Von Lima nach Iquitos zur Muyuna Lodge ,Cusco, Aguas Calientes (Machu Picchu), zurück nach Cusco, weiter nach Puno zur Uros Titicaca Lodge. Anschließend Arequipa,Colca Canyon, nochmals Arequipa, Nasca,Huacachina,Paracas und wieder zurück nach Lima
  • Day42

    Heimreise - 6 weeks are over

    July 31, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 17 °C

    Ein letztes Mal klingelt der Wecker bald, um 5.30 werde ich abgeholt um zum Flughafen zu fahren. Das Taxi ist wieder sehr pünktlich und bereits um kurz nach 6.00 bin ich am Flughafen. Auf den Straßen Limas ist um diese Zeit erstaunlich wenig los, umso quirrliger ist es bereits am Flughafen.

    Ich checke ein, kann zum Glück meinen Koffer bis Salzburg durchchecken, meine Boardkarten für die Weiterflüge erhalte ich allerdings nicht. Die Dame vom Latamschalter kommt nicht in die Check-in Seite von Lufthansa. Naja, kann man erstmal nichts machen.

    Der Flug Lima-Sao Paulo startet pünktlich. Latam ist ok, aber nicht meine bevorzugte Airline. Die Sitze sind schmall, das Essen nicht besonders gut und neben mir sitzt ein etwas beleibterer Herr, der auch noch fürchterlich schnarcht. Zum Glück ist der Flug nach 4 Stunden und 20 Minuten vorbei! Und ein wenig schlafen konnte ich wenigstens.

    In Sao Paulo habe ich dann ein wenig Stress. Aufgrund des nicht vorhandenen Boardingpasses komme ich nicht durch die Sicherheitskontrolle. Und dabei muss ich aber zum Abfluggate um meinen Boardingpass zu bekommen. Ein sehr hilfsbereiter Brasilianer, der im Flugzeug neben mir saß, hilft mir aber weiter und so gelange ich eine halbe Stunde später dann doch durch den Security-Check und kann meinen Boardingpass bei Lufthansa abholen. Viel Zeit bleibt mir nicht mehr um den Flughafen zu erkunden. Eigentlich wollte ich mir noch eine Kleinigkeit zu Essen holen, aber da sie keine Dollar nehmen, gibt es eben nichts 😊

    Kaum eine halbe Stunde im Transitterminal, gehts auch schon mit dem nächsten Boarding weiter. Der längste Flug meiner Heimreise, Sao Paulo - Frankfurt, steht an. Eine wahre Freude nach der LATAM Maschine eine von Lufthansa zu betreten. Deutsche Gründlichkeit hat halt schon was 😁.

    Nach 11 Stunden 20 Minuten landen wir in Frankfurt. Der Flug ist halbwegs schnell vergangen, obwohl ich nur wenig schlafen konnte. Naja, muss ich dann zuhause ein Mittagsschlaferl einlegen 😁.

    Um 13.00 geht dann die Reise von Frankfurt leicht verspätet weiter. In knapp 1 Stunde bin ich zuhause! Freue mich auf eine Dusche und mein Bett!!

    Das war mein letzter Eintrag zu meiner Perureise! Bis zum nächsten Urlaub/zur nächsten Reise!!!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day41

    Letzter Tag meiner Reise (Paracas-Lima)

    July 30, 2018 in Peru ⋅ ⛅ 16 °C

    Ja, heute ist schon mein letzter Tag in Peru! Die Zeit ist echt super schnell vergangen!

    Den Tag beginne ich heute gemütlich. Ich bleibe bis 8.00 im Bett liegen und setze mich nach dem Haarewaschen erstmal gemütlich in die Sonne, denn die scheint heute schon früh morgens vom Himmel in Paracas. Während die letzten Tage morgens bewölkt und kühl waren, ist es heute schon sommerlich warm. Nachdem meine Haare halbwegs trocken sind, mache ich mich auf zum Paracas Cafe um mir dort ein ausgiebiges Frühstück zu gönnen. Einen Lucuma Milchshake, ein Sandwich und einen Schokokuchen. Diese Leckerein genieße ich im kleinen Gastgarten des Cafes, immerhin muss jeder Sonnenstrahl ausgekostet werden. Satt und glücklich kehre ich dann ins Backpacker Hostal Soler zurück um auszuchecken. Dann begebe ich mich zum Busbahnhof, denn ich muss heute ja zurück nach Lima.

    3 Stunden dauert die Fahrt und das Wetter in Lima ist genauso wie vor einem Monat. Kühl und trüb. Aber so ist er halt der Winter in der Hauptstadt.

