Australia
Watsons Bay

Here you’ll find travel reports about Watsons Bay. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

51 travelers at this place:

  • Day59

    Käsebrot und Watsons Bay

    March 1 in Australia

    Wenn man zwei Monate durch Asien gereist ist, gibt es vieles auf das man sich freuen kann – man kann sich kaum vorstellen, wie groß unsere Freude heute war, ein Käsebrot (mit fast normalem Brot) zu essen 🎉 Ein besonderes Erlebnis! Noch besonderer war allerdings unser Ausflug zum Watsons Bay, einem ehemaligen Fischerort. Schon die Anfahrt mit der Fähre bot uns einen wunderschönen Blick auf Sydneys Skyline. Die Küste der Halbinsel selber konnte diesen dann sogar noch übertreffen 😍
    Nachtrag: Abends beim Japaner haben wir beide unsere erste Auster probiert.
    Read more

  • Day53

    Sydney Hobart Yacht Race 2017

    December 26, 2017 in Australia

    Am Boxing Day fand wieder traditionell das wohl bekannteste Yachtrennen nach Tasmanien statt. Beste Aussicht hat man von Watson Bay...nur leider wissen das noch hunderte andere Zuschauer 😂😂😂 bei starken Wind und bestem Seglerwetter starten die Segler in Sydney...krass was da auch auf dem Meer los war 🚤 🚣‍♂️ sehr beeindruckend

  • Day10

    Day #7 ruined for food

    September 12, 2017 in Australia

    Der Tag heute begann äusserst gemächlich.
    Ich bin bereits mit Kopfschmerzen aufgewacht und habe mich dann auch dazu entschieden, den Frühsport auszulassen.
    Ich versuchte mit einer langen Dusche besser in Schwung zu kommen, wurde jedoch enttäuscht.

    In der Küche traff ich dann auf Eloise, Maddies Schwester und wir plauderten ein wenig. Ich versuchte es jedenfalls, da ich, aus welchen Gründen auch immer, kein anständiges Englisch mehr hinbekam.

    Es war hoffnungslos...

    Der Plan war es jedenfalls, am Abend mit Eloise und Alex, den Geschwistern von Maddie, essen zu gehen.

    Pascal jedenfalls war guter Dinge und wir besprachen, was wir uns tagsüber alles in Sydney anschauen wollten.

    Wir nahmen die Fähre in die Stadt und entschieden uns erst mal etwas essbares zu finden. Ich fühlte mich sowieso nicht fit und war mit dem erst besten zufrieden, damit wir nicht noch länger umhersuchten.

    Da wir uns in einer Grossstadt befanden war dies wenig überraschend ein McDonalds. :)

    Einen Kaffee und einen BigMac später war ich wie ausgewechselt. Meine Trägheit war also lediglich auf mangelnde Koffeinreserven zurückzuführen!
    Pascal war über wie Wahl des Frühstückslokals sowieso glücklich, da er so seine internationale BicMac-Vergleichsstudie vortführen konnte. (Australien liegt sehr weit vorne)

    Wir spazierten zum Darling Harbour und besuchten dort das Aquarium und anschliessend den Wildlife Zoo. Ein ganz spezielles Erlebnis war die Pinguin Tour...

    Anschliessend ging es zurück, quer durch die Stadt zur Art Gallery of New South Wales.

    Dann war es auch schon Abend und wir traffen Eloise und Alex in einer Bar für einen Drink, bevor wir zusammen in ein chinesisches Restaurant, in einem Hafenviertel namens Woolloomooloo gingen. (Der Name ist einfach erwähnenswert!)

    Wir verstanden uns auf anhieb super mit den beiden, obwohl ich sie nur vom höhren sagen kannte und noch nie vorher getroffen habe. Zu viert bestellten wir eine grosse Auswahl an Vorspeisen und Hauptgänge im Restaurant, welche rasch, einer nach dem anderen serviert wurden. (Offensichtlich hatte jemand die Tische immer gut im Auge)

    Wer sich jetzt einen Berg Reis mit etwas Fleisch und Gemüse, in einem Ozean von Sauce vorstellt, hat weit gefehlt!

    Wir mampften uns zuerst durch Enten Pancakes, Dumplings und Tintenfisch. Alles perfekt gekocht, gewürzt und jeweils mit einer Sauce abgerundet.
    Dann folgte gegrillter Schweinebauch, der auf der Zunge zerging, gegrillter Baramundi Fisch mit Ananas in Currysauce, auf Tee geräucherte Ente und knackiges Gemüse.
    Ich habe schon lange nicht mehr so etwas geniales gegessen!

    Kombiniert mit unseren lustigen und liebenswerten Gastgebern, war dies ein weiterer unvergesslicher Abend.

