Brazil
Campo do América

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 57

      Fortaleza, Brazil

      March 12, 2023 in Brazil ⋅ 🌬 75 °F

      Fortaleza (meaning fortress) is the capital of the state of Ceara since 1799 and located in the Northeastern corner of Brazil and South America with a population of over 4.1 million. A city of forts,
      the first was built in1603, taken over by the Dutch in 1630, destroyed in 1644 and then later rebuilt when the Portuguese took it over in 1654. Fortaleza is known to be the first city in Brazil (in 1883)to give freedom to slavery.

      We drove through the city and surrounding areas with stops to see the Mucuripe lighthouse, the main city square, Praca de Alencar, futbol stadium (of course) and commercial, residential and hotel areas. Fortaleza has 350 miles of coast and beaches and has perfect weather being flat and 2.8 degrees (less than 200 miles) South of the equator.

      The main focus of our tour was three stops:

      -Teatro Jose de Alencar - where we visited a still very active theater with furnishings that were brought from Scotland. The theater is named for a native 19th century novelist, poet and dramatist who wrote 54 books. The early 20th-century Art Nouveau-style was constructed in 1904-10. With an 800-seat concert hall, the theater also includes a theater garden, an outdoor stage and a small annex with another 90-seat theater.

      -Gothic-Roman style Metropolitan Cathedral built from 1938-1978. It is an interesting building that looks old from the outside but is actually very beautiful and modern on the inside. Designed by French architect George Mounier, the third largest cathedral in Brazil. It seats 5,000 worshippers, honoring St. Joseph, the Patron Saint of the Brazil. The cathedral’s central alter was brought over from Verona.

      - Lastly, we visited the Fortaleza Central Market (Mercado Central de Fortaleza) which was once a 19th century prison (ironically, with all the challenges Brazil has had in recent years with crime, this prison is now a store) converted into a very large handicraft center with hundreds of stalls of embroidered textiles, woodcarvings, and lace. But since we never shop so we just took a nice walk around.

      We did find that a nice 3 bedroom apartment on the beach may only cost $200k here.
      Read more

    • Day 41

      Fortaleza - CE

      February 11, 2023 in Brazil ⋅ 🌬 30 °C

      Unsere Rückreise nach São Paulo machte für 6 Stunden in Fortaleza Halt. Die Zeit nutzten wir zu einem kurzen Besuch am Praia Iracema. Für mich war’s eine Rückkehr, für Max war’s neu und nicht unangenehm - er badete im Atlantik und ich machte einen ausgedehnten Spaziergang auf der sehr langen (ca. 700 m) Mole.
      Zuvor, auf dem Flug von São Luís nach Fortaleza, konnten wir noch ein paar Blicke auf die Lençóis Maranhenses werfen. Ich hoffe, meine Fotoversuche können die Dimension dieser kleinen Wüste etwas widergeben.
      Read more

    • Day 20

      Beira Mar Fortaleza 🥥☀️🇧🇷

      November 9, 2023 in Brazil ⋅ 🌬 28 °C

      Ein Tag ohni Handy und mir händ so viel gseh und mitübercho 😍 Delphin, Kiter, Fischer, Hundespass, etc. Social Detox hät mega guet taa😍 drum hämer fascht kei Föteli vo da🤷‍♀️

      Am Abig hämer no Bekannti vode Sabi troffe imene Schwiizer Restaurant bi Zürigschnätzlets und Medaillon Café de Paris🤣Read more

    • Day 2

      Fortaleza

      September 4, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 27 °C

      Heute sind waren wir an den beiden schönsten Ständen von Fortaleza. Dort haben wir Krabbe gegessen, Fußball gespielt und gesurft. Wie man auf den Bildern vielleicht erkenne kann, habe ich mir einen Sonnenbrand geholt.Read more

