Croatia
Bigina Poljana

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Bigina Poljana

Show all

51 travelers at this place

  • Day14

    Plitviča Jezera

    September 2, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 24 °C

    Es ist wundervoll. Eine zweistündige Wanderung, mit Regen und Gewitter und überwiegend Sonnenschein. Winnetou, wo bist du?

  • Day4

    Plitvicer Seen I

    July 15, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 12 °C

    Die Plitvicer Seen sind Unesco Kulturerbe und wohl die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Kroatiens. Mir haben sie besonders gut gefallen, weil wir gewandert sind, über 20 Kilometer. Ben hat sich gut geschlagen, ich bin stolz auf ihn. Schon früh um 7 Uhr wandelten wir auf den Spuren von Winnetou und Old Shatterhand auf der Suche nach dem Schatz im Silbersee. Den Schatz haben wir nicht gefunden, aber einige Drehorte des bekannten Films. Leider wurde es um die Mittagszeit voller und voller. Es war kein Bild ohne andere Touristen möglich geschweige denn ein eigenes Schritttempo. Daher waren wir froh, dass wir mit nur etwa 30 Minuten Wartezeit ein elektrisches Fährboot bekommen haben und Nachmittags zügig den Park verlassen konnten. So viele Menschen auf Wegen, die nur etwa 1 bis 1,5m breit sind, machen keinen Spaß und es fehlt die Ruhe, alle Wasserfälle in Ruhe betrachten zu können. Aber dennoch, es war ein wunderschöner Tag, besonders Früh. Manchmal kann der frühe Vogel doch den Wurm schnappen,auch unausgeschlafen.Read more

  • Day6

    Nationalpark Plitvicer Seen

    May 30, 2019 in Croatia ⋅ 🌧 8 °C

    Donnerstag, 30.05.2019 - Tag 6
    Nationalpark Plitvicer Seen (Kroatien)

    Wir hatten heute so unglaublich viel Glück! Die Nacht war ruhig bis der Wecker sie um 8 Uhr beendete. Wir hatten ihn gestellt, weil unser Bus-Shuttle uns um 10.30 zum Eingang des Parks bringen sollte. Wir frühstückten, packten unsere Fotorucksäcke, zogen Wanderklamotten an und stellten uns ein Lunchpaket für den Tag zusammen. Dann standen wir, wie das bei deutschen Urlaubern wohl so sein muss, bereits um 10.10 Uhr an der Haltestelle des Shuttle-Busses. Der Bus kam um 10.38 Uhr und brachte und zum Eingang 2 des Nationalparks Plivitcher Seen.

    Bei unserer vorherigen Recherche im Internet sind wir immer wieder auf einen Antrag gestoßen, den man 20 Tage vor dem Besuch des Nationalparks stellen sollte, um eine Fotogenehmigung zu erhalten. Nirgendwo war für uns erkennbar, ob jede Person eine Genehmigung bräuchte um fotografieren zu dürfen oder nur diejenigen, die die Bilder gewerblich nutzen wollen. Aus diesem Grund hatten wir unsere Stative im Wohnmobil gelassen und den Regenschutz über die Rucksäcke gezogen.

