Costa Rica
Cinco Esquinas

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 13

      Terug naar San José

      October 30, 2023 in Costa Rica ⋅ 🌧 22 °C

      Om 5:15 ging de wekker van Juul in onze kamer. Ze ging met 2 meiden van het hostel naar de watervallen. Ik ben m'n bed uit gegaan om gedag te zeggen en daarna nog even lekker m'n bedje in gegaan. Wel gek om nu niet meer met haar te zijn, maar het is helemaal goed zo.

      Ik pakte m'n tas in en rond 10:00 ging ik naar de busterminal. M'n bus zou rond 11:00 gaan en ik moest er uiterlijk 10:40 zijn. Ze weten nooit precies hoe laat de bus vertrekt omdat deze om 8:00 ergens start en er vaak wel file is of ander random op onthoud. Rond 10:40 stonden er 5 bussen, ik had geen idee welke 'mijn' bus was. Dit bleek bus 110 te zijn, en dit was dezelfde chauffeur die mij naar Uvita heeft gebracht. Er was wel iets van herkenning wat wel grappig was. Deze bus was best wel vol, maar ik had gelukkig nog een plekje naast een vriendelijke meneer die een poging deed om een gesprek aan te gaan in het Spaans, maar door mijn gebrekkig Spaans strandde dit gesprek vrij snel😅 Engels leek de meneer niet helemaal te snappen.

      De bussen stoppen hier te pas en te onpas, er zit letterlijk geen systeem in. Iemand zegt, mag ik er daar en daar uit en dan gebeurd dat ook. Er was een dame die ruim een kwartier weg was en de bus was dus op haar aan het wachten, maar iedereen gaat er gemoedelijk mee akkoord.
      Zonder al teveel file kwamen we rond 15:00 aan bij de terminal in San Jose. Het was voor mij 20 minuten lopen naar mijn hotel. Daar aangekomen bleek dit een vrij krakkemikkig hotel te zijn, maargoed daar is de prijs ook naar. Het is alleen douchen, slapen en morgen weer door naar Puerto Viejo.

      Ik was even vergeten dat je in deze stad een dikke huid moet hebben en veel moet negeren. Er wordt veel geroepen naar je hoofd. Al zeg ik de meeste vriendelijk gedag, er zijn ook veel zwervers op sommige stukken. Ook weer lekker veel prikkels, kennen we die post nog😉 Nadat ik een bus ticket voor morgen had gehaald, boodschappen had gedaan en geld had gepint ben ik uit eten geweest bij Cafe Rojo. Op 2 minuten lopen van mijn hotel. Ik zag hem toevallig op TripAdvisor en deze had super goede reviews. Heerlijk Vietnamees eten in een soort (bijna Hollandse) huiskamer met Spaanse muziek. De combinatie geeft een heerlijke sfeer. Dat is erg leuk. De mensen zijn ook super vriendelijk en het eten echt goed! Daarna lekker terug naar hotel, serie kijken en slapen. Morgen om 8:00 de bus naar Puerto Viejo. Ik ben benieuwd.

      Chipsmeter;
      Er is geen chips gegeten vandaag😅🤷🏼‍♀️

      Vogelmeter;
      Lang in de bus gezeten en er waren niet mega veel vogels. Wel onderweg veel gieren gezien en vanmorgen nog de kaaiman gezien bij het hostel in Uvita. Dat was wel tof. Je moet een beetje inzoomen bij de tweede foto dan zie je hem zitten in het midden.

      Amerikanenmeter;
      Dit is de eerste dag zonder dat ik in contact ben geweest met een Amerikaan, halleluja! Hahaha
      Read more

    • Day 1

      Das Abenteuer beginnt in San José

      January 20, 2023 in Costa Rica ⋅ ⛅ 23 °C

      Der Tag beginnt zeitig. Punkt 4.oo Uhr in der Früh verlassen wir die Wohnung um 18 Std später in San José anzukommen. Aufgrund der Zeitverschiebung ist es dort 15.oo Uhr nachmittags.
      San José besucht man nicht wegen ihrer Schönheit, sondern weil sie der Verkehrsknotenpunkt in Costa Rica ist. Ihren Charme muss man suchen, aber sie ist sehr authentisch und biedert sich nicht den Touristen an. Um uns gleich auf die neue Zeit einzustellen schlendern wir noch durch die Gassen, essen in einer typischen Soda unter Einheimischen und fallen nach einem 23 Stundentag erledigt ins Bett.
      Der nächste Tag beginnt mit einem Marktbummel und dann geht die Reise weiter.
      Read more

