Colombia
Punta Boquerón

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day96

      Cartagena

      May 13 in Colombia ⋅ ☁️ 29 °C

      Aus Guatapé fahren wir heute mit dem Bus zurück nach Medellín und nehmen dann den Flieger nach Cartagena. Da der 1h Flug nur 4€ mehr als die 16h Busfahrt kostet, ist die Entscheidung schnell gefallen 😮.

      Noch vor ein paar Tagen war nicht ganz klar, ob es überhaupt „möglich“ ist, an die Karibikküste Kolumbiens zu kommen, da es Anfang Mai einige „kleinere“ Anschläge und Schießereien in der Gegend und auf der Route zwischen Medellín und der Karibikküste gab. Einige Busunternehmen haben daher auch für einige Tage komplett den Betrieb eingestellt. Verantwortlich dafür war wohl der Golf-Clan (Clan del Golfo), das aktuell mächtigste Verbrechersyndikat Kolumbiens. Die Gruppe arbeitet mit dem mexikanischen Sinaloa-Kartell zusammen und ist gegenwärtig für die Hälfte des kolumbianischen Kokain-Exports verantwortlich.
      Der mutmaßliche Clan-Anführer, Dairo Antonio Usuga, alias „Otoniel“, wurde Ende 2021 verhaftet und am 04.05.22 an die USA ausgeliefert. Ihren Unmut über die Auslieferung hat der Clan mit einigen angezündeten Getreidetransportern, Reisebussen (ohne Insassen) und eben Kugelhagel in kleinen Ortschaften deutlich zum Ausdruck gebracht. Allerdings hatten sie bereits auch schon das Ende dieses „Protests“ bekanntgegeben 🧐, sodass bei unserer Abreise erstmal alles wieder beruhigt war.

      Wir kommen daher ohne Probleme am Abend am Flughafen von Cartagena an und müssen erst mal nach Luft schnappen. Uns schlägt auch um neun Uhr Abends eine Temperatur von um die 30 Grad entgegen, aber viel schlimmer ist die Luftfeuchtigkeit von gefühlt 200%. Während wir noch vor dem Flughafen stehen, fängt der Schweiß an zu laufen und wir warten vergeblich auf einen kleinen Windstoß, der aber einfach nicht kommt 🥵. Also fahren wir schnell zu unserer Unterkunft, die Gottseidank eine Klimaanlage hat und müssen erstmal duschen.

      Als wir am nächsten Tag das erste mal aus unserem privaten Kühlschrank an die Luft gehen, ist die Luft noch genauso stickig wie am Vorabend und wir wissen nun, dass aus den gelesenen Reiseberichten keiner übertrieben hat.
      Nichts desto trotz geht es heute erst einmal in das Szeneviertel der Stadt, Getsemani. Hier treffen sich die jungen Leute, es gibt Straßenmusiker, Essensstände und zahlreiche Bars, Cafés und Restaurants. Nach unserem 20 minütigen Spaziergang dorthin zieht es uns auch direkt in eine etwas gekühlte Bar, in der „zufällig“ auch das englische Pokalfinale zwischen Liverpool und Chelsea übertragen wird 😅. Von daher können wir uns hier erst einmal bei eiskaltem Bier trocknen lassen und jubeln mit einer super netten kanadischen Familie dem Sieg von Liverpool entgegen. Nach dem Spiel sitzen die Vier aus Vancouver schon an unserem Tisch und wir quatschen Stunde um Stunde über unsere Reisen, werden nach Vancouver eingeladen, essen zwischendurch noch Kleinigkeiten und haben plötzlich einen ganzen Tag mit diesen tollen Menschen verbracht 👌🏽.

