Vietnam
Tỉnh Ninh Bình

Here you’ll find travel reports about Tỉnh Ninh Bình. Discover travel destinations in Vietnam of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

215 travelers at this place:

  • Day1480

    Asia Tour - Nihn Bihn - Vietnam

    April 1 in Vietnam ⋅ 🌧 25 °C

    Was picked up at my hostel at 7:30 am to travel to Ninh Binh which is known locally as Ha Long Bay on land. It’s where Kong Skull Island was filmed. The journey down to Ninh Bihn was uneventful, however we did stop off at the ancient capital of Vietnam which was cool. We saw some temples in honour of the first two dynasty’s in Vietnam built by a later king as a sign of respect.

    The weather was awful, it was just lashing it down constantly.

    After the tour of the temples we went for lunch. The weather was that bad the restaurants power went out so we where eating in the dark which was a new experience. Food was terrible.

    We arrived in Ninh Bihn around 40 mins after lunch. Part of the itinerary was meant to be a bike ride but the weather was awful, however myself and a couple of the guys on the tour wanted to do it anyway. We where already wet so it wasn’t like we could get anymore wet.

    The bike ride was nice, it took us into a rice paddy, and the views where awesome.

    We headed back into the village and thankfully the weather relented just in time for the cruise down the river. I was paired with Fraser from Oz and Christian from the Philippines who where cool guys. We had a good laugh on the river, had some cool conversations. One of the best thunks about travelling is the people you meet and these guys where cool.

    The cruise it’s self was amazing, the scenery will rival anywhere in the world, even with the slightly crappy weather.

    After the cruise it was back to Hanoi for a few beers!
    Read more

  • Day173

    Chua Bai Dinh Tempel

    November 24, 2018 in Vietnam ⋅ ☁️ 23 °C

    Our full day of sightseeing ended with a short visit of the Bai Dinh Temple. It has the largest Pagoda in Vietnam.

    Und der volle Sightseeing Tag endete mit einem kurzen Besuch vom Bai Dinh Tempel mit der größten Pagoda im Vietnam.

  • Day26

    Journee de velo visite Pagode a Tam Coc

    February 6 in Vietnam ⋅ ⛅ 24 °C

    Encore un déjeuner copieux au Tam Coc Bungalow ou les gens très gentil et d’une grande attention pour leurs invités. Tout est vraiment parfait et préparé soigneusement.

    Nous en avons profité moi et Jean ainsi que Claire et Pierre pour aller faire du vélo dans le village de Tam Coc et la campagne qui est vraiment différente du Nord Nord du Vietnam. On descend de plus en plus vers le sud. Nous avons pu voir nos derniers Kast qui sont formés de ces grosses roches que le temps à former.

    En après-midi nous avons visité ce qui doit être la plus belle Pagode Chua Bai Dinh du Vietnam qui est sur un terrain immense et au haut d’une colline qui nécessite une bonne marche en ascension et des marches aussi avec un gros Boudha noir cette fois et une en Jade de toute beauté.

    Le soir et bien ce fut la fête pour célébré mon anniversaire qui n’a pas manqué d’originalité de la part de mes amis et aussi des membres propriétaires de notre hôtel.

    Alors encore un fois je vais diviser mes photos de la journées sachant que demain pour nous sera une longue journée de route vers Hue presque 600 km de camions alors on va s’assit d’aplomb.

    Daniel l’Aventurier
    Read more

  • Day24

    Journee de repos a Cat Ba

    February 4 in Vietnam ⋅ ☁️ 24 °C

    Hier fut une journée de repos complet pour une partie du groupe. Claire pierre et jean on été visité Cat Ba national park et marché dans le parc. Pour moi ce fut le dîner lecture et sieste en après midi.

    Nous nous sommes retrouvés le soir pour le souper tôt car on doit partir tôt pour notre prochaine destination soit Tam Coc qui encore une fois est plus vers le sud.

