Australia
Diwan

Here you’ll find travel reports about Diwan. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

20 travelers at this place:

  • Day5

    Cape trib

    June 9, 2017 in Australia

    Heute morgen hatten wir uns einen Wecker gestellt da wir eine etwas größere Tour vor hatten was etwas Zeit in Anspruch nahm. Deshalb klingelte der Wecker schon um 7:30Uhr. Ganz so schnell aufstehen wollten wir aber iwie doch nicht 😁 erst Mal eine Runde gefrühstückt. So ganz pudelwohl gefühlt hatte ich mich am morgen schon nicht. Aber wir brachen trotzdem gegen 8:45uhr vom Mount Molloy Campingplatz auf in Richtung Daintree Nationalpark & Cape Tribulation. Ein Fährticket für den Tag gelöst und los ging die Erkundungstour auf eigene Faust ✌
    Zuerst sind wir völlig ahnungslos einen Weg gefahren wo wir letztenendes auch nichts groß gefunden haben außer rechts und links Grün und noch mehr Grün 😜 was wir an dem Tag noch genügend sehen würden 🙈😂 also einmal umgedreht und zurück auf die Main Street. Sind dann am Alexandra Lookout angekommen welcher wirklich mega war😍 so eine Aussicht kann man schon mal ein paar Minuten auf sich wirken lassen!
    Danach gings weiter zu einem Informationszentrum wo wir eine Karte erhielten wo was zu finden ist, welches selfguided Boardwalks sind, wo Strandzugänge welche Lookout points es gibt und wo man bezahlen müsste. Also machten wir uns auf zu unserem ersten Boardwalk. Das sind Rundgänge auf einem Holzsteg welche dich sicher durch den Nationalpark bringen ohne ungebetenen Gästen eventuell zu nahe zu kommen. Die Möglichkeit besteht zwar trotzdem aber ist dadurch extrem verringert. Ganz schön gemacht und die Distanz welche man zurücklegt bzw zurücklegen muss für eine Umrundung steht auch immer dabei!
    Danach ging es für uns weiter Richtung Norden um dem Cape näher zu kommen. Den nächsten Stop legten wir am Myall Beach ein. Hier erwischte es mich urplötzlich jedoch ganz schön und mit ging es dementsprechend schlecht.
    Kalina erkundet somit den nächsten Boardwalk und Strand alleine in der Hoffnung, dass ich den nächsten wieder mitmachen könnte. Ich schlief in der Zeit eine Runde und versuchte mich zu erholen von was auch immer mich da geschnappt hatte!!?
    Es ging mir jedoch nicht sonderlich besser sondern eher schlechter. 😖
    Wir wollten trotzdem weiter zum Cape Trip Lookout. Also fuhr Kalina ab sofort das Auto und ich war Beifahrer, mehr oder weniger.
    Dort angekommen haben ich es noch geschafft mich bis zum Strand zu schleppen, die Steigung hoch zum Lookout war aber definitiv nicht mehr machbar, ich wollte nur noch schlafen und mich hin legen.
    Es war wirklich schrecklich und für die Damen Welt.. NEIN es war keine Männer Grippe! Schön wäre es gewesen!
    Danach sind wir nur noch auf dem direktesten Weg zurück zu unserem Campingplatz Platz, welcher leider knapp 2 Stunden Fahrt entfernt lag.
    Aber Kalina machte das super mit dem fahren für das erste Mal Linksverkehr und direkt ins kalte Wasser geworfen werden.
    Am Campingplatz angekommen legte ich mich sofort schlafen. Kalina machte uns noch eine Nudelsuppe für die ich später nochmal geweckt wurde, nach Essen war mir allerdings keineswegs.
    Ich habe versucht ganz viel Wasser zu trinken und so den Körper villt auszuspülen aber iwie wollte es nicht so richtig funktionieren ! Die Nacht war nicht grade erholsam.
    Read more

  • Day71

    Port Douglas

    June 9 in Australia

    Am hütige Sunntig bini mit em Dan🇨🇭, de Pauline🇫🇷 und de Gabi🇧🇷 nach Port Douglas und in Daintree Rainforest😊 Da de Dan scho es Auto gmietet het simmer recht frei gsih und hend chene ah verschiedene Orte ahhalte😍 Es isch en mega coole Tag gsih und mehr hend wieder verschiedeni neui Sache aatroffe... Unter anderem en wilde Cassowarrie❤️🤙🏽 Leider isch das aber ide Nacht gsih sodass ich keis Bild han chene mache😩 De Tag dauer simmer eifach chli vo Strand zu Regewald/Nationalpark pendlet und hend eifach de Tag gnosse!!

    Womer denn endlich zrugg gsih sind in Cairns hemmer eus no mit de Yujin verabredet und sind all zemme ii es Restaurant go esse🍕🍷
    Read more

  • Day161

    Der Weg nach Cape Tribulation

    April 30 in Australia

    Zelte zusammen packen, es geht weiter. In Daintree ging es mit der Fähre (für 27$ hin- und zurück) über den Fluss und die Fahrt wurde fortgesetzt in Richtung Cape Tribulation.

    Auf dem Weg dorthin hatten wir einige Stopps gemacht und die Natur bestaunt. Wie es der Name verrät, regnete es einige Male im Regenwald.