      Am nächsten Tag wollen wir dann aber doch noch etwas von der Stadt sehen 🤣.
      Cartagena de Indias wird auch als „Perle der Karibik“ bezeichnet, ist eines der beliebtesten Reiseziele in Kolumbien und gilt als schönste Kolonialstadt Südamerikas. Vor allem die farbenfrohe Altstadt bietet an jeder Straßenecke einen neuen, wunderschönen Blick auf kleine, bunt verzierte Häusergassen mit blumenbehangenen Holzbalkonen, kleine Boutiquen und einladende Restaurants.
      Cartagena de Indias wurde 1533 von den Spaniern als einer der ersten Städte in der Neuen Welt gegründet und erhielt den Namen von der gleichnamigen Stadt im Südosten Spaniens. Zur Unterscheidung bekam sie den Zusatz „de Indias“. Von Anfang an kam der Stadt in der Geschichte Kolumbiens eine wichtige Rolle zu, was vor allem an der günstigen, aber geschützten Lage am Meer lag. In Cartagena wurde der Welthandel mit Gold, Silber und Edelsteinen abgewickelt, doch galt die Stadt auch als Umschlagplatz für Sklaven aus Afrika. Zusammen mit Havanna (Kuba) und San Juan (Puerto Rico) gehörte Cartagena zu den wichtigsten Hafenstädten der Neuen Welt. Das machte die Stadt zu einem perfekte Ziel für Angriffe von Piraten und Freibeutern. Um die Stadt zu schützen, wurden daher zahlreiche Festungen rund um die Stadt erbaut, die heute noch das Stadtbild prägen. So erhielt die Stadt auch ihren Beinamen „die Heroische“, denn die mutigen Bewohner der Stadt kämpften von der Gründung Cartagenas bis zur Unabhängigkeit in hunderten Schlachten und trotzten Eroberern, Piraten, Freibeutern, später auch Guerilleros und Milizionären. Nach einem Angriff des Piraten Sir Francis Drake wurde im 16. Jahrhundert eine 11 Kilometer lange Stadtmauer, genannt „Las Murallas“, rund um Cartagena errichtet. Zusätzlich wurden zwei zwei Forts gebaut, welche die Stadt vor Angriffen vom Meer aus schützen sollten. Die schönste Kolonialstadt Südamerikas steht als „die ummauerte Stadt“ zusammen mit dem Castillo San Felipe de Barajas schon seit 1984 auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes.
      Wir spazieren daher einfach drauf los, über die Stadtmauer, von der aus man auch die Skyline mit zahlreichen Hochhäusern, die etwas an Miami erinnert, erblicken kann, weiter in die Altstadt. Einen Plan braucht man hier nicht, wir laufen einfach drauf los und finden an jeder Ecke eine neue Schönheit und sind trotz der Hitze wirklich begeistert. Die farbenfrohe Umgebung macht direkt glücklich 😍.
      Am Plaza de Santo Domingo
      genießen wir noch ein schönes Mittagessen, während wir ununterbrochen die Straßenverkäufer abwimmeln/ignorieren müssen 😅. Der Platz wird auch von Theaterleuten, Musikern, Tänzern und anderen Künstlern besucht, die ihre Shows neben der Kirche von Santo Domingo und der Skulptur „Gertrudis“ von Meister Fernando Botero anbieten, so dass wir während des Essens unzählige Male Rapkünste zu den Beats von Dr. Dre „bewundern“ dürfen 😂.
      Die Skulptur „Gertrudis“ soll Glück bringen, wenn man ihren Hintern berührt und einem Paar eine sehr lange Beziehung bescheren, wenn es ihre Brüste berührt. Auf beides verzichten wir in diesem Fall und hoffen, dass uns beides auch so vergönnt sein wird 😌.

      Die Gegend rund um die Hochhäuser, die aus der Ferne ganz schön aussieht, ist, wie wir finden, keinen Besuch wert. Außer den, aus der Nähe etwas heruntergekommen wirkenden Betonklötzen, gibt es hier rein gar nichts und auch der sich hier befindende Stadtstrand ist wenig einladend. Wir halten unseren Besuch dort daher kurz, holen unsere frische Wäsche ab und besuchen noch die Mall, unweit von unserer Unterkunft. Manu bekommt ein neues Handy, da sein altes den Geist aufgegeben hat und ich gönne mir ein luftiges Sommerkleid, denn Cartagena ist nur ein kurzer Zwischenstopp, bevor wir die letzten zwei Wochen am Strand bei gleichen klimatischen Bedingungen, einige Kilometer weiter östlich verbringen wollen 🌞🫠.
      Die Mall ist modern und klimatisiert, allerdings befinden sich direkt um sie herum riesige Slums mit Obdachlosen, die der Hitze schutzlos ausgeliefert sind und mitten in riesigen und übel riechenden Müllbergen leben. Der Kontrast zwischen der einkaufenden Masse in und der schlimmen Armut außerhalb der Mall ist hart zu sehen. Entsprechend wird uns auch gesagt, wir sollen gerade Abends die Gegend unbedingt meiden 😔.

