Estonia
Järva vald

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 53

      Der Platz der alten Technik

      September 6, 2022 in Estonia ⋅ ⛅ 14 °C

      Wenn man mal die Küste von Estland verlässt und ins Landesinnere fährt, wird Estland nicht weniger schön.
      Das Meer verschwindet natürlich relativ bald und macht Platz für weite Felder, Wälder und hübsche Dörfer - manche winzig, manche hübsch, manche einladend, manche heruntergekommen. Immer mal wieder kommt man an einer Ruine vorbei, irgendein altes zusammengestürztes Haus oder eine Scheune, die sich selbst überlassen wurde, direkt daneben wurde ein neues Haus gebaut.
      Irgendwann kommt man dann vielleicht auch nach Järva-Jaani. Järva-Jaani ist ein Dorf, dass von allem etwas hat. Es ist hübsch und gepflegt, gleichzeitig furchtbar heruntergekommen, aber es hat trotzdem ziemlich viel Charme. Es ist total spannend, durch dieses Dorf zu fahren und zu sehen, wie sich ein wildes Gemisch aus Ruinen, heruntergekommenen Plattenbauten und niedlichen Vorgärten an uns vorbeischlängelt.
      Eine Seitenstraße weiter kommt man dann an den Ort, wegen dem wir überhaupt hier sind: Der Platz der alten Technik.
      Wir stehen vor einem riesengroßen Gelände, das komplett vollgestellt ist mit alten Fahrzeugen. Es ist unglaublich, was hier alles rumsteht, und allein die ersten vier Fahrzeuge, denen wir begegnen, beschlagnahmen ungefähr eine halbe Stunde unserer Zeit.
      Aber der Reihe nach.
      Man kommt an, es gibt keine Kasse, sondern ein kleines Polizeiauto, deren Motorhaube man öffnet, um 5 Euro in eine Kassette zu stecken.
      Man tritt durch das Tor und steht auf einem gigantischen Friedhof für alte Fahrzeuge.
      Friedhof ist vielleicht falsch gesagt, denn nicht alle Fahrzeuge scheinen sich selbst überlassen - aber es gibt Fahrzeuge in wirklich allen Verwesungszuständen.
      Das meiste, was hier rumsteht, sind alte Feuerwehrautos und Busse, doch wir finden auch Mähdrescher, Trecker, Lastwagen, Panzer und sogar eine Straßenbahn.
      Zwischendurch finden wir eine kleine Wagenburg aus drei Feuerwehrautos, die jeweils zur Sauna umgebaut wurden, eins hat einen Hotpot.
      Weiter hinten stehen zwei Busse, zwischen ihnen ist eine große Bühne aufgebaut.
      Auf diesem Platz ist jede Menge möglich und wir brauchen ewig, um uns hier durchzuarbeiten. Zum Schluss wurde uns auch noch eine riesige Scheune mit noch mehr Oldies aufgeschlossen! Wow! Kurz vor Ende sehen wir dann auch noch das ‚big monster‘ - ‚suur koll‘ - ein altes Armeeauto von bestimmt 20m Länge.

      Dieser Ort ist wirklich sehenswert!
      Read more

    • Day 13

      Estland

      June 30, 2022 in Estonia ⋅ ⛅ 28 °C

      Estland ist deutlich abwechslungsreicher als Finnlnd, und wunderschön. Gestern waren wir auf der letzten gemeinsamen Party mit den anderen Teams. Da ich tölpel aber ein leeres Handy besaß müsst ihr mit den Selfie aus dem Auto zurecht kommen.
      Ab nach Litauen!
      Read more

    • Day 7

      Estonia

      September 8, 2022 in Estonia ⋅ ⛅ 14 °C

      Huge respect for this city!
      It has literally crawled out of Russian domination for the last 50 years and turned itself around to become independent and the most digital city in the world!

      We opted for the Medieval experience tour and visited the town of Rakvere to explore a 13th century castle.

      They had us drinking Estonian vodka at 11h00 and then made us take a "road to hell" walk in the dungeon which, back in medieval times, was used to torture people!

      Lunch was a medieval simple meal and when the noon day gun went off we shat ourselves when we realised we were only 100km away from Russia!

