Australia
Diwan

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

62 travelers at this place

  • Day36

    Daintree Rainforest & Cape Tribulation

    February 1, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 30 °C

    Nochere wiitere verrägnete Nacht esches denn am negste Morge zode Wasserfäll gange. Mer hed medem Auto sone Rondgang chönne fahre ond alli vo dene 10 verschednige Wasserfäll besechtige. S Wätter hätt zwar zom Glöck guet medgmacht ond mer send jeweils au fast die Einzige vor Ort gseh, aber so werkli spektakulär send die etzt au ned gseh wie mer eus das erhofft hend. So hemmer nochem Zwoite beschlosse, dass mer eusi Reis diräkt i Rägewald wiitermöched.

    Guet 2h oberhalb vo Cairns hed eim denn en chlini Auto-Fähri i 5min diräkt i Daintree öberebrocht. Wow, chum acho hed mer sech werkli wie ine andere Wält gfühlt. S Klima esch bi fast 100% Loftfüechtigkeit sehr tropisch ond erdröckend gseh. Wo mer no hüfig a graue Fälder oder abebrönnte Wälder verbigfahre send, hed mer done wiit ond breit nor Grüen gseh - wie im tüüfste Jungle enne - NATUR-PUR. Gflasht vo dere idröckleche Omgäbig esches zo eusem Campground, ebeso zmitzt drinne gange. Osser med no 2 andere Campers semmer done praktisch elleige med de Tier ond de Natur gseh.

    Leider heds denn gäge Obe zue weder afo seiche. Doch s Feeling med Räge im Rägewald esch demn doch no ergendwie geil gseh. Kaputt ond med vellne neue Idröck semmer denn aber schnell igschlofe.
    Am negste Morge esches denn ufne Flossfahrt gange wo mer ghofft hend Krokodil zgseh. Einisch me heds so heftig afo rägne, dass mer osser emene chline Kroki nüd vor d Linse becho hend. Osserdem segs ide Sommer-Ziit sehr schwär Krokodil zgseh, wölls dene eh zheiss esch ond sie mehrheitlech onder Wasser, als a Land send. Trotzdem, wenigstens eis Grosses Ding wär uffregend gseh.
    De Räst vom Tag hemmer no gnötzt om de Nationalpark wiiter zerkonde. Es ged velli härzigi Boardwalks zmitzt döre Rägewald döre. Eine defo hed eim zom Cape Tribulation gfüehrt, vo dete hed mer en tolli Ussecht ufe Ponkt wo de Rägewald ufs Great Barrier Reef trifft. Mer hend eus das aber ehrlichsgeid chli interessanter vorgstellt...me so chli en Touriattraktion.

    Uf de Röckfahrt zo eusem Camping hemmer no en Zwöschestopp för en chorzi Abfröschig bimene Swimming Hole igleid. En tolle Spot wo mer zmitzt im Wald innere Rägequelle hed chönne bade. Ond chorz vor de Akonft esch eus doch glatt no en Cassowarie (so en lostige, farbige Struss) öber d Stross gsecklet.

    Am letschte Tag esches no ufne halbtägigi Schnorchel-Tour im Great Barrier Reef gange. Nochere actionriiche Fahrt medem Speedboot semmer bereits i 25min im Reef dosse gseh. Je 1h a 2 verschednige Spots send ufem Programm gstande. S absolute Highlight send die riese Meeresschildkröt gseh wo diräkt näbe dier medgschwomme send. Sie hend öberhaupt kei Angst gha womet mer super Fotis hends chönne mache. Trotz allem, hemmer eus d Koralleme doch es bezzeli farbefroher vorgstellt. Hättet mer die Schildkröt ned gseh, währed mer doch glaubs scho chle enttüscht zroggange. Aber mer send uf jedefall froh hemmer die Tour gmacht, wöll wer weiss wie langs das bekannte Great Barrier Reef öberhaupt werd gäh?!

    Am Obe esches denn as packe gange. Denn morn gämmer noch 28 Täg ond rond 4000 gfahreni Kilometer d Ostköste deruf euse Camper in Cairns zrogg. Onglaublech wie schnell die Ziit etzt glich döre esch. Gäge Schloss esches scho chle hektisch worde med de Ziit. Mer send entweder am Auto fahre, am ichaufe, choche, ässe oder am die negste Täg plane gseh. Glaube ei oder zwoi Woche me ond mer hättets chle gmüetlecher chönne agoh.
    Nichts destos trotz hemmer i dere Ziit so vell tolli Sache erläbt wo eus no lang lang werd in Erennerig blibe.