    Mit dem Taxi gehts wieder ins Hotel Casa Cielo, wo ich recht herzlich begrüßt werde. Die Rezeptionistin erkennt mich wieder!
    Heute wird noch gepackt und dann geht es ein letztes Mal zum Abendessen in dieser kulinarischen Hauptstadt. Dafür wähle ich das Panchita, ein Lokal mit typisch peruanischem Essen. Ich gönne mir Causa limeña, Lomo soltado und chicha morada, mein Lieblingsgetränk in Peru. Das Essen schmeckt hervorragend!

    Es war ein schöner letzter Abend in Lima!
    Read more

  • Day40

    Paracas (Islas Ballestas, National Park)

    July 29, 2018 in Peru ⋅ ☁️ 16 °C

    Ok,ich gebe es zu, 2 Tage vor meiner Heimreise bin ich schon etwas schreibfaul geworden. Die Einträge werden kürzer und weniger detailreich. Trotzdem versuche ich auf den letzten Metern noch meine Erlebnisse und Eindrücke hier festzuhalten. Es ist ja auch eine schöne Erinnerung, wenn ich wieder zuhause bin!

    Heute startete der Tag wieder etwas früher, denn um 8.00 fuhr ich schon mit dem Boot zur Islas Ballestas, auch "Galapagos für Arme" genannt. Obwohl ich schon auf Galapagos war, wollte ich mir diese Tour trotzdem nicht entgehen lassen. Vorbei an einer uralten Felszeichnung (Candelabro), wo wir einen kurzen Fotostopp einlegten, gings begleitet von 1000en Vögeln zur Islas Ballesta, einer sehr felsigen Insel, die nicht betreten werden kann. Dort bekamen wir jede Menge Vögel, Seelöwen und sogar Humboldpinguine zu Gesicht. So süß! Die Fahrt dauerte insgesamt rund 1,5 Stunden.

    Mittag gings dann in den Paracas Nationalpark. Die landschaftlichen Highlights sind die Kathedrale (eine Felsformation im Meer, die aussah wie eine Kathedrale), die leider beim Erdbeben 2007 zerstört wurde und der Playa roja, ein wunderschöner roter Strand. Die Tour war mir ein wenig zu touristisch angehaucht, denn man wurde in kürzerster Zeit von einem Punkt zum nächsten gekarrt. Trotzdem bin ich froh die knapp 3-stündige Tour gemacht zu haben, denn landschaftlich bietet der Nationalpark einiges.

    Den restlichen Nachmittag ließ ich in der Sonne an der Prominade ausklingen, wo ich die Pelikane beobachtete und das bunte Treiben an mir vorbeiziehen ließ.

    Heute war quasi mein letzter "richtiger" Tag in Peru. Morgen steht die Busfahrt nach Lima an und am Dienstag gehts wieder heim! Ich kann es immer noch nicht glauben, dass 6 Wochen schon vorbei sind! Auch wenn ich mich jetzt schon wieder auf Family, Friends und gewisse Annehmlichkeiten zuhause freue! Wie jedes Jahr gibt es ein lachendes und ein weinendes Auge 😊
    Read more

  • Day39

    Huacachina - Paracas

    July 28, 2018 in Peru ⋅ ☁️ 18 °C

    Den Vormittag habe ich heute noch gemütlich im Banana's Adventure in Huacachina ausklingen lassen. Mittags ging es dann mit dem Bus nach Paracas, ans Meer. Nach dem Einchecken gönnte ich mir erstmal eine leckere Ceviche an der Promenade, anschließend startete ich eine Erkundungstour durch den kleinen Ort. Heute ist hier viel los, es ist Independence Day und es scheint, als wäre ganz Peru an diesem Feiertag unterwegs. Aber es ist toll, das bunte Treiben zu beobachten!Read more

  • Day38

    Huacachina - Wein und Pisco

    July 27, 2018 in Peru

    In dem Hostal, in dem ich wohne, gibt es pro gebuchter Nacht eine gratis Aktivität dazu. Heute entschied ich mich für die Pisco,- und Weintour. Ica ist das größte Weinanbaugebiet Perus und aus den Trauben wird nicht nur Wein, sondern auch das Nationalgetränk des Landes, Pisco, hergestellt.

    Um 11.00 gings los. Angekommen bei dem Winzer, dem ältesten Betrieb der Region, wurde uns zuerst erklärt, wie Pisco produziert wird. Anschließend gings zum Verkosten. Wir bekamen einige Süßweine und auch verschiedenste Piscos (pur und aromatisiert) zum Probieren. Ein Pisco Fan werde ich nicht, aber es war trotzdem eine lustige Tour!

    Den Nachmittag nutzte ich zum Chillen und Lesen im Hotel. Den Abend verbrachte ich mit einer Niederländerin, mit der ich mich super unterhielt.