    • Day 51

      Forteleza, Brazil

      February 23, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 79 °F

      Forteleza is our last stop before entering the Amazon River in a few days. We had intentions of going in and at least taking a walk despite the fact that it is oppressively hot and humid. There is often a local person on board to offer assistance and answer questions. When we asked if there was somewhere we could walk, he said “no”. Apparently crime here is too high to allow a “gringo” to go anywhere safely. He suggested we ride the shuttle to the mall. When we got there (a very nice mall) we were escorted inside. We used the opportunity to pick up some necessities and walk a bit in the air conditioning.
      We were escorted back to the ship and decided to indulge in a nice lunch since we felt a little shorted on our stop.
      Read more

    • Day 2

      Abenspaziergang über den Markt

      November 28, 2021 in Brazil ⋅ 🌙 27 °C

      …es gibt nix was es nicht gibt…
      Bereits nachmittags am Strand fühlt man sich wie auf einem fliegenden Markt… bei 30Grad wurden einem die unterschiedlichsten Artikel im 3minTakt feil geboten… direkt individuell und ganz persönlich im Einzelgespräch am Liegestuhl wechseln sich die Händler ab.. es wird ni langweilig)

      (Ein Auszug der Artikel, die einem in den 5h angeboten wurde - gesammelt von Sebastian Engelberg - der süße Hundepapa mit 5 Hunden im Kinderwagen)
      Austern
      Sonnenbrillen
      Pralinen
      Hüte 🧢
      Hängematten
      Schmuck
      Tischdecken
      Garnelen
      Massage
      Wachteleier
      Obstteller
      Kaugummi
      Bücher
      Anhänger von Fortaleza
      Wahrsager
      Tattoos
      Langusten
      Viereckige Ladschen
      Schwimmreifen und Planschbecken
      Sonnencreme
      Nüsse
      Beachtennisset
      Madonna Statur
      Read more

    • Day 3

      Start your day right … 6:30 Uhr

      November 29, 2021 in Brazil ⋅ ⛅ 28 °C

      5:30 wach… okay Jetlag is gar nicht so schlimm - da kann man den Tag effektiv nutzen ;)

      6:30 laufen… und die Gegend erkunden… und man findet immer wieder kleine Überraschungen… ein Blüte die einem vor die Füße fällt oder ein kleiner süßer Park…

      es ist jedenfalls beeindruckend wie aktiv die Brasilianer um diese Zeit bereits sind…
      Read more

    • Day 40

      Fortaleza et la surprise Morro Branco

      October 20, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 29 °C

      Arrivés à Fortaleza après une nuit de bus, nous avons un peu eu l'impression de nous retrouver sur la côte d'Azur ! En effet, les très jolies plages qui bordent la cité sont accolés à d'impressionnants buildings (photos 8 à 10). La ville est tout de même agréable, malgré la chaleur assez étouffante qui y règne.

      La bonne surprise est venue de notre dernier jour sur place. Szara, une copine hongroise que nous avons rencontrée au parc Lençois et retrouvée par hazard à Fortaleza (elle a débarqué dans notre dortoir), nous a proposé de louer une voiture pour aller visiter Morro Branco, un site remarquable à 1h30 de route.
      Arrivés sur place, après avoir slalomé entre de nombreux rabatteurs d'agences de tourisme qui voulaient à tout prix nous louer un buggy, nous avons marché sur la plage pendant 10 minutes avant de tomber sur un petit canyon miniature aux couleurs époustouflantes qui a l'air de se jeter dans la mer.