    Mer gniessed etzt no die letschti Nacht, bevors denn morn ide Nacht medem Flog noch Ayers Rock wiitergod. Dete erwartet eus denn en 4 tägigi Tour zmitzt im Outback, wo bestemmt weder sehr abentüürrich werd. Wenns nor scho mol chle weniger Räge ond me Sonne ged, semmer scho mol happy.

    Gmäss Infos seged mer dete werkli abseits wo jeglecher Zivilisation - es chan also si, dass mer au kei Internet hend ond leider au kei Zwöschebricht chönd döregäh. Hoffe er chönd d Ziit glich chle döreschloh. Omso me chönder euch ja denn also uf en usfüehrlechere Review noch de Tour freue. :-)

    Bis bald!
    Read more

  • Day574

    Cape Tribulation - Daintree Rainforest

    October 29, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 29 °C

    Beside the beautiful beaches there is also the wildlife and the rainforest. It is just an amazing place!

    Neben den tollen Stränden gibt es hier natürlich auch die wilden Tiere und den Regenwald. Einfach traumhaft hier!Read more

  • Day18

    Daintree Rainforest

    August 10, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 82 °F

    Yesterday we flew to the coast, and as soon as we got out of the plane, felt like our skin must be soaking up all the moisture in the air after a week in the desert. It’s not overly humid or warm at this time of year, though. Cairns is the launching point for many Great Barrier Reef tours, but for us, it was our meeting point with Nance and Sande for our next few weeks. We set off for a stay in the Daintree Rainforest for a few days.

    The Daintree is the world’s oldest rainforest—older than the Amazon by 50 million years. It is also considered the most diverse in plant and animal life. We are lodging at Lync-Haven, a campground and motel with animal sanctuary. In the morning, we saw wallabies hopping about on the grass, and in the reception/cafe/shop we watched a python and other reptiles in boxes. Outdoors on the dining patio were a couple of red cockatoos that would squawk obnoxiously whenever a server went by with food.

    Our first destination for the day was to the Daintree Discovery Centre, where we walked on aerial walkways in the forest canopy. They had a good audio tour to point out some of the plants and help us understand the rainforest. We saw blue Ulysses butterflies (photo courtesy of the signs in the center), a few birds and lots of stag-horn ferns and similar ferns attached to the high branches.

    In the afternoon, we went zip lining in the rainforest with Jungle Surfing. They have a great setup — we sailed in pairs, relatively gently from platform to platform. At each stop, the guide would give us some information about the rainforest. We learned that the reason we aren’t seeing many flowers is because many of the trees and plants developed in the age before flowers developed, and don’t need flowers to reproduce.

    On our drive back to Lync-Haven near dusk, we rode alongside a cassowary who came out of the woods and was just trotting down the road. Cassowary sightings are hit or miss, so we were thrilled to see them on our first day!
    Read more