    So vergehen die Tage hier schnell und in nicht einmal einer Woche bin ich auch schon wieder zuhause!
    Morgen fahre ich noch nach Paracas, bevor es dann am Montag zurück nach Lima geht. Die Zeit hier ist echt schnell vergangen!

    Jetzt genieße ich noch die letzten Tage und dann freue ich mich aber auch schon wieder auf daheim!

    Buenas Noches!!
    Read more

  • Day37

    Huacachina

    July 26, 2018 in Peru ⋅ ⛅ 15 °C

    Huacachina ist ein kleiner Oasenort mit 100 Einwohnern in der peruanischen Wüste. Was bietet sich hier am besten an: natürlich eine Sandbuggy Tour und Sandboarden. Und genau das habe ich heute gemacht.
    Um 16.30 ging die 2-stündige Tour los. Es hat richtig Spass gemacht, die Dünen rauf und runter zu brausen. Ein bisschen wie Achterbahnfahren. Auch konnte ich zum ersten Mal in meinem Leben das Sandboarden ausprobieren. Ich wählte die Variante for beginners, nämlich sitzend die Düne runterzurauschen. Hat auch so wahnsinnig Spass gemacht! Weiters konnten wir noch einen wunderschönen Sonnenuntergang anschauen. Wirklich eine rundum gelungene Tour in Huacachina!Read more

  • Day36

    Flug über die Nazca Linien

    July 25, 2018 in Peru ⋅ ☀️ 21 °C

    Heute um 8.30 machte ich einen Flug über die berühmten Nazca - Linien. Der Flug in einer 6-Sitzer Maschine dauerte rund 40 Minuten. Während des Fluges konnte ich die wichtigsten Linien, wie den Kolibri, den Affen, die Spinne, den Astronauten etc. bestaunen. Es ist schon erstaunlich, was die Menschen vor knapp 2600 Jahren ohne Messgeräte vollbracht haben. Man glaubt heute zu wissen, warum die Linien in den Boden gescharrt wurden (Fruchtbarkeitsritual), aber zu 100% sicher ist man sich bis heute nicht und die Linien geben immer noch Rätsel auf. Schon sehr faszinierend!!

    Nach dem Flug bekomme ich noch Frühstück in meinem Hostal. Ich glaube, ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis wie im Nasca Travel One Hostal hatte ich während meiner ganzen Reise nicht. Für 11 USD hatte ich ein sauberes, gemütliches Zimmer, ein leckeres Frühstück mit Brot, Schinken, Käse, Tee, Marmelade und frisch gepresstem Orangensaft, sowie Abholservice vom Busbahnhof, Fahrt zum Flughafen und Zurückbringen zum Busbahnhof inkludiert. Wie die noch was verdienen ist mir ein Rätsel!

    Da die Stadt Nazca selbst nicht wirklich was zu bieten hat, fahre ich um 12.30 weiter nach Huacachina, einer Oasenstadt, etwa 5 Busstunden südlich von Lima. Hier werde ich die nächsten 3 Tage verbringen.

    Das Hostal (Banana's Adventures), das ich gebucht habe, ist sehr nett. Hier werde ich die nächsten Tage mal ein wenig die Seele baumeln lassen. Es ist auch endlich warm genug um vielleicht mal schwimmen zu gehen. 3 Tage relaxen sind angesagt!
    Read more

  • Day35

    Fahrt von Arequipa nach Nazca

    July 24, 2018 in Peru ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute gibt es nicht so viel zu erzählen, denn heute ist Reisetag. Ich fahre von Arequipa mit dem Bus nach Nazca. Ganze 10 Stunden Fahrt!

    Den Vormittag nutze ich in Arequipa noch für die längst überfällige Maniküre und Pediküre. Dann gehts schon zum Busbahnhof. Um 13.30 verlasse ich Arequipa.

    Die Fahrt ist soweit recht angenehm, Cruz del Sur hat ja sehr bequeme Sitze. Nichtsdestotrotz ziehen sich 10 Stunden gewaltig. In Nazca angekommen, werde ich vom Besitzer meines Hostals (Nasca Travel One) abgeholt. Das Zimmer ist einfach, aber sehr sauber und für USD 11 pro Nacht ein wirklich guter Deal!

    Morgen um 8.00 hab ich dann einen Flug über die Nazca Linien. Bin schon sehr gespannt!
    Read more

  • Day34

    Arequipa Tag 5

    July 23, 2018 in Peru ⋅ ☀️ 22 °C

    Der Tag beginnt wieder gemütlich mit einem ausgiebigen Frühstück um 9.00. Dann ruft die Wäscherei, meine Colca Canyon Sachen gehören dringend gewaschen. Deshalb mache ich mich gegen 10.00 auf den Weg. Um 11.00 startet mein gebuchter Kochkurs im Hotel Casa de Avila, vorher besichtige ich aber noch die Jesuiten Kirche und das angrenzende Kloster.

