Vietnam
Thành Phố Ninh Bình

Here you’ll find travel reports about Thành Phố Ninh Bình. Discover travel destinations in Vietnam of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

56 travelers at this place:

  • Day135

    Next Stop Ninh Binh

    June 20 in Vietnam

    Zurück von der Halong Bay Tour ging es am Abend gleich weiter mit dem Zug nach Ninh Binh. Die Fahrt war eigentlich sehr komfortabel abgesehen von den Kakerlaken, die immer wieder aus Leandras Sitz krabbelten.😅
    Spätabends kamen wir dann in unserem Homestay an und wurden freundlich von der Tochter und der Mutter begrüsst. Der Vater ist Ingenieur, die Mutter Ärztin und die Kinder studieren Englisch&Französisch und kümmern sich ums Homestay. Nach einer erfrischenden Gesichtsmassage mit gefrorener Wassermelonenschale (soll gut für die Haut sein😉) ging es ins Bett.
    Am nächsten Morgen sahen wir dann erstmals in welch schöner Umgebung wir gelandet sind. Inmitten von Reisfeldern und Kalksteinfelsen genossen wir unser Frühstück auf der Dachterrasse. Die Region gilt nicht umsonst als trockene Halong Bay.
    Wir erkundeten die malerische Landschaft mit dem Roller. Am Strassenrand trifft man immer wieder mal freilaufende Ziegen oder Wasserbüffel an und manchmal galoppiert einem sogar eine Herde Pferde entgegen. Auch mit frisch geernteten Reiskörner und Heu müssen wir hier die Strasse teilen - sie werden am Strassenrand zum trocknen ausgelegt.
    Nach dem Mittagessen ging es mit einem kleinen Ruderboot entlang des Flusses auf Entdeckungsreise. Die Fahrt ging rings um die Kalksteinfelsen und manchmal sogar mittendurch. So fuhren wir durch mehrere Höhlen, welche wir ohne Kopfeinziehen wohl nicht durchqueren konnten. (PS: Auch hier wurde ein Filmklassiker gedreht?!)
    Früh aufstehen war am nächsten Morgen angesagt. Uns erwartete der Hang Mua- Kalksteinfelsen mit seinen 500 Treppentritten bis zum Gipfel. Klingt nach einem kurzen Aufstieg, die Hitze und vorallem hohe Luftfeuchtigkeit lassen einem jedoch schon frühmorgens ordentlich schwitzen.🙄 Der Aufstieg lohnte sich sehr - die Aussicht vom höchsten Punkt, wo übrigens auch der grosse liegende Drache zu Hause ist, über die Landschaft ist etwas einmaliges.
    Read more

  • Day95

    Ninh Binh

    February 22 in Vietnam

    Ninh Binh is een gemeente vlakbij Hanoi, gekend voor zijn prachtige natuur met rijstvelden, rivieren en karstgebergtes.
    We varen met een kanoe op de Sao Khe rivier in Trang An. We passeren langs massieve karstgebergtes, groene heuvels en varen in doorwaterde grotten met prachtige stalagmieten. Het is ook hier dat de laatste film van King Kong grotendeels werd opgenomen.
    Het weer is grijs, mistig en frisjes. Toch delen we de rivier met duizenden andere toeristen... De meeste hiervan zijn Vietnamezen, die verlof hebben genomen voor het Chinese Nieuwjaar. De bootjes worden op kracht van enkele lokale landbouwers voortgestuwd, in de hoop op een gulle fooi van een handvol toeristen. Ze peddelen een uur een half aan een stuk, zonder stoppen. En als ze toekomen staat er al weer een volgende groep toeristen te wachten. En dit allemaal voor enkele euro’s per ronde. We voelen ons er niet echt op een gemak bij en nemen elk een reservepeddel om de arbeid te verlichten. Het wordt enorm geapprecieerd en krijgen er een gratis work-out bij!Read more

  • Day14

    Ninh Binh

    April 23, 2017 in Vietnam

    הגענו לנין בין (בעצם לטאם קוק) וחוץ מללמוד לרכב על אופניים (יאי!) גם לקחנו סיור מודרך באזור.
    הסיור היה מאוד מומלץ ב trip advisor ובאמת המדריך היה לדעתי המדריך הכי אינפורמטיבי שהיה לנו עד כה, בשעה אחת של סיור למדנו יותר על ויאטנם ממה שלמדנו כנראה כל השבוע הראשון שלנו כאן.
    בתחילת הסיור לקחנו שייט בvan long, מקום שנחשב בתור ה halong bay על הקרקע, באמת היה הרבה יותר יפה וגם פחות תיירותי. כשירד מעט גשם המשיט של הסירה ארגן לנו מטריות אישיות מעלים 🙃
    אחר כך, המשכנו לסיור בשדות האורז המקומיים
    Read more