  • Day5

    Cape trib

    June 9, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 22 °C

    Heute morgen hatten wir uns einen Wecker gestellt da wir eine etwas größere Tour vor hatten was etwas Zeit in Anspruch nahm. Deshalb klingelte der Wecker schon um 7:30Uhr. Ganz so schnell aufstehen wollten wir aber iwie doch nicht 😁 erst Mal eine Runde gefrühstückt. So ganz pudelwohl gefühlt hatte ich mich am morgen schon nicht. Aber wir brachen trotzdem gegen 8:45uhr vom Mount Molloy Campingplatz auf in Richtung Daintree Nationalpark & Cape Tribulation. Ein Fährticket für den Tag gelöst und los ging die Erkundungstour auf eigene Faust ✌
    Zuerst sind wir völlig ahnungslos einen Weg gefahren wo wir letztenendes auch nichts groß gefunden haben außer rechts und links Grün und noch mehr Grün 😜 was wir an dem Tag noch genügend sehen würden 🙈😂 also einmal umgedreht und zurück auf die Main Street. Sind dann am Alexandra Lookout angekommen welcher wirklich mega war😍 so eine Aussicht kann man schon mal ein paar Minuten auf sich wirken lassen!
    Danach gings weiter zu einem Informationszentrum wo wir eine Karte erhielten wo was zu finden ist, welches selfguided Boardwalks sind, wo Strandzugänge welche Lookout points es gibt und wo man bezahlen müsste. Also machten wir uns auf zu unserem ersten Boardwalk. Das sind Rundgänge auf einem Holzsteg welche dich sicher durch den Nationalpark bringen ohne ungebetenen Gästen eventuell zu nahe zu kommen. Die Möglichkeit besteht zwar trotzdem aber ist dadurch extrem verringert. Ganz schön gemacht und die Distanz welche man zurücklegt bzw zurücklegen muss für eine Umrundung steht auch immer dabei!
    Danach ging es für uns weiter Richtung Norden um dem Cape näher zu kommen. Den nächsten Stop legten wir am Myall Beach ein. Hier erwischte es mich urplötzlich jedoch ganz schön und mit ging es dementsprechend schlecht.
    Kalina erkundet somit den nächsten Boardwalk und Strand alleine in der Hoffnung, dass ich den nächsten wieder mitmachen könnte. Ich schlief in der Zeit eine Runde und versuchte mich zu erholen von was auch immer mich da geschnappt hatte!!?
    Es ging mir jedoch nicht sonderlich besser sondern eher schlechter. 😖
    Wir wollten trotzdem weiter zum Cape Trip Lookout. Also fuhr Kalina ab sofort das Auto und ich war Beifahrer, mehr oder weniger.
    Dort angekommen haben ich es noch geschafft mich bis zum Strand zu schleppen, die Steigung hoch zum Lookout war aber definitiv nicht mehr machbar, ich wollte nur noch schlafen und mich hin legen.
    Es war wirklich schrecklich und für die Damen Welt.. NEIN es war keine Männer Grippe! Schön wäre es gewesen!
    Danach sind wir nur noch auf dem direktesten Weg zurück zu unserem Campingplatz Platz, welcher leider knapp 2 Stunden Fahrt entfernt lag.
    Aber Kalina machte das super mit dem fahren für das erste Mal Linksverkehr und direkt ins kalte Wasser geworfen werden.
    Am Campingplatz angekommen legte ich mich sofort schlafen. Kalina machte uns noch eine Nudelsuppe für die ich später nochmal geweckt wurde, nach Essen war mir allerdings keineswegs.
    Ich habe versucht ganz viel Wasser zu trinken und so den Körper villt auszuspülen aber iwie wollte es nicht so richtig funktionieren ! Die Nacht war nicht grade erholsam.
    Read more

  • Day6

    Daintree Ice Cream

    November 6, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

    På väg tillbaka till Port Douglas blev det glass på Daintree Ice Cream. De satsar på glass gjord på det som egna odlingarna ger. Varje dag har de en viss kombination av fyra smaker som de erbjuder. Förutom mango och kokos, fick vi glass på Acacia victoriae (“wattleseed”) och Diospyros nigra (svart sapote). Mangoglassen var godast, men wattleseed slog de andra. Fina blommor fanns i trädgården också!Read more

  • Day71

    Port Douglas

    June 9, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

    Am hütige Sunntig bini mit em Dan🇨🇭, de Pauline🇫🇷 und de Gabi🇧🇷 nach Port Douglas und in Daintree Rainforest😊 Da de Dan scho es Auto gmietet het simmer recht frei gsih und hend chene ah verschiedene Orte ahhalte😍 Es isch en mega coole Tag gsih und mehr hend wieder verschiedeni neui Sache aatroffe... Unter anderem en wilde Cassowarrie❤️🤙🏽 Leider isch das aber ide Nacht gsih sodass ich keis Bild han chene mache😩 De Tag dauer simmer eifach chli vo Strand zu Regewald/Nationalpark pendlet und hend eifach de Tag gnosse!!

    Womer denn endlich zrugg gsih sind in Cairns hemmer eus no mit de Yujin verabredet und sind all zemme ii es Restaurant go esse🍕🍷
    Read more

  • Day161

    Der Weg nach Cape Tribulation

    April 30, 2018 in Australia ⋅ 🌬 24 °C

    Zelte zusammen packen, es geht weiter. In Daintree ging es mit der Fähre (für 27$ hin- und zurück) über den Fluss und die Fahrt wurde fortgesetzt in Richtung Cape Tribulation.

    Auf dem Weg dorthin hatten wir einige Stopps gemacht und die Natur bestaunt. Wie es der Name verrät, regnete es einige Male im Regenwald.Read more

You might also know this place by the following names:

Diwan

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now