      Unser kurzer Besuch hier hat sich für uns gelohnt, wir hatten eine schöne Zeit und gerade die Altstadt und Getsemani waren, wie erwartet, super schön. Dennoch bleibt immer ein etwas bedrückendes Gefühl, wenn eine Stadt so krass konträre Seiten aufzeigt und nur ein Bruchteil der Bevölkerung von der Schönheit und dem damit einhergehenden Tourismus profitieren kann 🫤.
      Read more

      Katrin Tischler

      Steuert Ihr immer nur Orte an, die ihren eigenen Namen schreiben können? 😉 Überall so schöne bunte Buchstaben.

      5/23/22Reply
      Traveler

      Ein gewisses Niveau muss schon sein 🧐

      5/23/22Reply
      Katrin Tischler

      😁😘

      5/23/22Reply
       
    • Day956

      Regreso a la escuela - Cartagena

      April 15 in Colombia ⋅ ⛅ 31 °C

      OK da ich mit meinem Kartoffelfuss, den ich liebevoll Patee (Patato + Feet) nenne, nicht wirklich mobil bin und abbrechen nicht so unser Ding ist, haben wir uns jetzt dazu entschlossen eine Pause einzulegen und im wunderschönen Cartagena für vier Wochen einen  Spanischkurs zu machen.

      Zugegeben es ist eine ganz schöne Umstellung mal wieder regelmäßig morgens früh aufzustehen und sich spanische Grammatik um die Ohren zu schlagen, bis einem der Kopf raucht oder wie es bei mir des öfteren der Fall ist, dort oben drinnen sich nur noch Leere befindet und mein Hirninhalt einer Wüstenlandstaft gleicht durch die der Wind einen Knäuel vertrocknetes Gestrüpp treibt....  Aber es macht auch richtig Bock! Jeden Tag stehen andere nette Aktivitäten nach dem Unterricht an, wie Kinoabende, Kochkurse, Pizzaparties und naja auch Strand und Salsasessions, die ich momentan aber natürlich skippe!

      Nach mitlerweile zwei Wochen in der Sprachschule haben wir ganz schön was gelernt und auch Patee tut die Ruhe hier ganz gut. Die Schwellung ist in den letzten Tagen so stark zurück gegangen, dass er nun einem Luftballon gleicht, aus dem man die Luft gelassen hat und ich bin guter Hoffnung, dass ich mich am Dienstag endlich vom Gips verabschieden kann und mit dem Gehschuh wenigstens ein wenig den Fuss belasten kann...

      Diese kleine Zwangspause hat also auch was Gutes, außerdem hatten wir hier super nette Nachbarn und ähnlich wie früher in Kölle, sitzen wir Abends hin und wieder mit nem Kioskbier am Plaza Trinidad und schauen dem Treiben dort zu. Nicht selten hat irgendwer eine Musikbox dabei und der Platz verwandelt sich in eine Salsatanzfläche - Da blutet mir zwar dann ein wenig das Herz, aber die Lebensfreude hier ist einfach ansteckend💃💕
      Read more

      Traveler

      Wie cool, ich erinnere mich.

      4/15/22Reply
      Janina Lampe

      Sehr gut 🙌🏼😋

      4/15/22Reply
       
    • Day935

      Cartagena - Caution slippery when wet⚠️

      March 25 in Colombia ⋅ ☀️ 30 °C

      Jaja wie oft habe ich mir gedacht, dass das Profil meiner geliebten Laufschuhe doch eigentlich echt bescheiden ist, als ich mich selbst beim kleinsten Regenschauer auf so manchen glatt gefliesten Gehwegen beinahe lang gemacht habe. Mir neue gekauft habe ich trotzdem nicht, "Die sind doch noch gut!".... Was eigentlich super vorbildlich als gemütliche Morgenlaufrunde von Anne und mir begann, sollte dann wohl erstmal mein sportliches Ende bedeuten - Gerne würde ich jetzt eine super spannende Story erzählen, die Realität lässt sich allerdings recht nüchtern wiefolgt zusammenfassen:

