Vietnam
Tỉnh Ninh Bình

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Tỉnh Ninh Bình
Show all
387 travelers at this place
  • Day121

    Snails, Biking and Christmas Eve

    December 29, 2019 in Vietnam ⋅ ☀️ 26 °C

    Yesterday we took a 2 hour train from Hanoi to Ninh Binh, Vietnam.
    When we got to Ninh Binh we took a taxi to our homestay. After putting our backpacks into our room, we decided to look for lunch. We biked to a restaurant that served authentic vietnamese food. The people sitting next to us at the restaurant had a yummy looking salad and chicken. We tried to ask them what they were eating, but they didn’t speak a lot of english. The lady kept on telling us “chicken.” All at once, food arrived at our table even though we hadn’t ordered anything. A huge bowl of snail arrived! I did not eat them, but my parents and sister did and quite enjoyed them or at least thought that they were pretty good. After the snails arrived, a plate of chicken arrived. We only had a few pieces because we just ate a big pot of snails so we asked for the rest of the chicken to go. When my mom was boxing up the chicken, she found the chicken head in with the rest of the chicken. After that, we biked back to our homestay and had a relaxing afternoon reading. In the evening we had western pizza at our homestay. It was really good!

    Today, we took our bikes and went on a gravel road. At the end of the road, we discovered a pen of pigs - they were very cute. We then rode about 10 km to explore all the while trying to find a grocery store. We were not able too, so biked back home again. We biked 22 km. There were many pretty mountains and hills along the way. We came across small ponds that had huge ducks and lily pads with beautiful pink flowers. We also biked along small towns with just a small groups of houses as well as banana trees. The bananas were still green so we couldn’t eat them. For lunch we went to a restaurant called the Mona Lisa and in the afternoon we relaxed and did some homeschooling. I think Ninh Binh is really pretty, with lots of farms and hills.
    Neve
    _ _ _

    Aujourd'hui on est aller a une rue. La rue avait beaucoup de petit magasins qui avait des decoration de Noel, des petit costume du père Noël et des bois sur des bandeau. Il y avait aussi des ballons de père Noël et des chose comme ça. Après qu'on est aller sur set rue on est aller a un cathedral pour ecouter des chanson de Noel. Il y avait des danseuse avec des vraiment beau vêtement. Qui ont dansé au music. Il y avait aussi des personne qui chante an Vietnamese. J'avais beaucoup de plaisir fair sesi.
    Read more

    Risky to go to a restaurant where they don't speak English but makes for great stories! Love the pictures of your biking. So neat to experience a culture away from all the tourist places. Love beppe

    12/31/19Reply

    Merry Christmas and Happy New Years!

    12/31/19Reply
    Danika Jobin

    Magnifique, Neve! Contente de voir que vous profitez de votre voyage :)

    1/1/20Reply
    Amanda Blair

    I love these cycling photos!

    1/2/20Reply
     
  • Day415

    Ninh Binh III

    December 9, 2019 in Vietnam ⋅ ☀️ 22 °C

    HANG MUA & MUA CAVES

    ▪️Vor dem Berg befindet sich eine märchenhafte Anlage, welche zum verweilen einläd. Mit kleinen Gärten, Brücken, Teiche, Schaukeln und Souvenir Shops
    ▪️Spazierten über einen eindrucksvollen, aus Holzstöckern gebauten Steg in Herzform

    💡Die Zufahrtsstraße zum Hang Mua wird von der Parkplatz Mafia bewacht, diese geben sich als offizielle Parkplatzswächter aus und zocken einen ab, klauen womöglich noch dein Gefährt. In jedem Fall sollte man die Straße bis zum Ende fahren, bis unmittelbar vorm Eingang vom Hang Mua Park, vorbei an dem Pförtnerhäuschen, in welcher man seine Eintrittskarte kauft, zum wirklich offiziellen Parkplatz von Hang Mua.
    Um so näher man dem Ende der Straße kam, umso aggressiver wurden die "Parkplatzwächter", stellten sich in den Weg und hielten Schilder hoch mit der Aufschrift "last chance for parking".
    Read more

