Costa Rica
La Fortuna

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 43

      Vo Alajuela noch La Fortuna

      December 19, 2022 in Costa Rica ⋅ ⛅ 22 °C

      Nochdem mir üs vode Daniela ond em Bryan verabschedet hend, got üses Pokerspeli mitem Bus los. 🙋‍♀️ Busfahre esch nähmlich tatsächlich chli e Lotterie in Costa Rica. 🔮 Obwohl mer online ganz easy es Ticket chönnt löse, esches ned secher, dass de Bus au wörkli Platz hed - zom Glöck hemmer üs dezue entschede üs erst vor Ort om es Ticket z kömmere, well de Bus hed ned mol meh aghalte do er bereits volle gsi esch. 🫡 Chorzerhand hemmer üsi Route apasst ond send öber Ciudad Quesada gfahre, wommer de Aschlossbus of La Fortuna gno hend. 🧀 D Fahrt esch zwöscheziitlich no om 1h onterbroche worde, well s ufgrond vomne internationale Velorenne e Strossesperrig gäh hed. 🚧 Acho am Ziel semmer einisch meh ufs Grotwohl e Onterkonft go sueche ond bi üsem erste Favorit föndig worde. 💪För de höttig Tag esch nömm vell meh ufem Programm gstande. Nochem Zemmer bezieh, semmer nochli dör s' Drof gloffe ond hend Zuetate förs Znacht kauft. 🍝 E lange Reisetag got somit z'Änd (vo Tör zo Tör 7h). 🚌Read more

    • Day 6

      Total score

      January 2, 2023 in Costa Rica ⋅ 🌧 73 °F

      We are staying at this cute hotel in La Fortuna. But, the bonus is that it comes with a day pass to use the thermal springs in their sister hotel. So we spent the afternoon bathing in the thermal waters, and it was heaven.Read more

    • Day 6

      Arenal

      February 6, 2023 in Costa Rica ⋅ 🌧 20 °C

      Min Weg führt mich nach Arenal.

      Arenal isch de Vulkan wo vo bis zu paar Johre no aktiv gsi isch. 🌋

      Es git do echt viel cools züg zum mache… chan mi gar ned so recht entscheide was i mache möcht.

      Erst mol esse denn klappet s‘denke vlt besser
      Read more

    • Day 16

      La Fortuna🌋

      March 22, 2023 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

      Unseren nächsten Stop haben wir in La Fortuna gemacht, ein Ort an Costa Rica’s bekanntesten Vulkan „El Arenal“. Im gesamten Ort hat man somit einen super Blick auf den Vulkan! 🌋👀

      Am ersten Tag sind wir direkt im Nationalpark „Volcan Arenal“ durch den Regenwald gewandert und sind am Ende auf den alten Lavaströmen zu einem Aussichtpunkt gelaufen. Leider war der „El Arenal“ am Tag unserer Wanderung laut den Tourguides „on vacation“, sodass die nahen Wolken uns ein wenig die Sicht genommen haben 🌫. Trotzdem eine coole Wanderung über Lavafelder und Geröll 🐾🪨 Der Vulkan ist zwar seit 2010 inaktiv, wenn man genau hinschaut sieht man dennoch trotzdem ein wenig Rauch hinauskommen💨 Nach der Wanderung konnten wir noch in den Hot Springs „Tabacon“ entspannen 💆🏼‍♀️ Durch den Vulkan hatte das Wasser angenehme 25 Grad, sodass wir hier den ganzen Nachmittag verbringen konnten 😍

      Am nächsten Tag ging es zum „La Fortuna Wasserfall“, ebenfalls ein Must-Do in La Fortuna. Natürlich haben wir uns auch in den Pool des Wasserfalls gewagt, das war im Gegensatz zu den Hot Springs eine gute Abkühlung! ☃️☀️

      Übernachtet haben wir in einem
      Hostel mit coolen Hängematten und Gemeinschaftsküche. Zum Frühstück gab es Gallo Pinto, ein traditionelles Gericht hier in Costa Rica und Zentralamerika. Eigentlich recht einfach, aber lecker… Reis mit Bohnen, Rührei, Toast und Kochbananen. Generell ist es hier in Costa Rica super teuer und schlägt teilweise die Preise in der Schweiz! Daher waren wir froh über unser gratis Frühstück und haben uns hier von Nudeln, Reis und Früchten ernährt…😂 Zu Timons Enttäuschung kostet eine Tüte Chips oder Käse leider mindestens 6€ oder einfache Müsliriegel 8€ 🥲😂. Einen Latte Macchiato haben wir uns trotzdem mit Blick auf den Vulkansee gegönnt 🤑😇. Von La Fortuna ging es anschließend mit dem Jeep-Boot-Jeep-Shuttle über den Vulkansee nach Monteverde in die Wolkenwäldern ☁️🌲!
      Read more