    Der Eintritt kostete pro Person 100 Kuna, was in etwa 13 € sind. Am Eingang des Parks erfuhren wir dann, dass fotografieren zu privaten Zwecken auch ohne Genehmigung erlaubt ist. Wir gingen in den Park hinein und trafen nach einem kurzen Abstieg über eine Treppe zu einer Anlegestelle für Boote. Hier setzten wir mit einem der Elektroboote auf die andere Seite des Sees über. Ab hier begann ein Weg aus Holzbohlen, der über türkis-blaues Wasser vorbei an unzähligen großen und kleinen Wasserfällen führte. Überall rauschte es und teilweise floss das Wasser mit starker Strömung sogar unter dem Bohlenweg entlang, was insbesondere den mitgebrachten Hunden große Angst machte. Es ging bergauf und bergab immer wieder an neuen beeindruckenden Naturschauspielen vorbei. Auf diesem Teil der Route war es angenehm leer. Wir hatten zuvor im Internet den Tipp gelesen, man solle mit der Route zu den oberen Seen starten ab Eingang 2, weil dort morgens nicht so viel los sei. Hat so weit ganz gut geklappt. Auch hier liefen zwar bereits Reisegruppen rum aber eine vereinzelte Reisegruppe war gar nichts im Gegensatz zu dem, was wir am Nachmittag erlebten. Zunächst aber wanderten wir die Strecke zu den oberen Seen, wo uns oben angekommen dann ein Bus wieder zurück zu Eingang 2 brachte. Von hier aus fuhren wir die lange Bootstour einmal quer über den See in Richtung Eingang 1, wo es dann auf einem Wanderweg zum großen Wasserfall und erneut vorbei an vielen kleineren ging.

    An der Anlegestelle war ein Rastplatz, der halb gefüllt war mit pausierenden Urlaubern. Wir setzten uns auf eine Picknickbank und aßen unser Lunchpaket. Schnell merkten wir, dass es eigentlich ziemlich kalt war. Es waren 9°C, was einem durch das bergauf laufen bislang noch gar nicht so bewusst geworden war. Erst bei der Pause jetzt froren wir, sodass wir uns beeilten und weiter gingen.

    Auf dieser Seite war es tatsächlich deutlich voller. Menschenschlangen standen wartend auf den Wegen und Stegen. Es waren etliche Reisegruppen unterwegs. Grundsätzlich wäre das alles kein Problem, wenn alle aufeinander Rücksicht nehmen würden und nicht Reisegruppen in Dreierreihen nebeneinander auf den Stegen gehen würden ohne auszuweichen oder Personen auf ihr Handy blickend laufen würden ohne zu sehen wohin sie gingen. Das Gedränge war schon ziemlich nervig und es hat mich echt gewundert, dass niemand vom Steg ins Wasser gefallen ist. Der große Wasserfall war zwar schön und imposant, allerdings wurde man sofort komplett geduscht wenn man versuchte davor zu stehen, um ihn zu fotografieren.

    Auf dem Weg zur Busststion am Eingang 1 ging es dann bergauf. Auf dem Weg könnte man an vielen Aussichtspunkten die Landschaft von oben fotografieren. Ebenfalls kriegt man hier den großen Wasserfall aus sicherer Entfernung aufs Bild ohne nass zu werden. Traumhaft schön.

    Mit dem Bus fuhren wir dann zurück zu Eingang 2, wo wir auf unseren Shuttlebus warteten, der uns um 17.30 Uhr müde aber glücklich zu unserem Campingplatz zurück fuhr. Glücklich? Ja. Nachdem es hier nun tagelang ohne Pause stark geregnet hatte und es heute dem ganzen Tag über Schauer geben sollte, hat es kein einziges Mal in der Zeit, in der wir im Park unterwegs waren, geregnet. Damit hätten wir gar nicht gerechnet. Schade war, dass der gesamte Himmel grau war aber immerhin war es trocken!

    Zurück am Wohnmobil stellten wir die Heizung ein und kochten unser Abendessen. Nach anschließendem Abwasch haben wir Karten und Reiseführer gewälzt und geschaut, wo und wie es morgen weiter geht. Davon dann aber morgen mehr, bis dahin. Gute Nacht!
    Read more

  • Day2

    An den Plitvicer Seen

    August 11, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 23 °C

    Gleich am ersten ganzen Tag in Kroatien kam ich in den Genuss eines meiner Highlights; ein Ausflug zum Nationalpark Plitvice. Kristallklare Seen fließen von oben nach unten ineinander und bilden hunderte kleiner und großer Wasserfälle.

