Costa Rica
La Fortuna

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

170 travelers at this place:

  • Day281

    La Fortuna

    November 25, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Leider ist Costa Rica auf unserer Reise das teuerste und touristischste Land!!!
    Jeder Eintritt und jede Sehenswürdigkeit beginnt ab 15$ p.P. und wenn man sich täglich etwas anschauen möchte, geht das ordentlich ins Geld! Also hieß es für uns genau herausfinden, was sich lohnt und was nicht.
    Und an jeder Ecke wird man abgezockt wo es nur geht... Aber was soll man sagen, so ziemlich jeder Tourist lässt es ja mit sich machen und wer nicht handelt ist selber schuld.
    Für uns ging es als erstes zum Vulkan Arenal, den man leider nicht besteigen sondern nur ein paar Wanderungen am Fuße machen kann. Da hieß es natürlich wieder 16$p.P. Leider half keine lange Überredungskunst und wir mussten zahlen. Lediglich eine schöne Aussicht auf den Vulkan und die Wanderung auf dem Lavagestein vom Ausbruch im Jahre 1968 waren für uns interessant und sehenswert aber 32$ war es leider nicht wert.

    Aber auf der Fahrt zum Vulkan unterhielten wir uns mit einem anderen Reisenden der uns von dem Fluß mit der Liane erzählte, die sogar kostenlos sein soll.
    Also ging es am nächsten Tag zum Fluss und wir waren sogar die einzigen und hatten für 0 Cent mächtig Spaß als Tarzan und Jane. Und ein Besuch der einzigen kostenlosen Hot Springs war hier natürlich noch Pflicht. Bei ca. 30° Grad Wassertemperatur konnte man den Tag schon mal genießen.

    Trotz das Costa Rica so garnicht in unser Reisebudget passt hat es wahnsinnig viel zu bieten, vorallem die Tierwelt ist unglaublich. Vom Tukan über giftige Schlangen und Frösche bis hin zu Affen und Faultieren gibt es alles zu sehen. Und da unser Hostel sehr ausserhalb lag besser gesagt direkt am Dschunglel konnten wir Abends immer der Geräuschkulisse der Tiere lauschen.
    Read more

  • Day48

    La Fortuna, Vulkan und Heisse Quellen

    December 23, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 26 °C

    Ein langer, nasser aber schöner Tag geht zu Ende und ich habe ein strenges Programm hinter mir. Morgens gings los, indem wir ein Stück am Vulkan Arenal entlang hoch liefen um Lavagestein vom Jahr 2010 zu begutachten. Eigentlich gut machbar, und auch die 27 Grad waren kein Problem. Aber es hat geschüttet. Und war dementsprechend matschig. Und unter dem Poncho (jep, immer noch der Pinke💁) gabs sogar eine gratis Sauna. Und der Vulkan? Kein blasser Schimmer wie der aussieht. Im Gegensatz zu mir war der nämlich den ganzen Tag super getarnt und versteckte sich hinter einer weissen Wolkenwand (das Foto vom gesamten Vulkan habe ich vom Guide und dient lediglich dazu zu zeigen, wie schön es hier sein könnte 😁). Der Regenwald zeigte sich wie immer in einem fantastisch satten Grün. Der matschige Untergrund wurde auf dem Rückweg einem aus meiner Gruppe zum Verhängnis: er stürzte, wobei er sich abstützte und sich die Schulter auskugelte. Aber der Guide hatte das ziemlich gut im Griff und so konnten wir nach wenigen Minuten weiterlaufen.
    Auf dem Weg zu einem Aussichtspunkt (hier bekamen wir immerhin die Hälfte des Vulkans zu Gesicht) sah ich endlich noch den (rainbow) Eukalyptusbaum, Weissrüssel-Nasenbären und einen der 6 Tukane von Costa Rica. Weiter gings zu einem Wasserfall und zwei Hängebrücken. Mein Lieblingsteil kam jedoch ganz zum Schluss, bereits nach Einbruch der Dunkelheit: es sah aus wie ein ganz gewöhnlicher Fluss im Wald, ein bisschen gestaut, ziemlich unscheinbar. Aber nein, der war seichwarm! Richtig genial und Vulkan sei Dank! Nach einem langen und anstrengenden Tag hätte der Abschluss besser fast nicht sein können.
    Read more