      Promenade + Algenglibber + Meerwasser + nonexistentes Profil = Nina klatscht aus vollem Lauf hin und bricht sich das Wadenbein

      An dieser Stelle wäre wohl ein "Tusch" 🎉 nicht verkehrt! Aber hey, trotz dieser grandiosen Glanzleistung hatte ich nochmal Glück im Unglück, denn so wie es aktuell aussieht ist es ein einfacher Bruch der wohl in 4 Wochen verheilen kann und obwohl es für mich jetzt nicht wie geplant auf die Isla Grande geht, steht dem Carneval feiern in Barranquilla laut dem Orthopäden wohl nichts im Weg! Wie gut das auf Krücken klappen wird werden wir sehen, meine Salsakarriere muss aber wohl noch ein wenig auf sich warten lassen 💃🚫

      Nur gut, dass mir dieses Ungeschick in Cartagena und nicht auf irgendeiner Insel passiert ist, denn eine mehrstündige holprige Lanchafahrt hätte ich glaube ich nicht überlebt! Apropos Cartagena! Cartagena genießt nicht umsonst den Ruf der schönsten Altstadt ganz Kolumbiens, die Stadt ist wirklich wunderschön und wenigstens einen ganzen Tag konnten wir zu viert die Stadt erkunden und ich denke, dass ich eigentlich alles wichtige gesehen habe. Anne und Tin machen sich grade ein paar entspannte Tage beim beachen und Fische gucken auf der Isla Grande und ich halte in der Zwischenzeit Christoph auf Trapp, der quasi unentwegt für mich unterwegs ist und mich nebenbei auch noch bespaßen darf! Meine Highlights Faultiere entdecken im Stadtpark und mich von ihm im Wilde-Maus-Style im Rollstuhl durch die Mall schieben zu lassen - trotz einiger merkwürdiger Blicke hatten wir unseren Spaß 🎢😜

      Könnte schlimmer sein - Auf nach Barranquilla!
      Read more

      Traveler

      😘 du Tapfere! hoffentlich verheilt alles schnell und gut. Bewundere,dass du dich nicht unterkriegen lässt! hab dich liiieb

      3/26/22Reply
      Janina Lampe

      Danke das hoffe ich auch, bis jetzt fühlt es sich aber ganz gut an :)

      3/26/22Reply
      Traveler

      könnten wir auch gebrauchen für unser Garagentor! Bring mal die Vorlage mit.

      3/26/22Reply
      Janina Lampe

      Und wer malt die daran??? :P

      3/26/22Reply
      2 more comments
       
    • Day9

      Impresiones de Cartagena

      April 5 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

      Cartagena, du schöne Stadt, mit vielen schön bemalten Wände, leckerem Essen und die Suche nach gutem Kaffee wurde hier auch erfolgreich beendet :)
      Aber nach dem Aufenthalt hier benötige ich tatsächlich erstmal Urlaub 😜 Denn ich lerne hier nicht nur spanisch in meinem Sprachkurs, 6 Stunden am Tag, sondern parallel auch noch Englisch und Schwiezerdutsch. Es muy difícil
      Am Nachmittag werden von der Sprachschule verschiedene Aktivitäten angeboten: Stadtführung, Obsttasting, Salsa-Tanzkurs. Zum Vokabeln lernen kommt man da nur schwierig 🙈
      Am Samstag geht's zur Isla Grande, ebenfalls mit den anderen Teilnehmern der Sprachschule :-)
      Read more

    • Day27

      Abschied Cartagena

      September 12, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 30 °C

      SCHOOLSOUTFORSUMMER!!!

      Es ist vollbracht, 2 Wochen spanisch pauken...ich frage mich selbst ob es mir was gebracht hat....ich stelle aber fest, dass ich, auch wenn nicht alles, viel mehr als vorher verstehe....verstehe es auch mittlerweile auf einfache Fragen mehr oder weniger richtig zu antworten. Google Translator hat immer noch sehr viel zu tun....ich nehme mir aber fest vor evtl. bevor ich Südamerika verlasse nochmal einen einwöchigen Kurs irgendwo zu machen und auch in Deutschland dran zu bleiben.

