Estonia
Maarjamäe

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

22 travelers at this place

  • Day14

    Letzter Tag in Tallinn

    August 3, 2019 in Estonia ⋅ ☁️ 13 °C

    Wir haben verschlafen.......ja auch Romeo hat sich nicht bemerkbar gemacht. Dabei hatte ich für heute morgen um 9.30h die Sauna 🧖‍♀️ im Spa- Hotel neben dem Campingplatz reserviert !
    Im Joggingdress, Romeo an der Leine mal schnell hinlaufen, vielleicht kann ich das eine Stunde nach hinten verschieben ??
    Ha ha die hatten es vergessen, Sauna noch kalt....... perfekt, dann in einer Stunde! 😀👍 Somit genug Zeit, eine grosse Runde mit dem Hund zu drehen, mein Müsli und ne grosse Tasse Kaffee ☕️ und dann ab in die Sauna.
    Nach dem Mittag habe ich mich auf mein Fahrrad gesetzt und bin erstmal zum nächsten Supermarkt gefahren, dringend noch das ein oder andere einkaufen 🛍.

    Als ich beim Ausgang des Supermarktes an einer Bank vorbei lief sah ich ein paar junge Männer , drei sassen in Armeeuniform auf der Bank, die anderen zwei in Zivil davor ..... und redeten Deutsch! Wo die deutschen überall auf der Welt stationiert sind, auch hier in Tallinn .
    Zurück beim Camper , schnell ein paar Sachen in den „Fritsch“ schnell mit dem Hund nochmals gassi und dann zum Treffpunkt..... denn ich habe schon beim Heimkommen, einige Personen beim Rezeptionshauschen stehen gesehen.
    Ist wieder mal typisch für mich, komme als letzte....... es sind aber soo viele, da fällt es überhaupt nicht auf.
    Wenn ich richtig gezählt habe 43 Pers und 3 Hunde , aufgeteilt in 11 Wohnmobile.
    Mit meinem WoMo sind wir 3 CH und der Rest ist mit D angeschrieben.
    Gemeinsam laufen wir zum Hotel, wo ich heute morgen schon das Spa und die Sauna genossen habe , zu einem Konferenzraum . Dort haben wir unser erstes Meeting mit Dmitriy ( für uns Dima oder Dimy)
    Morgen geht es früh los, spätestens um 7.00h besser früher! Wir sind als Gruppe von 11-12.00 h gemeldet und sollen spätestens am 10.45h an dieser Sammelstelle vor dem Zoll sein . Das ganze scheint eine sehr komplizierte Sache zu sein und man sollte sie sehr diszipliniert , ruhig und vor allem gelassen angehen . Bloss nicht auffallen, nicht zu viel oder zu laut lachen..... ja die ganze Prozedur kann zwischen 4.-10 Std. je nach Laune der Zöllner und wieviele gerade Dienst haben, ablaufen.
    Ich bin ja gespannt, was so auf mich zu kommt.....,!
    Am frühen Abend dann erstmal alle die Zettel ausfüllen, die wir morgen brauchen. Navigationsdaten 🧭 eingeben, für Narva, wo der Sammelpunkt für uns alle ist . Ab da dürfen dann immer 2 Autos ( Autonr. wird aufleuchten) die 2 Km durch die Stadt fahren zum Zoll und zur Passkontrolle 🛂.
    Wenn wir alle in einem anständigen Zeitraum durchkommen, ist das nächste Treffen bei der ersten Grosstankstelle wo wir dann unseren Tank füllen können. 1 Lt. Diesel 0.65 Cent..... da lacht doch der Geldbeutel 💰wieder !
    Ich würde sagen..... es hört sich schon sehr nach Abenteuer an, dann lassen wir es angehen !

    So jetzt ist hier 23.00 Uhr und ich denke, ich sollte mich ins Bett legen, den morgen früh darf ich nicht verschlafen.....
    Der nächste Bericht, hoffe ich doch,.... aus der Russian Federation 🇷🇺 😊😀
    Read more