    Les photos aujourd’hui sont de notre hôtel à Tam Coc qui est situé sur un lac et composé de petits bungalow tout mignon et confortable. Vous allez le constater par les photos que j’ai pour vous.
    Read more

  • Day57

    Hanoi - Ninh Binh

    March 3 in Vietnam ⋅ ⛅ 27 °C

    Ich nahm den frühst möglichen Bus nach Ninh Binh. Ich wollte nämlich etwa um 11:00 in Ninh Binh sein, damit ich den Tag noch mit Laura und Natalia(Den Engländerinnen aus Thailand) verbringen konnte.
    Sie haben nämlich die Route vom Süden in den Norden und so war es nur eine Frage der Zeit, wann wir uns kreuzen würden.
    Da mein Bus Verspätung hatte, schrieb ich ihnen, sie sollten schon ohne mich los gehen.
    Mittlerweile reisen die beiden noch mit zwei anderen Engländerinnen, die sie in Ho Chi Minh City getroffen haben. Die eine dieser beiden,Caitlin, wollte es etwas gemütlicher nehmen heute und so wartete sie bei meiner Ankunft auf mich. Wir gingen in aller Ruhe zusammen Mittagessen.
    Schon witzig, da verabredet man sich mit einer Person zum Mittagessen, die man noch nie gesehen hat.
    Ich checkte in mein Hostel ein und bestellte dann mit Caitlin ein Taxi zu einem gemeinsamen Treffpunkt mit den anderen.
    Alle zusammen wollten wir nämlich eine Flussfahrt durch die Trang An Grottoes machen. Nachdem wir Ewigkeiten damit verbrachten uns zuerst zu suchen, trafen wir auf Laura, Natalia und Evie. Ich freute mich sehr Laura und Natalia wieder zu sehen. Wir kauften die Tickets und erfuhren, dass wir nun zwei Stunden anstehen müssten, um zu den Booten zu kommen.
    Das Anstehen war die pure Hölle. Jeder versuchte zu drängeln, alle versuchten mit ihren Kameras dieses pure Chaos einzufangen, es war heiss, man berührte stinkende feuchte Körper, die man eigentlich nicht berühren wollte und die Schlange sah aus als würde sie nie enden wollen.
    Zum Glück war Natalia vorne. Die kannte nichts und boxte uns selbstsicher durch die Menge. Wie konnten die Wartezeit also auf bisschen mehr als ein Stunde minimieren. Als es dann um das Einstegen in die Boote ging, war das nochmals ein Abenteuer für sich.
    Natalia und ich waren bereits im Boot und die anderen wollten gerade zusteigen als fremde Leute auf unser Böötchen sprangen. Fast als würden Piraten das Boot kentern wollen. Es wurde geschrien, Leute wurden rausgeschupst etc.- wie wildgewordene Tiere. Oder als wäre das Boot die letzte Rettung am Leben zu bleiben. Schliesslich half uns der Bootsmann und wir konnten alle fünf auf das gleiche Boot.
    Auf dem Fluss war dann alles vergeben und vergessen. Es war soo wunderschön, die Menschenmassen verteilten sich und jeder schien seine Prinzipien und seinen Anstand wieder gefunden zu haben.

    Wir passierten kleine Grotten(Achtung Kopf!), Tempel und schöne Felsformationen. Das ehemalige Filmset von King Kong war ebenfalls Teil unserer Route. Die gesamte Fahrt dauerte drei Stunden. Wir hatten grossen Spass, halfen dem Bootsmann zu rudern und deckten uns auf Kong Island mit überteuerten Snacks ein, weil wir fast am verhungern waren.
    Wir gaben dem verlegenen Rudermann Trinkgeld(Der hat nämlich wirklich harte Arbeit geleistet) und traten den Rückweg an.

    In den Hostels duschten wir uns den Nachgeschmack des Wartens ab und trafen uns später zum Abendessen. Auch dieses Essen war wieder unglaublich lecker. Ich hatte Steamed Rice with Chicken an Lemongras- Ingwer- Chilisauce! Bier für alle gehörte auch dazu! Ein richtig toller Tag!
    Read more

  • Day58

    Ninh Binh - Phong Nha

    March 4 in Vietnam ⋅ 🌧 24 °C

    Diese Nacht schlief ich richtig schlecht. Ich bin auch ziemlich ländlich und so hörte man ab vier Uhr den Hahn krähen. Als ich schlaftrunken aus dem Schlafsaal ging, um noch das Frühstück zu erhalten, staunte ich nicht schlecht. Es schüttete in Strömen. Das erste Mal so richtig, seit ich am Reisen bin.
    Normalerweise hätte ich mich richtig gefreut, aber da ich heute noch zu den Mua Caves wollte, war ich nicht so begeistert. Zudem habe ich heute um 20:30 den Nachtbus nach Phong Na, weshalb ich um 12:00 auschecken muss. Ein gemütlicher Betttag steht heute also nicht zur Debatte. Ich packte meine Sachen und checkte aus. Die vom Hostel waren richtig nett, Sie erlaubten mir das Gepäck hier zu lassen und sagten mir sogar ich könnte, wenn ich zurückkomme noch die Dusche benutzen.