    • Day 30

      SAN JOSÉ

      March 15, 2023 in Costa Rica ⋅ 🌧 21 °C

      Die Fahrt nach San José hat sich mal wieder etwas gezogen, sind zuerst mit dem Bus gefahren, mussten dann auf die Fähre umsteigen und dann wieder in einen Bus. In San José angekommen, hat es leider gestern erstmal geregnet. Wir sind ein bisschen durch die Straßen gelaufen aber es hat uns leider nicht so gut gefallen.. sind dann wieder ins Hostel zurück und haben uns dort einen gemütlichen Abend mit Bierchen und Livemusik gemacht. Heute morgen gab es zum Frühstück leckere Smoothie Bowls. Danach sind wir in den Butterfly Garden gegangen und haben uns Schmetterlinge angesehen bzw. sie beobachtet. Danach ging es noch einmal zum Central Market und dann wieder zu Fuß über die Einkaufsstraße von San José ins Hostel zurück.

      Leider sitze ich jetzt alleine am Flughafen und warte bis ich in den Flieger einsteigen darf. Der Abschied von Laurenz war so traurig, aber ich wünsche ihm für deine weitere Reise weiterhin viele tolle und besondere Erlebnisse, wie wir sie zusammen hatten. Die Reise war ganz besonders und ich freue mich schon, wenn er auch nach Hause zurückkommt und von allem berichtet, was ich leider nicht mitnehmen konnte. Und zum Glück kann er die Erlebnisse mit seinen Freunden, die mit ihm weiterreisen werden, teilen! Danke für die schöne Zeit & dafür, dass wir diese Erinnerungen für immer miteinander teilen können 💛

      Bye Bye warme Temperaturen, Abenteuer, Urlaub & Erholung - ich werde alles (und vor allem Laurenz) sehr vermissen 🥺

      ¡Hasta pronto! 🫶🏼
      Read more

    • Day 5

      Recap jour 4

      June 18, 2023 in Costa Rica ⋅ 🌧 26 °C

      Dernier jours de vacances avant le stage, petit déjeuner habituel et dernier câlin au chat de la maison avant le départ pour la ferme à café de Monteverde.
      Là bas on fait la rencontre de Normand qui est notre guide de visite aujourd'hui. Il nous apprend tout ce qu'un bon consommateur de café doit savoir, de la sélection à la consommation en passant par la culture et la torréfaction. Outre la connaissance du café, on a surtout découvert un sacré énergumène.
      Pour faire simple, Normand est un Nigaraguai venant de l'île d'Oooomatepe qui travaille au Costa Rica. Chez sa maman interdiction de dire des gros mots et de boire de la bière. Néanmoins ici il adore le merlot, "c'est un sacré pinard" nous avoua-t-il après 5 minutes de visites. Il adore la France, pour le vin bien évidemment mais aussi et surtout pour l'équipe de France. "Allez les bleus" et son leitmotiv et il ne jure que par Killian Mbappe et Olivier Giroud. Outre la vinasse il adore la gastronomie, son plat préféré : "la soupe qui vole". C'est comme ça qu'il appelle l'énorme dinde qui survole ses plantations. C'est aussi un gars sympa qui aime les choses simples, il s'exclama à chaque fois qu'il voit une personne de la gente féminine par "Regardez là bas ! Une femme !". Il est également pas peu fier de son nom et se présente comme le représentant de tout les habitants de Normandie. Néanmoins il fit la sourde oreille lorsqu'on lui appris que la "Race Normande" était une bonne race de vache en France, lui préfère les Holsteens.
      C'est donc le sourire aux lèvres et avec un nouveau copain que nous repartons en direction de San José.
      Le début du trajet est pénible, route sinueuse, trous à gogo et par dessus tout les 15 tasses de café que nous avons avalé durant la visite ne demandent qu'à remonter. Une pause s'impose et nous nous arrêtons dans un soda tel une plaquette de cachet d'aspirine.
      Après avoir pris l'air et avalé un bujitos, on reprend la route.
      Ne perdons pas l'objectif de vu de ses 4 premiers jours, mettre la main sur nos très chères valises.
      On se pose au AirBnb et on repart déterminé comme jamais direction l'aéroport. Arrivé là bas seul Jean est autorisé à rentrer (certainement parce que c'est le seul qui a eu le droit à un sourire de l'hôtesse d'accueil) et on se retrouve à attendre comme deux pignoufs avec le grand Seb.
      Pour passer le temps, rien de mieux qu'une blague de Seb :
      Pourquoi les gays portent des tenues colorées ?
      Parce qu'ils en ont marre d'être en foncé.
      Le verdict tombe ... Jean récupére les deux premières valises ainsi que c'est bottes ! (Qui étaient simplement dans le porte gourde depuis 4 jours). Après 1h d'attente, Jean revient le sourire aux lèvres, les bras congestionnés et une attitude de vaiqueur (vidéo à l'appui), nos valises sont là ! Plus qu'à rentrer au AirBnb, notre Uber arrive nous chercher en toute illégalité (c'est interdit au Costa Rica). On monte à toute berlingue tels des exfiltrés avant que la ronde de police ne nous repère.
      Nous arrivons ainsi 25 minutes plus tard à notre AirBnb sans accroc.
      Les valises sont là et c'est mucho gusto !
      Read more