    • Day 5

      La Fortuna

      April 19, 2023 in Costa Rica ⋅ ⛅ 31 °C

      Unser erster richtiger Stopp in Costa Rica ist La Fortuna. Eine touristische, aber schöne kleine Stadt umgeben von viel Grün am Fuße des Vulkans El Arenal. Unsere Unterkunft für die drei Nächte hätte besser nicht sein können. Wir sind in einer kleinen Hütte am Rande der Stadt untergekommen, die direkt an den Dschungel grenzt.
      Nach der Ankunft machten wir es uns erstmal mit einem Bierchen auf unserer kleinen Terrasse im Schatten gemütlich und lauschten den Dschungelgeräuschen. Kaum saßen wir da, entdeckten wir ein Faultier, das gerade dabei war, einen Baum hoch zu klettern. Von da an besuchte uns das Faultier jeden Tag und kletterte in einem der Bäume vor unserem Haus.
      Später am Tag machten wir einen Spaziergang durch den angrenzenden Dschungel und entdeckten noch ein Faultier und viele bunte Vögel.
      Am zweiten Tag wanderten wir durch den Dschungel am Fuße des Vulkans. Dort begegneten wir einem frechen Affen, der aus den Baumkronen heraus versuchte uns mit einem Stock zu bewerfen 😅 Nach der anstrengenden Wanderung machten wir Halt an einer heißen Quelle. Durch den Vulkan ist das Wasser in dem Fluss sehr warm, was zwar nicht wirklich eine Abkühlung war, aber trotzdem ein sehr cooles Erlebnis, vor allem weil wir dort die meiste Zeit ganz alleine waren.
      Am letzten Tag haben wir einen Ausflug zum ca. anderthalb Stunden entfernten Rio Celeste gemacht. Der Fluss ist durch die umliegenden Vulkane besonders mineralhaltig, was zu der extrem türkisen Farbe führt. In Kombination mit dem vielen Grün der Umgebung sehen die Farben total unecht aus. Nachdem wir uns den Wasserfall angeschaut haben, wanderten wir den Fluss entlang, bis zu dem Punkt an dem zwei Flüsse sich treffen und sich das normale Wasser plötzlich türkis färbt.
      La Fortuna war der perfekte Start für unsere Reise durch Costa Rica. Vor allem die Natur hat uns sehr beeindruckt. Der Ort selbst ist aber auch schön und gar nicht so touristisch, wie wir dachten.
      Jetzt werden wir erst einmal ein paar Tage die Strände der Pazifikküste erkunden 🌞🌴🥥
      Read more

    • Day 8

      Wenn es am schönsten ist ...

      September 25, 2023 in Costa Rica ⋅ 🌧 25 °C

      ...soll man aufhören. MACH ICH ABER NICHT! 🤪😁

      Aber ich Wechsel 💱den Ort🗺. Ich nähere mich mit kleinen Schritten👩‍🦯 und zwei Flügen✈️🛫 meinem Wunschdomiziel🤗 für Donnerstag.

      Über Stock 🌴🏔und Stein und auch durch Wasser 🌊 ging es ernuet auf zum Aerodrome . Check-In war ein
      !Hola 🙋‍♂️und das nennen des Namens. Kurz wiegen ⚖️lassen - Fertig. Sicherheitskontrolle👮‍♂️🚨... scheint ein Fremdwort (❓️) zu sein.🤣

      PURA VIDA!

      Der "Knetterkasten" setzt auf und keine 5️⃣ Minuten später sitz 💺man auch schon drin.
      Der Motor der Cesna heult 😭 auf und nach wenigen Metern 📏hebt dieser "Flughobel" auch schon wieder ab.
      Mit kleinen 🔀🔄🔃🔁Umwegen ging das nach La Fortuna.

      Hier gibt es neben Regenwald 🌳🌲🌴und Nationalparks🏞 auch einem aktiven Vulkan🌋, Wasserfälle, und heiße🔥♨️🥵 Quellen.

      Das Freizeitangebot ist schier unendlich♾️. Das erklimmen🧗‍♂️ des Vulkans🌋 ist streng 😡verboten🚷. Sind die Wolken ☁️☁️ am Krater verschwunden sieht man auch warum. Der macht einfach seine eigenen Wolken😬☁️.

