Costa Rica
La Fortuna

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 82

      La Fortuna oder doch eher Pech?

      August 23, 2022 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

      Erwartet hat uns nach 2h Fahrt entlang des wunderschönen Arenal Sees eine böse Überraschung. Auf den ersten Blick war die Eco Lodge eigentlich ziemlich cool, wir hatten ein tollen Ausblick auf den Vulkan, eine easy Gemeinschaftsterasse & das Personal war lustig drauf. Unser Bungalow war dann leider eine undichte Hütte. Es gab sooo viele Ameisen, anderes Ungeziefer und die Handtücher verströmten einen strengen Geruch.

      So lang wie möglich wegbleiben dachten wir und daher verbrachten wir den restlichen Abend im Dorf La Fortuna. Hier ist es sehr touristisch & wir fanden schnell ein hippes Café wo wir ein leckeres Abendessen bestellten. Später nutzten wir noch die Wlan-Terasse in der Unterkunft (ja, es gibt nur dort Internet😂) und dann versuchten wir früh zu schlafen. Das war die schlimmste Nacht ever! Ich muss sagen, Hostels sind für mich gestorben. Nach mehreren schlechten Erfahrungen muss ich mir eingestehen, dass ich einfach nicht der Typ für stinkige Badetücher und fleckige,krabbelnde Bettlaken bin. 🫣

      Mit dem Tageslicht wurde die Lage nicht gerade besser und bevor Rocco richtig wach war, hatte ich bereits online einen Last Minute Deal für die nächste Nacht bei einem Hotel in der Stadt abgeschlossen.

      Schnell packten wir alles zusammen, assen ein karges Frühstück und weg waren wir. Um 10:00 Uhr startete unsere Kaffee & Schokoladentour auf der Northfields Farm. Zu Beginn erzählte uns Caesar bei einem Spaziergang durch die Kaffeeplantage einiges über die Enstehung der Kaffeekultur.

      ❗️Fun Fact: Costa Rica exportiert eigentlich die komplette Kaffee Ernte ins Ausland und nur 1% der weltweiten Kaffeeproduktion stammen von hier. Den Einheimischen bleiben nur noch die „qualitativ schlechten“ Bohnen oder sie importieren sogar „schlechte“ Bohnen aus Nicaragua.❗️

      Wir konnten eine frisch gepflückte Kaffeekirsche zerquetschen und getrocknete Bohnen zerkleinen, so wie es früher gemacht wurde. Danach kam die Kakaofrucht dran. Er öffnete uns eine frische Frucht und wir konnten ein wenig davon probieren. Die weisse, litschikonsistenzartige Hülle rund um die Kakaobohne schmeckt, welch eine Überraschung, nach Mango. 🥭

      Der nächste Schritt nach dem Öffnen der Frucht, ist der Fermentations-Prozess. Die Bohnen saugen sich mit dem süssen Saft des Fruchtfleisches voll. Danach trocknet man die fermentierten Bohnen.

      Jetzt wurde es richtig Interessant, denn es hiess: Degustieren. 🍫 Uns wurde Schokolade in allen Variationen angeboten. Von der karamellisierten Kakaobohne bis hin zur flüssiger dunklen Schokolade war alles dabei. Rocco mochte die bitteren Schokoladensorten mehr als ich. Mein Favorit war die süsse Milchschokolade 💁🏼‍♀️

      Weiter ging es mit den verschiedenen Zubereitungsarten des Kaffees. Die typische Costa-Rica Variante mit dem „Socken Kaffee“ gab‘s dann auch noch zum probieren. Wir konnten aber nicht überzeugt werden, da man von der Farbe her meint, man kriegt einen Tee serviert. ☕️ Es war eine ziemlich lustige Degustation, da Caesar erkannte, dass er einen Italiener nicht von seinem Kaffee überzeugen wird.😂 (Später offerrierte er Rocco noch einen richtigen Espresso)

      Zum Schluss mahlten noch wir selber Zuckerrohrstangen und der daraus enstandene Saft war einfach nur lecker. 🤭 Die Tour hat sich wirklich gelohnt um einen Einblick in die Herstellung von Kaffee und Schokolade zu kriegen. 👍🏻

