Cambodia
Phumĭ Kaôh Rŭng Sâmlœ̆m Khnŏng

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 39

      Paradies auf Zeit

      November 3, 2019 in Cambodia ⋅ ☁️ 29 °C

      Reisegruppe Hamburg/Leipzig setzt sich wieder in Bewegung. Da Justus und Anna zufälligerweise die gleiche Reiseroute haben, geht's die kommenden Tage zu viert weiter.

      Wir fahren mit der Fähre nach Koh Rong bzw. Koh Rong Samloem. Zwei Bilderbuchinseln vor der Südküste Kambodschas. Hier trifft türkisblaues Wasser auf Sand, der so fein und weiß ist, dass er unter den Füßen quietscht und in der Sonne blendet. Chillige Strandbars laden zum Cocktail direkt am Wasser ein. Die Saison geht erst los, sodass wir dieses Paradies fast für uns alleine haben.

      Beim Kletterwald "High Point", ist der Name Programm denn für uns geht es bis auf 25 m Höhe. Ausgerüstet mit Karabiner und Seil erklimmen wir die uralten Baumwipfel im Dschungel. Fantastische Ausblicke über das Meer und die umliegenden Inseln entlohnen für die Anstrengungen. Wir sind jedoch nur Gast. Denn schnell macht uns die einheimische Affenbande klar, wer hier oben das Hausrecht hat. In den Seilen hängend mit einer Horde Makaken auf Tuchfühlung ist schon eine abenteuerliche Erfahrung.

      Unsere Unterkunft auf Koh Rong ist ein Baumhaus direkt am Wasser. Mit Meeresrauschen im Ohr lässt sich gut einschlafen und mit Meerblick macht sogar das Aufstehen früh Spaß. Wir gönnen uns eine ausgiebige Massage von blinden Khmer bevor wir eine Erfrischung in den Wellen nehmen. Nachts schnorcheln wir im Meer voller leuchtendem Plankton.

      Selbst nach einer Woche Inselleben möchten wir am liebsten noch ein paar Tage verlängern.

      Ironischerweise führt der Zugang zu diesem Paradies über den Fährhafen von Sihanoukville. Der wohl hässlichsten und dreckigsten Stadt unserer Reise. Streng nach einem 5 Jahresplan ziehen die Chinesen ein Casino nach dem anderen hoch (da in China selbst Glücksspiel verboten ist). Die gesamte Gegend gleicht einer riesigen Baustelle und diese Entwicklung wird sicherlich auch auf die Inseln Auswirkungen haben.

      Man sagt immer: "zum Reisen ist es nie zu spät." Im Fall der Koh Rong Inseln stimmt das leider nicht. Ein Paradies auf Zeit.
      Read more

    • Day 11

      Birthday in paradise

      November 12, 2019 in Cambodia ⋅ 🌙 26 °C

      Endlich im Paradies auf Koh Rong Sanloem!
      Nach einer kurzen Fährfahrt kommen wir direkt am Strand an. Da wir nichts gebucht hatten, werde ich mit den Backpacks im ersten Restaurant geparkt. Katha und Laura laufen fast den ganzen Strand nach einem Plätzchen für uns ab. Am Ende wird es ein guter Dorm, der Rest war dreckig oder arschteuer...
      Als erstes gibt es einen Geburtstagskuchen und einen Mango-Daiquiri! Der Barkeeper betont mehrfach meine „gorgeous eyes“ und spendiert Freibier! Am Abend haben wir eine fette Strandparty und feiern mit Menschen aus Australien, Belgien, Chile und Kambodscha und den Strandhunden! Joaquín aus Chile zeichnet mir nachträglich ein Geburtstagsbild! Großartig!
      Read more

    • Day 12

      Beachlife

      November 13, 2019 in Cambodia ⋅ 🌙 26 °C

      Mit einem leichten Hangover folgen wir dem teilweise sehr steinigem Dschungelfad auf die andere Seite der Insel zum Sunset Beach und genießen die Ruhe dort. Zum Glück sind wir auch auf dem Rückweg keiner Kobra begegnet, die im Dschungel bei den Termitenhügeln auf Mäuse lauern...
      Den Tag danach wird relaxed, Limo getrunken und am Strand geschlafen. Abends gibt es ein letztes Mal frisch gegrillten Fisch, lecker!

      Am 15.11 verlassen wir die Insel bei unruhiger See.
      Der Weg zum Pier ist ein anderer als bei der Anreise und die Fährfahrt wird für einige Reisende einen Kampf gegen den eigenen Körper!
      Read more

    • Day 144

      Koh Rong Samloem - Endlich Strand!