      Bis zur Hälfte hoch darf man... aber wer mag schon halbe Sachen.

      Ich werde also morgen Wasserfälle💧📉 und heiße♨️🔥 Quellen anvisieren🎯.

      Ich erhoffe mir in der warmen Suppe🍜 das Moskitogift☣️💉 aus den Beinen zu bekommen.

      Memo 📑✍️ an mich selbst! Reist man allein hat man kein Moskitoopfer - Man ist es!

      7 Km auf relativ eben Gelände durch Regen🌧,- und Übergangswald🌴🌲🌳. Mit Glück 🍀über Hängebrücken🌉 in den Baumkronen und ein paar Faultiere🦥.

      Als Lohn ist ein Bad🛀 in den Vulkanquellen inkl. Cocktail🍹 oder sowas gedacht. Mal sehen 🤷🏽‍♂️ ob sich das umsetzen lässt.
      Read more

    • Day 4

      There's a first for everything

      October 21, 2023 in Costa Rica ⋅ 🌧 28 °C

      Gisterochtend ben ik in de bus gestapt naar La Fortuna, een reis van 4 uur.
      Ik sliep in een hostel waar ik de kamer deelde met 2 meiden. Om 3u snachts werd het licht gezellig aan gedaan en deed de ene dame er ruim 1 uur over om zich klaar te maken voor de vlucht. Toen ze eindelijk het licht uit deed dacht ik fijn ik kan slapen, neehoor. De andere dame deed het licht aan om zich ook klaar te maken want ze gingen samen weg. Uiteindelijk rond 4:20 vertrokken ze waarna ik dacht fijn nog 2,5u slaap want ik moest er vroeg uit voor de bus. Ik dutte wat in waarna ik wakker schrok van een schuddend bed. Heftige wind dacht ik en ik sliep nog een beetje door.
      Uiteindelijk aangekomen bij Terminal 710 om de bus te pakken. Er komt een dame naar me toe die zegt 'Hoe heet jij?' Waarop ik antwoord en zij zegt 'Een vriendin van mij kent jou'. Ik snap er niks van, maar blijkbaar is ze (Erna) bevriend met een collega van mij die had verteld dat ik ook in Costa Rica ben. En toevallig kwam ik haar dus tegen! What are the odds haha. Even later kom ik nog een Nederlands meisje, Juul, tegen. Met z'n 3e stappen we in de bus. Voor we de bus instappen krijgen we een speelkaart aangereikt (ik had klaveren 3) en met vraagtekens op ons hoofd stappen we de bus in. Dit was een prima busrit (mede dankzij de primatour).
      Onderweg verteld Erna dat er 2 aardbevingen zijn geweest vanmorgen, 1 rond 4:35, 5,3 op schaal van Richter. Die harde wind die ik dacht te voelen was een aardbeving! Bizar. De andere was 3,2 op schaal van Richter en heb ik niet gevoeld.
      De speelkaart was een check bij de stop in het midden zodat ze weten dat je in de juiste bus bent gestapt. Best slim systeem.

      Juul en ik bleken in hetzelfde hostel te slapen dus samen liepen we daarheen en vroegen we om een kamer te delen. Die middag maakte we een rondje door het stadje en besloten samen wat te ondernemen de dag erna. Vandaag dus.

      Vanmorgen zijn we naar de hanging bridges geweest. Prachtig park, de bruggen wiebelenden veel meer dan we dachten. We liepen vlak bij een stel die een gids hadden en die liet ons soms ook wat dieren zien. Een kleine slang, een vleermuis en een kikker. In dit park kwamen we op een punt waar zo'n herrie was van een mix tussen een krekel en onderhoudsmachines. Ik ben vergeten hoe het heet, maar het beestje van zo'n 5 centimeter maakt heel intens geluid, zie foto voor het beest.