      Zum Mittagessen gab es Quesadillas im Dorf & wir kamen mit einen sympathischen Berner Pärchen
      ins Gespräch. Sie gaben uns tolle Tipps für unsere nächsten Tage an der Karibikküste und es war toll wieder einmal Schwizerdütsch z‘rede. 😅✌🏼

      Unsere neue Unterkunft war dann Luxus Pur zu der gestrigen Hütte. Beim Check-In erhielten wir einen Begrüssungscocktail und sogar ein kostenloses Zimmer-Upgrade (Vielleicht hatte das etwas damit zu tun, das ich bei der Buchung unsere Hochzeitsreise erwähnt habe. 😏Wir haben jetzt unseren eigenen Bungalow mit Doppelregendusche, Hot Tub und einer grossen Terasse. Was will man mehr?

      Den Nachmittag verbrachten wir gechillt am
      Pool und später genossen wir im Jacuzzi eine Düsenrückenmassage. 😂 Zu unserer Verteidigung, man kann es kaum glauben, dieses Hotel kostet nur Fr. 50.00 pro Nacht mehr und wir sind uns einig, dass wir in Zukunft öfters Last Minute Deals buchen müssen.🫢 Im Preis inbegriffen ist auch noch das Frühstück und eine Night Walk Tour, bei welcher wir natürlich mit dabei waren. Ein Schnäppchen also. 🐸

      Leider reisen wir heute schon wieder ab, da es morgen per Boot in den Tortuguero Nationalpark geht. Heute gab’s wieder einmal ein amerikanisches Frühstück.. eine wilkommene Abwechslung zu Reis und Bohnen. 😅 Bis zur letzten Minute nutzten wir noch die Poolanlage des Hotels und machten einen Spaziergang rund um das Gelände. Dabei entdeckten wir hoch oben im Baum ein Faultier. 🦥 Juhuii, unsere erste „eigene“ Sichtung.

      Jetzt geht es weiter in Richtung San José, wo wir die heutige Nacht in einem Airbnb verbringen.
      Read more

    • Day 29

      Wasserfall, Vulkan und warme Quellen

      April 30 in Costa Rica ⋅ 🌙 24 °C

      Heute haben wir eine Tour mit 3 Highlights gemacht. 🌋🦥🌴

      Zuerst ging es zum berühmten Wasserfall von Fortuna. Dort sind wir schwimmen gegangen. ⛲

      Dann sind wir ca. 2 Stunden durch den Dschungel gewandert um zum Aussichtspunkt zu gelangen mit der besten Aussicht auf den aktiven Vulkan "Arenal Vulcano". 🌋

      Am Weg haben wir ein Baby Faultier, einen Tukan, einen wild Truthahn und bunte Vögel gesehen. 🦎🦜🐸

      Der dritte Stopp waren warme Quellen. In kleinen Swimmingpools konnte man sitzen und das warme Wasser genießen. ➡️ Das Wasser ist aufgrund der vulkanischen Aktivitäten warm. 💦🔥🥵

      💡Fun Fact des Tages: Faultiere verbringen fast ihr ganzes Leben mit dem Rücken nach unten hängend an einem Ast. Nur einmal pro Woche kommen sie zum Entleeren auf den Boden.

      Geschwindigkeiten von Faultieren: Acht bis zehn Metern pro Minute. 🦥
      Read more

    • Day 4–6

      La Fortuna

      May 9 in Costa Rica ⋅ ☁️ 33 °C

      1. Tag: Die Busfahrt führt uns über kurvige Straßen und durch einige Berge. Mit einer 20minütigen Pause kommen wir nach 3 1/2h in La Fortuna an, dann sind es noch 5min zu Fuß zum Argdivan Hostel. Im Zimmer quatschen wir mit Anna, die zufällig auch bereits in San Jose im selben Hostel war.

      Dann spazieren wir zum El Salto, ein Fluss zum Baden, wo wir uns abkühlen. Hier ist die Luftfeuchtigkeit um einiges höher als in San Jose und es ist sehr heiß. Am Abend fahren wir zu den Hotsprings in El Choyin mit 2 aus dem Hostel und genießen bei Kerzenschein die warmen Quellen.

      2. Tag: am Vormittag fahren wir zum Volcano Arenal. Man kann nicht auf den Vulkan, aber man kann durch den Dschungel zu einem schönen Aussichtspunkt wandern. Beim zurückgehen, steigt Chris fast auf eine Schlange, ansonsten sehen wir einige Schmetterlinge und Eidechsen.