      Made some new friends as you can see 🤣

      But the prize for the after effects of the shitest vodka we've tasted goes to Karl for attempting to walk on medieval pole sticks 🤣 Gotta love this guy 🤟

      The old city is BEAUTIFUL with its cobbled stones and quaint buildings, steeped in history.

      But seriously, the Estonian countryside was beautiful! There are only 1.3M people. You get to see both the modern city as well as remnants of the Russian oppression.

      In Winter, its worse temperature recorded is minus 30 degrees!

      They hold song festivals every 5 years in their beautiful stadium. Public transport and education is free and their economy is saved by oil shale mines which heat power stations.

      It's also the least religious country in Europe.

      They export paper and timber and their agricultural produce can feed the whole country. There is only a 5% unemployment rate and the average monthly salary is 1700 euros per month.

      Most poignantly, they have opened their borders to 55,000 Ukrainian refugees.

      Back at the ship we had an unbelievable seafood meal at a specialty restaurant called Palomar and tried a new wine produced by Jon Bon Jovi and his son!
      Read more

    • Day 4

      Zweiter Tag geschafft!

      August 20, 2023 in Estonia ⋅ ⛅ 21 °C

      Nach einer erholten Nacht im Hotel gings früh zurück zum Checkpoint und nach der Morgenbesprechung gleich wieder weiter.
      Zuerst besuchten wir eine ehemalige Militärbasis der Sowjets. Sie war früher ein großes Treibstofflager und es sollten noch die Bunker wo die Tanks waren existieren. Leider haben wir die Bunker nicht gefunden, dafür haben wir viel Natur gefunden die sich die Basis wieder einverleibt.
      Danach fuhren wir quer durch Lettland nach Estland um das Nationalmuseum zu besuchen. Dazwischen gab es wieder ein leckeres Mittagessen 🤤. Das Museum war von außen schön anzusehen. Wollten eigentlich das am Kopf stehende Haus sehen das daneben stand aber 8,50€ Eintritt war es uns nicht wert.
      Dann fuhren wir zum heutigen Checkpoint auf einem großen Schrottplatz oder besser gesagt zu einer riesigen Sammlung von alten Sowjet Fahrzeugen. Lada, Moskowitch, UAZ, usw.... sind dort zu finden und für einen Unkostenbeitrag konnten wir im Transportpanzer mitfahren. War echt toll 😎 Jetzt haben wir 2 Tage um uns Estland anzuschauen bevor wir beim nächsten Checkpoint sein müssen!
      Read more

    • Day 3

      Checkpoint Estland

      August 20, 2023 in Estonia ⋅ ⛅ 19 °C

      WAS FÜR EINE NACHT ?! Eigentlich wollten wir den Abend entspannt ausklingen lassen, so zumindest der Plan. Leider waren davon nicht alle so begeistert. Wachgehalten durch die andauernde Party auf dem Platz konnten wir gegen 2:30 Uhr dann doch ein wenig Schlaf finden. Das sollte nur nicht von all zu großer Dauer sein. Pünktlich 4:00 Uhr wollte Zeus uns dann auch willkommen heißen. Also schnell aus dem Zelt und in atemberaubender Kulisse aus Blitzen, Donner und reichlich Wasser noch fix den Rest Regenfest machen der noch draußen stand. Der Herr der Blitze zeigte sich von seiner besten Seite. So konnten wir das Gewitter in voller Pracht über uns hinweg ziehen sehen. Zum Schluss kamen wir auf gut 3h Stunden Schlaf bevor es 6 Uhr wieder aus dem Zelt ging.

      Bevor stand uns ein gut 600km Trip, bis in die Mitte von Estland. Ein kurzen Umweg über Russland wollten wir uns natürlich nicht nehmen lassen. Gelandet sind wir auf einem alten Schrottplatz voller UdSSR schätze. Hoffen wir das die nächste Nacht besser wird, aber vor allem trocken !!
      Read more

    • Day 5

      Vom Schrottplatz in den Tag starten

      August 21, 2023 in Estonia ⋅ ☁️ 17 °C

      Von Järva Jaani wo der Schrottplatz ist und wo wir auch geschlafen haben, geht es weiter zur U- Boot Basis.
      Von dort gehts zum Jägala-Juga Wasserfall. Dann weiter nach Tallinn zum Eesti kommunismiohvrite memoriaal, dann zur Linna Hall (da ist drinnen eine Ausstellung von Künstlern) und dann noch in die Altstadt von Tallinn.
      Aus Tallinn der Hauptstadt von Estland raus und weiter wieder zu einem Wasserfall und dann noch zum Pilotenfriedhof.
      Read more