    Trotz des Regens ging ich auf Entdeckungstour in Ninh Binh. Ich lief knappe 2 Kilometer zu einem Café, das ebenfalls berühmt für seinen etwas anderen Eggkaffee ist. Im Café angekommen, begrüsste mich eine ruhige nette Atmosphäre. Ausserdem gab der Regen, kaum hatte ich das Café betreten, nochmals Vollgas(Lucky me!) .
    Ich bestellte den Eggkaffee und der Besitzer entschuldigte sich im Vorhinein, bei mir, weil es sieben Minuten dauern würde, den Eggkaffee herzustellen. Ob ich ihn trotzdem wollen würde, fragte er. Ich versicherte ihm, dass ich alle Zeit der Welt hätte und dass er sich sicher nicht zu entschuldigen bräuchte. Das ist doch natürlich. Ich fragte ihn aber, ob ich bei der Zubereitung des Kaffee zuschauen dürfte, was ihn offensichtlich sehr freute.
    Er zeigte mir jeden einzelnen Schritt der Herstellung und liess mich sogar meinen eigenen Eierkaffee machen. Richtig nett!
    Er erzählte mir ausserdem, dass sie früher, vor der Zeit des Mixers etc., 30 Minuten für die Herstellung eines einzigen Eierkaffee brauchten.

    Ich verweilte etwas im Café und ging dann zurück. Das Wetter schien sich etwas zu bessern und ich beschloss die Mua Cave noch zu machen. Als ich das Fahrrad ausgeliehen hatte, fing es natürlich wieder an zu regnen. Egal, ich machte mich trotzdem auf den Weg. 7 Kilometer lang sollte der Weg sein. Ich fand die Cave nicht auf Anhieb und so dauerte die regnerische Fahrt etwas länger. Auf dem Weg traf ich dann auf Blade und Aide n aus Australien, die auch etwas verloren waren, und so fuhren wir das letzte Stück zusammen.
    500 Stufen waren zu bestreiten, um die Aussicht geniessen zu können.
    Auf dem Weg nach oben sahen wir eine Braut. Ihr Kleid war unten in Schlamm getränkt, doch das schien sie nicht zu stören. Oder es schien es ihr wert zu sein, um oben ein gutes Foto zu bekommen. Auf jede Fall fanden wir drei das ziemlich komisch und das Bild prägte sich in unsere Köpfe ein, vor allem als wir dann noch eine zweite Braut den schlammigen Weg nach oben kommen sahen.
    Nachdem wir die Aussicht genossen haben, ging es wieder zurück. Ich verabschiedete mich von Blade und Aiden.
    Im Shooter kam ich dankbar auf das Angebot der Dusche zurück. Ich war nämlich wirklich voll mit Schlamm, alles war nass und geschwitzt hatte ich auch. Mein Velo ist sogar zweimal im Schlamm stecken geblieben.

    Ich ass zu Abend und nahm dann um 20:30 den Nachtbus.
    Read more

  • Day18

    Ninh Bình, Vietnam

    December 1, 2018 in Vietnam ⋅ 🌧 24 °C

    Ninh Binh zieht uns sofort in seinen Bann - unglaubliche Karstlandschaft inmitten von Reisfeldern, Seen und Flüssen. Unser kleines Hotel liegt wunderschön zwischen den beeindruckenden Felsen und bietet einen optimalen Ausgangspunkt für Mopedtouren. Eine Fahrt im Ruderboot durch die zahlreichen Höhlen und vorbei an alten Tempeln zeigt uns dann die Natur von ihrer allerschönsten Seite - wir wollen gar nicht weg!Read more