  • Day415

    Ninh Binh I

    December 9, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 21 °C

    TOM COC LUXURY HOTEL & TUAN NGOC HOTEL
    2 Nächte (08.12. - 10.12)

    ▪️Das süße Tom Coc Luxury Hotel lag mitten im wunderschönen National Park von Ninh Binh, umgeben von riesigen grünbewachsenen Kalksteinfelsen, mitten im Nichts
    ▪️Fußläufig war leider nichts zu erreichen und das Essen im Hotel schmeckte nicht, deshalb brachen wir nächsten Tag zum Tuan Ngoc Hotel auf, welches sich in dem Dorf Tam Coc befand
    ▪️Direkt im Hotel gab es einen Rollerverleih, im Dorf befand sich ein kleiner Nacht Markt und neben unserem Hotel der chillige Chookie's Beer Garden mit Hängematten, leckeren Bowls und Burgern
    ▪️Das Tuan Ngoc Hotel kann auch unter dem Namen Mom's Homestay gefunden werden - so wohl wie bei Mama fühlten wir uns auch :)

    💡Ninh Binh soll die trocke Halong Bay sein, sagt man. So sieht es auch wirklich aus. :P
    Read more

  • Day415

    Ninh Binh II

    December 9, 2019 in Vietnam ⋅ ☀️ 21 °C

    HANG MUA & MUA CAVES

    ▪️Auf dem Gipfel von Hang Mua hat man einen atemberaubenden Blick über das ganze Tal von der Provinz Ninh Binh, die Mua Caves sind kleine unspektakuläre Hölen am Fuße des Berges
    ▪️Der Aufstieg zum Hang Mua ging über gefühlte 1000 Treppen, durch die hohe Luftfeuchtigkeit war dies sehr schweißtreibend :P, aber auf jeden Fall lohnenswert!
    ▪️Es gibt 2 Aussichtspunkte, einmal auf einem niedrig gelegenen Berg mit kleinem Tempel und einmal auf einem höher gelegenen mit versteinerten Drachen - wir sind nur zu dem Höheren gelaufen :P

    💡In Vietnam herrscht Rechtsverkehr. Nach fast 14 Monaten Linksverkehr, ist es für mich ziemlich ungewohnt. War des Öfteren Geisterfahrer und musste mich bei viel Verkehr und großen Kreuzungen sehr konzentrieren.
    Read more

  • Day416

    Hoi An I

    December 10, 2019 in Vietnam ⋅ ☁️ 24 °C

    SLEEPING BUS
    1 Nacht (10.12. um 21Uhr - 11.12. um 13Uhr)

    ▪️Von Ninh Binh fuhren wir ca. 16h mit dem Nachtbus nach Hoi An mit einem sehr langen Aufenthalt und Umstieg in Hue, was uns bei der Buchung im Reisebüro von Tam Coc verschwiegen wurde
    ▪️Hörte viele Geschichten über die Nachtbusse in Asien, z. B. hatte Vica Bedbugs in ihrem Bett - sie war traumatisiert :(
    ▪️Unsere Erfahrungen: der Bus stank, die Bettauflagen waren abgelegen und die Vorhänge dreckig - habe mich geekelt und wollte nichts mit meiner Haut berühren vor Angst gebissen zu werden oder mir irgendwas einzufangen
    ▪️Zum Glück sind wir heil und gesund in Hoi An angekommen und wurden mit einem Traumapartment begrüßt - Rückblickend war die Fahrt doch nicht sooo schlimm, es war sogar cool im Liegen zu fahren und die günstigste Variante zu reisen :)

    💡Der Fluss, welcher durch Tam Coc fließt ist ganz braun und die Locals waschen beherzt ihr Gemüse direkt am Ufer in dieser Brühe. (beim Essen im Restaurant beobachtet). :/
    Read more

  • Day82

    Ninh Binh Chill In

    October 30, 2019 in Vietnam ⋅ 🌙 23 °C

    ### Maren hat wieder ein Video gezaubert, man findet es UUUUNTEN!!1! ###

    Nach diesem beeindruckenden Trip durch die Berge in Zentralvietnam waren wir so quasi fast im Norden angekommen - also die Region im Dunstkreis von Hanoi, die noch den ein oder anderen puzzlestein in unserer (groben) Reiseplanung zu bieten hatte.