  • Day20

    La pequena helvecia

    January 19 in Costa Rica ⋅ 🌧 27 °C

    Nein, nein, wir haben noch kein Heimweh aber trotzdem haben wir auf dem Weg nach la Fortuna die kleine Schweiz besucht, das war echt lustig. Unglaublich was ein Schweizer namens Hans Ulrich Stöckli hier erbaut hat. In der Kaffebrache tätig kam er vor vielen Jahren hierher. Es gibt ein Hotel mit Restaurant. Käsefondue, Bourguignone, Zürigschnätzläts usw. könnte man hier alles haben. Eine Kapelle gibt es auch und ein kleines Zugeli up zu einem Drehrestaurant. Das haben wir uns erspart. SRF hat 2009 von ihm berichtet aber leider ist er 2014 verstorben. Seine Ehefrau (una Tica) und ihr Sohn führen das kleine Paradiesli nun weiter.Read more

  • Day28

    La Fortuna

    November 28, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 26 °C

    Heute morgen wollten wir etwas früher aufstehen, ganz geschafft haben wir es allerdings nicht. Da es jedoch regnete war es nicht so schlimm. Wir aßen unser Müsli und warteten danach, dass der Regen etwas nachlässt. Gegen halb 10 wurde es dann auch endlich besser und wir fuhren mit Paige und Dan Richtung Vulkan. 🌋 Die beiden zahlten uns sogar den Eintritt, weil wir sie mitgenommen haben. Dann fuhren wir zum Aussichtspunkt, hier mussten wir einen Moment warten bis wir aussteigen konnten, da es wieder sehr stark Regnete. Dann wurde es besser, durch den Wind wurden die Wolken vor dem Vulkan auch etwas weggeschoben. Komplett freie Sicht bekamen wir jedoch nicht. 😔 Danach sind wir zum Parkplatz gefahren und über 2 Stunden durch den "Parque National Volcan Arenal" gelaufen. Es regnete immer mal wieder, durch die dichten Blätter wurden wir jedoch kaum nass. Am Auto erwartete uns ein blauer Vogel, dieser attakierte Jessi, da sie sich gerade einen Keks nahm. Außerdem sahen wir dort auch einen Turkan.
    Dann fuhren wir weiter um den Peninsular Walk zu gehen. Dort sahen wir direkt am Anfang einen Nasenbär. Es war wirklich interessant ihm zuzuschauen, wie er nach etwas Essbarem im Untergrund suchte. Am Ende des Weges waren wir an einem Aussichtspunkt, sahen den See (Laguna de Arenal) , jedoch leider nicht den Vulkan. Nach diesem Weg hatten wir uns die "hot springs" wirklich verdient, diese lagen schließlich auch auf dem Rückweg. Wir zeigten Paige und Dan die heißen Quellen, die wir gestern entdeckt haben. Sie fanden es genauso cool wie wir! Zurück im Hostel, mussten wir leider feststellen, dass unser Zimmer nun voll ist, es waren 4 Kanadier(innen) eingezogen. Wir ließen uns von ihnen nicht weiter stören und jeder nahm eine Dusche, dann suchten wir nach einem Localen Restaurant, zu welchem wir fuhren. Das Essen war wirklich sehr gut dort, Dennis probierte Tacos und Jessi aß ein Sandwich mit Pommes. Zum Dessert gab es einen Pina Colada (vom Supermarkt aus der Dose) für Jessi und ein Cuba Libre für Dennis im Hostel. Wir spielten mit Paige und Dan noch einige Runden Karten, bevor wir ins Bett fielen.
    Read more