    Um kurz vor 11.00 bin ich im Hotel Casa de Avila, das einen wunderschönen innenliegenden Garten hat. Hier findet auch der Kochkurs statt. 9 Teilnehmer (4 Deutsche, 1 Kanadier, 3 Engländerinnen und ich) werden von Ale, der Kochlehrerin geschult, wie man Rocoto Relleno mit Pastel de Papa, ein typisches Gericht aus Arequipa zubereitet. Weiters machen wir noch 2 Vorspeisensalate.

    Als erstes werden die verschiedenen Zutaten geschnippelt, geschält, in Würfel geschnitten und gemörsert. Anschließend wird gemixt, geschichtet und gerührt 😊.
    Nach etwa 1 Stunde Vorbereitung kommen die Gerichte in den Ofen und schon kurz darauf können wir die leckeren Speisen verschlingen. Am Tisch unterhalten wir uns ausgesprochen gut und so sitzen wir bis fast 14.00.
    Mit Judith, Nina und Janosch aus Deutschland gehe ich anschließend noch ins Kaffeehaus, einem Lokal mit deutsch-peruanischen Besitzern. Das Kaffeehaus besitzt einen sehr schönen Gastgarten und es ist so nett dort, dass wir glatt die Zeit übersehen. Wir unterhalten uns über unsere Reiseabenteuer, essen Kuchen und trinken Kaffee bzw. Saft und schwubs ist es 19.00! Wahnsinn!
    Da ich meine Wäsche abholen muss, wird es dann aber auch Zeit sich zu verabschieden. Es war ein ausgesprochen netter Nachmittag!

    Am Abend packe ich noch, gehe eine Kleinigkeit essen und dann geht es ins Bett. Heute war schon wieder mein letzter Tag in Arequipa! Die Zeit verfliegt!
    Read more

  • Day33

    Arequipa Tag 4

    July 22, 2018 in Peru ⋅ ☀️ 22 °C

    Heute habe ich den Tag ganz gemütlich gestartet. Ich finde, nach den Anstrengungen der letzten Tage habe ich mir das redlich verdient!
    Nach dem Aufstehen um 8.00 nehme ich endlich das lang ersehnte warme Bad. Wunderbar! Anschließend gehe ich im Hotel frühstücken. Das Frühstück hier ist sehr ausgiebig und wirklich vielfältig, so lasse ich mir auch hier Zeit und genieße.

    Nach dem Frühstück der wohl größte Zufall meines Lebens. Neben meinem Zimmer gibt es einen Ausblick, den ich für ein paar Minuten genieße, als plötzlich eine mir bekannte Person in meinem Blickfeld auftaucht. Esteban aus Ecuador! Vor 3 Jahren habe ich bei ihm einige Touren in und um Quito und auch den Dschungeltrip, an dem er mit seiner Tochter auch teilnahm, gebucht. Und jetzt steht er in Arequipa im Hotel vor mir (er wohnt auch hier). Ich konnte es zuerst echt nicht fassen, welche Zufälle gibt es bitte im Leben! Ich bin sprachlos!
    Wir haben uns kurz unterhalten, dann musste er wieder los! Sachen gibts, die gibt es eigentlich gar nicht!

    Um ca.11.00 mache ich mich dann zu Fuß auf in den ursprünglichsten Stadtteil Arequipas, nach Yanahuara. Etwa 20 Minuten brauche ich, bis ich den kleinen "Ortsplatz" erreiche. Von hier aus hat man eine traumhafte Aussicht auf den El Misti und die Stadt. Ich verweile, schlendere durch die Gassen Yanahuaras, esse lecker im El Tio Dario (Tiradito - dünne Fischscheiben in einer würzigen Vinaigrette), das einen wundervollen Gastgarten hat und gönne mir anschließend noch ein Eis im Zacateca, das eine Unmenge an verschiedenen Sorten anbietet. Ich entscheide mich für Lucuma mit Schokolade. Ich genieße das Eis in einem kleinen Park und genieße jeden Sonnenstrahl an diesem heute sehr warmen Tag. Life can be really good!

    Gegen 14.00 mache ich mich wieder auf den Rückweg, kaufe noch letzte Souvenirs und begebe mich dann zurück ins Hotel, wo ich am Sonnendeck gemütlich lese!

    Am Abend habe ich mal Guster auf was anderes als peruanisch oder italienisch, deshalb beschließe ich das nahe gelegene Sushi Lokal "El Buda Profano" aufzusuchen, in dem es nur vegane Sushi gibt. Unglaublich gut!

    Jetzt lasse ich den Abend noch gemütlich beim Lesen ausklingen!
    Read more