Finland
Kemi-Tornio

Here you’ll find travel reports about Kemi-Tornio. Discover travel destinations in Finland of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

17 travelers at this place:

  • Day18

    8.9.2016 Liebesgeschichten...

    September 8, 2016 in Finland

    Kilometer: 5.273

    Auf unserem Weg in den Süden machten wir u.a. Halt in der finnischen Stadt Tornio. Diese Stadt trennen nur ein paar Meter Wasser von der schwedischen Stadt Haparanda. Seit jeher sind diese Städte verbunden und wir haben es nicht bemerkt, wenn wir von Finnland nach Schweden fuhren und umgekehrt (ein wenig schlecht jedoch, wenn man norwegisches Pfand in einem schwedischen Geschäft abgeben möchte...).
    Jeden Juni heiratet ein Paar auf einer der verbindenen Brücken - ein Ehepartner kommt dabei gebürtig aus Schweden und der andere aus Finnland. Diesen Brauch finden wir rührend.
    Der schwedische Bürgermeister setzt sich seit einigen Jahren für die Einführung des Euro in Haparanda ein, um den Alltag zu vereinfachen. Wir drücken die Daumen!
    👍
    Read more

  • Day325

    Stromschnellen & Vogelgebiet

    August 22 in Finland

    Heute sollte es eigentlich in einen 165 km entfernten Canyon mit Wasserfall gehen. Aufgrund der aktuellen Verkehrsbedingungen hätten wir laut Navi 2,5 Stunden Fahrzeit benötigt. Das war uns für eine 5 km lange Wanderung dann doch etwas zu viel Zeit. Also entschlossen wir uns spontan für ein neues Ziel, welches nicht ganz so weit weg ist.

    Nach 60 km kamen wir bei den Kukkolankoski Stromschnellen an. Der Fluss hat hier auf 3,5 km Länge ein Gefälle von 13,5 m und ist daher der schnellste frei fließende Fluss Europas! Vor unserer Nase war nicht nur Schweden (auf der anderen Uferseite), sondern es wurden auch die frischen Fische (Felche) gefangen und danach direkt geräuchert. Klar, dass wir da gleich zwei mitgenommen haben. In einem kleinen süßen Laden für Handgemachtes haben wir noch einen süßen gehäkelten Tintenfisch für Milla gekauft und ihm den Namen „Taddel“ gegeben 😊.

    Da noch viel Zeit vom Tag übrig war, fuhren wir danach zu einer Wanderung in einem Vogelschutzgebiet bei Tornio. Diese führte uns durch ein Feuchtgebiet, Wald und sogar entlang der Ostsee. Es war eine abwechslungsreiche Wanderung und wie immer gab es die tollen finnischen Rastplätze! Da können sich andere Länder wirklich noch eine Scheibe von abschneiden!

    Kaum waren wir zurück, gab es zum Abendbrot den frischen Räucherfisch und auch Milla haute kräftig rein.
    Read more

  • Day305

    Ankunft in Finnland

    August 2 in Finland

    Nach einer kurzen Fahrt am heutigen Tag kamen wir bereits um 12 Uhr an unserer neuen Unterkunft an. Es ist ein wirklich schönes gelbes Holzhaus mit großer Terrasse und einem Balkon mit Blick auf den Kemijoki Fluss. Dies ist erst das zweite Haus auf unserer Auszeit, welches auch wirklich normalerweise Bewohner hat. Daher ist alles etwas voller und sagen wir mal „verwohnter“. Ein großer Vorteil ist aber, dass es sehr viel Spielzeug für Milla gibt 🤗. Die Umgebung sieht schön aus, auch wenn alles nach Norwegen einen schweren Stand haben wird. Wir sind uns aber sicher, dass wir auch hier einen tollen Monat verbringen werden.Read more

  • Day329

    Bauernmarkt in Loue

    August 26 in Finland

    Dieses Wochenende fand ein großes (Bauern-)Festival in Loue statt. Das wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen! Wie üblich auf solchen Festen gab es vor allem Stände mit Essen – vom deftigen Fisch über Marmelade, frische Brötchen und natürlich Süßigkeiten – aber man konnte z. B. auch eine tolle finnische Grillhütte kaufen. Die hat uns sehr gefallen und wer weiß, vielleicht steht so eine ja auch irgendwann bei uns im Garten 😋. Dann kann jeder selbst grillen und es muss nicht immer einen Grillmeister geben.