      Ich verabschiede mich von meiner Gastfamilie, Und komme nach meinen San Andres Tipp nochmal für 2 Tage nach Cartagena zurück um meinen großen Rucksack zu holen um dann nach Bogota zu fliegen!

      Mit Carlotta und Finn, welche ich in der Sprachschule kennengelernt habe, gehe ich noch einen guten Kaffee trinken...nur ganz kurz...und es wird dann doch 19 Uhr als wir noch Bekannte von beiden Treffen und wir spontan noch auf ein Bier in die Altstadt abbiegen........

      Unterm Strich würde ich immer wieder gerne hier her kommen, der koloniale Stil, die Farbenpracht und das karibische Flair.....damit kann man ausgezeichnet leben.....
      Das zweitbeste an der Sprachschule ist, dass man mit so vielen unterschiedlichen Leuten in Verbindung kommt....tolle Erfahrung!
      Read more

      Traveler

      Oooo was für eine Portion?

      9/14/19Reply
      Razvan Dumitru

      Haha...ja wirklich!!! Für große Jungs halt ;-)

      9/14/19Reply
      Traveler

      sieht lecker aus. Was ist das im Glas? Sicher keine Milch. 😆

      9/15/19Reply
      3 more comments
       
    • Day192

      14 juillet, de retour à Cartagena

      August 4 in Colombia ⋅ 🌧 28 °C

      Contrairement à notre habitude nous revenons sur nos pas, et retournons à Carthagène. Nous rappelons Louis et son pote nos moto-taxis pour revenir à San Onofre. Puis, nous devons attendre sur le bord de la route le bus, mais on a même pas le temps d'attendre deux minutes que Luis arrête une voiture et négocie qu'elle nous ramène à Carthagène pour moins cher que le bus.
      Nous nous retrouvons donc à faire du covoiturage dans une belle voiture comme on a peu l'habitude d'en utiliser en Amérique du Sud. On en profite pour papoter avec notre chauffeur qui nous indique même de nouvelles spécialités culinaires à goûter, et nous ramène juste devant l'hôtel. Merci pour le bon plan Luis, et merci Gorge pour la route!

      Nous retournons dans le même hôtel que la dernière, et retrouvons la même chambre, c'est presque comme si on rentrait à la maison. Une fois les sacs posés, ni d'une ni deux nous nous dirigeons vers le centre pour manger un menu del dia et plus particulièrement pour goûter la viande à la carthagena recommandée par notre chauffeur de ce matin. La sauce est sucrée et très bonne mais la viande pas incroyable, ce sera pas notre spécialité préférée. Le tout est accompagné par du riz coco et ça on apprécie, surtout que c'est sûrement le dernier!

      L'après midi, c'est balade dans les rues et visite d'un centre commercial. J'ai bien dit visite et pas shopping, car premièrement les boutiques sont bien trop luxueuses pour nous, on se sent pas du tout a notre place, et parce qu'en plus ce centre commercial est un ancien théâtre fait en bois, a l'architecture coloniale, qui a été réhabilité. Alors, pour le côté architecture coloniale on sait pas trop, mais le tout est très beau et rend très bien! De plus avec les terrasses donnant sur l'extérieur on peut avoir une vue à 360° sur la ville.

      Quelques rues un peu plus loin Colette accepte même de racheter un debardeur pour remplacer son bout de chiffon qui aurait pu être changé depuis la première semaine du voyage, alléluia. Mais, ne vous inquiétez pas, il est noir et identique au précédent, vous ne serez pas perturbé pour les prochaines photos.

      La balade se finit sur les remparts de la ville pour voir le coucher de soleil. A la nuit tombée nous avons la surprise d'assister à un feu d'artifice tiré juste devant nous. On se croirait le 14 juillet !
      Read more

      Traveler

      Mais c'est le débardeur de Coco!

      8/15/22Reply
      Traveler

      Même pas! Mais c'est vrai que niveau mode c'est l'incontournable du voyage

      8/16/22Reply
       
    • Day69

      Cartagena - auf Wiedersehen Kolumbien

      January 2, 2020 in Colombia ⋅ ⛅ 30 °C

      Die letzten anderthalb Tage verbrachten wir im lauten,bunten und vollen Cartagena. Nach der Ciudad Perdida und den ruhigen Tagen am Strand waren wir mit den Menschenmassen hier schon fast etwas überfordert. ABER Cartagena brachte uns unverhoffte Wiedersehen - zuerst mit Anna und Max, die wir in Ecuador, dann in Salento und zuletzt in der Ciudad Perdida trafen. Und später mit Daphne und Marc, die wir von der Ciudad Perdida kannten und die mindestens genauso erstaunt waren wie wir.