  • Day9

    Tahkuranna , nicht weit von Pärnum

    July 29, 2019 in Estonia ⋅ ☀️ 17 °C

    Die Regenwolken holen uns auch in Riga ein, somit entscheide ich mich für Weiterfahrt.
    Wie ich gerade an der Schranke zur Ausfahrt beim Check out stehe, sehe ich genau gegenüber der Check in Seite ebenfalls ein Thurgauer. Das junge Pärchen kommt aus Bischofszell und wollen dann weiter mit der Fähre ⛴ nach Helsinki. . Die Hälfte von Europa haben sie schon hinter sich......wollen aber noch weitere Länder bereisen.
    Will heute noch nicht die ganze Strecke nach Tallinn abfahren, da habe ich auf der Karte eine Bucht entdeckt, die ich mir etwas näher ansehen möchte. Ganz in der Nähe auch 2 Campingplätze, alles da..... was will ich mehr ?!
    Nach ca. 2 Std. Fahrt durch endlose Wälder und riesige Felder bin ich auf der Suche nach dem ersten Zeltplatz, finde ihn aber nicht 🤔. Sehe das Meer, weite, flache Strände .... und keine Menschenseele . Mein WoMo wird auf diesen unebenen Seitenstrassen gewaltig hin und her geschüttelt, aber ALLES hält, sogar mein Bett bleibt oben, der Stützpfahl hält !
    Ich finde dann per Zufall ein wunderschönes Plätzchen, mit einem traumhaften Blick über die ganze Bucht.
    Das Meerwasser 🌊 total warm, ladet zum schwimmen ein. Zwischen den Bäumen entdecke ich an einigen, fertig eingedrehte Haken,.... perfekt um meine Hängematte dazwischen zu hängen !!
    Schwimmen, essen und lesen 📖 in der Hängematte mit dem Blick über den Finnischen Meeresbusen, was für ein Leben.... so lässt es sich gut 😊 erholen .
    Abends verlasse ich dieses schöne Plätzchen und suche nicht weit von hier den nächsten Zeltplatz.
    Tahkuranna küla Pärnumma , so heisst der Zeltplatz auf den ich hier gestossen bin.
    Auch das Plätzchen, ... einfach nur schön, ruhig, absolut in der Natur ..... und ich wieder die einzige Person hier !
    Kein Zelt ⛺️ 🏕, kein Camper 🚐 , nur die zu mieten, kleinen Holzhäuser.
    Auch im Haupthaus ist niemand da, bis auf zwei bellende Hunde 🐕🐕
    ABER im Rezeptionshaus steht die grosse Türe weit offen, im Radio läuft Musik und über die 2 Telefon 📞 Nr. könnte man den Lennart oder die Kirsten erreichen.
    Klappte bei mir nicht, egal..... irgendwann kommen die dann schon, ich richte mich auf ‚s erste mal ein.
    Weil es noch so schön und warm ist, ich , bis auf das bisschen Schwimmen 🏊‍♀️ nicht gerade viel an Bewegung heute hatte, ist Trampolin 🤾🏼‍♀️und Yoga 🧘‍♀️ angesagt !
    So in der Natur zu „jumpen „ ist schon eine ganz andere Qualität und das Yoga, so in der Abendsonne, ein Genuss 😍
    Ab 20.00h kamen noch ein paar Gäste in die Häuschen und auch Lennart schaute vorbei , um Hallo zu sagen.
    Ja und Romeo, hat freies Bewegen auf dem ganzen Grundstück...... ja sooo einen grossen Garten hatte er noch nie !
    Dann mal sehen, was wir morgen machen.

    PS Auf dem Grundstück sind so viele Alte Sachen abgestellt, die musste ich auch etwas näher anschauen !
    Read more

