Australia
Kimberly

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

41 travelers at this place

  • Day26

    Cape Tribulation

    May 1, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    Today we went for a day trip to Cape Tribulation. Cape Tribulation is about 180km north of Cairns within Daintree Nationalpark 🏞. The first hour on the bus brought us to Mossman Gorge.
    After getting an introduction on some rituals from a native Australian we walked through the beautiful rainforest to the Gorge. The rainforest really made it‘s name by some heavy tropical showers while walking.
    At the second bus stop we went on a boat for a ride on Daintree river to see the oldest rainforest on earth from the waterside. We also spotted some very rare birds, learned more about all the mangroves and we also saw quite a few salt water crocodiles 🐊 from 60cm up to almost 5 meters in length.
    For lunch we stopped at a rainforest resort nearby Cape Tribulation followed by another walk through the rainforest to a nice sandy beach. Unfortunately no swimming bacause of crocodiles and potential box jelly fishes in the water.
    Read more

  • Day75

    Crocodile Watching Daintree River

    April 24, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 30 °C

    Im Gebiet der Daintree Coast gibt es viele Anbieter für Bootstouren, bei welchen man Krokodile beobachten kann. Der Solar Whisper Croc Express war uns auf Anhieb sympathisch. Die Boote sind klein, fahren leise durch den Daintree River (ohne die Tiere gross zu stören) und funktionieren ausschliesslich mit Sonnenenergie. Ausserdem ist der Anbieter direkt bei der Fähre gelegen, die wir sowieso nehmen mussten um nach Cape Tribulation zu gelangen. Also perfekt für uns!

    David ist Besitzer des Unternehmens. Er und sein Hund Duggie waren unsere Guides. Es war super angenehm David zuzuhören und sehr lehrreich obendrein. Im Daintree River hat es - neben vielen anderen Wildtieren - Salzwasserkrokodile. Wir haben auf unserer Tour fünf davon gesehen: Ein 2jähriges Baby, drei sich sonnende Herren und eine schwimmende Lady.
    Salzwasser Krokodile erkämpfen sich ein Revier und bleiben dann dort bzw. kehren immer wieder dorthin zurück. Die Guides der Region haben den Krokodilen Namen gegeben. Der Chef ist hier Scarface, eines der drei von uns gesehenen Männchen. Er ist 4,5m lang, etwa 60jährig und wegen der vielen Kämpfe hat er Narben im Gesicht und nur noch 3 Zähne von ursprünglich 66! Die Weibchen werden nach royalen Bekanntheiten benannt, wie Elisabeth, Kate, Margarete, usw.
    Alle Tiere, die wir gesehen haben waren völlig ruhig und friedlich. Dennoch will man ihnen nicht ausserhalb des Bootes begegnen. Auch wenn man sie sonst eigentlich nirgends sieht, sie sind da... Und die vielen Warntafeln haben durchaus eine Berechtigung! ⚠🐊⚠
    Nebst den Krokodilen sahen wir auf der Bootstour auch diverse Vögel und einen knallgrünen Frosch 🐸 und natürlich wiederum sehr schöne Landschaft.
    Read more

  • Day9

    A tour with Billy Tea to the Rainforest

    November 12, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 24 °C

    Heute gings früh los, um 07.00h wurden wir beim Hotel abgeholt. Ab ging das Abenteuer in einem Safari Truck Richtung Norden in den Regenwald!
    Auf der langen Fahrt erzählte unser Guide Steve spannende Geschichten über die Region, verschiedene Pflanzen und Tiere.
    Um in den Daintree National Park zu kommen überquert man einen Salzwasserkanal auf einer Autofähre, in dem es Krokodile und sogar Bullenhaie gibt.
    Im Regenwald gab es spannende Tiere (findet ihr die Spinne auf den Foto?) und schöne Pflanzen zu entdecken. Den Ameisen 🐜 kann man sogar am Po lecken und es schmeckt wie Limette. Andere Tiere, wie zb. das Peppermint Stick Insekt haben duftende Abwehrwaffeb, es versprücht bei Gefahr Urin welcher nach Pfefferminze riecht!
    Beim Morning Tee servierte uns Steve frischen Tee aus der Region und leckere tropische Früchte: Peters neue Lieblingsfrucht: Soursop!
    Zu Mittag gab es natürlich Steak! Lecker lecker!
    Danach durften wir süsse Wallabys bei einer Auffangstation für verletzte Tiere füttern!
    Den extrem scheuen Cassowary haben wir leider nur kurz bei der Autofahrt beim überqueren der Strasse gesehen.... weiterlesen im Teil 2: die Flussfahrt das Treffen von Lumpy
    Read more