      Den Nachmittag verbringen wir im Hostel, weil es immer wieder extrem schüttet. Wir planen unsere Reise, tauschen uns mit anderen aus und spielen UNO.
      Read more

    • Day 281

      La Fortuna

      November 25, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

      Leider ist Costa Rica auf unserer Reise das teuerste und touristischste Land!!!
      Jeder Eintritt und jede Sehenswürdigkeit beginnt ab 15$ p.P. und wenn man sich täglich etwas anschauen möchte, geht das ordentlich ins Geld! Also hieß es für uns genau herausfinden, was sich lohnt und was nicht.
      Und an jeder Ecke wird man abgezockt wo es nur geht... Aber was soll man sagen, so ziemlich jeder Tourist lässt es ja mit sich machen und wer nicht handelt ist selber schuld.
      Für uns ging es als erstes zum Vulkan Arenal, den man leider nicht besteigen sondern nur ein paar Wanderungen am Fuße machen kann. Da hieß es natürlich wieder 16$p.P. Leider half keine lange Überredungskunst und wir mussten zahlen. Lediglich eine schöne Aussicht auf den Vulkan und die Wanderung auf dem Lavagestein vom Ausbruch im Jahre 1968 waren für uns interessant und sehenswert aber 32$ war es leider nicht wert.

      Aber auf der Fahrt zum Vulkan unterhielten wir uns mit einem anderen Reisenden der uns von dem Fluß mit der Liane erzählte, die sogar kostenlos sein soll.
      Also ging es am nächsten Tag zum Fluss und wir waren sogar die einzigen und hatten für 0 Cent mächtig Spaß als Tarzan und Jane. Und ein Besuch der einzigen kostenlosen Hot Springs war hier natürlich noch Pflicht. Bei ca. 30° Grad Wassertemperatur konnte man den Tag schon mal genießen.

      Trotz das Costa Rica so garnicht in unser Reisebudget passt hat es wahnsinnig viel zu bieten, vorallem die Tierwelt ist unglaublich. Vom Tukan über giftige Schlangen und Frösche bis hin zu Affen und Faultieren gibt es alles zu sehen. Und da unser Hostel sehr ausserhalb lag besser gesagt direkt am Dschunglel konnten wir Abends immer der Geräuschkulisse der Tiere lauschen.
      Read more

    • Day 20

      La pequeña helvecia

      January 19, 2020 in Costa Rica ⋅ 🌧 27 °C

      Nein, nein, wir haben noch kein Heimweh aber trotzdem haben wir auf dem Weg nach la Fortuna die kleine Schweiz besucht, das war echt lustig. Unglaublich was ein Schweizer namens Hans Ulrich Stöckli hier erbaut hat. In der Kaffebrache tätig kam er vor vielen Jahren hierher. Es gibt ein Hotel mit Restaurant. Käsefondue, Bourguignone, Zürigschnätzläts usw. könnte man hier alles haben. Eine Kapelle gibt es auch und ein kleines Zugeli up zu einem Drehrestaurant. Das haben wir uns erspart. SRF hat 2009 von ihm berichtet aber leider ist er 2014 verstorben. Seine Ehefrau (una Tica) und ihr Sohn führen das kleine Paradiesli nun weiter.Read more

    • Day 21

      El arenal?

      January 25, 2020 in Costa Rica ⋅ ⛅ 26 °C

      Am morge am 5i uf zum treffpunkt gwatschlet. Uf DE EINTI wo verpennt hed und DIE ANDERI wo dihei d tür ned ufbracht hed gwartet. De isch s los gange richtig la fortuna. D stadt (tourismus pur) nebem vulkan el arenal.

      Zwüschestopp hemmer wie au scho bim kaffi mit de papagei gmacht. Das mal hemmer sie sogar so guet gseh, das mer es paar mässigi fötteli hend chönne mache.

      Denn simmer ohni wiitere stopp nach la fortuna gfahre. Debi amene stausee, wasserturm und andere ganze schwetti windräder verbi gfahre. Üse guide hed gmeint sie heiged 90 bis 98% erneuerbari energie.