      De heenrit met een taxi vroeg de chauffeur naar onze band. We kennen elkaar 1 dag zeiden we. Hij antwoordde "So today friends, so tomorrow family" want zo snel kan het gaan als je op reis bent.
      De taxi vonden we wat prijzig dus liftend zijn we verder gegaan naar El Mirador de Silencio. Er zijn hier veel Amerikanen die wij een beetje belachelijk maken want alles vinden ze "Amazing" en niet veel later hadden we een lift van 2 Amerikanen😅👌🏻

      We deden een hike door een jungle naar de vulkaan. Je kunt niet echt op de vulkaan want hij is actief, in 2000 voor het laatste uitgebarsten. We lopen verder door de jungle en horen ineens intens geschreeuw. We kijken om ons heen, maar zien niet zoveel, en weer wordt er keihard geschreeuwd en horen we bladeren ritselen en zien we takken schudden. Verderop zien we 2 apen in een soort gevecht. Wat een geluid komt eruit! Wel heel tof om de apen te zien.
      We zijn bijna boven bij de vulkaan, die overigens in de wolken is, en we horen weer bruut geschreeuw, lager van toon en veel harder. Juul zegt direct dit is een brulaap. Wat intens al die geluiden, zo vet.
      Aansluitend liepen we naar een hot spring. Een rivier die wordt verwarmd door de vulkaan waar je gratis heen kunt, locals zitten hier ook te chillen met chips en bier en genieten van het leven. Hier hebben we ons zo'n 2 uur vermaakt en daarna met weer een lift naar het hostel gegaan. Ik had onwijze hoofdpijn was misselijk en voelde me niet goed. Even een cola gehaald en ik was op bed gaan liggen. Even geslapen en dat hielp gelukkig.

      Er zijn hier een aantal mensen uit de UK die heel relaxed zijn, dus daar chillen we nog wat mee en nu lekker slapen. Morgen naar Rio Celeste met het meest heldere blauwe water ooit schijnt. We gaan het zien of het regenseizoen geen roet in het eten heeft gegooid.

      Nog geen vogel genoemd! In de busrit de eerste vogel die ik in 1x goed had, namelijk de Zwarte Gier! Verder vandaag weer prachtige vogels gezien. De geluiden die je in de parken hoort is zo bizar dat je niet weet waar je moet kijken en waar dan welk geluid vandaan komt. Ik ben erg blij met m'n vogelapp en gebruik die vaak, dat is top.

      Zon en regen wisselt hier zo snel af dat je in 5 minuten verbrand kan zijn, een nat pak hebt gehaald en weer bijna droog bent. Ik vind het leuk om zo het regenseizoen mee te maken!
      Read more

    • Day 21

      La Fortuna

      December 2, 2023 in Costa Rica ⋅ ☀️ 29 °C

      Ankunft in La Fortuna. Hier sind wir in einem sehr gemütlichen Hostel und lernen total nette Leute kennen, die uns Tamales, ein typisches Weihnachtsgericht Costa Ricas in Bananenblätter gewickelt, empfehlen. Tatsächlich ist das das beste Essen was wir auf unserer Reise essen (bis auf das selbst gekochte Essen der Kuna auf den San Blas Inseln). Wir sehen riesige Ananasfelder (ach ja die Ananas sind auch sehr überzeugend hier) und begegnen einem sehr zutraulichen Nasenbär.Read more