  • Day343

    Tam Coc: zu viele Touristen

    February 18 in Vietnam ⋅ ☀️ 27 °C

    Unsere Ankunft in Ninh Binh läutete 🔔 irgendwie schon ein was uns die nächsten Tage erwarten sollte: unser Bus nach Ninh Binh fuhr an Ninh Binh, wo Rosie in unserem Guesthouse bereits auf uns wartete, vorbei und ca 10 km weiter nach Tam Coc. Tam Coc galt eigentlich als wenig touristisch und super entspannt. Als wir nun wider Willen durch Tam Coc fuhren, sahen wir jede Menge asiatische Touristengruppen, die sich mit Rettungswesten brav für die Geheimtipp-Bootstour anstellten, unzählige Reisebusse 🚌 und Weisse in den Hunderten Cafés ☕️ und Restaurants. Wir stiegen also aus und erklärten erneut, dass wir den Bus nach Ninh Binh gebucht hatten und gern dort in unser Guesthouse möchten. Zu unserer Überraschung gab es ein kostenloses Taxi 🚖 dorthin, doch der Taxifahrer wollte uns bereits an der erstbesten Ecke rausschmeißen. Wir blieben sitzen und diskutierten und mussten dann nur noch ein paar Minuten zu unserem Ziel laufen. Dort angekommen erzählte uns Rosie, dass sie am Morgen von einem Hund 🐕 ins Bein gebissen wurde - es war wohl einfach nicht under Tag. 🤷🏼‍♀️
    Wir bummelten und aßen und beschlossen doch am nächsten Tag nach Tam Coc zu fahren, da es - wie es schien- in Ninh Binh nichts zu sehen gibt. Gesagt, getan: wir buchten uns ein schickes Hotel 🏨 und bestellten ein Taxi und zurück ging es in den angeblich untouristische Touristenort. Es regnete 🌧 und so bummelten wir durch die Hauptstraße und kauften ein paar Souvenirs. Wir hatten beschlossen Vietnam ein paar Tage früher zu verlassen und noch einen Abstecher nach Kambodscha 🇰🇭 zu machen bevor wir uns mit Uti und Martin in Thailand treffen wollten.
    An Tag zwei, wie sollte es anders sein, düsten wir mit unseren Mopeds 🏍 🏍 🏍 umher. Eigentlich wollten wir eine 3stündige, untouristische Bootstour außerhalb der Stadt machen, doch da es dort mittlerweile noch mehr Reisebusse und-Gruppen als im Ort gab, entschieden wir uns dagegen und fuhren Richtung Norden zur Bai Dinh Pagoda, wo auch wieder unzählige asiatische Touristen auf uns warteten. Wir liefen durch die Pagoden und entlang des sogenannten Korridors, der östlich und westlich das Gelände abschließt und 50 unterschiedliche, aus Stein gehauene Buddhas beherbergt. Die riesige Pagoda kostete natürlich extra Eintritt und so genossen wir den Anblick nur von außen.
    Heute waren wir genervt - von den Preisen, von den 💰 Gebühren hier und da, von den auf der Straße stehenden Vietnamesen, die versuchten uns zu stoppen, damit wir etwas kaufen. Wir hatten uns auf wenige Touristen eingestellt und eigentlich auf die wohl sehr schöne Bootstour 🚤 gefreut und befanden uns nun am wohl vollsten 😤 und nervigsten 🤯 Ort ganz Vietnams.
    Auf dem Rückweg stoppten wir noch an der Mua Höhle, auf die über mehr als 400 Stufen führen. Wir wollten uns den Spaß einmal anschauen und spontan entscheiden, ob wir hochgehen. Die kleine Straße und die ganzen Parkplatzanbieter auf dem Weg zur Höhle ⛰dorthin waren aber schon wieder so nervig, dass wir nur kurz hielten (natürlich nicht ohne mehrmals aufgefordert zu werden Parkgebühr zu zahlen) und ein paar Fotos machten.
    Zurück im Hotel 🏨 schauten wir Folge 2 unserer Vietnamkrieg-Doku und waren alle froh unsere Ruhe zu haben. Echt schade, dass ein eigentlich so schöner Fleck Erde so für die bzw uns Touristen verunstaltet wird. Da tut es schon weh, dass man zur Gruppe jener gehört für die das ganze Theater veranstaltet wird und man fragt sich wovon die Leute hier vor dem Tourismusboom gelebt haben. Wahrscheinlich waren sie ärmer, aber irgendwie auch nur unter Betrachtung des Kontostandes. 😓
    Am nächsten Morgen genossen wir erneut das beste Frühstück 🥞☕️🍉🍊🍍🥤ganz Asiens und bummelten und aßen und tranken Kaffee bevor wir Rosie goodbye sagen mussten und uns unser Bus zurück nach Hanoi brachte. Da es morgen nach Siem Reap in Kambodscha gehen sollte, wollte Jule ihre neue Lieblingsstadt noch einmal genießen.
    Read more