      Bi la fortuna simmer zerst zumene wasserfall. Zum zu dem here z cho simmer mal gschwind 500 stegetritt abgloffe. Nätürli de au weder ohni usser atem z cho frischfröhlich durufgsprunge.
      Direkt bim wasserfall hemmer leider wege z starcher strömig ned döffe go bade, aber direkt unde drah sind 3 vo 8 no is wasser ghüpft. Recht früsch gsie, gwüssi sache sind eher chle gschrumpft.

      Vo dette us simmer zumere fuultiertour imene zentralere waldstück. Bi de afahrt bisher hed sich de el arenal vo de sinere bekannte siitee zeigt; in wolken verborgen.

      Bi dere fuultiertour hemmer zwoi verschiedeni arte vo fuultier gseh. D 2 kralle fuultier und 3 kralle fuultier, sehr kreativi namensgebig.
      Debi hemmer au no es paar jungi gseh wo ah ihre mamis umeturned sind. Nebe den hemmet no en tukan, schildchrott, frosch und ameisi gseh. Vo all dene hend eus d ameisi am meiste fasziniert. Mer hend sie länger bim verschniede und abtransport vomene riese blatt beobachtet.
      De guide isch sehr guet gsie, hed üs ganz e huufe über d flora und d faune verzellt.

      Nach de tour ischs wiiter zu de hotsprings und em esse gange. Das ganze isch imene 5 stern hotel inne gsie. Det simmer amene guete buffet (usserts dessert, aber wer brucht das scho) go zmittag esse und denn i dene verschiedene pools go bädele. Die oberste sind so heiss gsie, das mers ned dinne usghalte hend. Zudem hemmer die ned sehrspannend ussehende wasserrutsche usprobiert und sind eines besseren belehrt worde. Nach chopf und weichteilabralle (bi de männer) hemmer sie als ned suva-konform abgstepflet. Daher simmer wiiter go bädele.

      Hend eus de uf 3.5 h rückweg gmacht ohni en würkliche blick uf de wolke verdeckti el arenal werfe z chönne. Schad, aber mer chan ned alles ha. Hend emel weder en heide spass gha
      Read more

    • Day 7

      Coffee, chocolate night-tour

      February 7, 2023 in Costa Rica ⋅ ☁️ 27 °C

      Eini vo dene 3 toure wo i hüt gmacht han.

      Hend eh tour durch kakao plantage gmacht, mega spannend gsi. Hend vom Baum zude Frucht bis zu de fertige Schoggi alles gseh. Au probiert. Jede zwüsche Schritt chöne probiere.
      De Kern inne gseht zwor us wie Chnobli, aber schmöckt süesslich. Zudem hemmer au schwarze Pfeffer chöne probiere, verschiedene kaffi ahglueget, Zimtbaum, Vanille und Tapioka hemmer alles au gseh und no einiges meh🍌🍍

      S‘Highlight isch natürli gsi, das mir vo grund uf üsi eigeni Schoggi hend chöne herstelle. Uf de Bilder gsehnd ihr au verschiedeni gwürz wo mir hend chöne defür verwende🍫
      Mach jetzt mini eigeni Schoggifabrik uf :)

      Paar Frösch hemmer natürli au no gseh. Alles in allem isches eh sehr cooli Tour gsi😊
      Jaa und halt fast vode Moskitos gfresse worde….
      Read more

    • Day 29

      Weiterreise nach La Fortuna

      May 1, 2023 in Costa Rica ⋅ 🌧 28 °C

      Das Zimmer in der Lodge ist nicht wirklich sauber und wir fühlen uns auch sonst nicht so wohl hier.
      Also beschliessen wir den Plan zu ändern und bereits heute weiterzureisen nach La Fortuna.
      Am morgen werden wir aber noch von unserem Nachtwanderungsguide geholt, da sie Peccaries gesichtet haben, welche in der Nähe fressen. Dann gehts los nach La Fortuna.
      Wir legen einen Stopp ein auf einer Schokoladen und Kaffee Farm. Der Guide führt uns durch Obstplantagen und Kräutergärten und schliesslich unter den Kakaobäumen hindurch bis wir selber Schokolade probieren können. Eine wirklich gelungene Tour mit viel Witz und unendlich viel Früchten zum probieren für die anderen🙈
      Wir haben sogar unser erstes freilebendes Faultier gesehen😍
      Danach gehts einkaufen und wir Checken in unser Airbnb ein. Es ist gross und sauber😍 sehr sehr toll. Mit eigenem Whirlpool.
      Read more