    • Day 82

      La Fortuna

      December 23, 2023 in Costa Rica ⋅ ☁️ 27 °C

      Am Montag flogen wir von Quito nach San Jose und warteten am Flughafen auf Sänä und Möni, die aus der Schweiz angereist sind. Dann holten wir das Mietauto ab und fuhren Richtung La Fortuna. Da auf der Autobahn viel Feierabendverkehr angezeigt wurde, fuhren wir Überland. Es wurde schon bald dunkel, aber die Fahrt verlief gut. Einfach an die Bodenwellen mussten wir uns noch etwas gewöhnen und dem Waschbär konnten wir zum Glück ausweichen.
      Am Dienstag schliefen wir aus und gingen dann Frühstücken. Das Wetter war eher kühl, aber trocken. Wolken verdeckten die Sicht auf den Vulkan Arenal, den wir von unserer Wohnung aus sehen sollten. Wir entscheiden uns zu Fuss los zu gehen und den Wasserfall La Fortuna zu besuchen. Beim Laufen merkten wir, dass die Temperaturen doch ziemlich tropisch sind. Zum Schluss mussten wir noch 500 Treppenstufen zum Wasserfall runterlaufen, aber das hat sich gelohnt. Viele Leute badeten unten am Wasserfall, uns war es zu kalt und wir liefen die Treppenstufen wieder nach oben und gönnten uns ein Bier. In einem Baum konnten wir nochmals zwei Tukane erblicken. Eigentlich wollten wir nicht wieder zurücklaufen, da es auch schon bald wieder dunkel wurde. Wir konnten aber kein Uber oder Taxi bestellen über die Plattformen, aslo liefen wir doch zurück bis in das nächste Dörfchen und nahmen dort dann kurz vor der vollständigen Dunkelheit noch ein Taxi zurück nach La Fortuna. Am Abend gab es Burritos und Live-Musik. La Fortuna ist klein, hat aber sehr viele Restaurants und Touristen und überall Live-Musik.
      Franca war jeweils am Morgen etwas früher wach als die anderen und holte Brot, bereitete das Frühstück vor und machte ab und zu Yoga. Da es in ganz La Fortuna nur Baguette gab, war dies jeweils auf dem Speiseplan, zusammen mit frischen Früchten, Avocado und Guave-Konfi. Am Mittwoch machten wir uns nach dem Frühstück auf zum Arenal Vulkan, der aber auch heute noch etwas in den Wolken war. Wir fuhren etwa 20 Minuten zu einem Parkplatz und machten dort eine Rundwanderung am Fusse des Vulkans. Wir sahen viele farbige Vögel und einige Affen. Am Schluss der Wanderung konnten wir vom Restaurant aus einen tollen Blick auf den Vulkan und den Arenal See geniessen. Auf dem Rückweg stoppten wir mit dem Auto noch bei einem Bach, welcher heissen Quellen entspringt und konnten dort gratis SPA geniessen. Wir waren natürlich nicht die einzigen, aber es verteilte sich recht gut im Bach.
      Am Donnerstagmorgen war es dann endlich so weit und wir konnten bereits am Morgen den Vulkan in seiner vollen Pracht erblicken. Nach dem Frühstück machten wir uns wieder mit dem Auto auf und fuhren zu einem Hängebrückenpark. Dort machten wir im Regenwald eine kleine Wanderung, wo wir über einige Hängebrücken gehen konnten. Obwohl wir aktiv Ausschau hielten, sahen wir nebst Vögel leider keine Tiere. Auf dem Rückweg kamen wir jedoch noch an einem Platz vorbei, wo sich Nasenbären aufhielten und konnten diesen eine Weile zuschauen.
      Für den letzten Tag in La Fortuna hatten wir noch einen Besuch in einer der vielen Hot Springs reserviert. Es gab verschiedene Becken, die alle untereinander angeordnet sind und das Wasser verläuft von oben nach unten, von Becken zu Becken. Unten ist das kühlste Becken, dann kann man sich nach oben in immer wärmeres Wasser begeben. Von oben wurden wir immer wieder von Regen nass. Perfektes Wetter für den SPA-Tag. Zwischendurch bestellten wir einen Jugo und assen Chips auf dem Parkplatz, da man auf dem Gelände nicht essen durfte. Am Abend genossen wir Fajitas und Burger wieder mit Live-Musik und gingen dann noch in einer Bar etwas trinken.
      Am Samstagmorgen hiess es packen und auf Richtung Meer und Sonne! In etwa 3.5 Stunden fuhren wir nach Potrero. Den einzigen Stopp machten wir, als wir von einer Brücke aus am Fluss unter uns einen grossen Kaiman sahen und mussten diesen natürlich fotografieren. Kurz vor dem Ziel kamen wir auf eine kleine Strasse und mussten dann tatsächlich zwei Mal einen Fluss durchqueren. Wir hatten etwas Respekt, aber Chäspu meisterte das ohne Probleme. In Potrero bezogen wir unser Bungalow und liefen ca. 20 Minuten zum Strand, genossen etwas zu Essen und einen ersten Sprung ins Meer bei ca. 30 Grad.
      Wir sind gespannt wie unsere Feiertage hier ablaufen werden und wünschen euch allen „Feliz Navidad“!
      Read more

    • Day 12

      Group Breakfast then on to La Fortuna

      January 26 in Costa Rica ⋅ ☁️ 26 °C

      We woke by 7:30 am and had coffee together and then got packed and ready to go for breakfast with T&S, C& D to our favorite breakfast place, Bread and Chocolate. We had musical accompaniment again and enjoyed a fantastic breakfast. We said parted ways and will keep in touch to information share as we head to the areas they will go to towards the end of their trip. We had a great day of travel. We stopped to see Limon, which is a bigger center. We stopped to buy fruit and then carried on for a 5 hour drive total. The Arenol Volcano had some clouds cover near the top as we approached. We drove around and got our bearings then parked our car at the airbnb and walked through town to find a dinner spot. We did some research for tomorrow ( hikes near the volcano, the La
      Fortuna Waterfall trek down and back up 500 stairs and then on to the Relax Thermalitas ( natural hot springs).
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    La Fortuna, FON, _Costa_Rica

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android