France
Chame

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day7

      Vallon-Pont-d‘Arc

      June 22 in France ⋅ ☁️ 26 °C

      Die letzten 3 Nächte verbrachten wir auf einem kleinen Campingplatz nahe Vallon-Pont-d‘Arc. Da der Campingplatz direkt an der Ardeche liegt, waren wir natürlich oft im Fluss baden und lagen in der Sonne☀️Read more

    • Day10

      Langsam heimwärts

      April 18 in France ⋅ ⛅ 19 °C

      Nach 7 Tagen in den Cevennen am Tarn treten wir langsam die Heimreise an. Wirklich langsam, den wir haben uns entschieden pro Tag maximal 300 km zu fahren und auf der Rückreise noch einige der schönsten Dörfer Frankreichs zu besichtigen und auch in Sachen Unterkünften mal was neues auszuprobieren. Wir starten aber erst mal ein Stück Richtung Nordosten und kommen - eher ungeplant - am Pont d'arc im Ardeche Gebiet vorbei. Dort ist im Vergleich zu den Cevennen "die Hölle" los. Zum Glück ist auf dem Parkplatz noch ein kleiner Platz für den Smart frei 😀Read more

      Traveler

      Und das bereits im Frühjahr...

      5/2/22Reply
      Traveler

      Superschöne Gegend!

      5/2/22Reply
      Traveler

      Tolle Ecke, kein Wunder das da was los ist!

      5/2/22Reply
      Traveler

      Der Klassiker. War vor 20/30 Jahren auch schon belebt.

      5/3/22Reply
       
    • Day3

      Tag auf Standuppaddles

      August 7 in France ⋅ ☀️ 33 °C

      Für morgen kanutour gebucht, ei zum Frühstück
      Tag am Fluss und eigenen sandstrand, zig hunderte Kanus an unserem Strand vorbei, Fluss auf uns ab gepaddelt, Ball gespielt, sandburgen gebaut.
      Abends sollte Livemusik gespielt werden, dass wollten wir uns nicht entgehen lassen: tolle junge Damen und toller Stimme viel französische Musik gespielt, in der 2. Runde haben fast alle mitgetanz! Wir auch. Eis gegönnt.
      Heute hatten wir Lichterkette angebracht, wir kamen zurück und QEKi leuchtete wie ein Weihnachtsbaum.
      Read more

    • Day4

      Kanutour auf der Ardeche

      August 8 in France ⋅ 🌙 26 °C

      Bananenpankakes und frisches Baguette vom Campingplatz zum Frühstück
      Schnitten geschmiert 10 Uhr ab zum Treffpunkt an der Rezeption, heute kanutour effektiv auf dem Fluss von 11-17:15 Uhr, pünktlich zu spät auf Treffpunkt point 7.
      Flaches Wasser, Sonne pur, 5x rutschen mit Kanu 1x sind evi + wir mussten uns anschieben, benny heldenhaft ins Wasser geplumst und Mama hat sich totgelacht, mama dann auf Kanu mit evi fast Stich ins Wasser geplumst, Stromschnellen durchquert sogar rückwärts, manchmal evi etwas panisch im Blick, zwischenstops Fische fressen lassen, sandburg bauen, essen. Zum Schluss ab campingplatz schöne Strecke letzten 20min, für die wir am Ende am wenigsten Zeit hatten.

      Zurück am Platz erstmal fix abduschen und chillen, bissl Abendbrot essen. Evi nochmal ins Wasser zum Fluss - Sonnenuntergangseinheit bis Sonne weg ist. Eine gute Stunde waren benny und evi im Wasser, evi sehr viel geschwommen und beide zusammen rumgespielt, Mama auf stand-up gechillt. Zurück ordentlich duschen, oben am Restaurant die Route geplant für Abreise morgen: über avingon geht's ab ins luberon-Naturschutzgebiet. Ohne Maut etwa 2,5h fahrt insgesamt. Einkaufen müssen wir dann unbedingt auch, unsere Vorräte reichen hoffentlich noch irgendwie fürs Frühstück, 2x Baguette vorbestellt für morgen.

