu Erika und Papa auf die Terrasse und trank Kaffee. Dazu gab es wie gestern schon angekündigt eine große cinnamon roll mit fosting, die super lecker war. Nach dem Frühstück sind wir alle zusammen mit Mama einmal über Ericas 6 Hektar großes Grundstück gelaufen, was größtenteils aus Garten, Wald und Feld besteht. Anschließend wollten wir eigentlich zu Landon und Michelle auf die Farm fahren, wo auch viele andere Familienmitglieder zukommen sollten, aber leider sprang Quades Truck erst nicht an. Also fing er an sich einen Hammer zu schnappen und unter dem Auto rumzuhämmern. Als das nicht funktionierte, versuchte er etwas unter der Motorhaube rumzubasteln, was zunächst jedoch auch ohne Erfolg blieb. Komischerweise sprang der Truck erst dann an, als Quade die Haube mit ein großen Wums zuschlagen ließ, aber egal, hauptsache er läuft wieder. Bei Landon und Michelle kamen wir dann gegen 11 Uhr an und begrüßten erstmal alle. Ich war super glücklich die ganze Familie wiederzusehen! Nach ein paar Gesprächen hier und da und einer kleinen Hofführung gab es auch schon wieder Mittagessen in Buffetform mit Chicken, Hotdogs, Salat, Mais und vielem mehr. Vorallem der Nachtisch mit den drei verschiedenen Kuchensorten hat mir besonders gut geschmeckt. Hinterher machten Sina und ich mit Maddy über und um die ganzen Ländereien ihres Vaters herum (215 Hektar) eine Quadtour. Und als wäre das nicht cool genug gewesen, fingen wir nach dem zurückkommen direkt mit dem skeet shooting auf einem der Felder an. Ich hab noch nie Tontaubenschießen gemacht, aber Sina Papa und ich hatten in den zwei Stunden den Spaß unseres Lebens. Da jeder verschiedene Waffen mithatte, schoß ich insgesamt mit vier verschiedenen! Ich glaube morgen habe ich blaue Flecken an der Schulter, weil jeder meiner vielen Schüsse auch einen ordentlichen Rückstoß abgab. Eigentlich hatte ich mich abschließend schon auf das Bett bei Erika gefreut, aber Grace fragte mich, ob ich nicht bei ihr und ihrem Mann schlafen möchte. Da ich mich sogar mit am meisten bei diesem Urlaub auf Grace gefreut hatte, stimmte ich natürlich direkt zu! Mittlerweile liege ich auch hier bei ihr im Haus im Bett und bin mal wieder super müde.Read more

    • Day 10

      Go Big or Go Home (or Go Fish)

      September 25, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 16 °C

      This one’s for you, Uli! :D pictured here is a Walleye, a trophy catch for Minnesota Fishers 🐟

    You might also know this place by the following names:

    Morrison County, مقاطعة موريسون, Морисън, মরিসন কাউন্টি, Condado de Morrison, Morrison konderria, شهرستان موریسون، مینه‌سوتا, Comté de Morrison, Morrison megye, Մորիսոն շրջան, Contea di Morrison, モリソン郡, Morrison Comitatus, Morrison Kūn, Hrabstwo Morrison, موریسن کاؤنٹی, Comitatul Morrison, Моррисон, Округ Морисон, Моррісон, موریسن کاؤنٹی، مینیسوٹا, Quận Morrison, Condado han Morrison, 莫里森縣

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android