  • Day12

    Die bezaubernde Altstadt von Tallinn

    August 1, 2019 in Estonia ⋅ ⛅ 13 °C

    Gestern Abend habe ich noch eine Nachricht von Dima, unserem Reisebegleiter bekommen, das wir uns heute morgen doch erst um 9.30h mit unseren Hunden bei der Rezeption vorne treffen.
    Also vor dem Tierarzt Check noch schnell eine Gassirunde ! Da treffe ich auf einen Deutschen mit Hund und auch er muss zum Tierarzt, also hat es sich schnell heraus gestellt, das wir in der gleiche „Russland-Gruppe“ mitfahren.
    Beim Abschied meinte er dann bis gleich...... und da wurde ich doch hellhörig, irgendwas stimmt einfach nicht mit meiner Zeit !?! Die Zeit wahr noch nie mein Freund, aber seit ein paar Tagen sind sich meine Uhren ⏰, Funkwecker, Armbanduhr und das Handy nicht einig?
    Handy zeigt eine Stunde früher an,... was stimmt denn jetzt? Frank, so heisst der Hundehalter , hat mir dann die Zeit vom Handy bestätigt.... es ist 9.00 Uhr morgens! Ab welchem Land hat sich das denn verändert ? Ich habe nix mitgekriegt, bräuchte ja die Zeit nicht !
    Zur richtigen Zeit bei der Rezeption, da verschlug es den 2 Taxifahrern die Sprache, sooo grosse Hunde hatten sie nicht erwartet. So wurde ein Lieferwagen gerufen und Norbert mit seiner Hündin „Fee“ und ich mit Romeo durften es uns hinten im Laderaum gemütlich machen. Den Hunden war es egal .... wir suchten nach was „sitzmässigem“ und fanden nichts , ausser der hinterenRadabdeckung 😕😊 Na , Prost Nägeli..... hoffentlich ist die Fahrt nur kurz !
    Die Untersuchung beim Tierarzt wahr definitiv kürzer, als die Hin und Rückfahrt auf diesem holprigen Radkasten, was Man/Frau für seinen Hund nicht alles in Kauf nimmt 😀 !
    Die Hunde waren erstmal erledigt, also schnappten wir zu fünft, Norbert seine Frau Orthrun, Frank seine Frau Lisel und ich gleich den nächsten roten City Hopper und liessen uns zu einer Rundreise durch die Stadt Tallinn mitnehmen.
    Tallinn wahr schon in den Anfangszeiten, nebst Riga und Hamburg die wichtigsten Anlaufhäfen der zusammengeschlossenen HANSA. Somit ist auch das Hansa Viertel eines der ältesten Teile der Tallinner Altstadt.
    Im ältesten Kaffeehaus von 1748 haben wir eine heisse Schockolade getrunken und die verschiedenen Sorten von Marzipan probiert, denn hier in diesen alten Gemäuern, sei das Marzipan erfunden worden ! Die waren auch wirklich sehr lecker, mussten wir alle gestehen . 😋😍
    Danach trennten wir uns, jeder wollte noch was erledigen und so schlenderte ich noch durch die Altstadt , machte noch einen kleinen Einkauf im Supermarkt ... und ganz wichtig, eine SIM-Karte von Estland für 3 .95€ !!! Ich hatte wieder ein Netz für mein Handy.
    Das nächste Problem hatte ich dann mit der Rückfahrt, der rote Cityhopper fuhr ab 15.30 Uhr keine Runden mehr, vor allem die lange Tour zum Hafen ist diejenige, die als erste Feierabend macht,
    Ich versuchte mich bei der Bushaltestelle schlau zu machen, mit welchem Bus ich denn wohl möglichst nahe an den Harbour City Campingplatz rankomme.
    Die ältere Frau und der junge Mann, die mir dabei helfen wollten, fanden auch nichts passendes. So meinte die Frau in ihrem Gemisch aus Estländisch und Englisch, ich soll zum nächsten Hotel laufen, da würden immer irgend welche Taxis🚖 stehen. Wieder auf dem Campingplatz angekommen, stellte sich heraus, das auch die beiden Pärchen das gleiche Problem hatten und ebenfalls nur mit dem Taxi 🚖 wieder zurück fanden.
    Nach einer Stärkung für mich und der Napf von Romeo wollte auch wieder gefüllt werden, noch einen schönen Abendspaziergang und den Sonnenuntergang nach 22.00 Uhr 🌅 bestaunen! Bis ca. 22.00 ist es fast noch taghell, aber dann geht es auf einmal ganz schnell.... Sonn unter und es ist gleich danach schon dunkel .
    Read more

  • Day13

    Keine Lust auf Stadt,- Strand und Wald

    August 2, 2019 in Estonia ⋅ ☀️ 16 °C

    Ohjee , ... gestern war Schweizer Nationalfeiertag und ich habe meine Flagge nicht rausgehängt 🤔😊
    Jetzt weiss ich auch warum der Berner, der mit seinem Camper ein Stück weiter unten steht , vorgestern bei meiner Ankunft sein Camper so geputzt hat, damit man seine Schweizer 🇨🇭 Flaggen, die rund um sein WoMo kleben, besser sehen konnte!😀
    Heute morgen nach dem Frühstück erstmal grosse Handwäsche angesagt, den leider haben sie hier keine Waschmaschine..... und ich das in Russland nicht unbedingt erwarten darf, kann ich die Arbeit auch hier schon erledigen! Dann saugen, Frischwasser auffüllen und den Toilettentank leeren, alles was zum Camperleben dazu gehört!