    Der erste war Ninh Binh, bekannt für Sandsteinbergmassive und Höhlen und generell ein entspannter Ort, sagte man uns... Vor die Ruhe hatten die Götter allerdings den AH1 gestellt - den sogenannten truck highway und retroperspektiv die schlimmste etappe, die wir bisher gefahren sind! Dank unserer aufgebauten Erfahrenheit nahmen wir diesen Ball aber einfach volley - eine Kaffeepause, einmal Füße vertreten und zum Mittagessen waren wir schon in Ninh Binh!
    Wir konnten lunchen, kurz ruhen UND eine bootstour durch die Höhlen und durch die steintürme hindurch machen; und das ganze in relativer Ruhe, weil die Chinesenbusse damit am Nachmittag schon durch waren! Wir zogen das durch mit der Ruhe - außer einer chipstüte wurde an diesem Tag nix mehr gerissen!

    Und jetzt passt auf: wir essen nicht nur gesund und gehen früh schlafen - wir stehen auch noch um halb 7 auf um noch vor dem Frühstück den wunderschönen aussichtsfelsen mit dem großen Drachen zu erklimmen!
    Da legst di nieder, gell? Nach dem Frühstück wurde aber nochmal geruht und um halb1 auch ein kleines Radler gemischt - erheitert fuhren wir zur lokalen Pagoda um uns den Segen für die weitere Reise zu holen...
    So Urlaubstage sind einfach ein Hochgenuss!

    https://gopro.com/v/eQybWzQkzeBQM
    Read more

    Hippierocker

    Wunderbare Bilder

    10/30/19Reply
    Waltraud Schmidl

    Es ist so eine ganz andere Welt. Saugt jeden Moment in euch auf.

    10/30/19Reply

    Herrlich beeindruckend, glaube gar nicht zu erahnen, so wunderschön anders..., nehmt es in euren Herzen auf. Die Bikertour fast geschafft, für die Zieletappe safety travel mit lg Karina Meyer

    10/30/19Reply
     
  • Day14

    Ninh Binh, Reisanbau in Handarbeit

    January 13, 2020 in Vietnam ⋅ ☁️ 20 °C

    Etwas mehr Achtung bitte!!

    Ganz ehrlich: Allzu viele Gedanken habe ich mir bislang beim Essen von Reis nicht gemacht. Nun, wo ich einen kleinen Einblick in den händischen Reisanbau bekommen habe, wird sich bei mir für die Zukunft etwas mehr Achtung einstellen.

    Die Reiskornkammern Vietnams liegen in den fruchtbaren und klimatisch bevorzugten Deltas des Roten Flusses (nordöstlich von Hanoi) sowie des Mekongs im Süden des langgestreckten Landes, wie ihr sehen könnt auch in Ninh Binh und eigentlich auch überall im Rest des Landes. Wenn es mal nicht für den Verkauf angebauter Reis ist, dann wie z.b in Bergregionen , wird Reis für den erweiterten Eigenbedarf angebaut. Jede Familie baut auf rund einem Hektar, aufgeteilt in zahlreiche Kleinparzellen auf unterschiedlichen Terrassen, Reis an. Hier gelangen auch noch einige der 1800 traditionellen Reissorten zur Aussaat, während für den Export immer mehr auf uniformes Gentechniksaatgut gesetzt wird.

    In der Provinz Ninh Binh beginnt das Reisjahr Ende Oktober. Dann werden nämlich die Reiskörner für die Setzlinge in die nassfeuchte Erde gestreut. Mitte/Ende Januar werden die kleinen, gewundenen Reisfelder durch Pflügen mit dem Wasserbüffel für das Setzen der Schößlinge vorbereitet. Dazu werden die brettebenen, leicht geneigten Terrassenabschnitte für den Nassreisbau mit immer neu aufgeschichteten Dämmen abgedichtet und mit einem ausgeklügelten Kanal- und Abflusssystem geflutet. Damit das Wasser so fließt, wie es soll, müssen alle Bauern eines Dorfes gemeinsam das Fließen des Wassers betreuen. Idealerweise fließen bis knapp vor der Ernte je geerntetem Kilo Reis 5000 Liter Wasser über die Flächen.