    Ich werde jetzt schon traurig, wenn ich daran denke, wieder zu normalem Essen zurückgehen zu müssen. :)
    Read more

  • Day11

    Day #8 last day in Sydney

    September 13, 2017 in Australia

    Schon eine Woche ist es her, seit unsere Reise begonnen hat!

    Heute hat mich Pascal auf der morgentlichen Joggingrunde begleitet.
    Wir liefen der Küste entlang, von wo aus man eine tolle Aussicht auf die Skyline von Sydney hatte.
    Die Luft hier ist dank dem Meer nicht so trocken wie auf der Farm draussen, was beim rennen sehr viel angenehmer ist.

    Wieder ging es mit der Fähre richtung Stadt.
    Pascal ergänzte seine Fotokameraausrüstung um einen Graufilter und anschliessend informierten wir uns über die jüngsten Timtam Trends.
    Wenn man in Australien etwas süsses essen will (abgesehen von Pavlova) dann kommen nur diese Kekse namens Timtam in frage!

    Jedenfalls entschieden wir uns Heute für weisse- und minzschokolade Timtams. :P

    Anschliessend besuchten wir die White Rabbit Artgallery, für zeitgenössische, chinesische Kunst.
    Dank eines Tips genossen wir vor Ort zuerst eine Kanne Litschi Eistee, bevor wir uns die Ausstellung anschauten. In dieser Ausstellung war jeweils der Arbeitsprozess, der zu den Ausstellungsobjekten führte, sehr interessant.

    Den späten Nachmittag verbrachten wir im Chinesischen Garten, welcher von einer Art Kibits (hier bekannt als garbage bird), Feinstaub, von der Teichoberfläche mampfenden Koikarpfen und Minidrachen oder sehr grossen Eidechsen bewohnt wurde.
    Anschliesssend schlenderten wir zurück zum Hafen, entlang der Küstenpromenade.

    Zurück am Watsons Bay standen leidige Aufgaben wie Wäsche waschen und Taschen packen auf dem Programm.
    Treens Aussie Goodie Bags motivierten uns nebenher. Minties und australische Süssigkeiten naschend, besprachen wir unsere morgige Weiterreise nach Adelaide.
    Read more

  • Day4

    Day #1 beaten jetlag successfully!

    September 6, 2017 in Australia

    Sowohl wir, als auch unser Gepäck haben es gestern Abend, etwas zerknittert, aber in einem Stück nach Sydney geschafft!
    Der Flug dauerte erwartungsgemäss eine Unendlichkeit aber das Quotenbaby hatte nur wenige "Momente" und der gefürchtete Horror-Sitznachbar mit fragwürdiger Körperhygiene blieb ganz aus. So gesehen, war der Flug super.

    Am Flughafen in Sydney selber wurden wir herzlich empfangen. Wir waren froh, mussten wir uns erst mal um nichts mehr kümmern, damit wir direkt ins Bett fallen konnten.

    Heute haben wir mit Maddie (die Gastgeber) die Stadt und den botanischen Garten/Park erkundet,
    Drinks in der Sydney Opera Bar getrunken,
    Heimfahrt mit der Fähre genossen,
    Roast Chicken mit Ofenkartoffeln und Gartengemüse zum Abendessen gegessen,
    sehr guter, australischer Wein getrunken
    und
    spannende Gespräche mit Steve und Maddie
    (5 Sterne für diese Unterkunft) geführt :D

    PS: Bloggen ist nicht ferientauglich, da Arbeit. :)
    Wir werden versuchen mehr Bilder für unsere Erlebnisse sprechen zu lassen.
    Read more

  • Day9

    Day #6 train spotting

    September 11, 2017 in Australia

    Heute gab es eine kurzfristige Planänderung;

    Leider geht es der Oma von Maddie, der Mutter von Treen, momentan nicht so gut und es muss abgeklärt werden, was ihr genau fehlt.
    Auf dem Land gibt es jedoch kein anständig ausgerüstetes Spital, geschweige denn Fachärzte.

    Ein weiterer Aspekt, der die Weiten dieses Landes aufzeigt.

    Während Maddie und Treen alle Hebel in Bewegung setzten, um herauszufinden ob ein Transport nach Sydney für Oma machbar ist, versuchten wir, möglichst keine Last zu sein.

    Wir nahmen den Zug zurück nach Sydney. Öffentliche Verkehrsmittel sind in Australien nicht so üblich; Der Zug war langsam unterwegs und keiner störte sich an der schnell grösser werdenden Verspätung.
    Im Zug gab es allerlei Gestalten der eher kuriosen Art zu beobachten. :)
    Man musste Sitzplätze reservieren und konnte nicht einfach ein Streckenbillet lösen.
    Der Kondikteur hatte eine ausgedruckte Liste mit den Reservationen dabei, ging regelmässig mit einer Mülltüte vorbei und man wurde immer daran erinnert, wenn man sich für den Ausstig an der nächsten Haltestelle bereit machen musste.
    Unsere Plätze waren natürlich schon belegt, aber der imposante Fahrgast rollte bald in ein anderes, freies Abteil. Scheinbar haben wir zu viel Platz in Anspruch genommen. Ich will eigentlich nichts böses schreiben aber diese Körpermassen waren wirklich beeindruckend!