  • Day27

    San José - La Fortuna

    November 27, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute morgen wurden wir von der Sonne geweckt. 😊 Um 8 Uhr bekamen wir ein leckeres Frühstück, mit Rührei und Speck, Toast, Marmelade und frischen Früchten. Danach packten wir langsam zusammen, Dennis war der Pool dann doch zu kalt. Wir starteten unsere Auto fahrt Richtung Westen. Nach vielen kurvigen Straßen, die hoch und runter gehen und einer "schlecht Wetter Front" (Nebel und Regen) kamen wir in La Fortuna am Hostel an. Wir stellten unser Auto ab und checkten ein. Wir hofften das wir das 8er Zimmer alleine behalten würden. Doch online waren nur noch 4 Betten wählbar, somit waren 2 weitere Betten reserviert. Wir waren gespannt wer kommt, gingen aber erstmal zum Supermarkt etwas zu Essen kaufen. Dennis fand sofort das Nutella im Regal, das muss mit! Dann fanden wir noch Toast, Frischkäse und Salami außerdem Müsli fürs Frühstück, Milch und eine große Cola.
    Zurück im Hostel aßen wir Toast mit Frischkäse und Salami. An der Rezeption hatte sich eine Schlange gebildet und 2 davon gingen zu unserem Zimmer. Als wir mit Essen fertig waren gingen wir ins Zimmer und sagten Hallo zu Paige und Dan aus Australien. Die 2 gingen dann etwas Essen und wir wagten uns Richtung Pool. Der Pool war leider auch etwas kalt 🙈 irgendwann schafften wir es aber trotzdem. Dann fiel Dennis ein, dass es hier in der Nähe heiße Quellen gibt. 🙈 Nach kurzer Recherche haben wir einige gefunden, jedoch oftmals sehr teuer und sogar mit Spa Bereichen. Wir entschieden uns für die Natur Quellen die nichts kosteten, ca. 15 Minuten vom Hostel entfernt. Mit dem Auto zum Glück kein Problem. Auf dem Weg dorthin haben wir auf einem Parkplatz auch Nasenbären gesehen. 🐒
    Ganz kostenlos waren die heißen Quellen nicht, wir zahlten für den Parkplatz 2000 colones (knapp 4 Euro). Es war einfach nur unglaublich, der Fluss war warm! Mindestens 38° Grad. Es gab kleine Einbuchtungen in welche man sich legen konnte. Sehr entspannend und nur zu empfehlen!
    Zurück im Hostel gingen wir Duschen. Dann kamen Paige und Dan zurück, wir fragten sie ob sie am nächsten Tag mit uns mit möchten zum Vulkan, da die beiden kein Auto haben und mit dem Bus durch Costa Rica reisen. Sie freuten sich sehr über unser Angebot. Danach unterhielten wir uns noch über bisherige Trips durch die Welt und planten etwas den morgigen Tag.
    Read more

  • Day8

    Hanging Bridges & Volcano Hike

    April 12, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 27 °C

    Am erste Tag da in La Fortuna simmer zersch e gfüehrti wanderig go mache über 5 hängebrugge. Quer dur de Jungle. Debii hemmer es paar Eyelash-Pitvipers i verschiedene Farbe gseh. Die Schlange sind hochgiftig, obwohls chum grösser sind als en foifliiber🙈🐍.
    Nebst dem hemmer na es Kolibrinest entdeckt😊. Und e Familie vo Fledermüüs.🦇

    Am namitag hemmer die 2. Wanderig am Fuess vom Arenal Vulkan gmacht. Bi gfühlte 50 grad😨.
    S‘fiirabig Bier hemmer eus hüt sicher verdient🍻.
    Read more

  • Day11

    La Fortuna - Tourismus pur

    April 1, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 31 °C

    Nach unseren diversen Wasserfällen ging es dann weiter in den Ort La Fortuna, der am Fuße des Vulkans Arenal liegt. Wir kamen spät am Nachmittag an, erkannten aber sofort, dass im Vergleich zu unseren vorherigen Etappen und Ortschaften hier etwas anders ist: La Fortuna besteht im Prinzip aus einer einzigen Straße, die nur Restaurants und Bars und gelegentlich Waschsalons zu bieten hatte. Wir waren etwas schockiert wegen des ausgeprägten Tourismus, den wir in der Form in Costa Rica noch nicht hatten. Wir bezogen unser Quartier, das unsere Stimmung verbesserte: ein Zelt mit Bett drin in einer Hostelanlage sollte es sein. Kein großer Schnickschnack.