    • Day 17

      Vom Paradies zurück in die Zivilisation

      February 5, 2023 in Costa Rica ⋅ 🌩️ 21 °C

      Die Heimreise beginnt. Die Fahrt an der mittleren Pazifikküste entlang (sehr touristisch), bestätigt uns in unserer Zielauswahl. Und ein abendlicher Bummel durch San Jose brachte uns dann schon fast wieder in den städtischen Alltag…Read more

    • Day 204

      San Jose

      February 10, 2023 in Costa Rica ⋅ 🌙 17 °C

      Den Rückweg nach Estrada konnte ich leider nicht in einem Schwung bewältigen. Auf dem Hinweg hatte ich ja nur Handgepäck. Aufgrund einer unglaublichen Menge an Süßigkeiten, musste ich den Rucksack auf dem Rückweg aufgeben. Gegen 20:00 Uhr dann konnte ich das Gebäude verlassen und bin mit dem Bus nach San José gefahren.

      Dort bin ich dann durch die abendlich doch etwas gruseligen Straßen gelaufen und habe ein einfaches Hotel für die Nacht genommen. Am nächsten Morgen unterstützt der Jetlag dabei, die Morgensonne in den Straßen San Joses zu genießen.

      Um 12:00 Uhr fuhr dann der Bus zurück nach Samara. Insgesamt 5,5 Stunden. War echt okay.
      Read more

    • Day 2

      San José

      April 6, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 27 °C

      Nacheme gmüetliche Zmorge da im Hotel hani mi z‘fuess uf de weg gmacht und bin d‘Stadt go aaluege.

      Da ich inere grosse Stadt nie so gnau weiss was mache mit de Ziit, will ich nöd unbedingt mun go shoppe, gangi meistens is Museum😄. s‘Nationalmuseum befindet sich inere alte Festig🏰 und git eim en gueti Überblick über d‘Gschicht vom Land.

      Es het vill chlini Pärkli über die ganz Stadt verteilt, wo eim zum entspanne (i mim fall zum lese) iiladed.😊
      Read more

    • Day 18

      De letsti Tag

      April 22, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 22 °C

      Am letste Tag da hani denn glich na en Tapir vor d’Linse bracht😃.

      S‘isch mer scho chli komisch vorcho nach 16 täg plötzlich wieder allei underwegs zsii.
      Drum bini jetzt froh flügi morn wieder hei.✈️👋🇨🇷Read more

    • Day 17

      Lauf Lisa, Lauf!