    Wir hatten mit einer Reiseagentur in Zadar eine Fahrt im Minivan gebucht und konnten dann den Park selbst entdecken. Leider ist Plitvice ein mega Touristenmagnet und teilweise mussten wir vor schönen Selfie-Orten Schlange stehen. Doch selbst die Drängelei mit berücksichtigt, hat es sich sehr gelohnt!

    Nach einer Fahrt mit einer Unimog-Bahn wanderten wir auf einem Bohlenweg ca. 4 km lang an den Seen, Wasserfällen und sogar direkt über Wasserläufen entlang. Noch nie habe ich so klares Wasser gesehen. Es ist so klar, dass es aussieht als würden die Enten in der Luft schweben. Schließlich fuhren wir mit einer umweltfreundlichen Elektrofähre über den größten der Seen. Jetzt kam sogar die Sonne wieder hervor und wir ließen uns ein Eis schmecken, bevor wir uns auf den Weg zurück zum Van machten.

    Gut, dass wir pünktlich waren. Obwohl vorher ausdrücklich darauf hingewiesen wurde, dass der Bus höchstens 10 Minuten warten würde, war ein anderes Pärchen zu spät. Sie hatten das unverschämte Glück, dass wir sie noch auf dem Weg vom Parkplatz weg auflesen konnten.
    Read more

  • Day40

    Plitvice Lakes National Park

    July 19, 2016 in Croatia ⋅ ⛅ 21 °C

    Plitvice Lakes National Park is one of the oldest and the largest national parks in Croatia.In 1979, Plitvice Lakes National Park was added to the UNESCO World Heritage register.

    The national park was founded in 1949 and is situated in the mountainous area of central Croatia, at the border to Bosnia and Herzegovina.

    The protected area extends over 296.85 square kilometres.
    Read more

  • Day40

    Simply Divine

    July 19, 2016 in Croatia ⋅ ⛅ 22 °C

    The park is famous for its lakes arranged in cascades. There are 16 lakes which are the confluence of several small rivers and subterranean karst rivers. The lakes are all interconnected and follow the water flow. They are separated by natural dams of travertine, which is deposited by the action of moss, algae, and bacteria. The particularly sensitive travertine barriers are the result of an interplay between water, air and plants. The encrusted plants and bacteria accumulate on top of each other, forming travertine barriers which grow at the rate of about 1 cm per year.

    We walked for a few hours then a stop for lunch before taking a boat road across the lake.
    Read more

  • Day40

    Crystal Clear Water

    July 19, 2016 in Croatia ⋅ ⛅ 23 °C

    The lakes collectively cover an area of about two square kilometres with the water exiting from the lowest lake forming the Korana River.

    The lakes are renowned for their distinctive colors, ranging from azure to green, grey or blue. The colors change constantly depending on the quantity of minerals or organisms in the water and the angle of sunlight.

    To ensure the water stays as clear and untouched you are not allowed to put your hands in the water.
    Read more

  • Day40

    What an Incredbile place.

    July 19, 2016 in Croatia ⋅ ⛅ 24 °C

    Today was incredible we walked for hours around the many beatiful blue lakes, took a boat ride over crystal clear water and took in the amzing view from the top of this incredible National Park.

    However all good things must end we are tired and sad about leaving such a peaceful place but I guess things have to come to and end sometime.
    Read more

  • Day14

    Plitvice lakes National Park

    September 26, 2018 in Croatia ⋅ ☀️ 11 °C

    So left Split at 7:30 and had a very scenic drive in an awesome coach to the park. Spent 3 hours walking the park and then a meal at a local restaurant. Fantastic wrathet, great group and fun guides. Back in Split at 8pm and I found my way back to my room. It is a room and bath in a 3 story building and I only have 3 steps to get to my room. Croatia seems to like hundreds of steps and my knees are very grateful for this break. Plus nice large soft bed and Ac. Extremely quiet and about a 10 min walk to old town and harbor.
    Another awesome day.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bigina Poljana

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now