  • Day51

    Tam Coc, Ninh Binh

    February 25 in Vietnam ⋅ ☁️ 16 °C

    Nach einer weiteren langen Fahrt im rumpligen Bus trafen wir die beiden Hamburgerinnen in Tam Coc, einem Dorf nahe der Großstadt Ninh Bình wieder, die für dessen umliegende Natur berühmt ist. Tam Coc wird auch als trockene Halong Bucht bezeichnet, da es von vielen Felsformationen umschlossen wird. Diese erkundeten wir mit dem Fahrrad und erholten uns von dem Lärm der Motorräder aus den Großstädten. Leider war das Wetter nicht ganz auf unserer Seite und wir fuhren mehrere Stunden durch den kalten Nieselregen. Durch das schlechte Wetter bekam das Ganze aber eine ganz besondere Stimmung, die wir zuvor noch nicht zu spüren bekommen haben. Dichte Wolkendecken hingen über den Felsen und ließen die Landschaft sehr mystisch aussehen. Vom Wetter nicht entmutigt stiegen wir auch die 500 Treppenstufen auf den Lying Dragon Mountain. Oben angekommen war die Aussicht leider vom Nebel versperrt, dennoch konnte man schemenhaft die Felslandschaft erkennen. An sich war der Aufstieg schon ein Erlebnis! An einem anderen Tag war es dann etwas klarer und wir stiegen erneut auf den Berg.

    Auf unserem Plan stand noch ein Vogelpark. Versprochen wurden viele verschiedene Vogelarten. Das war mal wieder einer dieser Touristendinge, die sich als eine riesige Enttäuschung herausstellte. Wir haben lediglich eine Vogelart gesehen....spektakulär war diese auch nicht.

    Am nächsten Tag haben wir uns alleine aufgemacht, da das Wetter sehr schlecht war und die Mädels darauf keine Lust hatten. Wir sind mit einem Boot durch die Schluchten der trockenen Halong Bucht gepaddelt und haben uns einige Tempel und Höhlen angeschaut.

    Abends haben wir uns alle nochmal getroffen und beim Homestay der beiden Mädels zu Abend gegessen. Die zuckersüße Mutti hat für uns alle Unmengen an typisch vietnamesischem Essen gekocht. Wir konnte gar nicht mehr aufhören zu essen und fielen mit Bauchschmerzen ins Bett.

    Da das Wetter im Norden weiterhin so schlecht sein sollte, entschieden wir uns dazu einen Night Train zu buchen, um die lange Strecke nach Hue zurückzulegen. Dort erwartete uns sonniges Wetter und die für uns schon zur Gewohnheit gewordenen 30°C.
    Read more

  • Day13

    אופנייםםם

    April 22, 2017 in Vietnam ⋅ ☁️ 21 °C

    תם עידן ''כן, אני לא יודעת לרכב על אופניים 😳'' ומתחיל עידן ''כן, אני רוכבת דיי גרוע על אופניים'' !
    הילה האמיצה לימדה אותי היום לרכב על אופניים וזה לקח 'רק' שעתיים וחצי, אבל היי - אני יודעת לרכב על אופניים לגמרי לבד ואיכשהו אף אחד גם לא נפצע קשות.
    בעלי המלון אגב, שבו אנחנו ישנות ובחניון/חצר/כניסה שלו התאמנו, לא הפסיקו להתפוצץ מצחוק (בצדק, כי כאן כל ילד בן 3 יודע לרכב על אופניים בלי גלגלי עזר ואני בכל זאת קצת יותר גדולה)
    🚲🚲🚲
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tỉnh Ninh Bình, Tinh Ninh Binh

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now