      January 22, 2020 in Cambodia ⋅ ☀️ 29 °C

      Am letzten Tag in Kampot gab es noch ein schnelles Frühstück im Hostel, bevor es dann losging. Wir hatten am Abend zuvor Till aus unserem Zimmer kennengelernt und wie wir festgestellt hatten, wollte er ebenfalls weiter ans Meer. So gingen wir zusammen auf die Busfahrt nach Sihanoukville. Es war eine relativ kurze Busfahrt, die auch sehr gut verlief, bis wir nach Sihanoukville kamen. Wir hatten ja schon nichts gutes darüber gehört, aber es war noch schrecklicher als gedacht. Überall Baustellen von riesigen Hotelanlagen und Kasinos. Das alles natürlich von Chinesen für Chinesen. Das alles wurde noch schlimmer dadurch, dass alle Straßen aufgerissen waren und überall Müll rumlag.
      Glücklicherweise ging für uns direkt zum Pier und weiter mit dem Schnellboot zur Insel Koh Rong Samloem, unserem nächsten Stopp. Es war wie im Paradies und wir konnten kaum unseren trauen, als wir dort den weißen Sand und das türkisfarbene Wasser erblickten. Angekommen mussten wir jedoch erstmal eine Wanderung mit Gepäckes durch den Dschungel hinter uns bringen. Wir kamen zwar völlig durchgeschwitzt auf der anderen Seite der Insel an, wurden aber dafür mit einem super entspannten und ruhigen Strand erwartet. Unsere Unterkunft war ein schönes Tipi in zweiter Reihe am Strand. Am Nachmittag entspannten wir noch am Strand und tranken einen Kaffee im Coffeeshop. Dort trafen wir zwei Engländer aus unserer Unterkunft mit denen wir uns dann am Abend ein „Do-It-Yourself“ Barbecue und leckere Pizza schmecken ließen.
      Read more

    • Day 146

      Koh Rong Samloem - Sunset Beach

      January 24, 2020 in Cambodia ⋅ ⛅ 28 °C

      Diesmal gingen wir zum Frühstück in das Restuarant nebenan. Und es gab deutlich besseren Kaffee und auch das Frühstück insgesamt war besser. Danach chillten wir am Strand und versuchten zu schnorcheln. Doch genau an diesem Tag war es leider etwas trüb und machte daher nicht so viel Spaß. Aber wir konnten trotzdem einige schöne Fische und Korallen sehen...
      Als wir dann am Strand chillten, kam auf einmal ein Schiff mit Baugeräten an Bord und legte am Strand an. Dann fuhr der Bagger am Strand entlang und begann neben unserer Unterkunft zu arbeiten. Wie wir am Ende herausfanden arbeiteten sie an einer Erweiterung unserer Unterkunft. Da dachten wir uns, dass eine Nachricht an die Gäste wirklich gut gewesen wäre, damit man sich drauf einstellen kann. Aber nach dem Mittagessen auch nebenan gingen wir dann ans andere Ende des Strandes, wo man nichts mehr davon mitbekam und dann war es gut 😊. Am Nachmittag kam dann noch Till vorbei zum Chillen und zum Sonnenuntergang. Julian, der auch auf dem Boot war, kam dann auch noch...
      Zum Abend gab es dann nochmal leckere Pizza aus dem Pizzaofen und dann gingen wir auch früh zu Bett...
      Read more

    • Day 145

      Koh Rong Samloem - Saracen Beach

      January 23, 2020 in Cambodia ⋅ ⛅ 29 °C

      Nach dem Frühstück in der Unterkunft, entschieden wir nochmal zurück zum Strand auf der anderen Seite zu gehen, dem Saracen Bay. Dort trafen wir uns mit Till und chillten den ganzen Tag. Wir tranken Bier, badeten im warmen Meer und aßen leckere Currys. Zwischendrin kümmerten wir uns noch um unser Bus- und Bootticket. Und es war gut, dass wir es frühzeitig gemacht hatten, da aufgrund des Chinesischen Neujahrs alles sehr schnell ausgebucht ist. Wir haben uns zwar nett unterhalten, da die beim Bus-Büro sehr lustig waren, aber Sie haben uns auch ganz schön übers Ohr gehauen, da wir am Ende doch mehr als woanders gezahlt haben. Wir haben nur festgestellt, dass auch hier viele die Chinesen nicht mögen.
      Am Abend hatten wir noch ein leckeres Abendessen, wo sich der minderjährige Kellner die Bestellung auf der Hand aufschrieb. Danach gab es noch (schlechte) Cocktails in der Happy Hour an der „Tree Bar“ und eine Feuerschow.
      Das aufregendste an diesem Tag war dann noch der Weg zurück durch den Dschungel in der Nacht. Glücklicherweise gibt es dort keine größeren wilden Tiere und auch die Handyakkus für Licht hielten...
      Read more

    • Day 47

      Der letzte Tag auf der Insel

      February 15, 2020 in Cambodia ⋅ ⛅ 29 °C

      Heute ist schon der letzte Tag für uns auf der wunderschönen Koh Rong Samloem.

      Diesen haben wir sehr genossen - nach einem köstlichen Frühstück, setzten wir mit der Fähre noch einmal über an den Hauptstrand (an die Saracan Bay).