  • Day156

    Ninh Binh, Vietnam

    April 25 in Vietnam

    Nach einer mal wieder mehr oder weniger schlaflosen Fahrt im Nachtbus kommen wir früh morgens in Ninh Binh an. Mit am Start: Blerin, der schon beim Ha Giang-Loop mit von der Partie war. Da wir uns noch nicht sicher sind, ob wir über Nacht bleiben, machen wir uns direkt auf den Weg zu einer Ruderboottour zwischen Bergen und durch Höhlen. Wir sind bei weitem nicht die einzigen, da in Vietnam die mehrtägige Nationalfeier begonnen hat, und teilen uns deshalb das Gewässer mit einer ganzen Flotte anderer Boote. Selbst gerudert wird nur in Ausnahme-Situationen (episches Rennen gegen anderes Boot), ansonsten übernimmt eine winzige Vietnamesin mit scheinbar unendlicher Ausdauer den Job. 9 Höhlen und etliche Tempel später beenden wir die Fahrt pünktlich mit dem einsetzenden Regen. In der Nähe findet eine Art Festival statt, das uns von einer hilfsbereiten Ticketverkäuferin empfohlen wird, und das wir uns als nächstes anschauen wollen. Leider hält der Regen an und das Ganze fällt etwas ins Wasser, was zumindest den bunt geschmückten Wasserbüffeln die Laune nicht verderben kann. Wir nutzen die Auszeit für sind ausgiebige Mittagspause, bevor wir Richtung Aussichtspunkt weiter fahren. Dort angekommen sehen wir überhaupt nicht ein, Parkgebühren für unsere Roller oder Eintritt für die 500-Stufen-Kraxelei zu bezahlen, und versuchen zunächst, uns vorbei zu schleichen - leider erfolglos... Unter lautem Protest zahlen wir also doch und können kommen so zumindest in den Genuss des Panoramas, wo sich beeindrucken spitze Kalksteinfelsen aus den ebenen Reisfeldern erheben und in den Wolken verschwinden! Wir beschließen einstimmig, für den Tag genug Programm gehabt zu haben, und planen unsere Weiterfahrt. Durch den Nationalfeiertag stellt sich das aber als schwieriger heraus als gedacht, da viele Busse schon ausgebucht sind - und so enden wir neben dem Highway, wo wir wie die Locals wahllos Busse anhalten. Relativ schnell haben wir dann auch Glück, und steigen in den nächsten Nachtbus, der uns zu den Phong Nha-Höhlen bringt!Read more

  • Day27

    We left Hanoi bright and early in the morning, after another amazing brunch at the hotel. (We actually got up extra early, so that we had enough time to work our way through the offerings at the brunch table, including pho for breakfast!)

    Our first stop of the day was Trang An, which is a national park and a UNESCO heritage sight. The park sits on the Red River, and is comprised of a series of caves that you can go through on bamboo boats which are paddled by women (exclusively). This is an enormously popular tourist destination for Vietnamese and Chinese guests. As we visited on a Wednesday, there were no lines to get a boat. However, on the weekends you can literally wait for hours to get on a boat. The fact that there is any wait is a little surprising, as there are 2000 boats operated at the park at any given time, and each boat can take 4-8 people. But, if thousands of people show up, I guess that there is quite a wait.

    In our boat there were just 4 people — the woman paddling the boat, our guide Tam, Arie and I. According to our guide, the women are paid a set fee per boat, so our paddling a boat with only 4 people is probably considered a plum assignment.

    We spent about 2 hours in the boat, going around the huge limestone mounds (very small islands) and in/out of the caves. Some of the caves were 250 meters in length, while others were 800 meters. In total, we went through 9 caves. As you travel, you can see that some of the islands have pagodas or temples on them. We actually got to stop and explore one of the islands, which had both a pagoda (for Buddha) and a temple (for the worship of ancestors). It was all extraordinarily beautiful.

    Given the natural beauty of the area, I was not particularly surprised to see that it was also a popular spot for wedding photography. During the course of our journey, we saw three different brides, including one who had somehow left her boat, gone onto a rock and was being photographed with her groom. Getting such a shot seemed a little tricky to me, but it is obviously pretty common.
    Read more

  • Day100

    Tràng an (Ninh Bình)

    November 7, 2016 in Vietnam

    A very relaxing morning spent rowing through the waterways that wind around karst mountains and beneath them via connecting caves. We saw some temples (fish, stalk, turtle etc) and a kingfisher along the way.
    Our multitalented guide showed off some impressive rowing skills using only her feet... olly took it all 'on board' and will be putting this into practice in Rhoscolyn next summer.

  • Day158

    Ninh Bình

    February 6, 2017 in Vietnam

    Ein paar Kilometer vom Ort entfernt liegt eine traumhafte Landschaft: Steil aufragende Felsen, bewaldete Berge inmitten von Reisfeldern und grünen Tälern - die sogenannte trockene Halong Bucht.
    Im Hotel kriegen wir ein Moped und Insidertipps und los gehts. An den vietnamesischen Verkehr, inklusive des Getiers auf den Straßen, sind wir ja schon gewöhnt.
    Auf gut ausgebauten Straßen, vorbei an Pagoden, Tempeln, einsamen Hütten, Reisfeldern sind wir bald ein Teil dieser Traumlandschaft. Wir machen etliche Fotostopps.Read more

  • Day86

    Ninh Binh

    November 25, 2016 in Vietnam

    Ninh Binh en omgeving hebben we verkend op de scooter. In NB heb je dezelfde karstgebergten zoals in Halong Bay, maar deze liggen gewoon op het land. We hebben een boottocht gemaakt door de bergen en grotten van Trang An en zijn naar Tam Coc geweest. Daarnaast hebben we een heel erg mooi en modern tempel complex bezocht, Bai Dinh. We waren hier aan de late kant, maar dat is achteraf alleen maar mooi, want het hele complex inclusief pagode was prachtig kerstachtig verlicht (zie foto). Eigenlijk ben ik helemaal 'uitgetempeld' maar deze was wel echt de moeite waard. Helaas was het weer wat minder (20 graden en bewolking), maar Ninh Binh is een leuke stop voor een paar dagen!Read more

You might also know this place by the following names:

Thành Phố Ninh Bình, Thanh Pho Ninh Binh, Нинь Бинь

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now