  • Day20

    Daintree River to the Coral Sea

    August 12, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    This morning we took a river cruise on the Daintree River. The feature of this river trip is to see the crocodiles that live along the banks. We did see a couple in the water and some sleepy crocs on the banks among the mangrove trees. The bumps on the crocodiles’ backs help them regulate their temperature, and their excellent circulatory system allows them to cut off blood flow to a limb, for example, if it is hurt and threatening the life of the crocodile. They can also target blood flow to their stomach to help them digest.

    Mangrove trees are interesting, too. They have four kinds of roots, some for support in the soft muddy banks and some for collecting nutrients. We liked the ‘snorkel roots’ that stick straight up out of the water. Living in potentially brackish water, but needing clear water, the mangrove can filter salts from the water, sending them to a ‘sacrificial’ leaf that turns yellow and falls off.

    At 4pm it was time to meet Coral Expeditions in Cairns for our Great Barrier Reef tour. We boarded a 40-passenger catamaran-style ship, with fairly roomy cabins with large windows and ensuite bath and shower—like having a moving motel room. It will be nice not to have to pack and unpack for a week.

    There are more Americans in this group of travelers than any of the other tours we’ve been on in Australia. There are nine certified divers (including us!) and another half dozen who will be getting dive instruction here on the ship. Everyone we’ve met so far has been friendly, and we’ve already made friends with some Kiwis. We sailed off for the evening under a spectacular sunset!
    Read more

  • Day71

    Daintree Rainforest

    February 10 in Australia ⋅ ☁️ 31 °C

    Vor ein paar Tagen sind wir nördlich von Cairns zum „Daintree Rainforest“ gefahren, welcher der älteste Regenwald der Welt ist.😱🌿🌴
    Dort haben wir dann eine Nacht auf einem Campingplatz mitten im Nirgendwo verbracht. Dort gab es nämlich kein Netz, um irgendwelche besonderen Orte zu googeln und es musste somit auch nach Landkarte gefahren werden.🌏📍 so ging es für uns dann auf Entdecker-Tour😂
    Haben es dann aber auch geschafft einen Lookout und eine „Ice creamery“ zu besuchen. Das besondere an der „Ice creamery“ waren die exotischen Eissorten, welche dort vor Ort produziert werden. 🍦 🥭🍈🥥 Es war ziemlich interessant die lokalen exotischen Früchte zu testen.😋
    Am nächsten Tag haben wir gemeinsam mit Yasmin und Linda eine Krokodiltour auf dem Daintree River gemacht. Wo wir dann die Möglichkeit hatte, die „Salties“, also die größten Krokodile der Welt zu sehen. 🐊🧐
    Und ja wir hatten Glück 😍😂
    Zu dieser Jahreszeit ist es nicht ganz so selbstverständlich, dass man viele Krokodile entdeckt, da es viel zu warm für diese oberhalb der Wasseroberfläche ist. ☀️😅
    Wir hatten aber das Glück etwas zu sehen und konnten es sogar auf Fotos festhalten. 📸
    Read more

  • Day399

    Lions Den (Outback Trip Day 10)

    July 7, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    We camped last night at the Lions Den, an old pub and guesthouse that formerly served miners. My name is on the wall now.

    This morning the boys said we broke the record at the bar. After looking at my wallet, I can see why. 😮 But what a terrific time!

    Today I am sleeping in the car while we make our way to Port Douglas.

    So long [for now] and thanks for all the fish. ✌️
    Read more

  • Day11

    Bush trails and tribulations by KC

    July 31, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

    We visited Cape Tribulation today. I was last here as a backpacker in 1999 - I think at PK's Backpackers from the look of it - which is a bit surreal. The beach is still pretty impressive but we didn't get chance to swim in the sea. Hope to visit again before 2033.