      Hier ist der Sand viel weißer, jedoch legen hier auch deutlich mehr Boote an.
      Schwimmen lässt es sich wohl dennoch gut;
      Jedoch wurde die Abkühlung bei 30C° Wassertemperatur vergebens gesucht 😋

      Was aber viel erwähnenswerter ist:
      Auf dieser Seite der Insel gibt es eine Happy Hour, die bereits zur frühen Mittagszeit beginnt.
      Sprich: wir wollten den schönen Ausblick auf das Meer einfach mal bei einem Bier für 1 $/halben Liter genießen 🍻
      Read more

    • Day 121

      Koh Rong Sanloem, Sunset Beach

      June 21, 2022 in Cambodia ⋅ ☁️ 30 °C

      Booked a night in a simple accomodation on the other side of the island, but at the end I was never ready to go and leave such a cozy and warm place. There is actually nothing really to do around here, but this place is just the perfect one to do nothing. To reach sunset island you had to do an easy 2 km trek, but also very nice, that did as a filter for all the tourists who can't survive without AC (yeah, even in a desert island), high speed wifi and brand new installations. You would think that this people sound very tiring, and probably a minority around here (how would you go to a third world country with a backpack and not even try to adapt), but unfortunately, its the very big majority of people around this place. So this magic filter created a beautiful and relaxing place, where you could only find three hotels and an activity center; where no british nor large group would dare to cross, and only nice and interesting people reached this secret spot. As the days went by, I started recovering my energy and my glow, which I realised I had started losing more and more since my arrival to south east asia. Not feeling confortable anywhere and not a part of anything started to make me lose myself and not fully enjoy the experience, even question if I was the problem here (the backpacker athmosphere in this countries is reallyreallyreally not my cup of tea). So sunset beach kicked off as a medicine (even though nothing exceptional happened), and got me ready for some more discovering. You might be asking yourself what was I doing for the last week... But it was basically eat, work, eat, work, swim, eat, sleep and sometimes socialise for a bit. Even though the island is very expensive and it was raining most of the time, every moment was more than enjoyed and I got the chance to fully center on my masters for a bit, and also get immersed in the french culture on my very french hotel (had lots of crepes, pastis, played french games, with french people, learned some more french... And all over again). So there was a twist on my trip, and found a volunteering job on a close beach (apparently one of the 25 most beautiful beaches in the world according to national geographic) working as a bartender, were I also offered to teach some yoga. So I'll stay longer in this interesting country (really can't understand all these people who said you could do it in a week or two...), and jump to Thailand from here to meet Alliette (my canadian cousin who's actually not my cousin) and try the experience of travelling with someone for a month... What a challenge!
      Last but not least! The owner of the hotel next door was nothing less than... Catalan! So I spoke my native language for the first time on my trip, had some bravas at her place (oh god, what a pleasure) and celebrated Sant Joan with a bonfire thanks to her (how unexpected it is to meet someone from your land for the first time on the most remote place!)

      🏠 Accomodation: Sleeping Trees (nicer vibe on the beach and communal dinners every night for a reasonable price) or HubaHuba (the name will be soon changed to Kamaku, if you're catalan you'll understand what this means;), the place looks pretty nice and even has a beachgym)
      🍴 Food: sleeping trees (they've got crepes, pizza and homemade bread and compared to the prices of the island its not so bad), bravas at HubaHuba (but food is quite expensive)
      📍Essentials: sunset at sunset beach, lazy beach, trek around the island, mostly do nothing in a hammock, see the plankton at night, snorkel around the island, enjoy some boardgames which most accommodations offer
      🔍 Some facts: you can find two of the most dangerous ants in this island
      Read more

    • Day 19

      Koh Rong Sanloem

      August 21, 2022 in Cambodia ⋅ 🌧 27 °C

      Koh Rong Sanloem ist eine der wenigen Inseln in Kambodscha. Wir sind seit gestern Mittag hier und sind soooo begeistert von der Natur, dem Strand und dem Wasser. Vor allem ist es endlich mal ruhig! In dem letzten 3 Wochen war es immer so laut um uns herum und hier ist einfach nichts. Stille! Es ist wirklich total toll, und das obwohl das Wetter nicht ganz so mitspielt. Ab und zu regnet es und es ist fast immer bewölkt. Trotzdem haben wir immer 30 Grad, super warmes Wasser und eine Luftfeuchtigkeit vom mindestens 110% 😂
      Wir haben hier einen super süßen Bungalow mit einem haarigen Mitbewohner 🐈 am liebsten würde ich sie mit nach Hause nehmen.
      Wir genießen es total, einfach mal nichts zutun. Morgen wandern wir dann zu einem abgelegenen Strand durch den Inseldschungel 🥷🏼
      Read more

    • Day 55

      Koh Rong Samloem

      October 7, 2022 in Cambodia ⋅ ⛅ 29 °C

      So, hier ist jetzt alles wieder entspannter. Ähnlich schön wie Koh LiPe. Das Ressort ist unter australischem Management und daher perfekt für Europäer geeignet. Es ist auch recht voll für low Saison. Aber es gibt gezapftes Bier für 1,5 USD.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Phumĭ Kaôh Rŭng Sâmlœ̆m Khnŏng, Phumi Kaoh Rung Samloem Khnong

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android