    Dass Reis heute überwiegend im Nassverfahren angebaut wird liegt am (inzwischen) höheren Ertrag und vor allem an der Arbeitsersparnis. „Nass“ Reis, der durch Jahrtausende lange Züchtung „flutungsverträglich“ und damit zur Wasserpflanze gemacht wurde, hat den vorteil, dass sämtliche Unkräuter und Schädlinge im Wasser ersticken. (Mega oder?)

    Zur Setzzeit Anfang Februar werden dann die etwa 30 cm hohen Setzlinge von den Frauen der Familien aus der Erde gezogen und mit einem gefinkelten Schlag gegen den Gummistiefel oder den nackten Fuß vom Gatsch befreit. Die gebündelten Pflanzen werden auf etwa 20 cm eingekürzt und unmittelbar danach im Abstand von 15-20 cm mit drei Fingern ins naheliegende unter Wasser stehende Feld ausgepflanzt. Holzkohlenasche und das eine oder andere Korn Kunstdünger werden gestreut.

    Dann wächst der Reis für vier Monate. Die Farbe des Landes ändert sich von leuchtendem Hellgrün, über sattes Dunkelgrün bis zu raschelndem Gelbbraun. Das werden wir dann hoffentlich bald persönlich bestaunen können, denn desto weiter wir uns in den süden Vorkämpfen desto weiter ist der Reis bereits. Tja, warum erzähle ich euch das jetzt alles?
    Für mich gab es nichts weiter interessantes in Ninh Binh zu dieser Jahreszeit, also dachte ich, wenn ich schon ca 9000 km weit weg bin, dann lerne ich mal ein wenig was von den fleißigen Vietnamesen.
    Read more

    Jens Hoffmann

    Das ist ja fast ne Dr. Arbeit 👨‍🎓 über Reisanbau, super 😉👍

    1/17/20Reply

    Hallo Großer, na wo hast Du das denn abgeschrieben 😏. Wenn Du wieder zurück bist kannst Du ja ein Buch drüber schreiben. Sag mal, hat das was mit der Zeitverschiebung zu tun das Du heute, am 18. Tag Eurer Tour über Tag 14 berichtest ? Oder müssen Deine Beiträge immer erst noch durch die Zensur 🤗 Habt eine schöne Zeit. Liebe Grüße Kerstin und Paps

    1/18/20Reply
    Angela Kühnler

    Hallo mein Großer, na ihr habt ja schon viel gesehen superschoene Bilder, deinen Reis wirst du wohl demnächst noch mehr genießen. Noch schöne Tage LG. MUTTI

    1/18/20Reply
    4 more comments
     
  • Day63

    Tam Coc

    October 29, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 27 °C

    Tam Coc, près de Ninh Binh, aussi appelé la Baie d'Along terrestre !

    Nous y avons passé quelques jours : ballade à vélo, visite de la Mùa Cave, ballades en barque à Tam Coc et Trang An et détour au temple Bich Dong.

    3 jours superbes avec 2 belles anecdotes :

    1- la location de vélos...
    Au bout de 30 minutes le vélo de Cynthia est totalement dégonflé, on s'arrête pour le regonfler : impossible, le pneu est trafiqué c'est un embout de scooter !
    Après plusieurs kms de souffrance, Thibault prend le relais sur ce vélo : la selle ne peut être monter car elle est cassée elle aussi...
    Plus sportive que prévu cette ballade ! 💪

    2- le logement !
    Après 2 nuits passées dans un petit hôtel, on se donne le droit au "luxe" et on trouve un hôtel avec piscine pour notre dernière nuit correspondant à nos attentes et restant dans notre budget.
    Sur place : la piscine est plus que sale !
    On fait la remarque à notre hôte qui, gênée pour nous, nous propose un autre hotel un peu plus loin (même propriétaire) : pour le même prix nous avons été surclassés dans une chambre avec piscine et vue sur le coucher de soleil valant 3 fois le prix payé !
    C'est pas royal ça ?!
    Read more

    Bertrand Le Bastard

    Magnifique 🤙

    11/5/19Reply
    Bertrand Le Bastard

    Comme quoi il faut savoir râler, ça paye !😂😂😂

    11/5/19Reply
    Maryline Le Bastard

    Superbe 😍

    11/5/19Reply

    Magnifique!!!