  • Day308

    Cairns

    September 11, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 24 °C

    DAINTREE RIVER

    Ahhhhhh can't believe it !
    This was one of my favorite spots in Australia !
    We have seen the salties !!!

    Daddy: 'no salted peanuts'

    I zoomed so close with my incredible camera that I have seen the eye so cleary
    It was so much fun to see them in wild !
    Loooooove this trip !

  • Day4

    Daintree River

    February 14, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 7 °C

    Unser heutiger Tag begann bereits um 05:45 Uhr, denn um 06:45 Uhr sollten wir bereits von unserem Guide für den Tag vor unserem Hotel abgeholt werden. Wir suchten uns zum Warten ein schattiges Plätzchen, denn in der direkten Sonne ist es schon zu dieser Zeit nicht auszuhalten...

    Mit dem Bus ging es dann Richtung Norden. Unser erstes Ziel des Tages ist der Daintree River. Schon während der Busfahrt wurden wir von Daniel, dem Guide, mit vielen Informationen zur Gegend und Entstehung der Stadt überhäuft. Sehr interessant und lustig, wie das Leben den Australiern hier manchmal mitgespielt hat.
    Nur eine kleine Sequenz aus seinen Erzählungen: Unter anderem bauten sich die ersten Siedler günstige Häuser aus Holz, warm genug war es eh, also könnte man auf isolierte Backsteinhäuser getrost verzichten - Hauptsache die Häuser hatten Fenster in allen Richtungen, die man den ganzen Tag über offen halten konnte, damit jede kleine Brise, auch wirklich den Weg ins Haus fand... Damit einher kamen allerdings auch Insekten ins Haus...sowohl die Fliegenden als auch die krabbelnden. Dies gefiehl nicht so recht, also kam die Lösung: Frösche. Die Bewohner setzten sich Frösche ins Haus, ja sogar ins Klo um lästige Insekten loszuwerden... Damit schafften sie allerdings ein viel größeres Problem (abgesehen vom Gequake), denn wer ist unter anderem der natürliche Fressfeind von Fröschen? Bei uns würde man antworten „Störche“. Hier heißt die Antwort: Schlangen. Und die will eigentlich keiner gern im Haus haben. Vor allem in der Gegend, in der die Python zu Hause ist. Wenn man kein Frosch in der Nähe ist, verspeist sie gern auch den Hund als Ersatz.
    Außerdem, gerade weil es hier so warm ist, dachten sich einige Bewohner, es wäre doch toll, im back yard einen Pool oder einen etwas größeren Teich anzulegen, in dem man gefahrlos schwimmen konnte. Auch hier... leider nicht zu Ende gedacht, denn sowohl Schlangen mögen das kühle Nass, als auch eine noch größere Plage, zumindest, wenn es um das eigene Grundstück geht: Krokodile.
    Wir fuhren also an einigen dieser Häuser vorbei und konnten uns die „Krokodil-Lebendfallen“ angucken, die einige auf ihrem Grundstück platziert haben. Sieht einer Rattenfalle sehr ähnlich, nur eben etwas größer... so ca. 8m lang. Also eins haben wir hier in jedem Fall gelernt: Siehst du Wasser, halte Abstand davon! Und: In Australien ist alles ein wenig größer!

    Auf einem kleinen Boot ging es dann endlich los... überall zu sehen sind Warnschilder vor Krokodilen. Tatsächlich sehen konnte man nicht so viele, denn eigentlich zeigen sie sich lieber in der Dämmerung oder bei Nacht. Wir hatten allerdings Glück und hatten nach wenige Minuten das erste Krokodil gesichtet. Zu sehen waren eigentlich nur die Augen...
    Die Aufmerksamkeit und das Blitzlichtgewitter gefiel ihm allerdings nicht sonderlich und so tauchte es bald ab und ward nicht mehr gesehen.

    Nachdem die Hoffnung auf weitere Krokodile ziemlich geschrumpft ist, trafen wir doch noch auf ein kleines Krokodil - ca. 2 Jahre alt soll es gewesen sein - das ein Sonnenbad auf einem Stamm nahm und sich in seiner vollen Pracht zeigte.
    In diesem Alter frisst es wohl noch keine Menschen - Glück gehabt!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kimberly

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now