    • Day 272

      Maiden Voyage-Finland to Sweden

      June 2, 2017 in Estonia ⋅ ⛅ 5 °C

      I left Helsinki this morning by bus to Turku, the original capital city of Finland, founded in 1236. It only took 2.5 hours to get there. I read up on the city but there was not a lot too see. I decided to check out the price for an over night cabin to Stockholm. A shared cabin was €44 and the agent said more than likely I would be alone in the cabin. I went for it because the cheapest accomodations were €63. So I saved €19 and got to take the Baltic Princess across. I found a buffet restaurant to have a late lunch at and spent awhile there eating a lot of veggies I hadn't had in a while. I walked the pier down to the dock and was glad the rain held off. I visited The Turku castle but only from the outside and then headed to the pier. I was there about 3 hours ahead of time so I finally got a chance to read in quiet a book I picked up at the Dream Hostel in Warsaw. Holy crap , one hour before boarding and the waiting area was filled with at least 150 South Koreans and the decibal level went way up and my book was put away. I was watching the Finns and Swedes and the look on their faces told a story. Hmm probably exactly what I was thinking! Behold I made it to my inside cabin 5322 and prayed I would be alone. YES....the whole cabin to myself and my own washroom too. I headed onto the deck to set sail and the shoreline was gorgeous with sun beating down. I checked out the duty free and bought a bottle of DiSarinno for under €10, which is cheaper than back home. I bought a corkscrew too so that I could finally open a bottle of red wine I bought a week ago. I haven't drank wine in two weeks. The cruise is 10+ hours and I'll be landing on the shores of Stockholm at 6:10 am.Read more

    • Day 22

      Tallin

      September 20, 2015 in Estonia ⋅ ⛅ 14 °C

      Das Wochenende in Tallin verging schneller als gewollt. Eine super schöne Stadt, die Altstadt ist sehr niedlich, aber auch schnell erkundet. Kann ich jedem nur mal empfehlen. Unser Hostel war mitten drin und für zwei Nächte auch vollkommen in Ordnung. Das Bier schmeckt hier mindestens genauso gut wie in Riga. Rest werdet ihr auf den Fotos ja sehen:)Read more

    • Day 14

      Und weiter geht die Fahrt

      March 7 in Estonia ⋅ ☁️ -1 °C

      Heut geht’s nach Littauen. Lettland werden wir nur durchreisen da wir ein festes Ziel haben und etwas spät gestartet sind. Ein ausgiebiges Frühstück mit #69 und #106 musste heute morgen sein.

    • Jäneda

      July 13, 2019 in Estonia ⋅ ⛅ 17 °C

      We decided to branch out from Tallinn for the day and see a bit more of Estonia. We had read about 'The President's Hike' online so decided to give it a try and took a train to Aegviidu which is where the route begins.
      The route's name comes from an annual hike which lots of people including an ex-president take part in to commemorate something or other. That usually takes place some time in winter when the Estonian countryside is snowy and is sometimes done on skis. In the middle of summer we found that we had the route almost completely to ourselves which was great for a peaceful walk in the forest, bogs and countryside. But it didn't take long to find out why nobody else was out walking, the resident mosquitoes are particularly vicious and the forest was thick with them. By the time we'd walked the first couple of kilometers every uncovered piece of flesh had been bitten, including Tom's face and the palm of his hand. We ended up power-walking the rest of the 10km route in the hope that a fast moving target would be less easy to bite.
      Finally we came out from the forest into the town of Jäneda where there were far less flying bastards and we could relax again. We found a brilliant pub which served 'authentic north Estonian food' and had beetroot and horseradish soup, chicken and dumplings soup, pear cider and beer. Full up and recovered from our battle with the mosquitoes, we walked to the station to catch a train back to Tallinn.
      Back at the caravan we had unfortunately run out of water, not ideal after a sweaty hike. We found a great solution though, signing up for a 3 euro trial at a fancy gym and spa in the city which meant we could spend the evening in the swimming pool, jacuzzi, sauna, and most importantly have a shower. Perfect.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Järva vald, Jaerva vald

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android