      Danach nochmal am Weihnachts-Qek mit teelichtern spiele gespielt und mal wieder zusammen müde ins Bett gefallen.
      Read more

    • Day29

      30ème étape ~ Ardèche

      August 31 in France ⋅ ⛅ 29 °C

      Petite descente de l’Ardèche en kayak pour nous.
      13 km, 4 toboggans, des rapides, des baignades.
      Nous avons profité en amoureux au milieu d’un cadre époustouflant.
      Jolie rencontre avec un couple vaudois en vacances avec leur van. Nous avons sympathisé et passé l’apéro et la soirée ensemble. ☺️Read more

      Traveler

      Pas osé faire la grande descente 🤪🤪

      9/1/22Reply
      Toietmoiegalvoyage

      13 km sont déjà parfaits pour voir ce qu’il y a à voir et on voulait rester dans le plaisir et non le challenge 😄

      9/1/22Reply
      Traveler

      vous pourriez faire les journalistes. c'est passionnant de lire vos histoires et voir les photos

      9/2/22Reply
      Toietmoiegalvoyage

      Si jamais on doit faire une reconversion professionnelle on saura quoi faire 😂

      9/2/22Reply
      Traveler

      reconnu le pont d'arc, on y a déjà passé des vacances et aussi du canoë

      9/2/22Reply
       
    • Day11

      Kano dag 1

      August 15 in France ⋅ ⛅ 31 °C

      Rond 7 uur opstaan. 8:15 moet ik mij aanmelden en klaar staan. Laatste spullen bij elkaar geraapt stevig ontbijt (ravioli met kip) en naar de startplaats gelopen. Kwam een Frans gezin tegen die ook een woordje Engels sprak. Die hiep mij een beetje door de formulieren heen dat ik nog moest invullen.

      Tijdje later busje kwam aan. Spullen de ton in en gaan. Omdat ik de enige was van deze groep die de 30km ging doen moest ik voorin.

      Na zo half uur rijden kwamen bij de eerste dropoff aan hier moest ik mijn ton terug vinden en de volgende busje in. Deze bracht mij naar de startplaats. Onderweg wat vragen gehad of ik voldoende eten en drinken had. En daarna was het hier is je kano, succes en chauffeur ging er vandoor.

      Ton even in orde gemaakt dat de spullen die ik nodig heb boven op liggen en tijd om te gaan. Eerst kwam je alleen maar mensen tegen die aan het worstelen waren hoe je een kano bestuurt. Waaronder wat Nederlanders.

      Eerste stukje ging soepel tot de eerste wat grotere stroomversnelling. Ik tikte een rots aan waardoor mijn kano omsloeg en ik onder de kano terecht kwam. Waarschijnlijk staat dat vol op de foto moet ik later even kijken.

      Op verschillende plekken kano even an land getrokken. Om even te relaxen, zonnebrand smeren, foto's maken.

      Toen ik het eerste kamp tegen kwam water in gedoken. Leuk gesprek gehad met een gezin uit engeland. Maar ik moest nog een uur door peddelen. Dat viel even tegen.

      Uurtje verder. Paar stroomversnellingen verder zag ik een bord bivac de gornier. Ben er! Heuvel met alle spullen opgelopen. Daar tent kiezen. (Had keuze uit ruim 30 tenten. Slaapmat er in, tas en spullen klaar. Lekker douchen (met heet water) en lekker relaxen.

      Morgen nog 12 km te gaan.
      Read more

      Traveler

      Wow, cool

      8/17/22Reply
      Traveler

      Sorry ga nu je verslagen lezen.. het is mij nu gelukt je te volgen!!!