    • Day 10

      Sky-Tram / Faultier / La Fortuna

      November 30, 2023 in Costa Rica ⋅ ☁️ 24 °C

      Wir sind heute Vormittag, nach einer 30-minütigen Autofahrt zum Arenal Park, mit der Sky-Tram bis ganz nach oben auf eine Aussichtsplatt gefahren. Der Ausblick während der Fahrt war umwerfend. Man konnte ringsherum in den dichten Dschungel schauen. Etwas später war man in Höhe der Baumkronen, wo die Sonnenstrahlen durchbrachen. Und noch etwas später schauten wir über den Dschungel hinweg. Man hatte auch einen tollen Blick auf den Arenalsee. Oben an der Plattform gab es eine übergroße Hand (am Abhang) für ein Cooles Fotomotiv.

      Um unseren Bungalow stehen ja sehr viele tolle Pflanzen und Bäume. Und da hat mich (Karina) heute Nachmittag tatsächlich ein Faultier angelächelt. Das war sooooo schön. 🥰 . Tom konnte dann nach dem Regen noch einen Kolibri mit der Kamera einfangen.

      Unseren letzen Nachmittag/Abend verbrachten wir dann in der kleinen City La Fortuna. Hier ist es sehr wuselig. Waren in ein paar Shops, im Supermarkt, einer sehr schlicht gehaltenen Kirche und am Ende in einem Street-Restaurant Essen.
      Morgen ist für uns wieder ein Reisetag. Es geht weiter zu den Nebelwäldern nach Monteverde. Dort hoffen wir allerdings auch darauf bunte Vögel und Schmetterlinge zu sehen. 😊

      Bis bald … Karina
      Read more

    • Day 150

      Die Faultierjagd

      August 1, 2022 in Costa Rica ⋅ ⛅ 22 °C

      Wir begannen unseren Tag mit dem Packen unserer Rucksäcke, wobei wir schon sehr schnell geworden sind. Es erscheint uns, dass die Rucksäcke immer grösser, oder der Inhalt kleiner wird. Bei letzterem scheinen die Wäschereien auch Schuld zu sein, da gerne auch Mal Kleidungsstücke verloren gehen, wobei wir schon ein Paar fremde Sportsocken dazugewonnen haben. 😅🙈
      Jedenfalls sprangen wir in den Bus, stiegen einmal um, fuhren an einem See entlang und kamen etwa sechs Stunden später in La Fortuna an. 🚐
      Dort wohnten wir in einem Airbnb, dem „Slothys Cabin“. Sloth heisst übrigens Faultier und diese wollten wir nun endlich sehen! 🦥
      So standen wir am nächsten morgen früh auf und liefen zum Bogarin Trail mit dem Slogan „Sloth, sloth and more sloth“. 🦥🦥🦥
      Wir zahlten 15$ Eintritt und machten uns auf die Suche. Voller Hoffnung und Vorfreude schlichen wir durch den Wald und blickten zu den obersten Ästen der Baumkronen. 🌳 Nach zwei Stunden kamen wir beim Ausgang an und haben kein einziges der zwanzig Faultiere entdeckt. 😕
      Das war etwas frustrierend aber so schnell gaben wir nicht auf. 😌
      Wir machten eine zweite Runde und von einer Gruppe anderer Faultierentdecker mit Guide angelockt, sahen wir das Faultier, zusammengekauert an der untersten Astgabelung.
      Wie wir später erfuhren, bevorzugen die Faultiere eine bestimmte Art Baum und je heisser es wird, desto weiter unten sitzen sie am Baum. In der Mittagshitze die Äste ganz oben abzusuchen macht also keinen Sinn. 💡
      Wir entdeckten noch vier andere Faultiere (drei davon Dank einem Guide), sowie zwei Eulen, Frösche, viele Vögel und eine Baby-Boa.
      Die Eltern der Baby-Boa haben wir nicht entdeckt, obwohl die bis zu drei Meter lang werden können. 🐍
      Wir waren happy, verbrachten den nächsten Tag bei einem Fluss und assen jeden Abend Casado im Soda Viquez (Danke Milena und Manuel für den Tipp).🥰
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    La Fortuna, FON, _Costa_Rica

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android