      Nun geht es weiter nach Guatemala und wir freuen uns schon riesig. Danke Kolumbien, es war wunderschön!!! ❤
      Read more

    • Day4

      Arrival in the Americas

      April 19 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

      I left Germany on the 15th April, with my " hand luggage" to arrive in Bogota. This arrival in Colombia was wrought with difficulties, commencing at the airport, getting my dog through customs, with the wheel stolen from Rex's tiny house. Transporting everything 800m through a big throng of people to the car rentals, just to be informed, I get the car at the airport counter. Having no live navigation system, as in the middle of the night there was no SIM card to be had, driving to a hotel that did not exist, finding a new one. Not a good start.
      As Rex is >20kg I was not able to get him onto a flight to Cartagena, where my car will eventually arrive. So I had to drive the distance in a rental. only 1030kms,, but this distance in Colombia will take you about 20 hours to drive.
      finally, in Cartagena, the accommodation I had booked to take me in with dog, did not exist either, at least not at the indicated position, but eventually, I found a place that would take us in, to await Lola.
      I had plenty of time to discover Cartagena, the old city at least being very colourful, trendy, dreamy and of course touristy. Very beautiful indeed.
      Read more

    • Day7

      Erster Tag in Cartagena

      April 3 in Colombia ⋅ ☁️ 26 °C

      Erstmal ein richtig gutes Frühstück auf dem Dach des Hostels gehabt, bevor es dann zur Sprachschule ging. Da ich bis dahin Cartagena nur im Dunkeln gekannt habe, hab ich mir einfach ein Uber-Taxi bestellt. Kolumbien ist einfach soooo günstig, es hat gerade mal 1,40€ gekostet.
      In der Sprachschule musste ich zuerst einen kleinen Sprachtest machen, Name, woher und wie alt und noch etwas mehr 😀
      Anschließend hab ich die anderen Teilnehmer kennengelernt. Es sind einige Deutsche und viele Amerikaner dabei. In meinem Sprachlevel sind wir zu dritt. Ich hab den Intensivkurs gebucht und hatte dann mit einer Mittagspause von 9Uhr bis 15.40Uhr Unterricht. In der Mittagspause bin ich mit ein paar in ein Restaurant, in dem hauptsächlich Kolumbianer waren. Es war wie in einer großen Kantine. Das Essen war sehr lecker, Hähnchenbrust mit Kokosreis, Yuca Pommes und Salat. Mit Getränk kostete es 4,80€. Im Anschluss an den Unterricht hat die Sprachschule eine Stadtbesichtigung angeboten. Mein Kopf raucht... 🤯🤯
      Noch ein Mojito und dann ab ins eiskalte Hostelzimmer.
      Buenas noches desde Cartagena!
      Read more

      Traveler

      Sehr spannend! Viel Spaß 👍🏼

      4/5/22Reply
       
    • Day178

      All about bikes

      March 3, 2020 in Colombia ⋅ ☀️ 30 °C

      Today was dedicated to prepare for the road again. Firstly, we found a decent bike for Michl, so he can properly join our CYCLING trip. Secondly, Herbert did some maintenance on the bikes. The tyres got damaged quite a bit on the boat, so it was perfect timing that Michl had brought the new ones from Germany.
      In the evening, we decided to head to the historical centre again to discover more of this lively city. After a short stroll, we met Amanda and spontaneously went into a bar for some beers. What a fun night full of chatting and laughing!
      Read more

      Yo creo en colombia. Grüße, Andreas

      3/4/20Reply
      Traveler

      Allzeit gute Fahrt 😉

      3/5/20Reply
      Traveler

      Delirium? Does not look like only one beer 😉

      3/5/20Reply
      Traveler

      The promotion was 2 for 1... 🤷‍♀️

      3/5/20Reply
      2 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Punta Boquerón, Punta Boqueron

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android