Canada
Hope Indian Reserve 1

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 18

      Hope - Auf den Spuren von Rambo

      September 8, 2023 in Canada ⋅ ☀️ 23 °C

      Heute morgen haben wir noch die Idylle am Lake Okanagan genossen, um uns dann auf die abenteuerlichen Spuren des 1. Rambo-Films zu begeben. War dann leider nicht ganz so abenteuerlich wie erhofft, aber ein nettes kleines Städtchen mit etwa 6.000 Einwohnern und am Abend gab es ein Stadtfest inklusive Foodfestival. So blieb unser Grill heute kalt und wir haben typisch kanadische Speisen probiert: Corndog, Mac 'n Cheese und Bacon-Burger-Sandwich.
      Inmitten hoher Berge (bis zu 2.600m) ging die Sonne schon 19:30 Uhr Ortszeit unter, das Bett ruft und wir freuen uns auf einen erlebnisreichen neuen Tag.
      Read more

    • Day 24

      24. Penticton to Hope

      September 7, 2023 in Canada ⋅ ☁️ 22 °C

      Did you know that there's a desert in Canada? No? Me neither. But the dry landscape has in Osoyoos, near the US frontier formed a rare ecosystem - the semi-arid bunchgrass habitat.
      After a stop at a lookout with view over Penticton and the Okanagan Lake, I visited the Osoyoos Desert Center where I learned more about this habitat. As yesterday, landscape didn't remind me of Canada but more of mediterrean areas - so this wonderful country is more than only mountains, glaciers and forests. Past lakes (some so spectacular as the spotted lake near the desert), vineyards and orchards, landscape changed again near Princeton with a comeback of more dense forests. I stopped in Princeton to visit the abandoned railway tunnel and bridge and arrived in the Manning Provincial Park. Here, I was back in more "canadian typic landscape" with wetlands, cornifer forests and alpine meadows. After a little hike, I continued to Hope with a last stopp at the Hope Slide Memorial. Here took place in 1965 a gigantic landslide that destroyed the highway and killed 4 people.Read more

    • Day 7

      Hope

      May 9 in Canada ⋅ ☀️ 24 °C

      Hope ist eine Kleinstadt mit fast 6000 Einwohnern in der kanadischen Provinz British Columbia, die sich an der Grenze zwischen dem als Lower Mainland bezeichneten Küstengebiet und dem als Plateau bezeichneten trockenen Hinterland befindet. Sie liegt am Zusammenfluss von Fraser River und Coquihalla River am Ende eines Engpasses, des Fraser Canyon, der bei Lytton beginnt. Hier beginnt flussabwärts die als Lower Mainland bezeichnete Region, die bis an die Küste nach Vancouver reicht. Zwei Kilometer westlich vom Stadtzentrum im Ortsteil Silver Creek mündet der von Süden kommende Silverhope Creek in den Fraser River.

      In Hope scheint die Zeit stillgelegt zu sei, wir haben entliche verwitterte Gebäude aus der Zeit des Turnagain- oldrausches sehen können. 1988 ruderte ein Goldsucher sein mit Ausrüstung vollbeladenes Boot in de Turnagain Arm und landete in der Mündung des Resurrection Creek, der Stelle, wo sich das heutige Hope befindet. Später tauchte dieser Goldsucher mit Taschen voller Gold, bei einem Trading Post in Kenai auf. Ein paar Jahre später wurde mehr Gold aus der Region gefunden und tausende Prospektoren strömten an den Resurrekktion Creek. Sie nannten ihr rasch wachsendes Mining Camp "HOPE City" Der Goldrausch war jedoch von kurzer Dauer und schon 1910 befand sich hier nur noch eine verfallene Ghost Town.
      Read more

    • Day 12

      Dag 12 - Van Vernon naar Vancouver

      July 17, 2022 in Canada ⋅ ⛅ 20 °C

      Vandaag sponsoren we per ongeluk de Flat Earth Society in het dorpje waar Rambo is gefilmd. Bind die sweatband maar om, want we gaan weer op pad.