      November 4, 2021 in Costa Rica ⋅ 🌧 19 °C

      Heute früh um 06.00 Uhr hatte bereits unser Wecker geklingelt und wir packten mit einem weinenden Auge unsere letzten Sachen zusammen. Wir checkten aus, verabschiedeten uns vom Strand und machten uns auf dem Weg zum Hafen. Von dort aus ging es um 7 Uhr wieder per Boot zurück zu unserem Auto. Am Hafen stand unser vierbeiniger Freund und wir konnten uns nochmal verabschieden. Ganz theatralisch wurde es aber bei einem anderen Mann. Er wurde begleitet von einem goldenen Retriever und musste sich ebenfalls von Ihm verabschieden, der Hund war zu tiefst traurig und stand bis zur letzten Minute am Boot und schaute den Mann an. Bis wir Ihn nicht mehr sehen konnten am Ufer stand er da.. Herz zereißend!
      Die Bootsfahrt war wiedermal sehr schön und wir konnten noch einige Vögel am Ufer sehen, auch wenn wir kurz mal auf einer Sandbank festgesessen haben. Aber Pura Vida! Nach gut einer Stunde waren wir wieder in La Pavona angekommen und begrüßten unseren Happy um mit Ihm die letzte Fahrt zu beschreiten. Unser Weg war insgesamt heute nur 2,5 Stunden lang und daher planten wir noch einen kleinen Abstecher zu einer Skytram. Diese geht entlang der Baumkronen und dort kann man natürlich am Besten die Tiere beobachten. Angekommen erzählte uns die Dame am Parkplatz, dass der Eintritt 15 Dollar kostet und die Trails 20. Wir wollten lediglich nur die Bahn fahren, diese geht auch schon 45 Hoch und 45 Minuten wieder runter. Also parkten wir das Auto und wurden von einem Shuttle zur "Kasse" ca. 1km im Inneren des Nationalparks gefahren. Angekommen teilte man uns allerdings mit das der ganze Spaß 54 Dollar pro Person kosten soll 🤣🤣 und die Trails bereits inklusive sind. Auch wenn es schön gewesen wäre sind uns 108$ (ca. 93 Euro) dezent zu viel und wir machten nur die Trails. Der erste war lediglich nur 100m und sollte Frösche, Schlangen und Schmetterlinge enthalten.. Ja sie waren da aber hinter Glaskästen und in einem Gewächshaus. 🤦‍♀️ Nun ja, der zweite Trail sollte 2km gehen über einen sehr natürlichen Pfad und zu einem Fluss mit Hängebrücke führen. Wir liefen los und der Trail war sehr cool... Auf unserem Weg versuchten wir ein Pärchen aus der Schweiz mit Birkenstock und Crocs 🙈 zu überholen.. Und auf einmal sprang die Dame Ihren Mann in den Arm. Nun eine Schlange lag Ihr fast über den Füßen und erschreckte sich genauso. Nun hieß es für uns nicht nur in die Bäume schauen sondern auch nach unten. Bloß gut, dass wir unsere Wanderschuhe anhatten. Der Trail ging erst ca. 500m auf gefestigten Steinboden und ab da ging der "Natural-Trail" los auf Deutsch "Quer Feld ein" 🤣 Wir liefen los und kamen gut 50m bis auf einmal eine Herde Wildschweine mit Babys uns den Weg kreuzte. Das Oberschwein blieb stehen und starrte uns an und fand es nicht cool, dass wir da waren. Von Christian kam nur ein Lauf, Lisa Lauf! Und wir zogen uns schnellstmöglich zurück. Natürlich sollten wir Ruhe bewahren und keine ruckartigen Bewegungen machen aber naja zum Glück war es kein Jaguar. Wir sind an diesen Aufgaben zu 100% gescheitert. 🤣🤣🤣 Dem Tierwohl zu liebe haben wir uns natürlich dafür entschieden diesen Trail nach einer Schlange und einer Herde Wildschweine nicht weiter zugehen und sind zurückgekehrt. Dennoch gab es eine Abkürzung um die Hängebrücke zu erreichen. Dies haben wir dann noch gemacht und sind gegen 12 Uhr aus dem Nationalpark los gefahren um unseren Happy heute noch nach Hause zubringen. An der Vermietungsstation angekommen hieß es auch hier "Its time to say goodbye" und wir verabschiedeten uns von unserem Auto, dass uns heile von A nach B bis Z gebracht hat. Toll wars! Die Autovermietung war sehr nett bestellte und bezahlte uns das Uber zu unserem Hotel. Wir waren sehr aufgeregt, da uns ja die 2 Nächte in unserer King-Suite erwarteten. Das Zimmer ist größer als unsere Wohnung in Hamburg 😅 Es gibt Draußen drei Pools, einen beheizten Whirtpool und nur mit unserer Karte kommen wir in unsere Etage wo uns noch eine Sauna begrüßte. Diese haben wir auch mit zwei Gängen ausgekostet. Nun sind wir frisch gestrigelt und geschnigelt, bestellen uns Essen ins Zimmer und lassen uns es so richtig gut gehen! Morgen werden wir unseren letzten Tag genießen und etwas San Jose besichtigen. Hier gibt es einen riesen großen Markt mit tausend kleinen Geschäften und Restaurants, diesen wollen wir unbedingt anschauen und vielleicht noch uns ein kleines Souvenir besorgen.
      Ich probieren es mal morgen bei Euch telefonisch! 😘😘

      Bis dahin!
      Read more

    • Day 3

      Zurück im De aca

      April 13, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 28 °C

      Wieder zurück sind wir echt platt. Wir waren auf 3432 m und die Luft ist ganz schön dünn da oben. Wir sind in das süßes kleines veganes Kaffee. Hier waren wir gestern schon. Es war so lecker und so schön, dass wir heute nochmal hierher sind. Wir haben echt geschlemmt und das haben wir uns auch verdient nach der anstrengenden Tour.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Cinco Esquinas

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android