    11/8/19Reply
     
  • Day32

    Tam Coc

    December 3, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 19 °C

    Mit dem Nachtzug fahre ich über etwa 12 Stunden von Hue nach Ninh Binh. Es schläft sich recht gut in der günstigsten Varianten, eines der obersten Betten in einem 6er Abteil. Bis morgens um 5 zumindest. Drei meiner Nachbarn fangen an sich sehr laut zu unterhalten. Da ich leider nicht weiß, ob es unhöflich ist, darauf aufmerksam zu machen, liege ich wach im Bett und ertrage die Unterhaltung. Zum Glück steigen die 3 vor 6 Uhr aus, sodass ich noch weiter schlafen kann. Übrigens ist es normal sich so zu verhalten, erfahre ich später, also richtig gemacht mit Klappe halten.

    Tam Coc liegt unweit von Ninh Binh.
    An der Rezeption lerne ich schnell Dorus aus den Niederlanden kennen. Wir mieten uns Fahrräder, erkunden die wunderschöne Natur und fahren mit einem Ruderboot durch die Höhlen von Trang An. Eine Vietnamesin rudert uns, Paddel zum helfen nutzen wir zwischendurch auch. Zunächst sehr touristisch, verläuft es sich doch gut auf dem Wasser, sodass wir teilweise denken, wir wären alleine.

    Am nächsten Tag fahren wir mit dem Roller weiter raus zu einer riesigen neueren Tempelanlage, laufen 3 Stunden durchs Gelände, zuletzt zu einem alten Tempel auf einem Berg. Den Rückweg wählen wir anders, sodass wir schnell abseits der Touristenfade kommen und die Kinder winken (Dorus Job, ich fahre und bin gut getarnt), Buffalos auf der Straße stehen und gebratene Hunde am Straßenrand zubereitet werden.
    Zum Abschluss gibt es superleckeren Mango Sticky Rice in unserem veganen Lieblingsrestaurant.
    Read more

    Laura Hause

    Winkende Kiddies 😍

    12/8/19Reply
    Laura Hause

    Ich will auuuuucccch😭

    12/8/19Reply
     
  • Day121

    Ninh Binh / Tam Coc

    December 30, 2019 in Vietnam ⋅ ☀️ 25 °C

    Gestärkt ging es nach dem Frühstück los mit dem Fahrrad in die Stadt. Zunächst mussten wir uns um ein Zugticket kümmern, nachdem die Frau in der Unterkunft nicht gut Englisch konnte. Glücklicherweise fanden wir bei einem Restaurant/Hostel eine nette Frau, die uns das Ticket zu einem guten Preis verkaufte. Dort haben wir dann auch zufälligerweise Christina und Xaver, die zwei Österreicher aus Hanoi wiedergetroffen und haben uns dann gleich zum Abendessen verabredet. Nach dem dies geklärt war, sind wir zur Hauptsehenswürdigkeit „Trang An“ gefahren. Dort machten wir eine Bootstour durch Höhlen und schöne Täler sowie zu einigen Tempeln. Glücklicherweise war es auch nicht so voll und so waren wir größtenteils alleine unterwegs, was wirklich sehr schön war. Aber es war auch anstrengend, da unsere Ruderin schon sehr alt war, und wir helfen mussten beim Rudern, weil wir sonst gar nicht mehr vom Fleck gekommen wären... wir wurden auch jedesmal von anderen Booten überholt. Da es uns beiden leider nicht so gut ging, mussten wir einen Aussichtspunkt auslassen und gingen zum Hotel zurück um uns auszuruhen. Am Abend gingen wir dann aber nochmal raus zum ausgemachten Abendessen. Und zwar zu dem Restaurant, wo wir auch die Zugtickets gekauft hatten. Dort spielten wir nach dem Essen auch „Mensch ärgere dich nicht“, während 3 Lieder von Daft Punk in Dauerschleife liefen.Read more

You might also know this place by the following names:

Tỉnh Ninh Bình, Tinh Ninh Binh