      De eerste paar dagen deden we maar weinig kilometers, maar gisteren en vandaag samen doen we er +1200 km. Er zijn ook vaak werken bezig, want de afgelopen jaren zijn er redelijk wat lawines geweest die delen van de autosnelwegen hebben vernield. Het gevolg voor ons is dat je niet zo snel opschiet op de bergwegen waar er dus ook nog eens werken zijn.

      "Dumb en dumber" heeft ons geleerd dat we best niet plassen in een leeg flesje tijdens een lange rit, dus doen we een pit/pis/eetstop in "Hope". Één van de eerste zaken die we zien is een enorm, houten beeld van John Rambo. Erg trots zijn ze hier op het feit dat een deel scènes zijn opgenomen in het dorpje. Het is er wel helemaal niet druk of toeristisch, want in één van de typische diners naast de weg waar we gaan eten, zitten enkel een handvol locals die er hun dagelijkse bestelling komen verwerken. Ons oog valt op "eggs benedict" (twee eieren, Hollandaise saus, dikke lap ham en twee bagels) en een bacon-cheese burger met friet. Nadien valt ons oog ook op het bordje "headquarters flat earth society". Het eten is er zo lekker dat we bijna twijfelen om een lidkaart aan te vragen, maar we zitten boven de IQ-vereisten voor het clubje.

      Onze AirBnb voor de komende twee dagen ligt een 15tal km uit Vancouver, in het veel rustigere en groenere North Vancouver. Veel check-ins in Canada zijn "self" check-ins waarbij je de code van de voordeur krijgt van de eigenaar en je dus niet per se iemand ziet bij aankomst. We hoorden de eigenares Barb wel boven met enkele vrienden en dat ze een feestje hadden, maar we wilden hen niet storen, dus maakten we nog een wandeling in een nabijgelegen bos. Barb maakte het verder wel érg gezellig, denken we (Cannabis is legaal in Canada, fun fact tussendoor). Toen we nadien op het terras nog wat zaten te praten kwam ze afgestruikeld door het huis, deed ze de schuifdeur open, stelde ze zich heel wazig voor, sloot de deur en deed deze op slot (!). Gelukkig geraakte we nog via onze kamer binnen. Een halfuur nadien kwam ze nog eens langs en stelde ze zich opnieuw voor. "Hi, I'm Barb." kwam er ineens weer uit in het midden van het tweede gesprek. Barb, de midnight toker. Wat een ervaring.

      De laatste ervaring van vandaag: Eva die tijdens het rustig zitten ineens een berenkontje achter een boom ziet wegglippen. Die had vast en zeker ook zin in onze chips. We snappen waarom Barb de deur zo goed op slot houd. Of dacht ze van ons wat beren snacks te maken? We houden onze Rambo sweatbands toch nog maar even aan...
      Read more

    • Day 104

      Princeton-Hope

      August 14, 2023 in Canada ⋅ ☀️ 32 °C

      Heute morgen noch ein paar mehr Riegel von meinen Zeltnachbarn bekommen. Wir sind nach eine kurzen Verabschiedung ca zur gleichen Zeit aufgebrochen. Ich habe mich heute wieder für den Highway entschieden. War die richtige Entscheidung, mein Host hat mir gerade erzählt, dass viele Abschnitte auf der Bahntrasse gesperrt sind. Aber erstmal wollte ich wieder Luft für die Straße aufpumpen. Die Tankstellen wollten aber alle 2$ dafür haben. Also musste die kleine Handpumpe wieder ran, kein Problem, dauert nur länger. Dann ging es auf meine bisher längste Strecke ohne abbiegen (131km)
      Aber erstmal wieder einige Höhenmeter schaffen.
      Mittags noch ein Resort gefunden und mangels Angebot einfach zweimal Pommes bestellt. Viel Salz und Kalorien, genau was ich brauche. Nach dem Mittag noch ein paar Höhenmeter und dann endlich alles wieder runterfahren. Aber natürlich mit starken Gegenwind… Mein Sitzfleisch meldet sich auch so langsam wieder, da hilft auch kein ständiges eincremen mehr. Bei Föhn-artigen 35 Grad bin ich heute ziemlich geschlaucht in Hope angekommen.
      Mein heutige Host ist Nat, seine Frau ist für ihn vor 8 Jahren aus Deutschland übergesiedelt. Sehr schön gelegenes Grünstück am Fluss.
      Lecker essen gab es auch schon und die Wäsche ist in vollem Gange.
      Read more