  • Day199

    Cape Tribulation

    April 12, 2017 in Australia

    "Where the Dschungel meets the sea!" 🌴🌊🌎
    Zum Ende unserer Zeit in Australien haben wir bei unserem Roadtrip mit Philip nach unserem Stopp in Cape Tribulation gemacht. Hier beginnt der Regenwald direkt am Strand und dies macht Cape Tribulation zu einem ganz besonderen Ort.
    Erreichen tut man es nur indem man mit der Fähre über den Daintree River fährt, in welchem auch Krokodile leben.
    Nicht nur hier, sondern auch im Meer von Cape Tibulation leben Krokodile. Leider haben wir aber keines gesehen... 🐊 Dafür haben wir aber Cassowaries gesehen, welches flugunfähige und sehr seltene große Vögel sind.
    Ähnlich wie bei den meisten anderen Orten dieser Welt lässt sich die Schönheit des Ortes nicht mit Bildern festhalten.
    Cape Tribulation gehört aber auf jeden Fall zu einem unserer Highlights in Australien, da es hier so anders ist als überall anders in Australien. Der Regenwald ist umwerfend und es ist hier nicht so sehr überlaufen von Touristen, sondern man kann die Ruhe genießen. 😊
    Read more

  • Day26

    Daintree Rainforest

    October 20, 2016 in Australia

    Am Donnerstag ging es für uns in den tropischen Regenwald von North Queensland. ☺
    Mit einem echt coolen Mietwagen (gewöhnungsbedürftiger Linksverkehr 😀) haben wir zuerst am Daintree River halt gemacht, um die riesigen Krokodile zu sichten.
    Danach sind wir einmal quer durch den Regenwald gefahren mit dem Ziel Cape Tribulation. Hier haben wir dann noch kurz unser Abendessen gekocht, bevor es dann auf eine nicht ganz einfache Suche nach einem freien Campingplatz ging. Letztlich haben wir dann im Auto irgendwo in der Pampa gepennt. 😊Read more

  • Day86

    SOUS LES TROPIQUES

    January 30, 2016 in Australia

    Allez on file vers le nord, dans les Wet Tropics. Autant vous dire que l'humidité pesante est à la limite du supportable!!!! 😢 Bienvenue dans la rainforest et ses parcs nationaux. Grands arbres, lianes, palmes, fougères géantes. Ces forêts sont parmi les plus anciennes de la planète. Toute cette zone était habitée par d'importantes populations aborigènes, les colons européens les ont chassés de leurs terres.Read more

  • Day12

    Daintree Rainforest

    January 10, 2017 in Australia

    Älter als der Amazonas und somit der älteste Regenwald der Welt – so zumindest laut den Forschern - irgendwas zwischen 100 Millionen und 180 Millionen Jahren. Wir haben einen kurzen Trek über einen der angelegten Wege gemacht – sonst wären wir wahrscheinlich im Matsch versunken und die Krokodile hätten uns geholt... Unser Guide hat uns alle möglichen verschiedenen Pflanzen gezeigt, sonderbare Bäume und die verschiedenen Mangroven. Im Daintree gibt es 4 verschiedene Arten, so viele wie sonst nirgends. Außerdem haben einige in unserer Gruppe grüne Ameisen gegessen – die schmecken wohl sehr nach Limone, manche mehr, manche weniger. Mir ist das ja nichts, irgendwelche Insekten zu essen und ich hab das lieber den anderen überlassen ;)Read more

  • Day33

    Driving to the Daintree

    September 12, 2017 in Australia

    We had a pretty low key morning packing up and headed off from Kuranda just before 10. It wasn't long before we got our first glimpse of the beach. A huge reminder of just how far we've travelled. The lush green Rainforest gave way to sugarcane fields. We stopped at Mossman for a couple of new tyres ($$ouch) then kept going towards the Daintree.

    We reached the ferry across the Daintree River. The girls were a little apprehensive about driving the car and caravan onto a boat. $37 for a return ticket (no specific return date). They fit about 12 cars plus two camper trailers and our caravan and the trip took about two minutes. I'll admit I was more than a little excited to reach the other side. Going to the Daintree has been something I've wanted to do since I was a teenager. As we drove off the boat and up the narrow road through the stunning rainforest I was teary knowing how much Pete would've loved being here and how happy he would've been for me.

    There was no warning about just how narrow the roads were. The first 10km are terribly winding and the van would've taken up the full width of our side of the road. A bit scary when you have a truck coming down the opposite side!

    When we arrived at the Lync-Haven Rainforest Accommodation we were greeted by several snakes on the ground and 4 Eclectus parrots sitting out on the backs of chairs outside the restaurant/office. Once we set up we went back for a late lunch and had a better look at the wild life. On the way back from lunch we had a looked at several aviaries of rescued and donated birds and their area for rescued wallabies. Before we got back to the van we bumped into the owners who were walking their two pure dingoes. We weren't able to pay them but the owners were very knowledgeable. Apparently it's estimated only 5% of dingoes in the wild are actually pure breed dingoes with cross breeding with wild dogs their biggest threat.

    We spent the rest of the afternoon doing washing and looking through pamphlets of things to do in the area. We took a walk around the small caravan park area then through one of the shorter rainforest walks on the property. It's so beautiful up here. The sounds, the smells, the thick, never ending trees and the massive variety among them. It's incredible.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Diwan

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now