    Es wurde uns jedenfalls nicht langweilig.

    Gut 5 Stunden später waren wir wieder in Sydney.
    Da wir uns den ganzen Tag nicht viel bewegt haben, gingen wir zu Fuss vom Hauptbahnhof, mit Sack und Pack durch die Stadt zum Hafen.
    Unterwegs machten wir noch einen Abstecher zu Subway Sandwiches und als wir wieder auf die Strasse traten, hat es auch schon eingedunkelt.
    Am Hafen fanden wir glücklicherweise gleich eine Fähre mit unserer Zieldestination und einen kurzen Marsch den Hang hienauf später gab es endlich Tee und eine heisse Dusche.

    Oma geht es soweit gut und sie wird bald von einem Spezialisten untersucht.
    Read more

  • Day56

    Watson's Bay

    August 24, 2017 in Australia

    Quick ferry trip across the harbour to Watson's Bay. Cold, cold wind, but we braved it out on the beach and walked on the cliffs, before a lovely last evening meal at Doyle's - thank you Mary and Martin for the recommendation! We even got Leila to admit that she might like fish after all. It would have been helpful to have had this revelation earlier in our trip, but heh. Ferry trip back to Circular Bay and now packing for Hong Kong, I hear the weather's nice there!Read more

  • Day18

    Sydney Harbour National Park

    February 18, 2017 in Australia

    Uitzicht op Sydney vanaf North Point.

  • Day4

    Watsons bay - Doyle fish and chips

    November 4, 2016 in Australia

    The Doyle family first opened their doors in Watsons Bay in 1885. Since then and for over 5 generations, the Doyle family have been proudly serving Australian Seafood.

    We were told about this gem of a place in Sydney but found it completely unplanned on our way from Bondi Beach to Manly.

    And we found it just in time as we both were starving after taking 2 wrong busses to get to Watsons bay, it took an hour longer than planned.

    What a treat snacking on good fish and chips while waiting for the ferry.

    {Roedolf}
    Read more

  • Day30

    Und noch ein ganzer und somit entspannter Tag im wundervollen Sydney! Erstmal Ausschlafen..beim Frühstück traf ich dann auf Lisa und Cornelia - Deutsche sind einfach überall 😅 - und kurzerhand entschied sich die aus Augsburg kommende Mathematik-Doktorandin Lisa dazu, sich meinem Plan, den Tag auf Manly zu verbringen, anzuschließen. Manly liegt im Norden der Stadt und ist auch für die Locals ein beliebtes Ziel für einen Tag Urlaub und mit seiner gemütlichen Shopping- und Diningstraße, den Surfbeaches, abgelegenen Buchten und Wanderwegen gut geeignet, um dem Trubel der Stadt zu entkommen. Die berühmte, lang gezogene Fähre bringt einen aussichtsreich innerhalb von 30 Minuten zum Hafen, von dem aus wir den “North Head“ Wanderweg, einem etwa dreistündigen Loop mit Aussicht auf die Stadt, einer Meerenge und zahlreichen Klippen antraten. Zur Belohnung entspannten wir ein wenig am Shelly Beach - mit seinem ruhigen Gewässer definitiv mein Liebling 😊. Ebenso hervorragend an Manly: es gibt einen Ben and Jerry's Eisverkauf mit zahlreichen, verlockenden Sorten rund um Karamell, Cookies, Brownies und Schokolade - Delicious 😎.
    Es war werktags und somit war insgesamt zu unserem Glück sehr wenig los..davon waren wohl auch die Aussies inspiriert, denn die meisten Menschen waren definitiv beim Surfen im Meer zu finden und die hatten es so richtig drauf 🤘🤗.
    Mit unserem Eis und einem alles überblickenden Platz am Anfang von Manly Beach genossen wir also das Meeresrauschen und den Anblick der begabten Wellenreiter, ehe wir pünktlich zum Sonnenuntergang die Fähre zurück nach Sydney nahmen. Mit dem Wind war es heute zwar eiskalt, aber für die Fotos bzw. überhaupt den Anblick der beleuchteten Wahrzeichen der Stadt in der Dunkelheit standen wir vorne an Deck. Passend angekommen sah ich mir dann noch die kleine Lichtshow um 21 Uhr am Opera House, ehe ich über einen kleinen Umweg über den Darling Harbour zurück zum Hostel ging.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Watsons Bay

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now