    • Day 13

      Rambo and Wine

      June 8, 2023 in Canada ⋅ ☁️ 22 °C

      Heute ging die Reise weiter nach Osoyoos. Zunächst ging es aber noch an die sog. Rambo Brige . Die Brücke die relativ am Anfang im Film aufgenommen wurde. Hier lief Stallone durch.... Allerdings ist die original Brücke nicht mehr vorhanden. 😟😟😟 Nach 40 Jahre steht hier eine neue Brücke. Eine der bekanntesten Szenen wurde auch in der Straße wo unser Motel steht gedreht....!
      Die Fahrt ging anscheinend über eine landschaftlich schöne Strecke bis nach Osoyoos am Osoyoos Lake.
      Read more

    • Day 13

      Hope

      June 8, 2023 in Canada ⋅ ⛅ 27 °C

      Am Nachmittag in Hope eingetroffen. Eine kleine Stadt. Die hat sich dann doch auf gewisse Weise als interessant herausgestellt 😳😳😃😃😃 hier wurde Filmgeschichte geschrieben!!📼📺🎬🎥🎞️🎞️🎬🎥🎥🎬🎬
      😍😍

    • Day 14

      Hope

      September 25, 2022 in Canada ⋅ ☀️ 25 °C

      In Hope haben wir einen kleinen Zwischenstopp eingelegt und wollten eigentlich noch die Orthello Tunnel besichtigen aber leider war die Straße „Under Construction“ und gesperrt! In Hope wurde Rambo Teil 1 und andere Filme und Serien gedreht!Read more

    • Day 162

      Hope - Othello Tunnels

      July 17, 2019 in Canada ⋅ 🌧 16 °C

      Schöne Grüße aus Hope :-)

      Heute ist ein regnerischer Tag. Vroni und ich entschließen uns daher, einen Café-Tag einzulegen. Hope eignet sich hervorragend dafür.

      Der Morgen hatte auch verregnet begonnen, so dass wir bis 9 Uhr ausgeschlafen haben. Es war endlich mal schön ruhig (außer der Nachtbaustelle, die allerdings nur Vroni gehört hat, ich hab geschlafen beim konstanten Rauschen des Baches).

      Auf unserem Weg zu den Othello Tunnels bzw. Coquihalla Canyon Provincial Park - Gott sei Dank kommen wir an. Ich fahre uns fast den Hang hinunter, als ich meine Wasserflasche zu verstauen versuche und nicht auf die Straße schaue. Mann, was für ne Schrecksekunde!! - regnet es in Strömen. Als wir bei den Tunnels ankommen, nieselt es nur noch etwas. Die Tunnel, die von 1915 bis etwa 1961 die Zugverbindung hier im südlichen Teil von British Columbia waren sind wirklich spektakulär. Jetzt ist ein Teil der Strecke Teil des 'Trans Canada Trail'.

      Hier in Hope können wir auch endlich zu einem normalen Preis tanken. In BC ist es echt teuer, teilweise 1,44C$ (= 0,98€ - haha) und in Hope ist es wenigstens wieder bei 1,33 (=0,91€).
      Read more

    • Die letzte Hoffnung

      May 26, 2019 in Canada ⋅ ☀️ 21 °C

      Die Ersten Siedler hatten mehrfach vergebens versucht ein Fort zu errichten. Doch es hatte nie Stand gehalten bis denn Hope ihre letzte Hoffnung wurde... Heute leben in dem Städtchen gut 8000 Menschen und es gibt ein par wenige aktive, dennoch super freundliche Couchsurfer und sogar ein Kino! Kino wurde hier früher ohnehin großgeschrieben als dass hier ein Rambo Film gedreht wurde und diese Allüren heute noch die meisten Touristen zu einem Zwischenstop verleiten.

      Für mich ein wenig wehleidiger - ab jetzt geht es nur noch Bergauf.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Hope Indian Reserve 1

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android