      8/21/22Reply
      Traveler

      Je schrijft leuk levendig 😉

      8/21/22Reply
       
    • Day10

      10. Etappe - Kanutour auf der Ardèche

      August 25, 2020 in France ⋅ ☀️ 27 °C

      Heute wurde es sportlich. Nach einem kurzen aber leckeren Frühstück (frisches Baguette & Croissant) wurden wir um 8.30 Uhr mit dem Bus abgeholt. Gegen 9 Uhr waren wir schon mit unserem pinken Kanu auf dem Wasser. Wir entschieden uns die 32 km Tour zu paddeln.
      Es war wirklich traumhaft durch die Schluchten zu fahren. Die Kulisse war atemberaubend schön. Schon nach kurzer Zeit fuhren wir durch das Highlight der Region: Pont d'Arc. Diese natürliche - durch den Fluss Ardèche entstandene - Steinbrücke ist 54 m hoch. Es ist schon immer wieder faszinierend, welche Kräfte die Natur hat.

      Entlang der 32 km Strecke legten wir immer mal wieder kurze Pausen ein - auch um uns von den zahlreichen Stromschnellen zu erholen. Einmal schmiss es uns sogar aus dem Kanu. Zum Glück waren mit uns noch einige andere Kanufahrer unterwegs, die zumindest unser Boot inkl. Equipment einsammelten. Außer ein paar blauen Flecken ist uns auch nichts passiert. Glück gehabt 😊

      Nach sieben Stunden paddeln sind wir erschöpft, aber sehr glücklich und natürlich auch recht sonnengebräunt am Ziel angekommen. Da wir keine Kraft mehr für irgendwas hatten, ließen wir uns heute Abend mal im "Restaurant" des Campingplatzes bekochen.
      Read more

      Traveler

      Piiiink, steht euch 🤣

      8/26/20Reply
      Traveler

      😍

      8/26/20Reply
      Traveler

      Sportliche Leistung, aber Wein und Baguette müssen ja auch wieder abtrainiert werden. Gut, dass Ihr die Gegend gewechselt habt, wir werden uns Samstag in Düsseldorf am Hbf testen lassen. Dann weiterhin gute Erholung an der Atlantikküste.

      8/26/20Reply
      Traveler

      Na dann müsstet ihr ja auch sehr sportlich gewesen sein bei all den cocktails 😂😂😂

      8/26/20Reply
      Traveler

      🤣

      8/27/20Reply
      Traveler

      Alle Achtung für Eure Tour in dieser gewaltigen Landschaft - alles nochmal gutgegangen. Bin gespannt, wo Euch Eure Route jetzt hinführt.

      8/27/20Reply
       
    • Day17

      Pont d'Arc

      August 26, 2019 in France ⋅ ⛅ 21 °C

      20.30 Uhr am Campingplatz angekommen, Zelte aufgebaut und um 22.30 Uhr noch einmal an den Strand vorgeschaut,. Martin und Tobi haben das Wasser getestet und ich hab am Strand die Geräusche der Natur und den wundervollen Sternenhimmel nebst 2 Sternschnuppen bewundert.