    Danach laufen Romeo und ich auf die andere Seite vom Pier. Gleich schon über der Brücke fängt der Föhrenwald an , aber auch der Sandstrand.
    Das grosse Holzschiff, das wie so ein grosses Hausboot aussieht, aber als Restaurant ausgebaut ist, ist mir schon am ersten Abend aufgefallen. Da habe ich es nur von der anderen Seite des Piers gesehen und schon gedacht, das ich mir das noch etwas genauer ansehen möchte.
    Leider hatte es noch geschlossen und so liefen wir den zuerst Richtung Strand 🏖.
    Oh nein 🤦‍♀️ keine Hunde sind am Strand erlaubt! Also laufen wir dicht am Stand durch den angrenzenden Wald und schauen von da aus durch die Tannen aufs Wasser . Es sind nicht viele Menschen am Strand aber ich halte mich an die immer wieder stehenden Tafeln, das Hunde am Strand nicht erlaubt sind und dich den Wald an der Leine zu führen sind. So laufen wir über eine Stunde die ganze Bucht ab, fast am Ende der Bucht, wo der Sandstrand fertig ist und nur noch Steine sind, begegnen uns andere Hund und ihre Herrchen/Frauchens und so darf auch Romeo offiziell endlich ans Wasser. Welch eine Freude, nach dem langen Marsch ! Auf dem Weg zurück, machen wir einen kleinen Umweg, denn ich sah beim hinlaufen einen Ausläufer von einem Hochseil-Park und den musste ich mir ansehen. Ja , das was ich da zu sehen bekam, gefiel mir ausser ordentlich ! Genau mein Ding, verschiedene Schwierigkeitsstufen, verschiedene Höhen, einfach nur geil. Will ich unbedingt machen, aber was mache ich mit dem Hund in der Zwischenzeit?? Momentan fängt er an zu bellen, wenn er mich nicht sieht, kann ich dem Personal da nicht antun.....schade ! Vielleicht versuche ich es morgen , mal sehen wie ich das jongliere .
    Zurück am Campingplatz gibt es für Romeo nur noch, frassen, saufen und schlafen..... und ich hole den Liegestuhl raus und geniesse die Sonne ☀️ über Tallin .
    Morgen der letzte Tag hier in Estland. Das grosse Treffen findet um 15.00uhr statt und ich bin schon mega gespannt, wer da alles mitkommt und wieviele wir sind.
    Die 2 Berner sind heute morgen schon früh Richtung Heimat gefahren, dafür stehen jetzt 2 Zürcher fast auf den gleichen Plätzen...... ob die eventuell auch mitfahren. Hatte noch keinen von denen gesehen, sonst hätte ich schon gefragt.
    Morgen weiss ich mehr....
    Read more

  • Day10

    .....noch ein Tag in Tahkuranna

    July 30, 2019 in Estonia ⋅ ⛅ 15 °C

    Ohjee, ich hörte es schon beim Aufwachen, es regnet 😕 und nicht gerade wenig. Es ist auch richtig kalt geworden und mein Aussenthermometer zeigt mir gerade nur noch 17 Grad an . Da bleibt man am besten gleich im Bett .... Türe auf, Hund 🐕 raus und mein Rebound und die Yogasachen noch schnell ins Trockene bringen, ....ich wieder ins Bett !!
    So gegen 10.00 h liess der Regen nach und ich rappelte mich aus dem warmen Bett. Zog mir gleich mehrere Schichten übereinander an, da diese feuchte Kälte gar nicht behagte. Auch nach dem späten Frühstück war mir immer noch kalt und die leichten Halsschmerzen, die sich vor einigen Tagen schon bemerkbar gemacht haben, kamen wieder durch!
    Also war jetzt Handeln angesagt, den Krank werden ist jetzt nicht erwünscht!
    Heisses Fussbad mit Basensalz und einen heissen Grog mit viel Ingwer, Kurkuma und Honig 🍯......hilft bei mir meistens!
    Nach dem Mittag kam wieder die Sonne und auch mir ging es jetzt schon viel besser.
    Ja dann ab an den Strand 🏖, heute nicht baden, einfach nur spazieren 🚶‍♀️🐕 .
    Die kleine Siedlung hier mache am Meer, hat vielleicht gerade mal 12 - 14 Häuser, eins davon ist zum Verkauf ausgeschrieben .
    Von der letzten Häuserreihe bis zum Strand ist alles überwachsen von Schilfrohr , Gras und Blumengestrüb. Da sind wie in einem Labyrinth , lauter Wege reingefrässt, die einem zum Meer oder zu irgendeinem der Häuser 🏘 führt. Einige Wege sind wir abgelaufen, sind auch dann mitten in dem Schilf an ein grösseres , frei gemachtes Plätzchen mit Sitzbank und Grillstelle gekommen. Was man in so einem riesigen Schilfmeer alles so findet ?!
    Gegen Abend haben sich wieder neue Gäste eingefunden, auch ein deutsches Pärchen haben mit ihrem Camper, zu diesem schönen Campingplatz gefunden.
    Sie sind aus Münster und kommen gerade vom Nordkapp zurück . Ohja, sie hatten viel zu erzählen 😀. ..... bis wir dich ein lauten , tuckernden Motor aufgescheucht wurden. Ein Feuerwehrauto , schon etwas älter 🚒 hielt direkt vor unserem Stuhlkreis an, es hatte kein Blaulicht an.....aber ein Hildesheimer Nummernschild, was für eine Überraschung!
    Wenn’s morgen hell ist, werd ich mir das Gefährt etwas genauer anschauen !
    Dann bis morgen....
    Read more