    Da das Fest auf dem Gelände der Landwirtschaftsschule stattfand, gab es auch einen kleinen „Haustierzoo“. Den fand Milla natürlich toll, genau wie den Luftballonkünstler und die Kinderband auf der "großen" Bühne. Nach einem Mittagessen mit Stint (leckerer, aber ziemlich salziger Fisch) und Pommes sowie einer Waffel am Bauernstand machten wir uns auf dem Heimweg.
    Read more

  • Day317

    Steinzeitsiedlung um die Ecke

    August 14 in Finland

    Diese kurze Wanderung bei uns um die Ecke führte uns zu einer alten Steinzeitsiedlung, die wieder aufgebaut wurde – nicht unbedingt spektakulär, aber interessant war es allemal. Genau wie Discgolf, einer Mischung aus Frisbee und Golf. Anscheinend spielen die Skandinavier das gern. Wir haben in Norwegen schon solche "Körbe" gesehen. Es ist gar nicht so einfach!

    Unser Weg führte uns auch auf das Gelände eines Funkturms, da der Wanderweg dort eigentlich lang gehen sollte. Leider war das eine Sackgasse und wir mussten außen am Zaun entlang laufen. Nur die Drohne durfte einmal um den Funkturm rumfliegen. Querfeldein ging es weiter und wir landeten wieder im Steinzeitdorf.Read more

  • Day333

    Finnland – Lappland ✔️

    August 30 in Finland

    Unser Haus in Loue lag wunderschön an einem Fluss und war umgeben von Wiesen mit Kühen und Schafen – es war wirklich idyllisch. Die wenigen Menschen, die wir in Finnland getroffen haben, waren freundlich und konnten meistens auch Englisch oder sogar Deutsch. Deutsch wird nämlich in der Schule als zweite Fremdsprache angeboten. Und endlich hat sich ein Kindheitstraum erfüllt und wir konnten den Weihnachtsmann persönlich kennenlernen 😅.

    Positiv:
    - das geräumige und helle Haus
    - der Blick auf den Fluss
    - das viele Spielzeug im Haus für Milla
    - das Klavier, an dem Milla vielleicht die Liebe zur Musik entdeckt hat 😊
    - die frischen Beeren (rote Johannisbeeren) für das tägliche Müsli aus dem Garten
    - ein Albino-Rentier in der Wildnis
    - die tolle Landschaft (z. B. bei den Moorwanderungen)
    - die gute Infrastruktur für Wanderer (Rasthütten mit Grillplatz und Feuerholz)

    Weniger Positiv:
    - das Wetter war nicht mehr so gut, dass wir die schöne Terrasse nutzen konnten
    - wir haben immer noch keinen Elch in der Wildnis gesehen

    Die Weiterfahrt führt uns über Helsinki, die Ostsee (Fähre) und Stockholm nach Torsby in Schweden. Unglaublich, nun bricht bereits der letzte Monat unserer Reise an 🙈!
    Read more

  • Day28

    chaotä on tour

    October 4 in Finland

    wän alles schief lauft
    Nach de Testfahrt simmer frischfröhlich wiiter richtig Südä gfahre. Nach ca ennere Vuertelstund het denn de Bus doch wider kei lust me gha.
    Mir hend gfunde: so ez suechemer ois es warms Hotelzimmer... Gesagt, nicht so leicht getan. Isch alles uu tür. Denn hemmers online versuecht.
    1. Versuech: Ebookers alles iigeh, doch nid klappet..
    Hin und här probiere, nümme online buechbar. ok
    2. Versuech, Hostels.com: Apartement am Fluss, bezahlbar. Suuper, bueche!
    Jez stömmer a dere Adresse, kei Beschriftig, kein Mensch ume.
    Polizei chunnt und freget ois was mir da mached... hmmm :)
    Denn hani e Telefonnummere usegfunde, lüte dene aa, bim 3. Versuech nimmt eine ab.
    Was ihr hend buechet? Ja hüt? Hender Bettwösch debii? Hmm ok komisch... Denn finndet de, er schicki mer e Aaleitig für de Schlüssel per Mail.
    Han kei Internet daa. - ich sel mich mitem Wlan vom Apartement verbinde. Ok
    Online: Kosten für Internetzugang 21Euro... Nope...
    Namal Tel: Ich han kei geduld meh!

