France
Conca

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Conca

Show all

11 travelers at this place

  • Day47

    Journal de bord n°12 : Porto-Vecchio

    September 24, 2020 in France ⋅ ☀️ 19 °C

    Sejour du 19 au 26 septembre

    Après Piana, direction Muratello, un petit village corse entre la montagne et la mer à 10 minutes de Porto-Vecchio et de ses belles plages et à 40 minutes de Bonifacio et sa côte magnifique.

    Au programme lors de notre semaine à 4:
    Petite balade à la tour génoise et la plage de Fautea . Baignade multiples sur les magnifiques plage de la Corse du Sud, comme Santa Giulia, Palombaggia....
    Randonnée sur le chemin du patrimoine à Monacia-d'Aullène.
    Journée à Bonifacio avec ballade en bateau à la decoucerte de ses somptueuses falaises et grottes. Petite escales de 2h sur l'ile Lavezzi.
    Baignade dans les piscines naturelles de Cavu.
    Et surtout soleil et chaleur ☀️🔥 le jour et orages et éclairs 🌩⚡🌚 la nuit.

    Pour notre avant dernier jour, sachant que notre étape de ce magnifique voyage en Corse se terminait, le ciel s'est mis à pleurer toute les larmes de son corps et il est devenu inconsolable.
    Notre bateau au départ d'Ajaccio a été annulé et nous avons du aller en prendre un à Bastia.
    Après une dernière petite balade dans la ville et un dernier resto, nous devons dire au revoir à Nathalie et Pascal 😭🥺 qui rentrent en Bretagne et surtout UN GRAND GRAND MERCI pour ces deux semaines exceptionnelles.
    Quant à Cécile et moi, nous continuons de notre côté direction l'Italie..
    Euh non plus possible... test obligatoire et tampon à l'arrivée...
    Alors on va où Cécile ? Allemagne test covid obligatoire...
    Et si on partait en Suède, rien d'obligatoire pour s'y rendre.
    C'est parti alors ➡️ Go la Suède 🇸🇪 ✈🛩❄🌍

    A retenir :

    Sublime, magnifique, bleu scandola. Plage, montagne...
    Corsica ferries vainqueur du retard et du non professionnalisme 💪💪
    Read more

  • Day6

    Angekommen im Urlaub

    July 24, 2019 in France ⋅ 🌙 27 °C

    Am Morgen führte uns unsere Reise - nach einer ruhigen und einigermaßen kühlen Nacht auf einem schönen Campingplatz etwas südlich von Ajaccio - zunächst zurück in die Inselhauptstadt.

    Noch eine kurze Stadtrundfahrt im Sprinter und dann ging es weiter Richtung Süden. Wieder nutzten wir die engen Straßen entlang der Küste. Hier fallen die Felsen nicht ganz so steil ins Meer ab, wie auf der nördlichen Route. Trotz allem ist auch diese Strecke jederzeit eine Reise wert.

    Etwa zwei Stunden später erreichen wir unser eigentliches Urlaubsziel, Alex Campingplatz. Der Stellplatz war gerichtet, die Begrüßung wieder herzlich und der Urlaub konnte beginnen.
    Read more

  • Day7

    Heute war Badetag

    July 25, 2019 in France ⋅ ⛅ 31 °C

    An Tag 6 unseres Korsikatrips haben wir es uns gut gehen lassen und einen Badetag eingelegt.

    Am Vormittag waren wir am Strand in Favone und am Nachmittag am Pool bei Alex. Beides war sehr entspannt, auch wenn die gesichtet Feuerqualle am Strand für etwas Aufregung sorgte.

    Tagesabschluss war ein Abendessen in Porto Vecchio.
    Read more

  • Day9

    Ausspannen

    July 27, 2019 in France ⋅ ⛅ 29 °C

    War das anstrengend, gestern!

    Dafür wurde heute entspannt. Vormittags mit Baden am Pool, danach mit Shopping in Porto Vecchio, anschließend mit einem Camperabendbrot (Nudeln mit Tomatensauce) und zum Abschluss gab es noch einen leckeren Cocktail bei Alex als Absacker.Read more

  • Day11

    Wieder ein Badetag

    July 29, 2019 in France ⋅ ☀️ 29 °C

    Nach unserer gestrigen Inseltour haben wir uns an Tag 9 auf der Insel wieder einen ruhigen Tag mit viel Entspannung gegönnt.

    Die meiste Zeit lagen wir faul am Strand oder am Pool. Das Wetter dafür war mit 30 Grad geradezu ideal.

    Tagesabschluss heute: Eine leckere Pizza und eine Runde Skibbo.
    Read more

  • Day12

    Klettern

    July 30, 2019 in France ⋅ 🌙 25 °C

    Einmal im Urlaub muss Klettern sein. L'Ospedale war wieder unser Ziel. Dieses Mal starteten wir aber gleich mit der schwierigen blauen Route. Direkt neben dem Eingang noch schnell ein Selfie und ab ging es.

    Von unten sieht immer alles sooo einfach aus. Von oben entpuppt sich das Ganze dann doch als ziemlich hoch. Besonders die Felsroute und die zugehörigen Abfahrten hatten es wieder in sich.

    Egal, es war wieder klasse, aber nächstes Jahr machen wir das mit "Sicherheit" nicht wieder!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Conca, Конка