    Am nächsten Tag gestalteten wir unser Programm selbst, da der im Hostel angebotene Ausflug schlichtweg überteuert war. So ging es zunächst in den Arenal Nationalpark, wo wir Glück mit dem Wetter hatten und eine freie Sicht auf den Vulkan, was eher selten der Fall ist. Wir konnten auch diverse Tiere (Kapuzineraffen, Schmetterlinge und Eidechsen sowie Urracas) beobachten. Danach badeten wir kostenlos mit Einheimischen in einem Fluß, der von einer heißen Quelle durch den Vulkan gespeist wurde. Auch wieder so ein Geheimtipp! Viele Hotels verlangen bis zu 90 € für ein Bad in den heißen Quellen. Abends trafen wir uns mit Martina und Max, die ebenso Langzeitreisende sind und plauderten gemütlich über unsere Erfahrungen und tauschten Tipps aus.

    Tags darauf ging es zunächst in den Mistico Hängebrückenpark, wo wir wieder einige Tiere (Weißrüsselnasenbären, Vögel, Eidechsen und Schlangen) sahen und nebenbei über Hängebrücken durch den Urwald streiften. Danach brachen wir Richtung der Halbinsel Nicoya auf, wo wir in Playas del Coco übernachten wollten. Auf dem Weg fanden wir dann zufällig eine German Bakery und machten sofort Halt, um eine Brotzeitplatte und Bratwürste mit Sauerkraut samt Erdinger zu genießen.
    Read more

  • Day46

    La Fortuna

    December 31, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Sit gester bi i ds la Fortuna übernachte hie im nä Tippi.
    Hüt bi i ufe nö Tour für der Wasserfau la Fortuna u der Vulkan Arenal gah aluege u zum Schluss no i Hot Springs gah bade.
    Der Wasserfau het der Name Wasserfau o würklech verdient. Mir hei öbe ä haubstung müesse loufe u si nid ganz die einzige Touriste gsi. Sogar wifi hets dert gäh...
    Nachem Mittagässe isch es wiiter zum Vulkan. Ufem Wäg dert hä ha i mis erste Fuutier gseh. Es isch gmütlich im Boum ghange. Bim Vulkan si mir öbe ä gueti Stung düre Rägewaud gwanderet. Hei aber nid würklech Tier gseh. U de isch es no chli wiitergange zu dä Lavafäuder. Zum Abschluss si mir de no gah bade. Hei sehr Glück gah mit em Wätter, es het nume grad bim Mittagässä grägnet.
    Am Abe mi de no mit ere Schwiizere u mnä Dütsche dür ds Dorf zoge, aber isch nid ä so rächt Stimmig ufcho obwohu si ufem Sportplatz es riisigi Fiesta verastautet hei. So si mir de zrügg is Hostel u der Dütsch u ig hei üs 23:45 wieder troffe u si no zämmä gah ds Führwärk luege u de o gli is Bett.
    Read more

  • Day60

    Weiter geht es nach La Fortuna

    May 9, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 27 °C

    Nachdem ich mich gestern schweren Herzens von Sofia verabschiedet habe und eine Nacht bei den Eltern eines Freundes in der Nähe von San Jose untergekommen bin geht es heute mit Marie nach La Fortuna. Marie habe ich auf der Finca kennengelernt und wir wollen ein paar Tage die Gegend um La Fortuna erkunden. Nach vier Stunden im Bus sind wir gut in La Fortuna angekommen. Leider regnet es und der Vulkan ist nur in Ansätzen zu sehen... mal sehen ob das Wetter morgen besser wird. 🤔Read more

You might also know this place by the following names:

La Fortuna, FON, _Costa_Rica

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now