  • Day11

    Auf dem Weg nach Tallinn

    July 31, 2019 in Estonia ⋅ ☁️ 14 °C

    Es ist noch ziemlich frisch draussen und so brauche ich erstmal zum wach und warm werden, meinen heissen Ingwerdrink . Kaltes Müsli macht mich auch grad nicht an, also einen warmen Haferflocken-Porretsch ! Dann noch einen heissen Kaffee.... heisse Dusche und alles ist gut 😊!
    Die Bewohner des Feuerwehr-Campers sind auch schon wach und so kommen wir beim 2. Kaffee zu unserer Morgenplauderstunde !
    Sie sind schon mehrmals zwischen Litauen und Estland rumgefahren und auch sie , sind von Land und Leuten hell begeistert .
    Natürlich werfe ich noch einen Blick in denen ihr umgebautes Feuerwehrauto, was er fast alleine in über einem Jahr Arbeit, ausgebaut! Einfach toll, aber sehr hoch.... was die beiden auch schon stark in den Knien spüren. Darum hat er sich jetzt einen kleineren Bus 🚌 gekauft, den baut er sich als nächstes aus.
    Wer weiss, vielleicht begegne ich Ihnen wieder mal, dann mit dem neuen Gefährt!

    Dann wird es auch für uns Zeit zum Aufbrechen und ich fahre als erstes in das kleine Städtchen Pärnum, indem ich einfach mal ne Runde mit Romeo spazieren gehe und mir die kleinen , herzigen Häuser 🏡 ansehe. Wie aus einer anderen Zeit, so kommt es mir fast vor.......hat sich gelohnt, hier anzuhalten.

    Jetzt aber müssen wir wirklich los, denn morgen haben wir um 9.30 h einen festen Termin in Tallinn, ...beim Tierarzt !
    Um ca 17. sind wir hier in Tallinn auf dem Habour Campingplatz angekommen.
    Nicht wirklich schön, aber sehr zentral um schnell in die Stadt zu kommen. Boote 🚣‍♂️🚤 Camper und Zelte ⛺️ stehen hier im Wechsel auf dem Hafengelände rum, direkt am Wasser, Nähe dem Centrum aber gefallen tut es mir gar nicht 😕.
    Mal sehen, was der morgige Tag so bringt.

    Es stehen hier so viele Deutsche mit ihrem Wohnmobil da ,die gehören sehr wahrscheinlich zu der ersten Russland Gruppe, die morgen startet.
    Ich werde mich morgen Abend offiziell mit meiner Reisegruppe treffen, bin ja gespannt, wieviele wir sind .... und was für Leute dabei sein werden 😊
    Read more

  • Day12

    Hotel aan de kust

    June 17, 2019 in Estonia ⋅ ⛅ 17 °C

    Zoveel aanbod van hotels in Tallinn... dan maar lekker genieten! Het is toch een rustdag