      Morgen geht's auf die 32 km labe Kanustrecke ❤️😊🇨🇵
      Read more

    • Day14

      Mit dem Kajak durch die Ardèche-Schlucht

      October 16, 2019 in France ⋅ ☀️ 15 °C

      „Kanufahren auf der Ardèche!“ war eine Standardantwort unserer Freunde, auf die Frage, was man in Südfrankreich unbedingt machen müsste.
      Die Prognose für Mittwoch perfekt: 11 Sonnenstunden und 20 Grad. Ein kurzer Rückschlag dann am Abend zuvor, als der Veranstalter mit einem „Sorry, we are closed now“ auf unsere Online-Buchung antwortet. Wir beschließen am Morgen nach Vallon-Pont-d’Arc zu fahren, in der Hoffnung das irgendeiner von den rund 30 Anbietern im Oktober noch geöffnet hat. Und es klappt auf Anhieb. Wenig später stehen wir im Neoprenanzug und mit unserem Sit-on-the-top-Kajak am Ufer. Unser Fahrer heizt wieder davon und plötzlich Stille. Wo sich laut diverser Foreneinträge im Hochsommer bis zu 1000 Kanus am Tag auf dem Wasser tümmeln, rasten hier aktuell nur Kormorane und Graureiher am Ufer. Kein Wunder bei 9Grad Außentemperatur.
      Die erste halbe Stunde gleiten wir durch Nebelschwaden, bis die Sonne über der Schlucht aufsteigt und eine warme Briese durchs Tal zieht.
      Das Ambiente ist überwältigend. Wir genießen die Fahrt, beobachten springende Fische, Eisvögel zischen vorbei, ein Fischotter jagt. Nach nicht ganz 2 Stunden soll sich das ändern.
      Von weiten hören wir eine von vielen Stromschnellen. Als wir näher kommen, sehen wir linker Hand einen großen Felsen, an dem wir rechts vorbei müssen. Die Strömung verläuft recht untypisch frontal zum Fels, wahrscheinlich weil das Wasser darunter weiterlaufen kann. Wir beschließen von links die Strömung zu queren, ein Anfängerfehler, wie sich herausstellen wird. Wir nähern uns. Unser Kajak hat zu wenig Geschwindigkeit, viel zu wenig, sodass uns die Strömung voll greifen kann und in Richtung der Felsen zieht. Mit den Paddeln können wir den Aufprall noch dämpfen. Die Strömung drückt uns an den Fels und dreht das Boot innerhalb weniger Sekunden quer zur Strömung, dass was in keinem Fall passieren sollte. Und so kommt es, wie es kommen muss. Das Wasser rauscht ins Kajak, wir kippen. Trübes Wasser, viele Luftblasen, eine Sichtweite von vielleicht einem halben Meter. Ich greife um mich, in der Hoffnung Luisa packen zu können. Die Strömung drückt mich Unterwasser an den Fels, genauso wie das Boot darüber. Der Versuch das Kajak über dem Kopf wegzudrücken scheitert, zu schwer. Panik steigt auf. Dann bekomme ich das Heck zu greifen und kann das Boot nach vorne am Fels vorbeischieben. Auftauchen.
      Als ich mich um den Fels rumdrücke, sehe ich wie Luisa stromabwärts dem 2.Paddel hinterher schwimmt und sich schließlich ans Ufer rettet. Durchatmen.
      Ich kraule mit dem Kajak unterm Bauch zu ihr. Eine lange Umarmung, alles gut.
      Jedenfalls fast. Als wir unsere eigentlich wasserdichte Tonne öffnen, ist diese zur Hälfte mit Wasser gefüllt, unsere Wechselsachen inklusive Backwaren eingeweicht.
      Nach 4,5h erreichen wir das Ziel, voller Vorfreude auf die warme Dusche zuhause :)
      Reminder: Kanu von Liste „potentielle Hobbys“ streichen
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      Read more

    • Day25

      Pont d'Arc

      September 19, 2019 in France ⋅ ⛅ 16 °C

      Ég uppgötvaði í morgun, á leiðinni af tjaldstæðinu í Avignon, að þessi hálfa brú, sem mun vera eitt af undrum bæjarins, var rétt hinum megin við ána (Rhône). Labbaði aðeins um bæinn og fór svo í fiðrildahús sem er ekki langt frá Avignon.

      Síðan lá leiðin upp í Ardèche-gljúfur, sem er stórkostlegt náttúruundur. Er nú þar á tjaldstæði, og eins og má sjá er eftir ýmsu að sækjast á því. Er jafnvel að pæla í að fara og svamla í ánni á morgun.
      Read more

      Traveler

      Dásamlega fallegt, þú verður að skella þér í vatnið - fín leið til að kæla sig 😉

      9/20/19Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Chame

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android