    Denn simmer also wiiter gfahre, hend im Wlan vom Burgerladä usegfunde das mer kei Chosterükerstattig bechömed - logisch eich... :)

    Naja denn simmer halt doch na wiiter gfahre oder besser gseit grüttlet.

    Bravoooo

    Das isch ez so de Abig gsii wommer ois scho es biz wermers Wätter gwünscht hetted. Aber me chan ja nid alles haa :)
    Read more

  • Day313

    Give me "Moor"

    August 10 in Finland

    Nach unserer letzten beeindruckenden Wanderung waren wir gespannt, was uns heute erwarten würde. Der Weg zum Startpunkt führte uns 30 km über eine Straße, die man eigentlich nur mit 30 km/h befahren sollte. Erlaubt waren 80! Wir wurden ordentlich durchgeschüttelt und Bob sah bei der Ankunft auch ziemlich mitgenommen aus.

    Das Wetter war super. Die Sonne brannte (nicht wie in Deutschland, aber für uns reichte es) und es ging in den Martimoaapa Nationalpark und damit ins Moor. Die Waldwege und Stege über das Moor – vorbei an fleischfressenden Pflanzen 😅 – wechselten sich angenehm ab.

    Nach einem kurzen „Umweg“ (weil wir die Karte nicht korrekt gehalten haben 😁) zu einen Vogelbeobachtungsturm – leider ohne Vögel 🤔 – eilten wir auf unsere Route zurück. Es folgten weitere wunderschöne Naturpfade und Till konnte während der ersten Pause seine Drohne steigen lassen. Dieses Mal allerdings unter lautem Protest eines anwesenden Vogels, der wohl den Eindringling verscheuchen wollte 😉.

    Die zweite Hälfte der Wanderung zog sich dann ganz schön, weil Milla ein ungeplantes Nickerchen eingelegt hat und wir die Pause dann haben ausfallen lassen. Daggy machte dann noch einen kurzen Ausflug ins Moor, was uns einen kleinen Schrecken einjagte, aber am Ende war alles gut und wir kamen gesund am Auto an.
    Read more

  • Day9

    Day 7b - At the Swedish Border

    May 18, 2016 in Finland

    We arrived in rain-soaked Tornio - a border town to Sweden - and cycled to a 'campsite', which is so water-logged that we have had to rent another Cabin. I'm actually starting to miss sleeping on the ground for some reason.

    We're certainly in a bigger city (it even has traffic lights!) but the choice of food hasn't improved. After a long walk around town, we were forced to concede that (as trip advisor suggested) the best place to get a hot meal was, in fact, Ikea. So we crossed the border on foot to eat in their cafe before coming back to the cabin to finish the day with a sauna (free with the cabin rental, because it's Finland) and a beer.

    Unfortunately I managed to pick up some non-cycling injuries by slipping over in the sauna! So I'll cross into Sweden with some strapped toes and a dose of ibuprofen in my system.
    Read more

  • Day6

    Immer weiter Richtung Norden

    August 23 in Finland

    Nach einer durchregneten Nacht ging es heute schnurstracks weiter Richtung Norden. Vorbei an scheinbar endlosen Wäldern, unzählbaren Elchschilder, an der Ostsee seitlich vorbei bis nach Lappland, 750 km. Gelandet sind wir nun direkt am Kemijoki , mit einem wunderschönen Blick auf den Sonnenuntergang, 50 km von Rovaniemi entfernt.

You might also know this place by the following names:

Kemi-Tornio, Kemi-Torneå

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now