      Les falaises de Morro Branco sont considérées comme vivantes car elles sont encore soumises à l'action de la mer, ce qui entraîne la formation de grottes et d'espèces de canyons de couleurs différentes. À mesure qu'on avance dans le labyrinthe des collines, les couleurs changent : rouge, orange, jaune, rose, or, marron... Entre ça et une visite du petit village de pêcheurs, ça a été une belle journée.
      Read more

    • Day 24

      Yoga, Kunst und Sushi

      September 23, 2019 in Brazil ⋅ ☀️ 28 °C

      Der gestrige Tag begann früh. Sehr sehr früh. Um 5uhr klingelte mein Wecker und um 6uhr begann dann direkt die Yogastunde. Die Yogalehrerin von Pedro hat ein eigenes Studio eröffnet, bei dem die erste Woche für alle zum ausprobieren gratis ist. In einem schlichten weißen Raum verbogen sich also vier langhaarige Hippiejungs und ich zu kleinen Menschenkugeln. Ok zugegeben, ich bin dafür nicht flexibel genug und hab die einfachen Übungen gemacht. Aber es war tatsächlich ganz cool und auch anstrengender als ich dachte.
      Nach dem Sport holten wir den Präsidenten der NGO, bei der Pedro arbeitet und der auch eigentlich nur Pedros Kumpel ist, zu einem Interview ab. Ich wurde am wunderschönen ruhigen Strand raus gelassen und hatte ein bisschen Zeit für mich. Das war super schön! Hier konnte ich entspannt mein Frühstück essen, das wir kostenlos in der riesigen Bäckerei von Pedros Eltern bekommen hatten. Dann lag ich noch ein wenig in der Sonne, badete und fuhr Kanu für eine Stunde. Das hat sehr viel Spaß gemacht!
      Mittags holten Pedro, Ikky also der Präsident und ein Mädchen mich ab und wir fuhren zum Mittagessen in die Bäckerei. Diese ist nämlich nicht nur eine Bäckerei wie man sie aus Deutschland kennt. Zu jeder Mahlzeit gibt es ein großes Buffet, an dem man nach Gewicht bezahlt, einen Sushistand und einen Tapiokapfannkuchenstand. Hier mussten wir auch zu viert nichts zahlen.
      Den Nachmittag verbrachten wir entspannt im Haus. Pedro schwänzte seine Vorlesungen und schlief die ganze Zeit, während ich mich um ein paar Sachen kümmerte und meine Wäsche wusch. Endlich in einer richtigen Waschmaschine! Das Haus auf dem Foto ist übrigens das Haus von Pedros Familie. Es ist riesig und könnte einen Inneneinrichtungspreis gewinnen. Die Haushälterin hat später von den eigenen Kokospalmen im Garten welche gepflückt und mir frisches Kokosnusswasser gemacht.
      Später besuchten wir Pedros Uni, die wirklich beeindruckend groß war. Auf dem Gelände gab es sogar einen seerosenbewachsenen Teich und im unieigenen Museum besichtigten wir verschiedene Kunstwerke. Dort gab es auch spezielle Räume für alte und besondere Bücher, die nur mit Handschuhen und von dem Personal angefasst werden durften. Der Student, der dort arbeitete, zeigte uns ein uraltes Buch von 1489 und Originalwerke des Künstlers Salvador Dali. Unglaublich interessant und faszinierend.
      Um 18:30uhr holten wir dann Ikky und Pedros Bruder Leo ab. Denn jeden Montag findet in einem Sushirestaurant in der Stadt ein veganer Sushi-Abend statt, bei dem 5 Stück ca 1€ kosten, also wirklich sehr günstig sind. Tatsächlich war das Essen auch so gut, wie es günstig war! Die Rollen waren alle aufwendig verziert, die Kreationen sehr kreativ und vorzüglich. Ich kam aus dem Schwärmen nicht heraus. Das Restaurant selber, hatte eine Terasse, die mit Lichterketten, Pflanzen und leichten Vorgängen dekoriert war. Super süß und gemütlich. Hier würde ich auf jeden Fall öfter hingehen, wenn ich könnte!
      Nach dem vielen Essen wurde ich total müde, schließlich war es auch schon 21:30Uhr. So ging's nach Hause und ich fiel direkt ins Bett.
      Read more

    • Day 161

      Fortaleza

      March 30, 2023 in Brazil ⋅ ⛅ 29 °C

      Une autre grosse ville

    You might also know this place by the following names:

    Campo do América, Campo do America

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android