  • Day29

    Sowjetcharme trifft Moderne

    September 14, 2019 in Estonia ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach einer schaukeligen Nacht in unserer Kabine erreichen wir gegen 11 Uhr Tallinn. Die Hauptstadt von Estland wirkt auch aufgrund des Wetters etwas grau. Unsere Unterkunft wurde anlässlich der Olympischen Spiele 1980 direkt neben den Austragungsort der Segelregatta gebaut. Der Ort strahlt noch immer den 80er Jahre Charme aus. Uns stehen ein Schwimmbad und einige Saunen zur Verfügung. Nachmittags beobachten wir diverse Schwimmkurse, da das Bad nicht nur von Hotelgästen genutzt wird.
    Die größtenteils wohl erzogenen Kinder werden hart trainiert und halten uns höflich die Türen auf.
    Anders als die Skandnavier sind die Letten nicht nur zurückhaltend sondern nahezu unterkühlt.
    Ein Lächeln sieht man selten aber sie sind höflich und sachlich, Smalltalk vermeidend.
    Ansonsten ist Estland im Vergleich zu Deutschland hochmodern. So wird in dem unserer Unterkunft nahegelegenen Supermarkt der Einkauf weitgehend digital abgewickelt und in Estland kann die überschaubare Bürokratie online erledigt werden.
    Außer Schwimmen schauen wir uns die sehr schöne Altstadt von Tallinn an und gehen in den zahlreichen beeindruckenden Wäldern um unser Hotel spazieren.
    Per Zufall stoßen wir noch auf das Schokladenmuseum. Hier wird Schokolade in Handarbeit hergestellt und es gibt sehr gute Trinkschokolade. Ein tolles, freundliches Familienunternehmen.
    Estland - so unser Fazit - ist für moderne Naturfreunde aber auch alle Anderen auf jeden Fall einen Besuch wert.
    Read more

  • Day22

    13.9.2016 Tallinn

    September 12, 2016 in Estonia ⋅ ⛅ 16 °C

    Kilometer: 6.220

    Baltikum, wir kommen! Wir freuen uns auf Estland, Lettland und Litauen - drei Länder, die hat nicht so ähnlich sind, wie wir bis dato glaubten! Aber der Reihe nach...

    Vorgestern verließen wir Helsinki mit der Fähre und einer kleinen Träne im Knopfloch: Es hat uns sehr gut in Skandinavien gefallen.
    Drei Stunden später legten wir in Estlands Hauptstadt Tallinn an, der Motor sprang an - im Gegensatz zum Navi. Aber Google maps konnte überbrücken und brachte uns zum rustikalen, aber irgendwie doch sehr charmanten Parkplatz-Campingplatz in der ehemaligen Olympia-Marina, wo wir nun zwei Nächte verbrachten.
    Von dort aus ging es mit den Rädern an der Promenade entlang in die hanseatische Altstadt, Estlands ganzem Stolz. Winzige Gässchen, alle Mauern, viele Geschichten und Anekdoten. Zwei Tage liefen wir von der Ober- in die Unterstadt und zurück, bestiegen die Stadtmauer, trafen die Drei Schwestern (drei mittelalterliche Kaufmannshäuser), erlebten zufällig einen Protest der Milchbauern vor dem estnischen Parlament, entdeckten mit unseren Fahrrädern das moderne Tallinn abseits des Tourismus und aßen leckere Pfannkuchen für 5€. Die Preise in Skandinavien haben wir gerne verdrängt...
    In unserer Marina verbrachten wir schöne Abende, lernten Mario, den etwas entwurzelten Erfurter, kennen und trafen "alte" Bekannte aus Helsinki wieder. Einem feucht-fröhlichen Abend stand nichts im Wege, frei nach dem Motto: Wenn jeder bringt, was er hat, werden alle satt! Wir hatten noch den Obstler aus emsländischen Birnen.... 😇
    Read more

  • Day22

    Talinn I

    June 29, 2018 in Estonia ⋅ ⛅ 14 °C

    Nachdem wir unseren Stellplatz am Jachthafen und Olympialeistungszentrum erreicht haben fahren wir alle zusammen mit dem Bus in die Innenstadt von Talinn. Dort treffen wir unsere Stadtführerin Maria mit der wir über 3 Stunden durch teilweise strömendem Regen laufen. Die etwa 3500 Jahre alte Stadt hat heute ca. 400.000 Einwohner und ist das pulsierende Zentrum Estlands. Etwas störend waren die gefühlt tausende Touristen der Kreuzfahrtschiffe.Read more

You might also know this place by the following names:

Maarjamäe, Maarjamaee, Mar’yamyae

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now