Croatia
Bol

Here you’ll find travel reports about Bol. Discover travel destinations in Croatia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day9

    Auf's Meer hinaus

    October 11 in Croatia

    Mir dudeln immer noch die schmalzigen kroatischen Gesänge 🎶🎤🎹🎸 durchs Hirn. Aber wenn man hier eine Schiffstour zu den anderen Inseln macht, muss man da durch. Die Kroaten lieben ihre Klapa-Gesänge. Das haben wir gestern bei der Busfahrt schon gemerkt, als unsere Reiseleitung begeistert mitsang.

    Und so ließen wir uns von der „Padre“ zuerst nach Jelsa auf der Insel Hvar schippern. Dort liefen wir durch hübsche kleine Gässchen und ließen uns von einem netten älteren Herrn in seinen dunklen Keller locken. Dort verkauft er nämlich seinen selbstgebrannten Schnaps. Probiert werden durfte auch, und Jürgens Wahl fiel auf irgendwas mit Trauben.

    Ein paar Meter weiter hörte man in unregelmäßigen Abständen immer, wie Metall über den Asphalt schrabbte. Ich schaute nach, was los ist und sah in einen Hof, in welchem eine ältere Frau stand und immer, wenn eine Gruppe Touristen 👫👪👫 vorbeikam, an einem Stuhl rüttelte. Zuerst hab ich mir nichts dabei gedacht, aber man merkte schnell, dass die Sache System hatte. Oma's Job war es, Besucher in ihr „Ein-Tisch-vier-Stühle-Café“🍵zu locken. 😁

    Weiter ging unsere “Kreuzfahrt“ nach Bol auf die Insel Brac. Die ist bekannt für Wein und Olivenöl.

    Mit Alkohol waren wir ja nun versorgt, blieb noch das Öl-Tasting mit Weißbrot. Lecker war das Olivenöl mit Rosmarin. Die Verkäuferin versicherte uns dass, wenn wir zu Hause Brot, Tomaten und dieses Öl als Mahlzeit zu uns nehmen würden, wir uns wieder wie im sonnigen Kroatien fühlen würden. Das testen wir nächste Woche. 😍

    In Bol gibt es eine schicke Promenade, ähnlich wie in Baska Voda. Alles ist aus diesem weißen marmorierten Stein, für den die Insel Brac auch berühmt ist. Aus diesem Marmor wurde sogar das Weiße Haus gebaut.

    Wir schauten beim Kloster vorbei und besuchten den Kirchhof, der direkt über einem Strand liegt, den vorrangig Einheimische besuchen. Im Gegensatz zum berühmten „Goldenen Horn“ auf der anderen Ortsseite. Da wimmelt es von Touristen.

    Wir saßen lieber hier im Schatten und schauten zu, wie Jungs und Mädels leicht bekleidet auf ihren Rollern ankamen, kurz in die Wellen sprangen, sich das Shirt schnell überstreiften und wieder abdüsten.

    Wir machten uns auch wieder auf den Rückweg, wo unsere schwimmende Musikbox schon wartete und schipperten zu schmalzigen Liedern über die Adria.

    Sad kada dosla si ... 🎶🎤
    Read more

  • Day35

    Brac Island

    May 18, 2016 in Croatia

    With the poor weather of late, we didn’t want to commit to a full day on a little boat touring the islands. It was very expensive and there was a good chance that the seas would be rough. After talking to our friends, the Colombian couple, we decided we’d join them for a day at Brac island. At least if the weather turned, we would be able to find shelter on the island.

    The ferry ride was lovely. The sun was out, as promised by the weather bureau. We then had an hour-long bus ride to the other side of the island where the best beach was. Yep, it’s not a small island! We got to the bus station and the bus was already full, with the next one not leaving for another 2 hours (!!). There were already people standing in the aisle. The bus driver assured us that after the next stop, there should be seats available. All four of us got lucky.

    The beach was a further 15-20 mins walk from where we got off the bus. Was this beach worth the arduous journey? The short answer was YES! There were lots of people sunbathing but it wasn’t hard to find a spot for ourselves. The clouds threatened to hide the sun but it never did the entire time we were on the beach. Swimming in the sparkling water was magical. The only downside was the constant stream of small boats that brought more and more people onto the beach every 10 minutes. We were told by locals that in the summer, it would be nearly impossible to find a spot to lay your towel. Crafty people would get up at 5am to lay their towel on the beach and reserve their spot, before going back to bed. Sounds a bit ludicrous, if you ask me.

    Before long, we had to pack up and have a late lunch. We had another hour of bus ride before catching our evening ferry. There was no way we were going to be standing on the bus again. We were 30 mins early and there was already a crowd gathering at the bus station. It took a lot of defensive skills on our part to prevent losing our spot to overzealous people when the bus door opened. It had been a wonderful day but we’re glad we didn’t have to do this again tomorrow.
    Read more

  • Day5

    Bol ist ein kleiner idyllischer Hafenort auf der Insel Brač und eignet sich hervorragend zum Bummeln und Eis essen.
    Das Highlight soll das Goldene Horn (Zlatni Rat) sein. Der Strand verändert seine Form je nach Strömung des Meeres. Der Zipfel ragt deshalb mal mehr nach links oder rechts. Leider entpuppt sich der Strand vor Ort nicht als wunderbarer Sandstrand wie Bilder einen glaubhaft machen wollen und es ist dank des großen Bekanntheitsgrad recht voll. 🏖
    Gelohnt hat sich die Fahrt allemal: schöner Touristenort und entspannter Fußweg von Bol zum Strand. 😎
    Read more

  • Day8

    ...Janz köstlich amüsiert

    Nach kurzer Überfahrt auf die Insel Brac, ging es schnurstracks über die Insel in den kleinen Ort Bol, nicht weit von einem der schönsten Strände Europeans (sagt man).
    Dort sollten wir die nächsten 2 Nächte residieren, im Gepäck, die holländische Weintrinkerin Michelle.
    Der Strand: ein Haufen Kies! Jeder Fakir hätte hier sein jähes Vergnügen, 10min liegen war hier das höchste der Gefühle! Daher Planänderung am Tag darauf und Strandwechsel, sogar mit ein wenig Sand. Bis auf die Tour zum höchsten Punkt der Inselgruppe samt schönem Panorama und der komischen Russenparty mit Tonnen an Fleisch und Gangsterbossen aus der Region, haben wir es mal ruhig angehen lassen.

    Für Michelle gehts nu nahuss und wir ziehen weiter nach Dubrovnik. Letzte Etappe.
    Read more

  • Day10

    Zlatni Rat

    March 24 in Croatia

    Auf Brac angekommen, fuhren wir mit dem Bus weiter Richtung Bol. Wir hatten sogar Glück und es gab einen vergünstigten Preis. Und der Bus war nichtmal annähernd so voll wie gedacht. Nach der Hälfte der Fahrt waren wir nur noch zu zweit hier. Wollen doch wohl nicht so viele zum Strand!
    Zu Fuss ging es dann noch 20 Minuten weiter zum Strand. Das Wetter passt und das Wasser sieht noch geiler aus!
    Der Strand ist V-förmig und ziemlich cool. Da es hier keine Sandstrände, sondern nur steinige gibt, frag ich mich echt was die daran so geil finden. Wir entschieden uns dann noch kurz ins Wasser zu gehen. Bisschen kalt aber in der Sonne lässt es sich gut aushalten! Aber die Steine sind echt unbequem zum Laufen dort...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bol, Vallum Brattiae, Comuna Bol, Бол

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now